American Football - Die Sportart für Männer...und Weicheier

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jau, die Kombination von Taktik und Sportlichkeit überfordert den einen oder anderen schon :rolleyes:
      Das ist ein unglaublich komplexer Sport, der sich Unwissenden einfac verschließt, aber es ergibt alles einen Sinn, wenn man sich mal damit beschäftigt hat. Wie das Abseits beim Fußball ;)
    • Ein Freund von mir spielt Football im Verein, schau mir manchmal deren Spiele an. Kann man sich durchaus angucken, allerdings wenn dann live. Im TV würde ich mir nie im Leben Football anschauen. Superbowl...für mich einfach nur gehypter Dünnpfiff mit gehypter Halbzeitshow. Siehe Simpsons-Folge :P
      //12runden//
    • War insgesamt nen schönes Spiel finde ich.
      Nur leider zu spät :(
      Nächstes Jahr nehm ichs auf.
      Und zwischenzeitlich wars zu einseitig für ein Finale.

      Halbzeitshow ist nicht der Rede wert, genauso wie Christina Aguilera (oder wie die geschrieben wird), die die Hymne "gesungen" hat.
      Die Kommentatoren waren auch irgendwie zu offensichtlich damit bemüht, die Pausen mit unwitzigen/unwichtigen Kommentaren zu füllen.
    • Twilight schrieb:

      Jau, die Kombination von Taktik und Sportlichkeit überfordert den einen oder anderen schon :rolleyes:
      Das ist ein unglaublich komplexer Sport, der sich Unwissenden einfac verschließt, aber es ergibt alles einen Sinn, wenn man sich mal damit beschäftigt hat. Wie das Abseits beim Fußball ;)
      Totschlagargument: viele können mit American Footbal nix anfangen, weil sie den Sport nicht "verstehen". :P
      Kann man genauso gut von Snooker behaupten oder vom Synchronschwimmen.

      Ich kann damit auch nix anfangen; es gibt nun mal Sportarten, da guckt man gerne zu und bei anderen langweilt man sich. Mir geht´s da ähnlich wie Twiggels.

      Nebenbei bemerkt: wenn mehr als 100 Mio US-Amerikaner Football verstehen, kann es so kompliziert auch nicht sein.


    • Die Regeln von Football habe ich durch viele Filme und amerikanische Serien sogar einigermaßen drauf. Ich weiß zumindest was nen Fieldgoal ist, das nen Touchdown 6 Punkte gibt, was nen Quarterback, nen Linebacker und nen Receiver ist. Das man immer verscuhen Muss BNoden gutzumachen sonst wechselt nach nen paar Verscuhen das Angriffsrecht...etc.
      Was daran so faszinierend sein soll, das verstehe ich allerdings nicht.
      Die Linebacker machen im Grunde nix anderes als sich hinzustellen. Der Quarterback wirft einfach und nen Receiver rennt etwas und fängt dann hoffentlich dieses Ei.
      Faszinierend- Das alles garniert mit mehr Wartezeit als auf nem deutschen Amt und fertig ist der American Football.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Oh da liegt Ihr aber weit daneben. ^^ Ich hab mir mal ein Livespiel unserer "Baltic Hurricanes" angesehen und war vorher auch ein Football-Miesepeter, aber nach den gut 3 Stunden im Stadion war ich begeistert. Anders als beim Fußball ist es hier nämlich beinahe unmöglich durch eine Einzelaktion zum Erfolg zu kommen, weshalb die Taktik und das Mannschaftsgefüge von entscheidender Bedeutung sind. Und in Abhängigkeit der Variationen der Spielzüge hat man Erfolg oder nicht. Daher gefällt mir Football auch erheblich besser als das lahme Gekicke, dass meistens in der Bundesliga zu sehen ist. :happy clapping:

      Ich verstehe durchaus, dass man den Sport als langweilig empfinden kann, weil ein nicht unbedeutender Teil der Spielzeit mit Palaver abgeleistet wird, aber dafür geht es während der aktiven Phasen ordentlich zur Sache. Beim Fussball kann es einem passieren, dass von 90 Minuten + Nachspielzeit vielleicht 10 oder 15 Minuten interessant sind, beim Football ist das in jeder Sekunde so, in der das Spiel freigegeben ist. :klopp:

      Die einzige Sportart die da noch drüber kommt ist Rugby, aber leider überträgt das DSF (das ja jetzt SPORT1 heißt) den Six-Nationscup nicht mehr, weshalb ich die Spiele nicht mehr sehen kann. :angry:
    • Naja simple ist American Football jedenfalls nicht. Ich finde ihn auch gut, hab aber nicht mehr s´die Zeit ihn zu verfolgen.

      Allerdings hab ich zu meinen Konsolenzeiten immer öfters mal Footballspiele gespielt (zuletzt die Maddenserie) und muss sagen, dass ich es sehr spannend fand, mich durch die Spiele in diesen Sport ein zu arbeiten.

      Und als ich es verstand, hab ich dann auch Football im Fernesehen angeschaut (auch mal einnen Superbowle live im TV) und mich wie ein Bekloppter über den genialen Film "An jedem verdammten Sonntag" gefreut.
      Naja aber was ich sagen will, erst beim Spielen (als ich die Regeln etc erst endlich verstanden hab) eröffneten sich mir all die Möglichkeiten und das Interessante/Spannungsfaktor an diesem Sport.
      In Football ist sehr viel Taktik/Strategie drinne, was man im ersten Moment gar nicht sieht.

      Als ich dann auch noch begriff, welche Rolle die Zeit in diesem Sport spielt und sie mit meinen Taktiken verwob, ist mir völlig klar geworden, wie gut bzw. spannend dieser Sport sein kann.
    • Also die Italiener, die da gerade von den Engländern weggemoscht werden, scheinen da etwas anders drauf zu sein. Vermutlich handelt es sich bei denen aber um die Reste des Altgermanischen Ersatzheeres, welches sie nach dem Germanienfeldzug von Anno dazumal noch übrig hatten. :lol5:

      Spannend ist es nicht, denn dazu sind die Italiener viel zu schwach, aber unterhaltsam ist es ..... :mampf:
    • Da Lucius hier schon off topic war, bin ich es jetzt auch einfach noch einmal.

      Rugby ist einer der wenigen Mannschaftsportarten die ich interessant finde. Warum? Weil dieses Mänlichkietsideal dort auf die Spitze getrieben wird und eben nicht so herumgepusst wird, wie beim American Football oder Fußball.

      Wirklich zu geil sind die "Hakas" (Kriegstanz der Maori) der Neuseeländer. Das alleine wäre schon nen Rugbyspielbesuch wert.

      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Also von dem Malus der Zeitverschiebung mal abgesehen bin ich total begeistert, sowas spannendes gibts auch beim Fußball selten, wie der Wurf in der letzten Sekunde, der das gesamte Spiel entschieden hat quasi.
      Auch schön, dass die Giants gewonnen haben, sind eindeutig die bessere Mannschaft ;D
      Mit dem ARD wars aber letztes mal um einiges besser, find ich.
    • Verdammt, ich hätte doch gucken sollen. Der Superbowl ist irgendwie eine Garantie für sehr gute Spiele, wo man auch als Halbwissender mit Spannung das Geschehen verfolgt.
      Das Ende klingt irgendwie leicht nach dem Superbowl von vor 4 Jahren ^^



      Achja, spielt der Eli Manning immernoch bei den Giants?
    • Das ist doch bescheuert, wenn das auf die Nacht vom Sonntag auf Montag fällt. Da hätte ich höchstens 2,5 h schlafen können und heute haben wir wieder zwei Arbeiten geschrieben. Wieso kann es nicht 24 h vorher sein? :Motz:
      Steam-Profil

      "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

      "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2