Crusader Kings 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flavius Jolius schrieb:

      Nicht auf die Folter spannen...herzeigen das Dingens.

      Exkommunizierter Papst klingt gut.



      -

      Die Version ist auf jeden Fall noch sehr verbuggt, mein Vasall der König von Deutschland ist jetzt einfach plötzlich nicht mehr mein Vasall, ohne Erklärung von Seiten des Spiels... :w00t:

      Hab gute zehn Jahre nicht mehr gespeichert, wer rechnet denn mit sowas ;(

      -

      Egal... Fange ich mal mit Jerusalem an, hab gehört man kann jetzt ein Kreuzfahrer-Reich gründen, das klingt super, hat mich immer gestört, dass es da nur das Arabische Reich als Option gab.

      -

      Ein großer Pluspunkt des DLCs sind übrigens die ganzen neuen Portraits. Die sehen hübsch aus und man muss sie nicht mehr extra dazu kaufen (was ich auch noch nicht gemacht habe) :thumbup:

      Auch die Bildchen für die Liegenschaften des Byzantinischen Reichs sind neu.


      ----------------------


      EDIT


      Das mit dem Verlust von Deutschland lag wohl an einer Mod... :mellow:

      -

      Habe jetzt die Blutline von Alexander dem Großen erschaffen, schön OP, kann einmal im Leben eine Invasion (auf ein x-beliebiges Königreich) starten :ritter2:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()

    • Geschafft :ritter2:

      Das Reich der Kreuzfahrer wurde gegründet:



      - angefangen 867 als Graf von Provence
      - damit dann zum König von Italien und Burgund aufgestiegen
      - habe mich dann am Kreuzzug zur Befreiung von Jerusalem beteiligt
      - wurde leider nicht stärkster Teilnehmer, so dass mein Begünstigter nur eine Grafschaft im Herzogtum Askalon erhalten hat
      - habe dann mit diesem Charakter weitergespielt, somit also meine bisherigen Königreiche aufgegeben
      - zum König von Jerusalem aufgestiegen
      - durch Erbfolgen später wieder die Königreiche Burgund und Italien einverleibt und so die Dynastie unter meiner Herrschaft vereint
      - Kultur der Outremer erschaffen, was einem das mächtige Kreuzfahrer-Gefolge beschert (Ritter + Kamelreiter)
      - insgesamt fünf Blutlinien (Blut der Karolinger angeheiratet + 4 selbst erschaffen)
      - Reich der Kreuzfahrer - Outremer gegründet

      Das Ende war übrigens nochmal richtig Arbeit, da man im Nahen Osten JEDE einzelne Baronie (Stadt/Tempel) besitzen muss, somit (wie in meinem Fall), auch eigentlich Verbündeten den Krieg erklären muss um so ne einzelne doofe Burg zu erobern.

      Deus Vult :bischof:


      -------------------


      EDIT


      Neues Spiel:



      Angefangen 867 als Graf von Santiago, direkt mit dem ersten Herrscher zum mächtigsten Vasall im Reich von Hispanien aufgestiegen und noch eine Blutlinie gegründet.

      Und das war jetzt nur der erste Charakter, da geht noch was... :ritter2:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()

    • Auf paradoxplaza.com/on-sale/ gibt es bis zu 75% rabatt auf Crusader Kings 2 DLCs.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Ich habe dann nach langem doch mal wieder einen Anreiz für CK2 verspürt und auch den Holy Fury-DLC gekauft. Ich hatte mich ja noch nicht mit den Features beschäftigt, aber die Shattered World-Generierung ist doch was feines. Da ließen sich unzählige, ewig lange AARs schreiben...hätte ich doch nur die Zeit dazu.

      Der erste Charakter (ohne Nachfahren) ging leider nach zwei Jahren wegen einer Lungenentzündung drauf, aber jetzt spiele ich eine, die hat mit 6 Nachkommen doch gut vorgelegt. Übrigens: Keine der Kinder ist vom eigenen Ehemann, aber sie wird "The Chaste" genannt. :thumbup:


      Ich habe die zufällig generierte Religion noch auf Geschlechter-Gleichheit geändert, aber ansonsten alles so belassen, wie es gekommen ist. Mit großartig Text kann ich euch wie gesagt nicht versorgen, aber mal ein Überblick über die Welt mit ihrer Religionen, De-Jure-Reichen etc. Das ist an sich manchmal recht unterhaltsam.

      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Am Dienstag wird ein neuer Patch für CK2 veröffentlicht, welcher auch neuen Content bringt. So wird es möglich sein historische Weltwunder wieder aufzubauen oder selbst welche zu errichten, welche dann einzigartige Bonis bringen. Wer mit dem sympathischen aber lispelnden Producer klar kommt, kann sich auch das Video anschauen ^^

    • Das Video gibts auch in einer langen Variante:




      3.1 Patch Notes
      ###################
      # Free Features
      ###################
      - Added Great Works Feature allowing independent rulers to take on massive construction projects.

      ###################
      # Balance
      ###################
      - Added some secret stuff.
      - Disabled event 6080.
      - Reduced the strength of the vassalized mercenary companies.
      - Architect trait now has a Great Work cost modifier.
      - Construction technology now has a Great Work cost modifier.
      - Order Government can now hold temples.
      - Prosperity events now take Great Works into its calculation.

      ###################
      # Interface
      ###################
      - The societies view will now show the player's current society when opened, if they have one.
      - Added a description of what the colors indicate in the map mode for China.

      ###################
      # User modding
      ###################
      - Unlocked all DLC event pictures!
      - Added unit_graphical_culture, unit_graphical_cultures override for unit models in culture database.
      - The following values can now be exported to variables: num_of_subrealm_temples, num_of_subrealm_tribes, num_of_subrealm_empty_provinces, num_of_demesne_castles, num_of_demesne_cities, num_of_demesne_temples, num_of_demesne_tribes, num_of_demesne_empty_provinces, and total_years_played.
      - Added set_dynasty_name effect, sets the name of the scoped character's dynasty to the right hand side string/localisation key.
      - Added propagate_bloodline_from effect.
      - All scope types should now be saved as global event targets.
      - Added support for custom_modifier_text in modifier fields.
      - Improved debug tooltip (charinfo console command) for a number of objects that utilize scripted flags and variables. (Characters, Societies, Artifacts, Provinces, Dynasties, Great Works)
      - Modders should now get an error if they add history commands that marry characters that have not been born yet.

      ###################
      # Database
      ###################
      - Renamed a title to Empire of Rus to strengthen the intended connection to the historical Kievan Rus.
      - Added decision to form the Russian Tsardom early.
      - Differentiated the Coat of Arms for Kingdom of Kiev and Empire of Rus.
      - Cleaned up Anatolian province culture/religion in some of the later start dates.
      - Fixed a broken dynasty in Bolzano.
      - Fixed a broken dynasty in Saarbrücken.

      ###################
      # Bug Fixes
      ###################
      - Fixed children generated for historical rulers without scripted families having 0 in all attributes and getting no childhood traits. Also applies to all children generated through "create_character".
      - Blocked Holy orders from spontaneously building Tribal holdings.
      - Fixed missing effects and tooltips for receiving news of the Aztec Invasion - if you have certain Vision modifiers (from the Hermetic's Scrying Power) it will now properly update your Seer modifier, while also explaining what happens.
      - Fixed the crucible steel event chain sometimes breaking just before its final outcome.
      - Having a Non-aggression Pact with the target of a Crusade will now lead to it automatically breaking once the Crusade is launched, allowing you to join the war.
      - Made Songs of Byzantium work for Roman culture as well as the Byzantine group.
      - Fixed issue were the continue playthrough buttons would load the wrong save if your latest save is a cloud save and you have a local save with the same name.
      - Fixed the Saintly Pilgrimage chain sometimes breaking after the weird village encounter.
      - Fixed the Ritual Hunt chain for Warrior Lodge members sometimes leaving you stuck as "busy", if you chose to simply return home at the end of the chain.
      - In the events surrounding a loved one's death, you will no longer be expected to grief and bond together with characters who are in prison.
      - Made conditions to gain the Peaceful Child Forged Bloodline somewhat more lenient so that it can actually be achieved.
      - Fixed several Bloodline-related events and actions not properly checking that a Bloodline is active on the character in question.
      - Fixed holes in the reconquered Roman Imperial Provinces events.
      - Slaying an enemy ruler in a battle will no longer display them as your "acquaintance" in messages.
      - Ships will no longer cut straight through Kanin/c_kanin when coming into port from the North Atlantic.
      - Adjusted positions of some units and on map shields in Russia.
      - Blocking players from doing decisions to which switches over to a religion which requires an unowned or disabled DLC, leading to an instant game over.
      - England no longer end up as the tributary of Gwynedd in the 12th century.
      - Kievan Rus no longer loses it's name if it is held by someone with a North Germanic culture.
      - Fixed a crash that could occur when the Siberian Wastelands was brought into the camera's view for the first time.
      - Fixed game start feature window displaying incorrect religion and/or culture information if any of these were changed from the ruler designer.
      - Fixed crusade wars starting immediately instead of after the preparation phase, in multiplayer games.
      - Fixed not being able to rename tribal settlements.
      - Fixed it being possible to back out of baptism name change window, after first accepting the name change from an event.
      - Fixed the credits screen not closing when the credits were over.
      - Fixed a bug affecting duel results calculation for Pagan characters.
      - Fixed an issue where a child born with a dead father would wrongfully get the mothers dynasty.
      - Fixed a bug where in elective succession law it was not possible to nominate the own sons.
      - Fixed a bug where the designated regent would not always work if you were not independent.
      - Fixed a rare bug that caused a crash when setting the liege upon character death.
      - Fixed a crash when setting the religion on a dead character from script.
      - Historical characters will no longer attempt to marry characters that have not yet been born.
      - The AI is now allowed to pass out vice royalties even when they're a vassal.
      - Saving rules on a shattered or random world should no longer result in game rules breaking and achievements being disabled.
      - Fixed incorrect achievement indicator when loading a save where achievements are possible.
      - Fixed a bug affecting religious conversion speed.
      - Fixed an inheritance problem of matrilineal bloodlines combined with male consorts.
      - Blocked some battle events describing gruesome death, but not running the actual death-effect, from firing.

      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • So hab bereits ein wenig mit dem Patch gespielt und bin soweit ganz zufrieden. Für ein gratis Feature gibts da auch nicht viel Grund zu meckern und wems nicht passt, der kann es in den Spielregeln ausschalten.

      Was ich dennoch ein bisschen schade finde: Es gibt nur SEHR wenig Interaktion mit den Wundern in Form von Events oder ähnlichem. Man verballert halt ein riesen Haufen Gold und bekommt ein paar sanfte Boni dafür. Das wars.

      Aber ist schon geil so ein Teil in der Hauptstadt stehen zu haben. Oder wie ich ganz dekadent in (fast) jeder eigenen Grafschaft :D

      Und es gibt immerhin eine sehr große Auswahl: Sechs Wunder die jeder bauen kann, drei die an einen bestimmten Landschaftstyp gebunden sind und nochmal sechs weitere die an unterschiedliche Bedingungen (Technologiestufe, Religion etc.) geknüpft sind.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ich weiß, ich hab einiges davon schon gefragt - nur habe ich es leider mittlerweile vergessen und bekam gerade Lust auf CK2 - vor allem weil ich im Jahr 770 bin und fast ganz Frankreich habe.

      Das Problem: ich habe 48 Vasallen, darf aber nur 28 haben. Wie ordne ich die Vasallen am besten zu? Soll ich dazu auch mehrere Herzogtümer erstellen und die dann verteilen? (ich weiß nur, 1 Vasall maximal 1 Herzogtum geben)

      Was genau bringt es, zB das HRR zu gründen? Mir fehlt nur Geld und etwas Pietität dafür.

      Welchen Sinn hat es, gefühlt 20 Herzogtümer zu gründen? Das Spiel zeigt mir die Info oben immr an, aber ich sehe darin nicht so wirklich einen Sinn. Außer ich mag halt de-Jure Ansprüche verändern bzw. verzahnen...?
    • Ein Herzogtum zu gründen lohnt sich besonders wenn du damit die Zahl deiner Vasallen reduzieren kannst. Wenn du drei Grafen aus einem Herzogtum als direkte Vasallen hast und jetzt einen davon zum Herzog machst, werden die anderen beiden seine Vasallen. Du hast damit die Zahl deiner Vasallen erfolgreich um zwei reduziert.

      Das selbe gilt wenn du ein Kaiserreich gründest. Dann kannst du Könige als Vasallen haben und somit abermals die Zahl deiner Vasallen reduzieren.

      Beim HRR solltest du vielleicht beachten, dass du damit eine spezielle Wahlmonarchie erhälst, die du auch nicht so leicht wieder abschaffen kannst. Wenn du das nicht möchtest, solltes du eher ein anderes Reich erstellen (z.B. Frankreich).

      Achso und das HRR bekommt nicht das historische HRR-Wappen, sondern das Wappen deines aktuellen Hauptitels. Falls du da irgendwie Wert darauf legst, solltest du also erst deinen Hauptitel so ändern, dass dir das Wappen gefällt (wenn du vorher das Reich von Ostfranken gründest, hättest du das richtige Wappen).
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Herzogtümer zu gründen ist genau dafür da: Die Vasallenzahl zu mindern. Ab irgendeinen Punkt kann man einfach nicht mehr direkten Einfluss auf alle seine Grafen ausüben. Aber beachte bitte, dass man demjenigen, den du das Herzogtum überträgst, dann nur die Grafen als Vasallen transferieren kannst, die auch im DeJure Bereich des Herzogtums liegen (oder verwechsle ich da gerade was?). Aber auch nützlich ist es, wenn du Grafen von Plots gegen dich entfernen willst. Gliedere die einfach unter einen Herzog ein, dann verschwindet er davon, weil man (solche Plots) nur gegen seinen Liege beitreten kann.

      Aufpassen würde ich aber in zweierlei Hinsicht: Dem, dem du das Herzogtum und Grafen als Vasallen gibst, wird stärker und wenn du einem das Herzogtum gibst, der zu schwach ist, wird das nicht sehr lang dauern, bis es ihm durch eine Revolte durch einen darunter liegenden Grafen genommen wird und dann hast du den starken Grafen, der dich und den du überhaupt nicht leiden kannst, zu einem stärkeren Herzog gemacht.

      Ein Kaiserreich im Allgemeinen ist dasselbe in Grün. Irgendwann bist du so groß, dass du Vasallen nochmal gruppieren musst.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Ok, dann habe ich das schon mal voll verkackt. Dadurch, dass die bereits bestehenden 7 Herzogtümer ganz Frankreich haben, konnte ich mehr oder weniger fast nur Herzogtümer erstellen, die auch einen Teil vom anderen Herzogtum beanspruchen. Ich habe es jetzt mal manuell gemacht und meinen schwächeren Vasallen, die Herzöge sind, Vasallen gegeben.

      Sprich in Zukunft, wenn ich dann das Kaiserreich Frankreich gegründet habe, soll ich einfach mehrere Königreiche erstellen und kann die sogar aufteilen? Sprich eine weitere Verwaltungsebene einziehen?

      Ich habe nämlich auch im Kopf gehabt, dass ich bereits ein Herzogtum habe und ich es einem Graf geben wollte - konnte es aber nicht auswählen. Bin jetzt aber draufgekommen, dass ich eigentlich 2 Königreiche habe (und das bereits erstellte Herzogtum schon wieder vergeben habe) und die kann ich nicht direkt einem Graf geben sondern zunächst erst einem Herzog?
    • Vasallen-Könige sind von der Verwaltung her natürlich angenehm aber auch eine stärkere Gefahrenquelle in Sachen Bürgerkrieg. Auf Grund ihrer Stärke können sie auch viel leichter extern expandieren und so abermals stärker werden.

      Andererseits ist man als Kaiser ja auch wieder mächtiger, unter anderem hat man eine größere Domäne und kann mehr Gefolge aufstellen.

      Aber zumindest wenn man ein sehr großes Reich aufbauen möchte, wird man um Könige nicht herumkommen.

      SnaxeX schrieb:

      und die kann ich nicht direkt einem Graf geben sondern zunächst erst einem Herzog?

      Ich glaube du kannst das Königreich auch einem Grafen geben, der bereits einem anderen Herzog untersteht. Das macht aber keinen wirklich Sinn, da er dann nicht automatisch der Lehnsherr dort wird, sondern ein Mini-König mit einer Provinz.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • SnaxeX schrieb:

      Dadurch, dass die bereits bestehenden 7 Herzogtümer ganz Frankreich haben, konnte ich mehr oder weniger fast nur Herzogtümer erstellen, die auch einen Teil vom anderen Herzogtum beanspruchen.
      Was ich vergessen habe: Du kannst eigentlich auch ein Herzogtum erstellen und es einem Grafen unter einem Herzog geben. So kannst du mächtigen Grafen Vasallen entziehen. Jedoch wird der neue Herzog nur seine eigenen Kernlande als Gebiet haben. Es wird schwer für ihn über DeJure dem mächtigeren Herzog die Gebiete zu entziehen.

      Aber diese Aktion erhöht wieder die Vasallenzahl.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Danke für die Hilfestellungen!
      Wie ist das mit dem Rat? Momentan hat der ja bei mir KEINE Rechte, ich darf aber auch noch keine Gesetze veranlassen. Natürlich verlangt der Rat jetzt Rechte. Welche gebe ich ihm da am Besten oder einfach damit leben, weil ich das DLC dafür habe und das nun mal ne Funktion ist? (Sprich kann ja den DLC einfach deaktivieren?)

      Ansonsten habe ich das Problem, das gefühlt 10 Vasallen, die Herzöge sind, einen Sitz in meinem Rat haben wollen, der aber nicht mehr Plätze hat. Außerdem scheint es, dass ich den neuen Herzog wohl zu stark gemacht habe (zu viele Vasallen gegeben mit 10 oder so), er hat schon aufgebockt.
      Aber gut, mein Reich ist groß genug dass ich das eh beendet habe bzw. Söldner helfen gerne aus.

      Und weil man Geld von den Juden erfragen kann —> kann ich theoretisch nicht nach Geld von den Juden fragen und dann mit einer weiteren Aktion alle Juden aus meinen Reich verscheuchen?
    • SnaxeX schrieb:

      Wie ist das mit dem Rat? Momentan hat der ja bei mir KEINE Rechte, ich darf aber auch noch keine Gesetze veranlassen. Natürlich verlangt der Rat jetzt Rechte. Welche gebe ich ihm da am Besten oder einfach damit leben, weil ich das DLC dafür habe und das nun mal ne Funktion ist? (Sprich kann ja den DLC einfach deaktivieren?)

      Für dich persönlich ist die absolute Macht am besten, du kannst alles selbst entscheiden und bekommst auch noch +2 auf die Domäne.

      Allerdings geht das natürlich nicht immer. Gerade wenn man einen schwachen Herrscher hat muss man auch mal ein oder zwei Stufen runter gehen.

      Die Macht des Rates zu erhöhen, während es eine Fraktion gibt die Macht des Rates zu erhöhen bringt übrigens nichts. Die Fraktion bleibt weiterhin bestehen.

      Will man keinen Bürgerkrieg, einfach warten bis die Fraktion triggert und dann deren Forderung zustimmen. Welches Gesetz dann kommt kann man sich nicht aussuchen.

      Und warum "darfst du aber auch noch keine Gesetze veranlassen"? Wenn du die absolute Macht hast, geht das immer, außer in einem Bürgerkrieg oder während einer Regentschaft.


      SnaxeX schrieb:

      Ansonsten habe ich das Problem, das gefühlt 10 Vasallen, die Herzöge sind, einen Sitz in meinem Rat haben wollen, der aber nicht mehr Plätze hat

      Ich weiß nicht die genaue Zahl aber die Zahl der sogenannten mächtigen Vasallen ist limitiert und selten höher als die tatsächlich verfügbare Anzahl an Sitzen im Rat.

      Aushebeln kann man dieses System, in dem man dafür sorgt, dass die mächtigen Vasallen Frauen oder Kinder sind. Die gelten dann zwar als mächtig, verlangen aber keinen Sitz im Rat.

      Ansonsten ist das Ganze ja "nur" ein -40 Malus auf Beliebtheit, sofern du das ausgleichen kannst, braucht es dich nicht zu kümmern.

      SnaxeX schrieb:

      Außerdem scheint es, dass ich den neuen Herzog wohl zu stark gemacht habe (zu viele Vasallen gegeben mit 10 oder so), er hat schon aufgebockt.
      Aber gut, mein Reich ist groß genug dass ich das eh beendet habe bzw. Söldner helfen gerne aus.

      Wenn man eine gute Gelegenheit hat einen starken (potentiell gefährlichen) Vasallen zu zerschlagen sollte man das machen. Das ist in jedem Fall besser als zu warten bis er als Teil einer mächtigen Fraktion rebelliert.

      SnaxeX schrieb:

      Und weil man Geld von den Juden erfragen kann —> kann ich theoretisch nicht nach Geld von den Juden fragen und dann mit einer weiteren Aktion alle Juden aus meinen Reich verscheuchen?

      Das kannst du machen.

      Würde ich aber nur als Notbremse machen, wenn du ohne das Gold verlieren würdest.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • An sich hat sich die Lage jetzt erst einmal entspannt - Sachsen ist offiziell auch eingenommen worden.

      In Spanien habe ich damals dem abtrünnigen Scheich zugesagt ihm zu helfen, jetzt ist es auch soweit und ich befinde mich im Krieg dort unten. Dachte mir, ist ganz hilfreich um da mal Fuß zu fassen...

      Gegen die Lombardei sollte ich noch Krieg führen, weil nur mein aktueller Herrscher aufgrund eines Events einen Anspruch hat - der verfällt aber mit seinem Tod. Bayern wäre da auch noch...

      Was mache ich eigentlich gegen den Missmut, dass ich die Soldaten meiner Vasallen zu lange benutze? Gibt es da so nen Richtwert, wie lange man die maximal erheben sollte? Ich lass es immer so bis -10.


      Wie ist das allgemein mit den zukünftigen Mechaniken? Ich habe ja mit 770 n. Chr. gestartet, habe aber das Gefühl, dass wenn ich mit 1000 n. Chr. starte, gefühlt mehr Optionen zur Auswahl stehen bezüglich Erbfolge oder wie mein Reich zentralisiert ist/Abgaben etc..?

      Wenn ich jetzt das Kaiserreich Frankreich gründe und ich sterbe - dann habe ich ja noch diese blöde Erbteilung. An sich ist die bei einem Kaiserreich aber weniger Schmerzhaft als wenn ich nur Herzogtümer habe oder?
      Nervt halt, ich muss dass dann immer umstellen und das geht momentan noch nicht, weil mich noch nicht alle eine positive Meinung von mir haben.
    • Fairas schrieb:

      Für dich persönlich ist die absolute Macht am besten, du kannst alles selbst entscheiden und bekommst auch noch +2 auf die Domäne.
      Also zumindest wenn man die Kriegsführung der Vasallen durch Gesetz noch nicht einschränken konnte, ist es nicht schlecht wenn der Rat zumindest existiert, weil man dann den Reichsfrieden durchsetzen kann. Sonst entwickeln sich einzelne Vasallen gerne zu schnell.

      Fairas schrieb:

      Und warum "darfst du aber auch noch keine Gesetze veranlassen"? Wenn du die absolute Macht hast, geht das immer, außer in einem Bürgerkrieg oder während einer Regentschaft.
      Vielleicht technologische Voraussetzungen oder weil bereits vor einiger Zeit geändert?


      SnaxeX schrieb:

      Wie ist das allgemein mit den zukünftigen Mechaniken? Ich habe ja mit 770 n. Chr. gestartet, habe aber das Gefühl, dass wenn ich mit 1000 n. Chr. starte, gefühlt mehr Optionen zur Auswahl stehen bezüglich Erbfolge oder wie mein Reich zentralisiert ist/Abgaben etc..?
      Ja ist auch so, 770 startest du was Forschung angeht ja fast bei 0.

      Prio 1 ist bei mir da immer die Erbteilung loszuwerden. Mit Kaisertitel ist es fast genau so schmerzhafter, verlierst dann ja trotzdem persönliche Besitztümer und wirst damit als Kaiser gegenüber deinen Vasallen geschwächt und deine Brüder die deinen Thron wollen sind geschwächt. Bringt nichts als Ärger.

      Ist aber gegen mächtige Vasallen gut, später wenn du keine Erbteilung mehr hast und dich ein starker Vasall gut leiden kann, kannst du einen Gefallen von ihm kaufen und ihn dann zur Erbteilung zwingen. :teufel2:

      Ich finde übrigens in meiner aktuellen Kampagne diese relativ neue Kaiserliche Militärautokratie gar nicht schlecht. Gut, ist (fast) wie die Kaiserwahl im HRR mit kleinen Modifikationen. Fand es zuerst doof, dass ich die nicht ändern kann, aber wenn man mächtig und reich ist, ist es relativ einfach den eigenen Wunschkandidaten durchzusehen und das ist dann eben auch mal der fleißige Genius-Neffe und nicht der klumpfüßige und dummen erstgeborenen. Und ich finde die neuen Möglichkeiten des hellenistischen Glaubens super :thumbup:


      EDIT: Nochmal als Empfehlung diese kleine Hilfsmod für Vasallenverwaltung: steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=773182503

      Und als kleine Ergänzung wegen deinen Vasallen: Du hast erwähnt dass du jetzt sehr mächtige Herzöge hast, alleine das sollte dich dazu antreiben ein Reich zu gründen. Wenn du Pech hast wird sonst ein Herzog so mächtig, dass er selbst ein Königreich gründen kann und dann kannst du ihn, wenn du selbst nur König bist, logischerweise nicht mehr als Vasall halten.
    • SnaxeX schrieb:

      Was mache ich eigentlich gegen den Missmut, dass ich die Soldaten meiner Vasallen zu lange benutze? Gibt es da so nen Richtwert, wie lange man die maximal erheben sollte? Ich lass es immer so bis -10.

      Wie ist das allgemein mit den zukünftigen Mechaniken? Ich habe ja mit 770 n. Chr. gestartet, habe aber das Gefühl, dass wenn ich mit 1000 n. Chr. starte, gefühlt mehr Optionen zur Auswahl stehen bezüglich Erbfolge oder wie mein Reich zentralisiert ist/Abgaben etc..?

      Wenn ich jetzt das Kaiserreich Frankreich gründe und ich sterbe - dann habe ich ja noch diese blöde Erbteilung. An sich ist die bei einem Kaiserreich aber weniger Schmerzhaft als wenn ich nur Herzogtümer habe oder?
      Nervt halt, ich muss dass dann immer umstellen und das geht momentan noch nicht, weil mich noch nicht alle eine positive Meinung von mir haben.

      Am besten immer nur eigene Truppen ausheben wenn es möglich ist. Da gibt es keinen Malus auf die Meinung. Ich baue immer dementsprechend meine eigenen Herzogtümer aus das ich eine möglichst starke Hausmacht habe und auf Vasallentruppen nur bei wirklich grossen Auseinandersetzungen angewiesen bin. Gefolge hat man ja auch noch. Oder oft Verbündete. Vasallentruppen sind auf jeden fall immer meine letzte Option.

      Bei meinen Herzogtümern achte ich immer sehr darauf das ich sie komplett als Domäne habe damit es dort keinen Grafen gibt der Probleme machen könnte. Oder das ich irgendwelche Grafschaften in anderen De-Jure Herzogtümer habe und der Herzog dann einen Malus auf die Meinung hat weil er einen Anspruch auf die Grafschaft hat. Ich habe zumindest immer mindestens 1 "Stammherzogtum" das ich auch die ganze Zeit im Besitz halte.

      Was das Erbrecht angeht würde ich darauf hin arbeiten das du Primogenitur bekommst. Dann erbt grundsätzlich dein Ältester Erbe alles. Der einzige Nachteil ist das deine Domäne kleiner ist, ich glaube 20%? Aber die Vorteile von Primogenitur, oder auch Ultimogenitur(Jüngste erbt alles) überwiegen einfach finde ich. Und mit einem guten Verwaltungswert beim Charakter, eventuell noch der Ehefrau und einem Starken Verwalter sind immer noch so um die 9-10 oder mehr Domäne drin.

      Wenn du ein Kaiserreich und Erbteilung hast dürfte es so ausgehen das du das Kaiserreich aus jeden fall erbst. Der Rest kommt dann drauf an was du sonst noch an Titeln und Grafschaften hast.
      Im schlimmsten Fall könnte es so ausgehen das du Kaisertitel + 1 Grafschaft erbst denke ich.


      Edit:

      Hier mein "Britannien" Spielstand der schon etwas älter ist. Kaiser von Britannien, König von England. 2x Herzog inclusive alle Grafschaften die dazu gehören. Königreich Schottland und Irland habe ich abgegeben, stehen aber immer noch unter mir da ich Kaiser bin. Wales habe ich nie als Königreich erstellt. Dank Primogenitur zerfällt auch nichts durch Erbschaft wenn der Kaiser stirbt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MistyBronco ()

    • Das Problem ist, dass alle Großhäuptlinge in Sachsen mich hassen - das macht es halt nicht einfacher. Dadurch kann ich die Gesetze nicht ändern. Und ich muss noch ein anderes Gesetz ändern, bevor ich zur Primogenitur wechseln darf - alles etwas zäh. Ich habe auch mittlerweile den Krieg gegen die Lombardei angefangen, da mein Kriegsrecht mit meinem Tod des Charakters verschwunden wäre. Jetzt bin ich berüchtigt (50%) - ist zwar ärgerlich aber vergeht ja langsam.

      Ich habe ständig die Fraktion "Rat möchte mehr Macht" - das haben sie bereits einmal durchgesetzt. Irgendwie nervt das etwas, sie dürfen jetzt entscheiden, ob ich Krieg führen darf oder nicht (was vernachlässigbar ist, weil alle Ratsitze von Leuten besetzt ist, die das Gebiet erweitern wollen.)

      Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Reich von Frankreich" gründen über den normalen Hinweis oben und "Gründung eines Kaiserreichs" über die Missions Kartei?

      Edit: Ich brauche Legalismus Stufe 3, bin derzeit bei 1 erst...