Rechtsextremismus in Deutschland heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "alle Muchels raus"
      Wer? :confused:

      Gut möglich, daß uns unsere Vergangenheit noch davor bewahrt, kann sich aber auch ändern.
      Sehe im Moment keinen erfolgreichen Populisten die Parteiämter hochkriechen, außer diesen Kerl in Berlin, der Geert eingeladen hat und bei der CDU entsorgt wurde. Wollte der nicht ne eigene Partei gründen?

      Schönhuber war der letzte mit einer großen Klappe, war aber auch schon zu rechts. Ach ja, da gab´s ja noch Schill.



    • Zitat

      "alle Muchels raus"
      Wer? :confused:


      War nicht auf jemanden aus dem Forum oder aus der Politik gemünzt. Ich höre sowas nur in meinem (schulischen) Umfeld (leider) häufiger. Ihr müsst halt immer dran denken, dass ich das alles aus der Sicht eines Schülers mitbekomme ... da hört ich wahrscheinlich einfach andere Sachen als ihr ;)


    • Die Frage ist nebenbei auch wo du wohnst wenn du dich darauf beziehst das auf dem Dorf NPD Wahlplakate hängen.. denn ich beispielsweiße kenne das kaum, bei uns hängen meist nur SPD, CDU, Linke und Piraten Flaggen/Wahlplakate.
      Aber die Umfrage ist wirklich erschreckend, aber es ist ja abzusehen.
      Wie bereits erwähnt ist es nur erschreckend es schwarz auf weiß zu sehen, das es so oder jedenfalls ähnlich ist war mir jedenfalls teils bewusst.
      Und nebenbei höre ich als Schüler auch keinen Fremdenhass usw. auf meiner Schule oder auch nicht auf meinen ehm. Schulen...
    • Hast schon recht, die meisten Leute in der Schule haben nichts gegen Ausländer, eher im Gegenteil. Aber trozdem gibt es gerade in der "Dorfklasse", in der ich bis zum letzten Jahr war, genug Leute, die so denken und auch reden.

      Das mit den Wahlplakaten hab ich mir nicht aus den Fingern gesaugt ... die meisten Leute sagen schon, dass das die neue Definition für Dorf ist; vor den Wahlen hängen NPD Wahlplakate. Muss ja nicht in jeder Region gleich sein, aber bei uns ist das echt krass.

      Edit:
      Und übrigens, Plakate von den Piraten hab ich noch kein einziges mal bei uns gesehen. In der Innenstadt hängen vielleicht mal ein paar, aber auf den Dörfern? Nichts. Liegt wohl daran, das Paderborn ohnehin eher konservativ ist ;)


    • Geert Wilders ist mir wirklich nicht geheuer, allerdings nicht weil der jetzt besonders schlimm wäre, sondern, weil der ja jetzt tatsächlich an Macht kommt.



      Sorry Leute, Wilders ist was seine Ansichten zu Ausländer angeht rechts. Na und? Es kann von ihm niemand verlangen daß er oder ich Erdogan lieben muss!
      Das bin ich auch, besonders was die Moslems angeht. Wie Erdogan das sieht, lesen wir ja hier in seinen Ansichten:

      Dies hat 1998 "Recep Tayyip Erdogan" von sich gegeben, der heutige Regierungschef der Türkei.
      "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir a u f s t e i g e n , bis wir am Z i e l sind. Die M o s c h e e n sind unsere Kasernen, die Mi n a r e t t e unsere B a j o n e t t e , die K u p p e l n unsere H e l m e und die G l ä u b i g e n unsere Soldaten", hatte der hoffnungsvolle neue Politstar bei einer Wahlveranstaltung in Südostanatolien.
      Auch das ist ehrlich und entlarvend von ihm. Ein Mensch mit so einer Einstellung will auch noch in die EU!!! kopfschüttel
      Trotzdem bin ich sozial, fürsorglich, ehrlich,. Ich bin keiner der einer faschistischen, nationalsozialistischen Partei nach hängt! Ich will, daß alle Menschen im Wohlstand leben. Sehe als die wichtigste Aufgabe an, Afrika zu entwickeln, denen Wohlstand zu bringen, vor allem Hilfe durch Selbsthilfe! Das wäre für die Welt die beste Lösung.
    • Dies hat 1998 "Recep Tayyip Erdogan" von sich gegeben,

      ja das hat er. Er hat sich aber von diesen Aussagen distanziert.
      Auch muss man wohl oder übel anerkennen, dass unter seiner Regierung mehr demokratische Reformen in der Türkei stattgefunden haben als in den 50 Jahren laizistischer/kemalistischer Regierung in der Türkei zuvor.

      Was ich an Wilders so bezeuichnend finde, ist das er in dem einst liberalsten Land Europas zu Macht gelangte.

      Traurig aber wahr-
      Im Moment steuern wir in Europa ziemlich auf den prophezeiten und eigentlisch schon totgesagten Kampf der Kulturen zu.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Lieber Twiggels

      Was ich an Wilders so bezeuichnend finde, ist das er in dem einst liberalsten Land Europas zu Macht gelangte.



      ....ich würde sagen ein sehr liberales Land, aber Schweden, Norwegen oder Dänemark sind nicht weniger liberal. Aber was nutzt der edelste Staatsgedanke, wenn die Regierungen das Volk nicht mitnimmt?


      Traurig aber wahr-
      Im Moment steuern wir in Europa ziemlich auf den prophezeiten und eigentlich schon totgesagten Kampf der Kulturen zu.


      ....finde ich nicht traurig. Europa muss sich klar abgrenzen und unsere Kultur schützen!
    • Autsch.. es tut weh. Man sieht das es viele gibt die auf diese Umfrage einstimmen. Warum sollten wir unserer Kultur schützen? Uns Abgrenzen von den anderen? Was nützt dies bitte, erkläre es mir.
      Und nebenbei, die Regierung ist das Volk, wenn das Volk einen Moment einen Fehler begang dann wird dieser von der Regierung weiter getrieben, das Volk hätte sich soetwas vorher überlegen sollen und hätte nicht Blind der Zukunft entgegen schreiten sollen.
    • Der Zuspruch aus der Bevölkerung zu rechten Parteien kommt ja auch recht häufig aus puren Neiddebatten und Schuldzuweisungen an andere.
      Ich kann mir gut vorstellen, daß während der letzten 3 Jahre Wirtschaftskrise nicht wenige auf den Zug aufgesprungen sind und wieder mal das Märchen vom zugezogenen Ausländer geglaubt haben, der ihnen ihren Job weggenommen hat. Wirtschaftlich schwere Zeiten sind immer wieder gut für solche Vorurteile ( gab´s auch schon mal ).

      Geht´s den Menschen gut, machen sie die Politk dafür verantwortlich. Geht´s ihnen schlecht, machen sie die Politik und Dritte dafür verantwortlich, so einfach ist das.

      Da steht dann ne Mutter mit ihrem Kind die erklärt, dass sie NPD wählt, damit ihr Kind in ´nem deutschen Umfeld aufwächst.
      Erinnert mich an die Szene aus "Der Untergang" als Magda Goebbels ihre sechs Kinder tötet, weil sie nicht möchte, daß sie in einem Umfeld ohne Nationalsozialismus auswachsen.


    • Eins müsste die Grünen doch ziemlich nachdenklich stimmen. Einerseits diese unglaublich hohe Ablehnung von "Multikulti" und andererseits die exorbitanten Werte für Grüne/Bündnis90. Das passt doch vorne und hinten nicht.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • ....finde ich nicht traurig. Europa muss sich klar abgrenzen und unsere Kultur schützen!
      Genau das ist die Argumentation, die ich nicht verstehe. Was macht unsere Kultur so besonders, dass sie mit keiner anderen vermischt werden darf? Klar wäre es schade wenn gar nichts mehr davon übrig bliebe, aber ein bisschen frischer Wind tut meiner Meinung nach jeder Kultur gut. Eine völlige Auslöschung der europäischen Kultur ist ja nicht einmal in ferner Zukunft zu erwarten. Fehlt nur noch, dass wir uns als Volk der reinen Kultur bezeichnen :D


    • Und nebenbei, die Regierung ist das Volk, wenn das Volk einen Moment einen Fehler begang dann wird dieser von der Regierung weiter getrieben, das Volk hätte sich soetwas vorher überlegen sollen und hätte nicht Blind der Zukunft entgegen schreiten sollen.


      Bei uns, in der BRD wird zwar die Parteien gewählt, die eine Regierung bilden, aber die haben doch schon längst den Bezug zur Basis verloren.

      Die Gesetze bei uns werden von den Lobbyisten geschrieben. Seht euch doch mal das MWST Gesetz an, das wurde von der Mövenpick Hotelgruppe Brüderle diktiert, dann das Gesetz zum Atomausstieg, das wurde von den Energiefirmen der CDU diktiert, oder die Abwrackprämie, die wurde der SPD von der Autoindustrie diktiert, oder die Gesundsgestze wurden von der privaten Krankengesellschaften ihrem Bauchredner Rössler diktiert.....und dann glaubt noch jemand, daß das Volk diese Regierenden versteht????
      Ich möchte nicht, daß unsere Europäische Kultur oder Toleranz (Zeichnungen, Musik, Dichter wie Brecht, Goethe, Schiller, Büchner... Frauenrechte, usw) durch einer islamischen Kultur verwässert wird.
    • Gab es soetwas nicht schoneinmal? Wir könnten ja sogleich wieder diese netten Flaggen heraus kramen wären sie nicht verboten.. ach.. da lässt sich bestimmt was machen.
      Schließlich sollte ja jedes Land seine Kultur beschützen, nichts anderes zählt mehr als das, ein Menschenleben? Paaah. Krieg? Was ist das schon, wir wollen ja nur unsere Kultur schützen. Los in eine Reihe, eine Abschottung der Kulturen ist gut, wir wissen ja wie das weitergeht. Also Hops unterstützt doch die lieben netten Partein welche das Volk unterstützen und Honig um unsere Ohren schmieren.

      :blöd:

      Nein aber ehrlich. Es ist schwachsinn die Kulturen abzutrennen, so wird es stetig irgentwelche Probleme geben..
    • Kulturen vermischen sich stetig und ändern sich. Das ging den Römern, Germanen und Persern nicht anders; die leben auch noch und können die Simpsons oder MTV gucken, wenn sie wollen.
      Außerdem steht hier keine fremde Macht vor der Tür und erklärt uns zu Ex-Deutschen.

      daß unsere Europäische Kultur oder Toleranz
      Die ich aus Deinen Beiträgen im Moment nicht herauslesen kann, sorry.


    • @ Mogges

      Die ich aus Deinen Beiträgen im Moment nicht herauslesen kann, sorry.


      das ist schlimm, daß du das nicht siehst.

      @nexxes

      Gab es soetwas nicht schoneinmal? Wir könnten ja sogleich wieder diese netten Flaggen heraus kramen wären sie nicht verboten.. ach.. da lässt sich bestimmt was machen.


      was für Flaggen meinst du? Ich habe keine auch nicht von der Linken.
      Trotzdem sehe ich keine kulturelle Bereicherung des Islam für Europa, wenn es im Islam große Bevölkerungsgruppen gibt, die für 95% des Terrors der letzten 10 Jahre verantwortlich sind, wenn isl.Regierungen zu Mord wg. eines Buches ( Satanische Verse, rushdie) zum Mord aufrufen, Fanatiker einen dänischen Zeichner umbringen wollen...bei denen es Zwangsehen und Ehrenmorde gibt.....
      Auf solche Kulturen kann ich verzichten....
      das gleiche gilt für Staatsformen die Menschen wg. ihrer Religion umbringen wollen oder neue Menschen schaffen wollen....egal ob sie unter einem Hakenkreuz, Roten Sternen, Liktorenbündel oder Pfeilkreuzen sich aufstellen und versammeln.
    • Einerseits diese unglaublich hohe Ablehnung von "Multikulti"
      Wenn alle Deutschen vor der Klippe stehen und die Mehrheit der Meinung ist, das man springen sollte, dann hinterfragt man auch nicht, ob das vielleicht ziemlich dämlich ist, was die Mehrheit da will. Nur mal so am Rande. ;) Mich nervt es nämlich langsam ein bisschen, dass Leute sich gerne hinter der vermeintlichen Mehrheit verstecken, besonders in dieser Diskussion.

      Und was hier mitunter in diesem Thema geschrieben wird, ist echt mehr als erschreckend. Warum baut Deutschland nicht gleich einen Wall gegen andere Kulturen, die doch unsere eigene, so unfehlbare und göttliche Kultur zerstören wollen?

      Mal ein sehr interessanter und auf jeden Fall erschreckender Artikel dazu. Klick
      Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge hält es inzwischen für verkehrt, Rechtsextremismus als Randphänomen zu begreifen. Weil sich "die Themen der Rechten" häufig "mit den Themen der Mitte überschneiden", tauge der Begriff eigentlich sowieso nichts mehr, sagt er. Da ist zum Beispiel die häufig zu hörende Unterscheidung zwischen Ausländern, die "uns" etwas bringen und jenen, die die Gemeinschaft belasten. Weit verbreitet sei diese Denkart, schreiben die Autoren und folgern: "Im modernen Rassismus greifen die biologisch-rassistischen und kulturalistischen Begründungen ineinander." Soll heißen: Rassismus, der auf biologischen Annahmen beruht, geht inzwischen mit kulturell begründeter Ausgrenzung zum Beispiel von Türken, Arabern, Muslimen einher.
      ;)
    • "Im modernen Rassismus greifen die biologisch-rassistischen und kulturalistischen Begründungen ineinander." Soll heißen: Rassismus, der auf biologischen Annahmen beruht, geht inzwischen mit kulturell begründeter Ausgrenzung zum Beispiel von Türken, Arabern, Muslimen einher.
      Hat der Mann sehr schön erklärt und trifft so ziemlich genau auch meine Meinung. Das hatte ich oben mit salonfähig und mittlerweile schon Teil des Bildungsbürgertums gemeint.
      Man will nicht in die braune Schmuddelecke und distanziert sich von offener Gewalt, aber dieser unterschwellige Fremdenhass mit aufgepeppten Statistiken oder Argumenten ist fast noch schlimmer. Und das nicht, weil es mehr betrifft, sondern weil er so subtil und möchtegern-intellektuell rüberkommt.


    • Und die Studie hat noch stattgefunden, bevor Labertasche Sarrazin daherkam und eine fettere Rente forderte, äääh meinte, dass Deutschland sich abschafft.

      Schlimm finde ich auch, dass 2010 58,4 % der Befragten der These zustimmen, dass Muslime in der Ausübung ihrer Religion in Deutschland erheblich eingeschränkt werden sollten. Da geht echt der Glauben an den gesunden Menschenverstand flöten. Ticken die alle noch richtig?