Stargate Universe

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Zitat

    Na da sind für Dich gestern ja blühende Zeiten angebrochen, nicht war, denn da ging es ja wieder los.


    Tatsächlich? Wo den?

    Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
    West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
    Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
    O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
    O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
    Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

  • Wer die alten Folgen mochte, konnte mit der neuen Serie meist nichts anfagen, ich auch nicht. Zuviel Psychokram und zu wenig neue Welten. Bis da mal der erst Alien auftauchte, war ja wie BigBrother im Weltraum...
    Hört man aber häufiger, dass SGU von jenen dafür gemocht wurde, die mit dem Alten nicht so warm wurden. Nur waren dass wohl nicht genug, da sie ja eingestellt wurde. Traurig finde ich es nicht, auch wenn die Serie ohne Frage gegen Ende etwas Fahrt aufgenommen hat. Davor wollte ich sie eigentlich schon aufhören zu sehen, da ich sie so schlecht fand.

  • Die Serie wurde eingestellt? Wow, wusste ich garnicht. Naja ich bin mal gespannt was man dann als nächstes aus dem Hause Stargate hört. :)

    Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
    West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
    Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
    O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
    O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
    Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

  • Ich denke, nun wird man ersteinmal nichts mehr hören. Sie können ja nicht im Jahrestakt neue Serien herausbringen. SG 1 fand ich bis auf den Teil mit den Ori sehr gut, Atlantis war auch toll, wurde dann aber etwas schlechter in meinen Augen. SGU war von Anfang an nicht mein Ding und der Misserfolg gibt mir Recht ;)
    Ich denke also nicht, dass sie nun direkt was neues bringen. Ihnen scheinen ja zuletzt die Ideen ausgegangen zu sein und ich will da erst wieder etwas sehen, wenn sie ein auch wirklich gutes Konzept haben, das auch zu Stargate passt. Wir aber schwierig, Star Trek hat sich ja auch tot gelaufen, auch wenn da vielleicht mit dem letzten Film nochmal etwas Schwung reingekommen ist.

  • Also warten wir mal ab, aber wirkliche Hoffnung habe ich keine. Naja, dann werde ich nun doch die Gelegenheit haben mir auch dieses SG1 mal anzusehen. Davor habe ich mich die ganze Zeit gedrückt. Habe die ersten paar Folgen gesehen und fand die einfach nur grottig. Kann also nur besser werden.

    Der Trashfaktor ist ein wichtiger Bestandteil der Serie :D


    Wie gesagt, ich fand Atlantis eher mittelmäßig, eigentlich ist es nur McKay der die Serie sehenswert gemacht hat und Univers fand ich komplett Müll, zumindest unter dem Gesichtspunkt betrachtet das die Serie eigentlich etwas mit Stargate hätte zu tun haben sollen.
    Das Problem von SG1 ist das sich in meinen Augen ein Reboot irgendwie falsch anfühlen würde, einfach weil die Serie stark an das SG1 Team geknüpft ist, die Schauspieler austauschen wäre einfach sehr gewöhnungsbedürftig. Außerdem würde ein Reboot nach Star Trek style, quasi mit mehr Aktion und mehr Hochglanzeffekten eben diesen Trashfaktor zerstören der den Anfang der Serie ausgemacht hat. Das einzige was ich mir vorstellen könnte wäre vielleicht den Fokus auf ein anderes SG Team zu richten und zwar in einer Zeit Goa’ul noch unterwegs waren, aber keine Ahnung wie gut das klappen würde, zumal ein Schauspieler auf jeden Fall neu besetzt werden müsste, da Don S. Davis aka George Hammond ja leider verstorben ist.


    Gleichzeitig ist an eine Fortführung der Serie eigentlich auch kaum zu denken, da sie sich insgesamt in eine Sackgasse manövrier hat, die Goa’uld als ewiger Gegenspieler sindbesiegt, Jack O’Neill spielt nur noch die zweite Geige und immer geht es praktisch um die Rettung des Universums.
    Am Anfang war das noch anders, da war jede Folge ein in sich geschlossenes Abenteuer auf einem anderen Planeten, die Goa’uld waren zwar immer im Hintergrund als Gefahr präsent, bzw hatten auch immer wieder ihre Auftritte als Oberschurken, aber sie haben nicht jede Sekunde versucht das Universum zu vernichten.


    Erinnert mich ein bisschen an Akte X, da war es am Anfang auch so, jede Folge ein mehr oder weniger in sich geschlossener Fall mit dem Traumduo Scully und Mulder, später war alles viel enger miteinander verknüpft und wurde verworrener und ich denke dieses abweichen vom ursprünglichen Erfolgskonzept hat der Serie dann auch mehr geschadet als geholfen.

  • Zitat

    Am Anfang war das noch anders, da war jede Folge ein in sich geschlossenes Abenteuer auf einem anderen Planeten, die Goa’uld waren zwar immer im Hintergrund als Gefahr präsent, bzw hatten auch immer wieder ihre Auftritte als Oberschurken, aber sie haben nicht jede Sekunde versucht das Universum zu vernichten.


    Erinnert mich ein bisschen an Akte X, da war es am Anfang auch so, jede Folge ein mehr oder weniger in sich geschlossener Fall mit dem Traumduo Scully und Mulder, später war alles viel enger miteinander verknüpft und wurde verworrener und ich denke dieses abweichen vom ursprünglichen Erfolgskonzept hat der Serie dann auch mehr geschadet als geholfen.


    Das hängt damit zusammen, dass die schreibe keinen Bock auf langwierige Story Arcs hatte ;-). Ich mag Serien mit komplexen und verworrenen Geschichten lieber als solche die nur eine abgeschlossene Geschichte pro folge erzählen, aber es wenig bis gar nicht in einer großen Geschichte vorangeht. Ich mochte auch den Anfang von SGU wo es mehr um die Leute und deren Probleme in einem fremden Raumschiff ging, als um irgendwelche Außerirdischen.


    Bei SGU ist das Problem, dass Sie schon Ideen für die Zukunft hatte, aber nur 2 umsetzten konnten, obwohl die Geschichte auf 5 Staffeln geplantn war. Das Blöde ist, das die Geschichte einfach noch nicht zuende erzählt ist und einfach abgebrochen wurde. Dasselbe Problem ( nur in schlimmer ) gabs auch bei firefly, nur das es da einen immerhin einen abschließenden Kinofilm zu gab.

  • Trashfaktor? :P


    Also mir gefallen durchweg alle SG1 und SGA Folgen, nennt mich Anspruchslos. SGU wurde ab Staffel 2 besser aber irgendwie fehlte mir etwas. Was ich schön fand war, dass man durch alle 3 Serien schön die Entwicklung der Erde mitansehen konnte. Am Anfang war das SG-Kommando noch ein kleiner Haufen der durch das Stargate gestolpert ist und mehr Schwierigkeiten gemacht hat als sonstwas und am Ende von SGU gibt es große Kriegsschiffe, Intergalaktische Allianzen, einen Sack von Technik und Wissen usw. Mich würde interessieren wie es weiter geht. Gibt ja noch genug offene Konflikte oder Raum für neues. Der Krieg mit der Luzianer Allianz, eine mögliche Rettungsmission auf die Destiny (Mit Sheppard und McKay :thumbsup: wobei das wohl die Sensibelchen von SGU total aus dem Ruder werfen würde. :P). Naja oder man dringt in eine neue Galaxie vor wie in SGA oder oder... denen würde bestimmt genug einfallen.

    Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
    West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
    Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
    O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
    O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
    Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!