Die Grünen

    Abstimmung Hotel zum FT JETZT
    • Neu

      Draconarius schrieb:



      Mit 15/16 Jahren hat man ja immerhin auch den ersten, berufsqualifizierenden Abschluss erreicht und diejenigen, die eine Lehre machen, müssen damit ja schon eine richtungsweisende Entscheidung für ihren Lebensweg treffen, zahlen auch schon Steuern und Co., wieso sollen die also keine politischen Entscheidungen treffen können...
      So ist es, ging mir damals (1994) auch so. War in der Ausbildung und musste hilflos mit ansehen wie alle zum xten mal Kohl wieder gewählt haben. :thumbdown:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Neu

      Weil ihr hier über das Wahlrecht debattiert, ernst gemeinter Vorschlag: Das Mindestwahlalter abschaffen.
      Ich denke jeder von uns hat Jugendliche erlebt die mit 14 oder 15 schon hätten wählen können, Menschen mit 30 die es nicht konnten und leider auch alte Menschen die es zwar dürfen aber eigentlich nicht mehr können.

      Wir haben Führerscheine für alle Vehikelarten die es gibt, Diplome, Eignungsnachweise usw.
      Warum nicht ein Test auf "Wahlfähigkeit?", einfache Fragen; "Was sind die 3 Säulen des Rechtsstaates?" usw. . Wer hier die Mehrzahl richtig hat darf wählen. Das könnte man dem Bürger dann auch mit 50 Euro vergüten.
      Würde dafür sorgen das Menschen die sich für Politik überhaupt nicht interessieren oder zum erfassen einfacher politischer/gesellschaftlicher Zusammenhänge nicht (mehr) fähig sind von der Wahl ausgeschlossen werden.
      Dann sollen auch ruhig Menschen mit Aufenthaltstitel mitwählen dürfen, wer sich von dennen besser mit dem politischen System in Deutschland auskennt als viele Deutsche hätte sich das Recht dann verdient.

      Leider ist das natürlich komplett utopisch. Man stelle sich vor, nur die 25% (rein aus dem Bauch raus) der Bevölkerung die sich für Politik interessieren gehen zur Wahl. Das wäre ein Desaster für die derzeitige Parteilandschaft.

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Neu

      Sorry, aber was soll das bringen?

      Darf jemand der keine Ahnung hat was die Gewaltenteilung ist, dann keine durch Wahl ausgedrückte Stimme mehr dazu haben dürfen, ob die Hartz IV Sanktionen, die ihn z.b. betreffen, abgeschafft werden sollen oder nicht?


      Sehe ich sehr kritisch.

      Gleiches und freies Wahlrecht.
      Eine der Grundpfeiler unserer Demokratie.
      Solltest du wissen.


      Man kann und sollte dabei natürlich die politische Bildung verbessern, aber jemand der sich eine Meinung bildet und die zum Ausdruck bringen will mit der Stimmabgabe, sollte über keine Hürden springen müssen, sonst bist du ganz schnell bei den von dir so häufig kritisierten US Verhältnissen wo ganze BEvölkerungsgruppen durch die Hürden die ihnen in den Weg gelegt werden von der Wahl ferngehalten werden und du landest, noch mehr als heute schon, in einer Elitendemokratie ohne breite Basis in der Bevölkerung. Denn die interessierten Eliten stimmen ab. Das etablierte Bürgertum wird abstimmen. Man war auf dem Gymnasium, man führte mit den Eltern poltische Gespräche...etc., und damit ist der Test ein Klacks. Der Hauptschüler mit Lernbehinderung aber meinetwegen... ihm werden nun wirkliche Hürden in den Weg gelegt und seine Stimme wird noch mehr marginalisiert werden zusammen mit den Stimmen der sozial benachteiligten.

      Ich weiß nicht Tau- Früher hast du immer gesagt du bist Links. Ich sehe das gerade überhaupt nicht mehr bei dir.

      Und P.S:
      Katastrophe für die bisherige Parteienlandschaft?
      Naja eher eine Katastrophe für extremistische Parteien vom Rand, wenn man sich ihre Wählerklientel so anschaut und die dubiosen INformationsquellen die sie benutzen.
      Wenn die dann im Test angeben, dass der US Präsident/das Finanzjudentum uns führt/Merkel Muslima ist die uns umvolken will und wir eine Gmbh sind, wirds halt knapp bei so einem Test.

      Und bei der Einführung des Tests wird das wohl ein Triumph für Grüne und FDP, wenn man sich hier die Wählerklientel anschaut.
      Bin ich also dafür? Nein, sicher nicht.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre



      François Mitterrand
    • Neu

      Ich habe als Wahlhelfer gesehen wie demente Personen die nicht mehr alleine aus dem RAUM gefunden hätten von Aufsichtspersonen zur Wahl "geführt" wurden. (Ironischerweise und sicher auch nicht unabsichtlich war das Wahllokal in einem Altenheim). Bist du der Meinung das dies klug ist?
      Was wäre so schlimm daran die Möglichkeit des Wählens an das grundlegende Verständnis des Rechtsstaates zu koppeln? Du regst dich hier künstlich auf, ich sehe aber kein Argument dagegen. Es KANN ja jeder abstimmen der geistig dazu in der Lage ist und auch nur die Grundzüge des Staates verstanden hat.

      Äpfel und Birnen. In den USA werden Wahlkreise absichtlich so gelegt das eine Partei immer gewinnt und Wahlurnen in Gebieten mit Schwarzen nur sehr spärlich aufgestellt. Um all das geht es hier nicht. Hier will niemand den Menschen den Zugang zur Wahlurne verwehren. Nungut, ich muss dir hier Zynismus unterstellen, "Grünen und FDP Wähler Klug, alle anderen DUMM". DU sprichst hier Menschen den Verstand zum Wählen ab weil sie bestimmte Parteiien wählen oder Schichten kommen.
      Ich sehe das optimistischer. Gerade Menschen die sich gegen die immer gleiche Wahl von entweder SPD oder CDU entscheiden wissen oft sehr genau was sie tun.


      Twiggels schrieb:

      Ich weiß nicht Tau- Früher hast du immer gesagt du bist Links. Ich sehe das gerade überhaupt nicht mehr bei dir.
      Ich habe dich nie für einen Linken gehalten. Linke gehen nicht zu den Grünen.
      Die Errungenschaften der Grünen:
      - HarzIV
      --> Schaffung des größten Niedriglohnsektors Europas
      --> Einführung von Sanktionen die an der Menschenwürde vorbei gehen
      - Rückführung Deutschlands in den Club Kriegführender Nationen
      - Politik für "Besserverdienende", ihre bevorzugte Klientel
      - Bevormungung und Reglementierung von allen Personen die nicht die "grünen" Ansichten teilen
      --> Liste im Spoiler (geht nur bis 2013)
      Spoiler anzeigen

      Irgendnenabgeordneter schrieb:


      • Schnäppchen-Verbot (17. Januar, 2003, Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne)
      • Sonntagsfahrverbot (Bundestag Grünen-Verkehrsexpertin Franziska Eichstädt-Bohlig, 2005)
      • Motorrollerverbot (Bundestags-Fraktion der Grünen, 2010)
      • Glühbirnenverbot (energiepolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Hans-Josef Fell,2007)
      • Plastiktütenverbot (Das beschlossen die Delegierten auf ihrem Bundesparteitag in Kiel 2011)
      • Billigflugverbot (Fraktionschefin Renate Künast, 2007)
      • Computerspielverbot (Renate Künast, 2009)
      • Nachtflugverbot (analog dazu auch: Bundestagswahlprogramm 2013)
      • Rauchverbot (GRÜNE NRW, Wahl 2012)
      • Heizpilzverbot (Göttinger Stadtrat Grünen, 2012)
      • Verbot von verkaufsoffenen Sonntagen (rot-grüne Landesregierung NRW, 2013)
      • Grillverbot in Parks und auf Grünflächen (Grünen-Politikerin Sabine Müller, Vorsitzende des Umweltausschusses, 2010)
      • Verbot von Doppelwaschbecken (in Berlin in Satzungen)
      • Verbot von Handynutzung in Kultureinrichtungen (Grüne Berlin, Claudia Hämmerling, 2003)
      • Verbot der Standby-Funktion bei Elektrogeräten (Grünen-Politikerin Renate Künast, 2007)
      • Alkoholverbot (Ministerpräsident Winfried Kretschmann, 2013)
      • Fleischverbot an einem Wochentag in Schulen und Kitas (Grüne in Meerbusch, 2011)
      • Verbot von Alkoholwerbung an Karneval (Grüne Bezirksvertretung Innenstadt Köln; 2011)
      • Rauchverbot im Biergarten (Grünen im Europarlament, deutsche Grünen-Abgeordnete Hiltrud Breyer, 2007)
      • Rauchverbot am Steuer (Bärbel Höhn, EX-NRW-Umweltministerin,2007)
      • Verbot von Tieren in Zirkussen (Am 25. November 2011, Berlin)
      • Werbeverbot für Fahrzeuge mit hohem Benzinverbrauch und großem Schadstoffausstoß (Fritz Kuhn, Chef der Grünen-Fraktion im Bundestag, 2007)
      • Fahrverbot an Wochenenden (Fritz Kuhn 2007)
      • Verbot von Weichmachern in Sexspielzeug (zehn grüne Bundestagsabgeordnete eine kleine Anfrage an die Bundesregierung formuliert, das Thema: "Sexuelle Gesundheit als Thema des Verbraucherschutzes.", Juli 2011)
      • Verbot von Lichtverschmutzung („Lichtsmog“) (Wahlprogramm der Grünen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 20. März 2011)
      • Verbot von Stammzellenforschung (Andrea Fischer (Grüne); Monika Knoche (Grüne); 25.04.2002, Bundestag)
      • Verbot von Ponyreiten auf öffentlichen Veranstaltungen (Bremer Grünen-Abgeordnete Linda Neddermann, 2012)
      • Wir haben natürlich auch das Fleischverbot an einem Tag in der Woche in Kantinen – bekannt als Veggie Day (Die Grünen wollen laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung vom Montag nach der Bundestagswahl einen fleischlosen Tag in Kantinen einführen, 2013)
      • Verbot von Hochhäusern (Berlin Bezirksbürgermeister Franz Schulz (Grüne); 2013)
      • Verbot von 1.-Klasse-Abteilen in Zügen (grüner Jung-Politiker Tilmann Schade in Kiel, August 2013)
      • Verbot von Ölheizungen (analog dazu auch: Bundestagswahlprogramm 2013)



      Die Grünen sind nicht Links. Du bist nicht Links. Ganz im Gegenteil, als es zum Konflikt mit Russland kamm ist niemanden so sehr der Geifer nach Krieg gelaufen wie SPD und Grünen.
      Links sein hat auch immer etwas mit Kritik an Ungleichheit und Unterdrückung, ein klares NEIN zum Krieg zu tun. Zumindest in meinen Augen.
      Aber die Bekämpfung von Ungleichheit, das bedeutet bei den Grünen das Binnen-I und Quoten für nette Vorstandsposten. Den wirklich Benachteiligten, z.B. die Putzfrau die zwar 40 Stunden Nachts putzen geht aber trotzdem aufstocken muss, die interessiert doch euch Grüne einen SCHEISS. Und auch die SPD interessiert sich nicht für solche Leute.
      Wie schlimm muss es um diese Leute stehen das die CDU ( !!! ) daherkommt und den Mindestlohn einführt (zusammen mit der SPD) wo die SPD mit den Grünen keine Möglichkeit dafür sah. SO Links sind die Grünen.

      Du hältst tatsächlich die Abschaffung der HarzIV Sanktionen für Links?! Wirklich?! Meinst du das Ernst?! Die Grünen haben sie eingeführt. Die Grünen haben etwas von einem Glasermeister der erst durch die Straße läuft und Menschen die Scheiben einwirft um ihnen dann im SONDERANGEBOT neue Scheiben zu verkaufen.

      Die Grünen haben keine Themen mehr. Das haben andere hier auf den letzten 2 Seiten schon festgestellt. Sie haben fertig. Da nützt es auch nichts mich in eine Ecke Stellen zu wollen.
      Ich bin gegen Krieg und für gutes Geld für gute Arbeit. Du bist Grün.

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Neu

      Sorry. zum ersten Teil.
      Du scheinst hier mich absichtlich falsch verstehen zu wollen und Wissen, dass du definitv hast, zwingend nicht einfließen lassen zu wollen um deinen Punkt zu machen.

      Vielleicht antworte ich noch darauf. Aber gerade ist mir das zu doof.


      Zum zweiten Teil.

      Ach ja. Billig. Unreflektierter, oberflächlicher, oft faktisch falscher Rundumschlag.
      Getroffene Hunde bellen.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre



      François Mitterrand
    • Neu

      Twiggels schrieb:

      Sorry, aber was soll das bringen?

      Darf jemand der keine Ahnung hat was die Gewaltenteilung ist, dann keine durch Wahl ausgedrückte Stimme mehr dazu haben dürfen, ob die Hartz IV Sanktionen, die ihn z.b. betreffen, abgeschafft werden sollen oder nicht?


      Sehe ich sehr kritisch.

      Gleiches und freies Wahlrecht.
      Eine der Grundpfeiler unserer Demokratie.
      Solltest du wissen.
      Von einem Test, mit welchem man sich ein Wahlrecht verdienen kann, halte ich ebenfalls nichts. Vor allem auch in Hinsicht auf Menschen, die so einen Test z.B. aufgrund einer Behinderung nicht abschließen können. Das Wahlrecht muss frei und ohne Einschränkung vorhanden sein.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Abstimmung Hotel zum FT JETZT