Rechtsextremismus in Deutschland heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TauPandur schrieb:

      Was das Thema betrifft; Ich bin erstaunt was die Diskutanten hier in ihren Onlinespielen so erleben. Ich hab (ich war jung und dumm) 13.000+ World of Tanks Runden hinter mir. Bemerkungen über Juden oder anderer Blödsinn, keine 10 Mal. In Masse natürlich: "Uninstall Noob", etc. Aber da das schon ein Spiel mit Panzern und Krieg als Thema ist, was bitte spielt ihr das die Dichte an Leuten wie ihr sie beschreibt so hoch ist?

      Eine hohe Dichte an Rassismus und Antisemitismus gibt es glaube ich vor allem in auf PvP ausgelegten Onlinespielen, eigentlich bei allen die ich spiele. Aktiv derzeit CS:GO, Minecraft (PvP-Minispiele) und Mount&Blade: Warband. Erst heute gab es ein "geh zurück nach Uganda" für einen Mitspieler mit schwarzem Skin.

      Spiele ich hingegen PvE gibt es das seltener, wenn es Spiele sind wo man was bauen kann (Minecraft, 7 Days), gibt es hin und wieder mal ein Hakenkreuz, bleibt aber quantitativ deutlich unter den verbalen Auswüchsen (sowie Nick-/Clannamen) im PvP-Bereich.

      WoT hab ich jetzt nicht gespielt, hätte aber gedacht das Szenario zieht erst recht solches Klientel an. Aber vielleicht werden gerade bei einem so großen Spiel Clans welche sich etwa "Waffen-SS" nennen auch konsequent gebannt?
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Fairas schrieb:

      Eine hohe Dichte an Rassismus und Antisemitismus gibt es glaube ich vor allem in auf PvP ausgelegten Onlinespielen, eigentlich bei allen die ich spiele. Aktiv derzeit CS:GO, Minecraft (PvP-Minispiele) und Mount&Blade: Warband. Erst heute gab es ein "geh zurück nach Uganda" für einen Mitspieler mit schwarzem Skin.
      Da bist Du wesentlich weiter als ich. Mir wäre das erstmal gar nicht klar gewesen warum der nun gerade nach Uganda gehen solle. Liegt eventuell daran, dass Deutschland in meinen Augen ein buntes Land ist.

      Fairas schrieb:

      WoT hab ich jetzt nicht gespielt, hätte aber gedacht das Szenario zieht erst recht solches Klientel an. Aber vielleicht werden gerade bei einem so großen Spiel Clans welche sich etwa "Waffen-SS" nennen auch konsequent gebannt?
      Ich spiele hin und wieder WoT. Wesentlich weniger als früher. Die Beleidigungen dort gehen aber eher in Richtung: Kacknoob und Nixraff, bis hin zu HuSo etc. als in rassistische Äußerungen.
      _____________________________
      Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
      -Verfasser unbekannt
    • Beispiel für die internationale Vernetzung rechtsextremer Gruppierungen:

      Eine rechtsextreme Gruppierung aus den USA verfolgte eine Aktivistin bis nach Deutschland. Der deutsche Ableger der amerikanischen Gruppe, sind diejenigen die kürzlich mehreren deutschen Politikern mit der Ermordung gedroht haben.

      spiegel.de/politik/deutschland…hland-nach-a-1295514.html
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Hans-Georg Maaßen bei Markus Lanz: "Die Menschen die Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte verübt haben, sind keine Rechtsextremisten/Nazis sondern normale Menschen/Bürger." (ungefährer Wortlaut)

      Ja hat dieser Typ komplett den Arsch offen? :w00t:
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Naja, da er sich selbst für einen normalen Bürger hält, wäre das doch ein weiterer Offenbarungseid. Gruselig, dass so einen Person ausgerechnet Präsident des Verfassungsschutzes werden konnte.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ich will das jetzt keineswegs verharmlosen... allerdings war es so dass in den letzten Jahren recht schnell überall die Nazikeule ausgepackt wurde und sobald man irgendwas negatives gegenüber der Flüchtlingswelle äußerte wurde man als Nazi tituliert. Sogar mir wurde mal vorgeworfen ich sei einer. Das dieses Ding dann irgendwann mal nach hinten losgeht und die sogenannte Nazikeule dann eben "verharmlost" wird war doch klar. Ich erinnere an den Freund von mir, den ich hier schonmal nannte der sich selbst "rechtschaffender Rechter" nannte. Für mich ein Widerspruch in sich. Aber klingt halt besser als Nazi und kommt bei vielen Leuten gut an.
      _____________________________
      Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
      -Verfasser unbekannt
    • Fairas schrieb:

      Hans-Georg Maaßen bei Markus Lanz: "Die Menschen die Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte verübt haben, sind keine Rechtsextremisten/Nazis sondern normale Menschen/Bürger." (ungefährer Wortlaut)
      Ungefährer Wortlaut, aber doch aus dem Kontext gerissen: Maaßen hatte gesagt, er habe Angst, dass sich die Bürger vom Staat abwenden und als Beispiel für diese These den angeblichen Sachverhalt genannt, dass diejenigen, die die Brandanschläge verübt hatten, keine bekannten Rechtsextremen gewesen sein, sondern sich vorher unauffällig verhalten hätten und aus der "bürgerlichen Mitte" (obwohl mir da jetzt nur das eine Beispiel aus Hamburg mit einem unbewohnten Haus einfällt) stammten.

      Dafür habe ich jetzt beinahe 40 Minuten des Interviews gesehen und brauche jetzt Alkohol. :unsure:

      John schrieb:

      Gruselig, dass so einen Person ausgerechnet Präsident des Verfassungsschutzes werden konnte.
      Mich erinnert das schon wieder an Eva Herman...sagt die dir noch was?
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Draconarius schrieb:

      Ungefährer Wortlaut, aber doch aus dem Kontext gerissen: Maaßen hatte gesagt, er habe Angst, dass sich die Bürger vom Staat abwenden und als Beispiel für diese These den angeblichen Sachverhalt genannt, dass diejenigen, die die Brandanschläge verübt hatten, keine bekannten Rechtsextremen gewesen sein, sondern sich vorher unauffällig verhalten hätten und aus der "bürgerlichen Mitte" (obwohl mir da jetzt nur das eine Beispiel aus Hamburg mit einem unbewohnten Haus einfällt) stammten.

      Hab gerade nochmal reingehört, das erste was er sagt ist: "Die festgestellten Tatverdächtigen waren keine Rechtsextremisten". Er hätte sagen können: "Waren keine bekannten Rechtsextremisten." Im Anschluss wird noch ein bisschen relativiert aber die Botschaft ist raus, wer sie hören wollten konnte sie hören. Typisches Muster wie man es auch für zig AfD-Provokationen kennt.

      Danach:

      "Die gehörten zur bürgerlichen Mitten und haben sie radikalisiert". Hä lol, wurde schon mal jemand als Extremist geboren?

      Draconarius schrieb:

      Dafür habe ich jetzt beinahe 40 Minuten des Interviews gesehen und brauche jetzt Alkohol.

      Verständlich ;)
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Aber gut, dass der Staat jetzt endlich durchzugreifen scheint und diese Kreise nun offenbar auch wirklich verstärkt geheimdienstlich und abhörtechnisch überwacht. Dass die Bundesanwaltschaft nun so zugreift ist eine gute Entwicklung.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Und es geht weiter. zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…deo-zu-angriffen-gefunden

      Der Täter von Hanau handelte offenbar vollkommen überzeugt von seinem rassistischen Gedankengut. Einzeltäter? Ähnlich wie in Halle kann man das wohl Verneinen, auch wenn anscheinend mal wieder keine direkte "Gruppe" dahinter steckt (so eine wurde ja letzte Woche hoch genommen...) Ich hoffe inständig, dass sich die Regierungsparteien jetzt zusammenfinden und diese rechtsextremistische Krise angehen.
    • Die rechte Verschwörung geht direkt weiter, hab auf Twitter Kommentare gefunden wie: "11 alleine, das geht doch gar nicht." Einfach mal Breivik googlen, aber dafür sind die wohl echt zu dumm :wall:

      Jetzt wo der rechte Terror langsam im Bewusstsein der Öffentlichkeit ankommt, kann es aber durchaus passieren, dass die organisierte Kriminalität das mal ausnutzt um eigene Morde zu verschleiern.


      Ischozar schrieb:

      Ich hoffe inständig, dass sich die Regierungsparteien jetzt zusammenfinden und diese rechtsextremistische Krise angehen.

      Äh, es werden viele Reden geschwungen und es gibt irgendein neues Sicherheits-/Überwachungsgesetz. Und je konservativer/rechter man ist, desto öfter betont man, dass auch der Linksextremismus eine ernstzunehmende Gefahr ist.
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Fairas schrieb:

      Äh, es werden viele Reden geschwungen und es gibt irgendein neues Sicherheits-/Überwachungsgesetz. Und je konservativer/rechter man ist, desto öfter betont man, dass auch der Linksextremismus eine ernstzunehmende Gefahr ist.
      Könnte damit zusammenhängen, dass konservative Politiker eher das Ziel linker Attacken sind als von rechter Seite. Ich persönlich mach mir auch mehr Sorgen über Antifaler und dergleichen, weil das Leute sind die mir in der Vergangenheit schon Glasflaschen an den Kopf geschmissen haben.
      Man macht sich tendentiell mehr Sorgen über Dinge die einen direkt bedrohen als über Dinge die andere bedrohen, daher finde ich das durchaus nachvollziehbar.

      Generell finde ich die wachsende Gewaltbereitschaft radikaler Gruppen jedoch enorm Besorgniserregend.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Black Templar95 schrieb:

      Fairas schrieb:

      Äh, es werden viele Reden geschwungen und es gibt irgendein neues Sicherheits-/Überwachungsgesetz. Und je konservativer/rechter man ist, desto öfter betont man, dass auch der Linksextremismus eine ernstzunehmende Gefahr ist.
      Könnte damit zusammenhängen, dass konservative Politiker eher das Ziel linker Attacken sind als von rechter Seite. Ich persönlich mach mir auch mehr Sorgen über Antifaler und dergleichen, weil das Leute sind die mir in der Vergangenheit schon Glasflaschen an den Kopf geschmissen haben.Man macht sich tendentiell mehr Sorgen über Dinge die einen direkt bedrohen als über Dinge die andere bedrohen, daher finde ich das durchaus nachvollziehbar.

      Generell finde ich die wachsende Gewaltbereitschaft radikaler Gruppen jedoch enorm Besorgniserregend.
      Um welchen Zeitabschnitt gehts hier? Herbst 77? Dann ja ;)

      Soweit ich weiss war der Herr Lübcke auch in der CDU ;)

      Und persönliche Erfahrungen sind meistens nicht objektiv.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Nichts für Ungut. Ich lasse jedem seine persönlichen Erfahrungen. Ich finde es aber dann wieder durchaus Interessant wie, auch hier, nach einer klar definierten rechtsextremistischen Terrortat die Lesart sofort Richtung "Antifa" etc. geht.

      Die Zeichen verdichten sich enorm, dass Rechtsextreme immer schneller und vermehrt zuschlagen. So schnell können wir gar nicht gucken und reagieren.
    • Ischozar schrieb:

      Die Zeichen verdichten sich enorm, dass Rechtsextreme immer schneller und vermehrt zuschlagen. So schnell können wir gar nicht gucken und reagieren.
      Auch interesannt wie man aus einem geistig verwirrten Einzeltäter der selbst der Meinung war die Regierungen der Welt wären unterwandert von Geheimdiensten den Rückschluss auf eine "immere schnellere" und "vermehrt zuschlagende" rechtsextreme Schattenorganisation ziehen kann.
      Remembering happiness amidst one's misery is the greatest suffering.
    • drache schrieb:

      Ischozar schrieb:

      Die Zeichen verdichten sich enorm, dass Rechtsextreme immer schneller und vermehrt zuschlagen. So schnell können wir gar nicht gucken und reagieren.
      Auch interesannt wie man aus einem verwirrten Einzeltäter der selbst der Meinung war die Regierungen der Welt wären unterwandert von Geheimdiensten den Rückschluss auf eine "immere schnellere" und "vermehrt zuschlagende" rechtsextreme Schattenorganisation hervorholt.
      Das ist eine Verharmlosung. Muss ich leider so definieren. Die Berichte der letzten Monate und Jahre sprechen eine andere Sprache. Rechtsextreme Strukturen durchdringen das gesamte Land. Die AfD bereitet den Nährboden für solche Terroristen, wie diesen jetzt. Muss ich dir jetzt die Zeitungsartikel zu Uniter oder unlängst der Rechtenterror Gruppe heraussuchen?

      Klar hatte der Täter eine Psychose (wieso hatte er damit eigentlich eine Waffe?). Die Gedankenwelt wird aber durch eben die Normalisierung von Rassismus und Rechtsextremismus gestärkt.

      Die Einzeltäter Theorie greift hierbei nicht. Diese Täter radikalisieren sich in ihren verdeckten Gruppen.

      Sensibilisiere dich für die Opfer. Dann sieht man etwas klarer.

      Übrigens: Wer die Zusammehänge zwischen München, Halle und Hanau nicht sieht, der verschließt die Augen wirklich vor allem...
    • Ischozar schrieb:

      Die Einzeltäter Theorie greift hierbei nicht. Diese Täter radikalisieren sich in ihren verdeckten Gruppen.
      Laut den derzeitigen Ermittlungen, greift die Einzeltäter Theorie sehr wohl da nichts bekannt ist das der Täter sich in einschlägen chans beispielsweise herumgetrieben hat und er wohl auch sonst nur wenig Bezugspunkte zu den aktuellen meme rechten usw genommen hat.

      Was der Typ gebraucht hätte wäre eine Therapie gewesen, wie soviele andere Menschen auch, seh selber auch genügend solcher abgeschlagenen Leute in Wien die verwirrt alles und jeden beschimpfen in der U-Bahn beispielsweise.

      Ischozar schrieb:

      Sensibilisiere dich für die Opfer. Dann sieht man etwas klarer.
      Die Opfer sind mir genauso wichtig/unwichtig wie der Täter, ich sehe bei sowas immer beide Perspektiven wenn ich die Opfer wirklich bedauere muss ich versuchen zu verstehen warum sowas passieren konnte und wie man solche Taten in der Zukunft verhindern kann, dazu zählt unter anderem eben auch eine ausgebaute psychologische Betreuung potentieller Täter.

      Jetzt sofort die Schuld der AFD und co zu geben weil der Typ in seinem Wahn irgendwelche rassistischen Parolen geschrieben hat, ist genauso kurzsichtig wie nach einem IS Anschlag dem "bösen" Islam die Schuld zu geben.

      Ischozar schrieb:

      Die Berichte der letzten Monate und Jahre sprechen eine andere Sprache. Rechtsextreme Strukturen durchdringen das gesamte Land. Die AfD bereitet den Nährboden für solche Terroristen, wie diesen jetzt. Muss ich dir jetzt die Zeitungsartikel zu Uniter oder unlängst der Rechtenterror Gruppe heraussuchen?
      Islamistische Strukturen durchdringen das gesamte Land. Der Islam bereitet den Nährboden für solche Terroristen, wie diesen jetzt. Muss ich dir jetzt Zeituntsartikel zu Salafisten oder der erst umlängsten Razia bei IS Sympathisanten heraussuchen?

      Merkst du was?
      Remembering happiness amidst one's misery is the greatest suffering.
    • Benutzer online 1

      1 Mitglied