Angepinnt Was spielt ihr gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 7. bis 10. Juni geht es zum Forentreffen nach Frankfurt. Kurzentschlossene können jederzeit noch teilnehmen. Klick mich fest
    • Das war doch das Spiel wo man nicht mal die Ausrüstung seiner KI-Kameraden einstellen kann und sich die meisten Missionen recht ähnlich spielen?

      Macht ne Zeit lang Spaß, mehr aber auch nicht.

      Open World und tolle Grafik ist sicher ne feine Sache aber wo ist die Komplexität eines Rainbow Six 3: Raven Shield?

      Bei kaum einem anderen Spiel sieht man besser, wohin der Trend schon länger geht: Weg von Anspruchsvoll/Abwechslungsreich, hin zu Grafik+Nix :thumbdown:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Keine Ahnung, was die Kameraden für Klamotten anhaben.....ist das wichtig?
      Weiß ja nicht, welche "anspruchsvollen Taktikshooter" Du spielst, aber jede Situation spielt sich völlig anders; völlig abhängig davon, ob man sich bei einer Scheune behakt, im Wald, an Felsen, in Grotten, auf einer Fischfabrik, in einer Stadt, in einem kleinen Dorf, einem großen Spielcasino, einer Werft, einem Tanklager, mit und ohne Geiselnahme, auf der Strasse, einem Checkpoint......etc etc.
      Es scheint mehrere Dutzend an Locations zu geben, alleine das sorgt schon dafür, daß einem nie langweilig wird.

      Man kann sämtliche Fahrzeuge nutzen: Boot, Auto, Motorrad, Fallschirm, Wingsuit, Hubschrauber, Flugzeug.
      Vielleicht hast Du eine andere Vorstellung von Abwechslung; mir reicht das.


    • Im Koop-Modus soll es recht nice sein aber alleine fand ich das Spiel eben eher mau. Ja es gibt die von dir genannte Abwechslung aber du musst auf der Karte diese Gebiete freispielen und dabei wiederholt sich halt viel. Mir hat das bei den ersten zwei oder drei Gebieten noch Spaß gemacht aber dann war die Luft raus, weil es sich wirklich immer gleich anfühlt.

      Und Aussehen und vor allem Bewaffnung der KI-Kameraden nicht einstellen zu können ist für mich halt ein absolutes No-Go in so einem Spiel. Zumal das entsprechende Interface etc. für den Spieler ja bereits da ist, es hätte die Entwickler vermutlich keine drei Mausklicks gekostet das auch für die Begleiter verfügbar zu machen.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ähem ja; da spielt wohl jeder ein wenig anders.
      Ich habe für das erste Gebiet, das in dem man auch anfängt, 24 Stunden benötigt! Es sind 27 insgesamt, ich hab da noch ne Menge Zeit.
      Habe letzens ein Youtube-Video gesehen, da hat man 9 Stunden für das gesamte Spiel benötigt. :blöd:
      Klar, man kann alles abrushen mit nem Hubschrauber oder nem Ferrari; man kann aber auch sehr viel zu Fuß gehen und sich ne Menge Spaß holen, wenn man unterwegs auf Patroullien trifft oder nen Checkpoint passieren muß.

      Bin auch eher der Nebenquest-Typ, da hat man uendlich viel zu tun.


    • Moin.
      Spiele am Samstag (bzw. dann auch später unregelmäßig ca. alle 1 bis 3 Monate) Mutant Year Zero, allerdings als Pen and Paper live und vor Ort!

      Da durch Trennung die Gruppe etwas zusammengeschrumpft ist und Bob das hier so schön besprochen hat.
      Hat noch jemand Lust vorbeizukommen? Spaß an der Chardarstellung, an der Erkundung des postnuklearen Los Angeles, Konfliktspiel und Aufbau einer Basis sollte vorhanden sein.

      Spielen in Bochum.


      Interessensbekundungen bitte per PN an mich.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Ich schaue mir derzeit Guardians of Ember an.
      In der Alpha war es so La La, und voll mit Bugs. Wirklich.



      Den Launcher für die Open beta gibt es hier !! KLICK !!

      Es scheint schon mal weniger Bugs zu geben, und in der Alpha war
      es auch noch nicht auf deutsch... aber bis morgen weiss ich definitiv
      mehr.

      Selbst rein schauen kostet übrigens nix :cool:

      Edit:

      Also, habe "schnell" einen Charakter erstellt, die Werbung versprach ja ein "WoW meets Diablo".
      Es gibt 4 Rassen und 6 Klassen, beliebig kombinierbar. Derzeit sagt mir keine davon zu, ich wäre
      gerne ein Orc. Und ein Schamane. So wie William Shatner.
      Aber gut, nachdem ich meinen wohlgenährten Priester erstellt habe geht es los.
      Optisch ganz okay, aber ich bin auch leicht zu befriedigen, mir reicht es das es weder Kinder-Anime-Comic
      noch Asia-dürre-Mädchen-mit-riesen-Eutern-Style hat. Die Rüstungen und Waffen die ich bisher gesehen habe
      im Startgebiet und kurz danach sehen halbwechsen erwachsen aus.
      Das Tutorial läuft so nebenbei, es tauchen immer mal wieder Hinweise auf, wer allerdings WoW und Diablo kennt,
      der findet sich sofort zurecht. Reinfummeln muss man sich wohl in Skillungen und sowas, man ist viel am lesen,
      besonders da es keine sprachliche Vertonung gibt muss man die Questtexte wieder kurz überfliegen.
      Die ungefähre Richtung wo eine Quest zu lösen ist wird auf der Minimap angezeigt, die einblendbare Weltkarte
      ist derzeit ziemlich unnütz, die sieht aus als wäre sie aus einem MickeyMouse-Heftchen der 90er rausgerissen
      worden, Infos gibt's da keine, ausser einer groben Himmelsrichtung wo irgendwelche Städte liegen.
      Eine Sache die man in den ersten Quests lernt: angeln :thumbsup:
      Da konnte ich mein Glück kaum fassen....

      Bis dahin war ich positiv überrascht.

      Negativ aufgefallen ist mir der Shop, wo man mal wieder richtig Kohle investieren kann.
      Selbstverständlich kann ich da nach 2 Stunden nicht viel zu sagen, allerdings habe ich mit Lvl 4
      einen Boss aus versehen mit meiner Angel gepullt, der hat dann mich und mindestens 10 andere
      Angler direkt ausgelöscht. Wiederbeleben war kein Thema, entweder 5 Minuten warten, dann erscheine ich
      dort wieder. Oder wiederbeleben in der Stadt, dann verliert mein Equip 20% Haltbarkeit. Alternativ:
      wiederbeleben am Eingang der Zone, mein Equip verliert dann 30% Haltbarkeit. Und jetzt kommt's:
      Für Diamanten/Echtgeld kann ich wohl Items kaufen die mich sofort an Ort und Stelle wiederbeleben.
      Ohne Nachteile.

      Ausserdem mehr als nur ein bisschen störend: so wie bei DIablo 3 auch kann man die Ansicht zwar rein/raus zoomen,
      aber leider nicht drehen wie bei WoW... das stört mich viel mehr als ich gedacht hätte, da nicht alle Wände/Bäume etc
      transparent werden wenn man dahinter steht. Ich bekomme einen Hass wenn ich meinen Charakter nicht sehe, zumindest
      solange ich die Tastatur noch nicht blind nutzen kann.

      Fortsetzung folgt trotzdem, denn es hat mich irgendwie an das alte Ultima Online erinnert :rolleyes:
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rahmaron ()

    • Mogges schrieb:

      Ghost Recon Wildlands

      Ja ich weiß, bin immer so ziemlich genau 2 Jahre nach Release erst auf dem neuesten Stand.
      Dafür spielst du nun hoffentlich ein fast fehlerfreies und rundes Erlebnis. Ich habe es kurz nach Release für einige Zeit mit Freunden im Multiplayer gespielt. Wir hatten unseren Spaß bösen Drogenbaronen das Geschäft zu vermiesen. Eine Mischung aus Harrison Ford in "Das Kartell" und Rambo V/Triple Frontier. Ich persönlich fand den MP-Part am besten, falls du Lust und eine verträgliche Zeit hast, können wir gern gemeinsam loslegen.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Jo, is klar.
      Ich bin der absolute Noob Multiplayer, in Shootern sowieso. Würde wahrscheinlich nur Dich über den Haufen ballern.
      Ne, laß mal. :P

      Das Spiel macht richtig Spaß, wenn man sich Zeit nimmt. Habe auch ( schon wieder ) feststellen müssen, daß mir die Rambonummer überhaupt nicht liegt. Planung, anschleichen, Nachplanung, noch mal schleichen und dann ganz langsam den Plan wieder ändern und von der gegenüberliegenden Seite kommen; ist so in etwa meine Strategie.
      Kann sich noch mal ne Stunde hinziehen....

      Ich finde die Graphik samt Lichteffekten einfach der Hammer; gefällt mir sehr sehr gut. Jede Region sieht anders aus, ist individuell und nachts völlig anders als tagsüber.
      Hab nach knapp 120 h 3 Gebiete befreit, läuft!


    • Mogges schrieb:

      Hab nach knapp 120 h 3 Gebiete befreit, läuft!
      Okay, ein gemeinsames Unternehmen wäre ein Multiplayer der unterschiedlichen Geschwindigkeiten. :D

      Bei dem schlechten Wetter zurzeit hat mich ein Kumpel gefragt, ob wir nicht wieder Bolivien etwas sicherer machen wollen. Unser Rambo-Kollege ist grad busy für ein Projekt im Brexit-Land. Falls du es also doch einmal ausprobieren möchtest, melde dich gern.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Witzig wäre es ja schon.....
      Spielt man den Multiplayer eigentlich genauso wie alleine? Die Story ist die gleiche, nur werden die Jungs aus dem 4-Team ersetzt?
      Ich befürchte nur, dieses Abenteuer wird durch meine Unzuverlässigkeit beim Spielen getrübt; ich kann nie sagen, wann ich zuhause am Rechner sein werde, bin im Moment beruflich recht inkonsistent, v.a. reisetechnisch viel unterwegs, oft last-minute Termine.

      Können ja auf dem Forentreffen zocken? :cool:


    • Ich muss mal unterteilen...

      Mogges schrieb:

      Witzig wäre es ja schon.....
      Spielt man den Multiplayer eigentlich genauso wie alleine? Die Story ist die gleiche, nur werden die Jungs aus dem 4-Team ersetzt?
      Siehst du. Es ist nicht zu verachten, sich vorab einer Aktion zu zweit, dritt oder gar zu viert absprechen zu können. Am Ende kann man zum Beginn den Plan eh wieder vergessen, aber die Kommunikation macht einen großen Reiz aus. Bestes Beispiel: Drei Mann infiltrieren Stützpunkt der bösen Buben. Vierter Mann soll verdeckt von einer Anhöhe Deckung und Anweisung geben. Lange nichts zu hören, wir haben trotzdem das Paket erfolgreich gefunden. Plötzlich taucht der Kamerad im Armee-Hubschrauber auf und in Verfolgung bringt er das Militär mit. Lustiger Moment, der uns allen die Operation gekostet hat. :D

      Zur Frage: Unabhängig von der Notwendigkeit zur Kooperation findet die gleiche Story inklusive der Missionen statt. Dein KI-Kumpel werden in der Anzahl der weiteren MP-Kumpel ersetzt. Für mich steigert sich dadurch natürlich enorm der Kampfwert, wenn man, wie obene kurz beschrieben, seine Kollegen auch vertrauen kann.

      Mogges schrieb:

      Können ja auf dem Forentreffen zocken?
      Sehr gern. Die Hoffnung stirbt ja zuletzt, dass ich einem Wunder gleich meinen ehelichen Verpflichtungen an Pfingsten entrinnen kann. Ostern wäre hingegen kein Problem. :thumbsup:

      Ich installiere das Spiel erstmal wieder, dann kannst du dich bei Gelegenheit gern melden.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Ich hab die letzten Tage ziemlich viel Sims 4 + so ein Content Bundle mit Vampiren gespielt.

      Ich muss dazu sagen, dass mich die Reihe nie so recht interessiert hat. Teil 1 hatte ich mir nach Release mal von nem Freund geliehen und nach 2 Tagen zurückgeben, danach nie wieder interessiert. Vor 1 1/2 Jahren gab's dass ganze mal für 7 Euro oder so und ich hab's mir geholt, auch weil ich gehört hab dass die ne echt aktive Mod Community haben, eher ungewöhnlich für ein EA Spiel heutzutage....hab's aber nie gespielt. Nachdem ich das Spiel dann wegen Anthem im Origin Launcher ständig vor mir hatte, wollte ich am Wochende nur kurz rein gucken. Nach 5 Stunden konnte ich dann aufhören :D

      Ich glaube es wird mich zwar nicht über Wochen oder gar Jahre fesseln, wie so manchen Hardcore Fan, Aufbau Zeug und Simulationen werden mir recht schnell langweilig und ich hab auch übelst gecheatet um nicht noch mehr Zeit zu verbrennen, aber irgendwie doch ganz faszinierend sich seine eigene Wunsch Villa zu basteln und so ne Sims Familie am Leben zu halten ^^
    • Seit gestern ist UBOAT draussen. Habs mir gleich geholt. Es handelt sich leider um eine Demo gegen gebühr. Zumindest wenn man ins Game kommt, ploppt ein Fenster auf, welches einen zur Demo des Spiels begrüßt. Kann mich an Zeiten erinnern in denen es Demos umsonst gab. Ganz so wild ist es dann doch nicht, da es sich um ein Sandboxgame handelt und diese Box auch schon funktioniert. Bis auf einige Bugs. Es ruckelt alles sehr am Anfang und bessert sich dann mit der Zeit während des spielens. Das Boot ist DAS Boot, zumindest was sein äußeres angeht. Gestern startete ich das Tutorial, welches in Wilhelmshaven beginnt und in die Nordsee führt, wo man ein britisches Wrack untersuchen muß, da der Verdacht besteht, dass an Bord ein neuartiger Radartyp sei. Soweit ich weiß gabs zu der Zeit noch keinen Radar. Kam erst später und war soweit ich mich entsinne mitentscheidend für den Weltkrieg. Aber gut. Wir schiffern also hin. Die Funktionen sind anfangs noch größtenteils gesperrt. So habe ich z.B. einfach mal zwischendurch nen Tauchbefehl erteilt, die Bestätigung des Befehls kam auch, aber das Boot tauchte einfach nicht. Dachte erst: Toll, ne Uboot Sim, bei der das Boot nicht abtaucht. Aber gut, es stellte sich heraus, dass erst das Tutorial soweit voranschreiten musste. Nachts kommt man dann an das Wrack und muss mit Scheinwerfern nach den Kisten vom Wrack suchen. Gefunden. Nun heißt es den Taucher der Mannschaft zu beauftragen damit er runtersteigt zum Wrack und das Radarteil findet. Hat auch geklappt. Der Kerl mitsamt Taucherglocke an einer Winde ist im Wasser. Kurze Zeit später kommt die Meldung das er eine Kiste entdeckt hat, welche auch geborgen wird. Grafisch ansprechend dargestellt, da die Kiste dann auch auf dem Boot liegt. Plötzlich kommt die Meldung, dass ein Zerstörer gesichtet wurde. Wir müssen tauchen um das Boot und seine Besatzung zu sichern. Das heißt, dass der Sauerstoff zum Taucher gekappt würde. Tatsächlich erteilt der Kapitän genau diesen Befehl. Also Schlauch gekappt, Taucher ertrinkt, Boot ist safe. Irgendwie komisches Feeling durch die Aktion. Aber hey, Tauchen geht doch! WABOS! Wassereinbruch in der Hecksektion. Es wird abeschottet und erstmal wird das Boot auf Grund gelegt. Der Zerstörer verschwindet wieder. Allerdings viel zu schnell, was das Feeling einer derartigen Simulation doch ein wenig plättet.
      Reparaturen beginnen, Wasser wird aus dem Boot gepumpt, wobei man Matrosen einsetzen muss um das Wasser aus dem Heck mit Eimern in die Zentrale zu bringen damit es von da rausgepumpt wird. Wieder ein Plus für die Sim. Nach einiger Zeit ist das Leck geschlossen, die Pumpen arbeiten noch, wir gehn auf Seerohrtiefe. Kurz umgeschaut. Alles gut. Also hoch. Kaum oben kommt ein Fliegeralarm. Das Boot ist noch nicht wieder so fit, damit wir gleich wieder abtauchen können. Also wird das MG bemannt und der Flieger beschossen. Irgendwas trifft das Boot und der Turm ist komplett zerdellt. Schönes Schadensmodell. Es kommt die Meldung das wir abtauchen können. Also nochmal runter. Eigentlich wäre die Mission hier beendet, wenn erst die Meldung eines Zerstörers und danach die Meldung eines Piloten käme das da irgendwo ein UBoot kreuzt, hätte sich damals die britische Marine auf das Gebiet gestürzt. Wir können munter weiter machen. Flieger ist irgendwann auch weg. Kaleun teilt mit, dass irgendwo ein Träger sein muss, da der Flieger so schnell da war. Also suchen wir den mit unserem Horchgerät. Meldung kommt, er ist ca. 12 km entfernt. Oo 12km reichweite mit dem Horchposten? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen aber okay. Kurz gesetzt, volle Kraft! Träger wird gefunden, Kurse für Torpedos werden berechnet. Dauert etwa 20 Minuten... oO Komischerweise kann ich selbst in der Ichperspektive des Offiziers das Schiff nicht sehen. Die KI kanns jedenfalls. Okay irgendwo da vorne ist der Träger eben. Torpedos sind berechnet, alle 4 Rohre werden gewässert und abgefeuert. Es treffen auch alle 4, aber der Träger hat nur leichten Schaden. oO Okay nochmal laden. Und dann gings los. Das Game wollte nichtmehr. Das Nachladen war buggy und die Meldungen der Mannschaft wiederholten sich ständig. Es ging auch sonst nichts mehr. Das schlimmste daran war, dass man im Tutorial nicht speichern konnte somit war die ganze Fahrt für den Eimer.
      Insgesamt sehe ich da echt viel Potential im Game. Mann muss weit mehr machen als bei anderen Uboot Sims. Viel mehr mit der Mannschaft interagieren. Man kann sie Kartenspielen schicken, arbeiten verichten lassen und muss sie ins Bett legen. Alles was man macht passiert auch im Boot. Sprich es läuft der angeforderte Offizier los und erledigt es. Werde als nächstes einfach mal das Tutorial überspringen. Melde mich dann wieder.
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!
    • Danke für den Ausführlichen Bericht. Ich habe die Sim ja auch auf dem Schirm, wollte aber erstmal warten weil ich seit dem Fall der NDA was wegen Bugs gelesen hatte und erstmal sehen wollte wie gravierend die sind.

      Aber UBOAT kostet ja nur 20 € auf Steam und ist im EA. Reviews sind auch recht positiv..
    • Ich sehe da irgendwie sehr viel potenzial für eine VR Version :D

      Hab mir jetzt endlich Star Trek Bridge Crew geholt (runtergesetzt auf 9,00 :thumbsup: aber ich werde wohl nochmal was für next Generation DLC drauflegen müssen), und gestern das Tutorial gespielt.

      Das bedienen der virtuellen Steuerkonsolen mit den HandControllern funktioniert mega, nur das Mikro hab ich noch nicht zum laufen gebracht.

      Man steuert ein Sternenflotten Raumschiff über die Rollen Captain, Maschinenraum (Engineering), Taktik und Steuerung (Helm).

      Das spiel ist auf Co op, und somit darauf, dass jede Rolle von einem Menschen bedient wird ausgelegt, es funktioniert aber auch mit Ki, die Sprachbefehle verstehen kann.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Bonny schrieb:

      Ich sehe da irgendwie sehr viel potenzial für eine VR Version :D

      Hab mir jetzt endlich Star Trek Bridge Crew geholt (runtergesetzt auf 9,00 :thumbsup: aber ich werde wohl nochmal was für next Generation DLC drauflegen müssen), und gestern das Tutorial gespielt.

      Das bedienen der virtuellen Steuerkonsolen mit den HandControllern funktioniert mega, nur das Mikro hab ich noch nicht zum laufen gebracht.

      Man steuert ein Sternenflotten Raumschiff über die Rollen Captain, Maschinenraum (Engineering), Taktik und Steuerung (Helm).

      Das spiel ist auf Co op, und somit darauf, dass jede Rolle von einem Menschen bedient wird ausgelegt, es funktioniert aber auch mit Ki, die Sprachbefehle verstehen kann.
      habe ich mal bei Game Two gesehen, den Bericht über Star Trek Bridge Crew. Sehr witzig :D
      youtube.com/watch?v=hezAiHTShPI
    • Benutzer online 1

      1 Besucher