Die Grünen

  • Frage an die Moderation: Da es hier um die vermeintliche Stadtteilpolitik „der Grünen“ geht, das war immerhin der Start der Diskussion, inwiefern ist das dann Off-Topic?


    Ich bezweifle allerdings etwas, dass die Mehrheit der Grünen in Berlin diese Ansichten teilt, die hier von diesem etwas merkwürdigen Vertreter geäußert werden. Es würde mich nicht wundern, wenn beide Positionen, also auch die der kritischen Anwohnerin, sich politisch bei den Grünen verorten würden. Was hier von dem Stadtteilvertreter vertreten wird, klingt mir eher nach der radikalen Linken und nicht nach grünem Bürgertum. Hinzu kommt, dass die Journalisten eine Story gesucht haben und nicht auszuschließen ist, dass sie sehr selektiv interviewt haben, um dieser Story möglichst viel „Schmackes“ zu geben. Von den Grünen in meinem Heimatort würden jedenfalls solche Positionen so sicherlich nicht vertreten werden.

  • Frage an die Moderation: Da es hier um die vermeintliche Stadtteilpolitik „der Grünen“ geht, das war immerhin der Start der Diskussion, inwiefern ist das dann Off-Topic

    Wir sind mittlerweile mehr bei den allgemeinen Problemen in "sozial schwierigen" Vierteln angekommen, als das sich dies nur auf die Politik der Grünen und damit auch auf den Thread beziehen kann. ;)


    "Blöd" und Express sind auch gute Beispiele, eine Meinung in eine bestimmte Richtung denken und lenken zu wollen. :pfeif: Desweiteren haben wir so viele Threads fürs Soziale. ;)


    Bist doch jetzt schon wieder auf einem guten Weg. :wink:

  • Wir sind mittlerweile mehr bei den allgemeinen Problemen in "sozial schwierigen" Vierteln angekommen, als das sich dies nur auf die Politik der Grünen und damit auch auf den Thread beziehen kann. ;)
    "Blöd" und Express sind auch gute Beispiele, eine Meinung in eine bestimmte Richtung denken und lenken zu wollen. :pfeif: Desweiteren haben wir so viele Threads fürs Soziale. ;)


    Bist doch jetzt schon wieder auf einem guten Weg. :wink:

    Ich wohne in Köln, dass was dort gezeigt wird ist noch harmlos. Ich bin früher am Ebertplatz zur Schule gegangen und heute ist dieser Ort nicht mehr betretbar ohne Risiko. Und am Neumarkt bin ich unter der Woche täglich, also ich sehe all das aus erster Hand. Wie oft kommt es dort zu Verspätungen weil die Polzei dort unterwegs. An der Haltebahnstelle selber stehen etliche Drogenabhängige und wahrscheinlich auch Dealer.


    https://rp-online.de/nrw/staed…rkt-verletzt_aid-39681855
    http://www.general-anzeiger-bo…letzt-article4063533.html
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4351497
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4330705
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4224331
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4213955
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4364402
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4362285
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4357853
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4345643
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4248702
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4160607


    https://www1.wdr.de/nachrichte…le-koeln-polizei-100.html
    https://www.ksta.de/koeln/inne…aengt-polizisten-31208050


    Das ist nur die Spitze des ganzen. Also erzählt mir nicht das wäre Meinungsmache.

  • Hades, das wissen wir doch nicht erst seit heute, dass du aus Köln kommst. Und trotzdem ist es hier nicht das Ventil für den Frust verfehlter Sozialpolitik.


    Ich habs in schwarz geschrieben, in fett rot und in grün. Für dich nochmal in blass blau? :pfeif:


    Du bekommst hiermit eine Verwarnung. Es ist gerade Fussball. Unser offizieller Teil kommt dann danach. :wink:

  • Wo tu ich das? Das Video ist dort gelandet, weil eine Grüne dort verwickelt ist. Ich habe übrigens Grün gewählt zur EU-Wahl. Also ich habe gar kein Interesse daran die Grünen zu diffamieren. Nur gibt es auch dort Spinner, wie in jeder demokratischen Partei. Wobei vermehrt eher in der CDU, ich wollte nur mal Abwechslung rein bringen.
    Wie lange möchtest du und deine Partei eigentlich daran festhalten dass die anderen schuld sind und nicht eure unglaubwürdigen Haltung auf Bundes- und EU Ebene?

    Schön, auf mich hat es den Eindruck erweckt, als käme es dir vor allem darauf an darzustellen, wie bekloppt die Grünen sind.
    Dazu trugen bei die Aussage „Mal wieder die Grünen“ und die Tatsache, dass du es im Thread zu den Grünen gepostet hast.


    Ansonsten weiß ich nicht was du meinst. Woran sollen andere schuld sein, woran möchten ich und „meine Partei“ festhalten? Ich weiß zur Zeit noch nichtmal, ob das überhaupt noch „meine Partei“ ist. Aber sei es drum.


    Hier mal etwas zu ein paar Spinnern aus den Reihen der Grünen.



    Irrenhaus.

  • Den Grünen geht es von außen betrachtet gerade gut, Habeck und Baerbock führen die Partei, Hofreiter und Göring Eckardt führen die Fraktion, die Umfragewerte sind hoch und alle reden über Umwelt.


    Wenn da nur kein interner Machtkampf wäre, doch nun kommt Cem Özdemir und erklärt er möchte für den Fraktionsvorsitz kandidieren.


    Will wohl jeder was abhaben vom grünen Kuchen ^^

  • Die Umfragewerte sinken doch auch schon wieder und in Brandenburg und Sachsen haben sie 4-5% schlechter angeschnitten als prognostiziert. Auch das war eine Enttäuschung. War ein kurzer Hype. Nun ist Greta in den USA und auch da läuft es nicht so wirklich rund. Kaum Resonanz usw..


    Und das alles, obwohl die Klimadaten nicht schlechter sein könnten...

  • Für die Wahlen im Osten gibt es aber genug Analysen die besagen, dass viele gezielt die Partei des jeweiligen Ministerpräsidenten gewählt haben um einen Sieg der AfD zu verhindern. Darunter litten alle anderen Parteien (auch Linke und FDP lagen in Umfragen höher).


    Aber natürlich ist es für die Grünen natürlich ein Nachteil, dass keine wirklich wichtigen Wahlen anstehen. Hätte es diesen Sommer Bundestagswahlen gegeben, würden die Grünen jetzt wahrscheinlich den Kanzler stellen.


    Vermutlich mit einer der Gründe warum die CDU versucht den GroKo-Kahn noch irgendwie über Wasser zu halten, bis 2021 kann viel passieren.
    Andererseits kann es bis dahin auch die nächste große dem Klimawandel zugerechnete Naturkatastrophe geben und die Grünen marschieren dann als Alleinherrscher ins Kanzleramt ein.


    -


    Und zu Özdemir, ich denke der rechnet sich gute Chancen aus. Er gilt als bürgerlich und das ist sicher gut für eine Machtoption, nur mit linken Themen hat hier noch keiner den Kanzler gestellt. Und zumindest einem Außenminister Özdemir könnte ich immer noch was abgewinnen (wenn auch in Teilen vor allem dem Unterhaltungswert wegen :D ).


    -


    Wobei ich eh nie verstehen werde warum immer alle bürgerlich sein wollen, für mich ein Synonym für langweilig :rolleyes:

  • Andererseits kann es bis dahin auch die nächste große Flüchtlingskrise geben und die AFD marschiert dann als Alleinherrscher ins Kanzleramt ein.

    FTFY


    Was ich mit dem Vergleich sagen will, die Grünen sind vielleicht populistischer als Sie es selber wollen. Da kann ein "bürgerliches" Image sicher nicht schaden.

  • Naja "populistisch" ist ein sehr negativ besetzter Begriff. Es macht schon einen Unterschied ob man tatsächlich große Teile "des Volkes" hinter sich hat oder nur behauptet für diese zu sprechen.


    Zumindest solange es unkonkret bleibt (also nicht den eigenen Diesel betrifft), erreicht man in Deutschland bei Fragen zum Thema Umwelt derzeit Spitzenwerte.


    Aber du hast natürlich recht, ein starkes punktuelles Ereignis kann Wahlen in die ein oder andere Richtung entscheiden, haben wir schon mehrfach gesehen.

  • Für die Wahlen im Osten gibt es aber genug Analysen die besagen, dass viele gezielt die Partei des jeweiligen Ministerpräsidenten gewählt haben um einen Sieg der AfD zu verhindern. Darunter litten alle anderen Parteien (auch Linke und FDP lagen in Umfragen höher).

    Im Ergebnis der Landtagswahl haben die Grünen zwei Direktmandate in Leipzig, u.a. in unserem Kiez, und ein Direktmandat in Dresden geholt. Die Linke hat ebenfalls ein Mandat in Leipzig gewonnen. Das waren für uns positive Nachrichten, angesichts des starken Abschneidens der AfD. Überrascht waren wir aber auch über das gute Ergebnis der CDU und hier scheinen im Bekanntenkreis viele Freunde auf dem Land die CDU gewählt zu haben, um den stärksten Widersacher des jeweiligen AfD-Kandidaten zu unstützen oder wie es eine Bekannte ausdrückte: "Auf Nummer sicher gehen."

    Und zu Özdemir, ich denke der rechnet sich gute Chancen aus. Er gilt als bürgerlich und das ist sicher gut für eine Machtoption

    Im Spiegel gab es dazu einen Artikel, indem Özdemir zugetraut wird Kretschmann in Baden-Würtemberg zu beerben. Beiden Charaktere würden sich gut verstehen und in ihren Ansichten oftmals übereinstimmen. Um ein starker Kandidat für den Posten als Ministerpräsident zu sein, bietet der Fraktionsvorsitz eine gute Ausgangslage. Boris Palmer wird es ja wohl nicht werden. :D

    :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:

  • Boris Palmer wird es ja wohl nicht werden.


    Ich denke Boris Palmer wäre für eine breite Mehrheit nicht tragbar. Zunächst von ihm gehört hatte ich in der Flüchtlingskrise, wo er mit quasi-AfD-Positionen von sich reden gemacht hat.
    Deutlich sympathischer war er mir dann in der Wohnungsmarkt-Debatte, wo er in Tübingen Grundstücke enteignen lassen will, für die zwar eine Baugenehmigung eingeholt wurde aber trotzdem nicht bebaut werden.
    Beides vermutlich zu extrem für das was man unter "bürgerlich" versteht.

  • Ich denke Boris Palmer wäre für eine breite Mehrheit nicht tragbar. Zunächst von ihm gehört hatte ich in der Flüchtlingskrise, wo er mit quasi-AfD-Positionen von sich reden gemacht hat.
    Deutlich sympathischer war er mir dann in der Wohnungsmarkt-Debatte, wo er in Tübingen Grundstücke enteignen lassen will, für die zwar eine Baugenehmigung eingeholt wurde aber trotzdem nicht bebaut werden.
    Beides vermutlich zu extrem für das was man unter "bürgerlich" versteht.

    Nur weil trotz Genehmigung nicht bebaut wird findest du es gut das enteignet werden soll, nicht sehr demokratisch, das hatten wir damals in der DDR schon.Es kann durchaus Gründe haben wenn jemand nicht bebaut. Ich rede jetzt nicht davon wenn die Grundstücke Immobilienhaien gehören sondern von stinknormalen Privatbesitz.

    Barbarism is the natural state of mankind. Civilization is unnatural. It is a whim of circumstance. And barbarism must always ultimately triumph.


    Robert E. Howard

  • Es geht nicht nur um die Grundstücke, es geht auch um bereits erworbene Baugenehmigungen. Bin jetzt kein Experte in Sachen Stadtplanung aber ich denke wenn eine Baugenehmigung ausgegeben wird, steckt ein Plan dahinter. Also wenn jemand eine Baugenehmigung für einen Wohnblock einholt und den dann nicht baut, fehlt dort ein Wohnblock. Denk das einfach mal als Supermarkt, Schule oder Arztpraxis, irgendwo wird was geplant, weil es für die Bevölkerung sinnvoll ist und dann baut jemand das alleine aus Spekulationsgründen nicht. Und darum geht es.

  • Und genau deshalb beantworten die meisten Politiker Fragen von Journalisten niemals konkret :lehrer:


    Das ganze Thema mit der Bahn ist sowieso pures Theater. Die könnten Bahnfahren auch kostenlos machen. Die Züge sind jetzt schon überfüllt, regelmäßig zu spät, viele Regionen werden gar nicht mehr angefahren und die Infrastruktur ist hoffnungslos veraltet. Das würde sich dadurch alles nicht lösen und viele Leute nach wie vor Auto oder Flugzeug bevorzugen.

  • Lieber eine ehrliche Antwort wie "weiß ich nicht" als dummes "Wischiwaschi" und um den Brei reden. Da kommt dann nämlich genauso wenig raus. Und das ist leider normalerweise der Standard.

  • Sorry, aber erstmal hat er Mist erzählt und wollte weiter Mist erzählen, bevor er gemerkt hat, dass er sich da verrannt hat und nicht weiter kommt. Da war er schlicht schlecht vorbereitet.


    Kann mal vorkommen, aber wenn ein Grüner Spitzenpolitiker keinen Plan von der Pendlerpauschale für die öffentlichen Verkehrsmittel hat, dann tangiert das eben einen Bereich der eigentlich zur Kernkompetenz der Grünen gehört und dass bei einem aktuellen Thema. Deshalb finde ich es tatsächlich peinlich.


    Naja, aber was positives für die Grünen: In Baden-Württemberg sieht es aktuell richtig gut für sie aus: https://m.spiegel.de/politik/d…llzeithoch-a-1287603.html


    Noch ein paar Jahre mehr Kretschmann und sie haben ne absolute Mehrheit :rolleyes:
    [spoil]Und die SPD fällt unter die 5% Hürde.[/spoil]

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!