Verschwörungstheorien and more

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die neue TWL Season ist mit einem mehrere Titel umspannenden Turnier gestartet alles relevante dazu findet Ihr hier Klick mich hart
    • John schrieb:

      Bisher kannte ich nur die Theorie, dass sich die Halterungen, an denen die Etagen eingehängt waren, durch die Hitze verformt hätten, so dass dann ein Stockwerk auf das andere krachte und durch das Gewicht eine Kettenreaktion entstanden ist.
      Für mich als gelernter Metaller ist das eigentlich keine Theorie sondern die einzig logische Erklärung. Es wird von den Verschwörungstheoretikern ja immer argumentiert das die Temperaturen nicht heiß genug waren um diese Metallklammern zum schmelzen zu bringen aber das ist schlicht gar nicht nötig. Jedes Metall hat je nach Sorte/Legierung eine gewisse Zugfestigkeit, diese gilt aber nur bis zu einer gewissen Temperatur. Sobald diese überschritten wird lässt diese Festigkeit nach, deshalb steckt der Schmied seinen Stahl auch immer schön in glühende Kohlen bevor er ihn bearbeitet. Beim WTC war genau das der Fall, durch die Hitze des Brandes war der Punkt irgendwann überschritten, die Klammern konnten das Gewicht nicht mehr halten und es kam zu der beschriebenen Kettenreaktion. :lehrer:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Plus das glühend heiße Aluminium des Flugzeugrumpfes, das sich in die Löschwasserlachen der darunterbefindlichen Stockwerke ergoß und dann ein explosives Gemisch bildete, das zusätzlich die Strukturen belastete.

      Ich denke auch, das ist alles mehr als logisch. Da braucht man wirklich keine Verschwörungstheorien mehr. Zumal so ein Jumbo ja auch kein ganz unbeträchtliches Eigengewicht hat, welches zusätzlich auf dem Gebäude lastete.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • John schrieb:

      Kann mich nur erinnern, dass z.B. Mogges das mal angezweifelt ha
      Der Mogges hat nicht angezweifelt, daß entführte Flugzeuge in die Tower geflogen sind, sondern bezweifelt die offizielle Version, daß man von den Plänen nichts wußte, völlig unvorbereitet war und keine Gegenmaßnahmen treffen konnte; also die sogenannte LIHOP-Variante.
      Ist auf gewisse Weise auch ne Verschwörungstheorie, stimmt.


    • Also bei aller liebe aber diese billige und leicht durchschaubare Propaganda kann ich einfach nirgends anders als hier rein packen:

      spiegel.de/wirtschaft/soziales…r-pro-jahr-a-1252801.html

      :facepalm:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Wenn du nicht schlüssig ausführst, warum das "billige und leicht durchschaubare Propaganda" ist, muss ich leider zu dem Schluss kommen, dass dein Beitrag billige und leicht durchschaubare Propaganda ist.



      Und wieso ist das eine Verschwörungstheorie?

      Hat sich wirklich die konservative Bertelsmannstiftung dazu entschlossen beim geplanten Bevölkerungsaustausch und der planvollen Umvolkung mitzumachen um Deutschland zu vernichten?
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Ganz einfach weil es zum einen unmöglich ist 40 Jahre in die Zukunft zu sehen und zum anderen kein wirklich schlüssiges Argument in der Studie ist.
      Erst wird uns von diesen "Experten" immer erzählt das durch die rasant voranschreitende Digitalisierung und Automatisierung in Zukunft sehr viele Arbeitsplätze verloren gehen werden (daher ja auch die Diskussion zum BGE) und jetzt behauptet mann einfach nach einem Blick in die hauseigene Glaskugel "Deutschland" (womit natürlich wie immer nur die Wirtschaft gemeint ist) bräuchte in Zukunft noch viel mehr Zuwanderung. Das ist einfach Nonsens und ein Wiederspruch in sich.
      Ergo diese "Studie" ist nichts als lächerliche Propaganda.

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flo78 ()

    • Bildung verbessern, anständige Löhne zahlen, Infrastruktur (vor allem auf dem Land) verbessern und schwups braucht man auch keine/kaum ausländischen Fachkräfte.

      Das mit der Geburtenrate ist nur ein Argument wenn man die Bevölkerung konstant halten will. Ansonsten braucht eine abnehmende Bevölkerung auch entsprechend weniger Arbeitskraft. Wenn z.B. von 1.000 Menschen 500 insgesamt arbeiten und 200 davon gut ausgebildet sind (völlige Phantasiezahlen), dann muss sich daran nichts ändern egal ob man jetzt 80, 40 oder nur 20 Millionen Einwohner hat.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Fairas schrieb:

      Bildung verbessern, anständige Löhne zahlen, Infrastruktur (vor allem auf dem Land) verbessern und schwups braucht man auch keine/kaum ausländischen Fachkräfte.

      Das mit der Geburtenrate ist nur ein Argument wenn man die Bevölkerung konstant halten will. Ansonsten braucht eine abnehmende Bevölkerung auch entsprechend weniger Arbeitskraft. Wenn z.B. von 1.000 Menschen 500 insgesamt arbeiten und 200 davon gut ausgebildet sind (völlige Phantasiezahlen), dann muss sich daran nichts ändern egal ob man jetzt 80, 40 oder nur 20 Millionen Einwohner hat.
      Bevölkerungsabnahme ist schlecht für die Wirtschaft,weniger potenzielle Konsumenten;)
    • Fairas schrieb:

      Bildung verbessern, anständige Löhne zahlen, Infrastruktur (vor allem auf dem Land) verbessern und schwups braucht man auch keine/kaum ausländischen Fachkräfte.
      Na wenn das so einfach ist...

      Eine formale Bildung ist das eine, die Intelligenz einen Job zur Zufriedenheit aller realisieren zu können etwas anderes. In Argentinien z.B. bekommt man den B.A./B.Sc. zu manchen Abiturformen dazu. Kein Witz. Wenn diese Personen dann als Austauschstudenten für einen Master hier nach Deutschland kommen sehen sie kein Land.
      Wir haben immer und immer mehr Abiturabgänger (LINK auf dem man gut sieht warum für viele Arbeitgeber die Bayrische Realschule mehr wert ist als ein Berliner Abitur), immer mehr Studienabgänger, nur die Bildung, die wird immer schlechter. In vielen Bereichen (z.B. der IT) wird mitlerweile nur noch nach Intelligenz und danach sortiert nach Vorkenntnissen ausgebildet bzw. eingestellt, dabei sind dann Arbeitsproben und realisierte Projekte wichtig, Abschlüsse kann man sich in die Haare schmieren.

      Intelligenz ist nämlich normal aber leider (sorry liebe Linke) nicht gleich verteilt. Man kann einem Affen einen Doktorenhut aufsetzen, es bleibt ein Affe.
      Wir haben dabei immer mehr Jobs die eine gewisse Grundintelligenz voraussetzen. Z.B. die höheren Weihen in der IT oder Physik. Dafür sind über den Daumen 2 % der gesamten Bevölkerung befähigt. Aber die 2 % haben ggf. andere Lebensziele, Berufswünsche etc. Bleiben dann noch 0,2% übrig ist das eben zuwenig um die hochanspruchsvollen Stellen zu füllen.
      Dann wird die Spitze der Intelligenzpyramide anderer Länder geplündert. Wie es dann in diesen vorwärts geht, ist klar.
      Da die Evolution zu lange dauert bin ich schon lange dafür da die Gentechnik ansetzen zu lassen. Ich war von den Erfolgen in China hellauf begeistert. Aber man konnte (auch hier im Forum) sehen das gerade die in Deutschland tonangebende Linke/Grünen dagegen sind.

      Die Infrastruktur, gerade auf dem Land, wurde in den letzten 20 Jahren immer weiter kaputtgespart, gerade z.B. im Osten. Habe das bei einem Verwandtenbesuch in Mecklenburg vor 1 Monat mitbekommen, mir wurde (gefühlt) die Regionalbahn aufs Dorf vor der Nase eingestellt (im letzten Fahrplan gestrichen). Wer regiert in MeckPom?

      Und was Löhne angeht... man kann nur Löhne zahlen wenn man etwas erwirtschaftet. 10 Affen mit Doktorhut erwirtschaften nichts. Was uns dann wieder zur Bildung bringt.

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Neu

      Nein aber so schnell das man es auf 40 Jahre vorrechnen kann... Das ist aber wirklich Quatsch.
      Hinzu kommt, dass viele ausländischen Fachkräfte mittlerweile einen weiten Bogen um Deutschland machen, da es sich hierbei um einen Niedriglohnsektor handelt, bei recht hohen Unterhalts und Versorgungskosten. Viele Flüchtlinge, mit denen ich täglich zu tun habe, sind mittlerweile so weit, dass sie weiterziehen möchten nach Skandinavien, Britannien etc. Bei diesen Flüchtlingen handelt es sich keineswegs um unwissende und ungelernte Personen. Vielmehr handelt es sich bei ihnen oft um Meister ihres Handwerks sowie Ärzten und Doktoren. Da sind viele dabei, bei deren Wissensstand ich absolut passen muss.
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!
    • Neu

      Schön, dass wir solche Personen ziehen lassen oder sie soweit bringen, dass sie sagen, Deutschland sei nur eine Zwischenstation. :blöd:
      An meiner Referendarsschule hatten wir auch mal so einen Fall. Ist zwar schon Jahre her, aber unterstreicht einfach wie blind wir manchmal gegenüber Flüchtlingen sind. An meiner Ex-Schule arbeitete eine iranische Putzkraft, die mit ihrer Familie vor Repressalien aus dem Iran geflohen ist, weil ihr Mann unvorsichtig mit seiner Meinung gegenüber dem Ajatollah-Regime umgegangen ist.
      Die Frau wollte auch nach Dänemark weiterziehen, weil niemand von den deutschen Behörden mal sich Die Zeit genommen hat neben dem Asylantrag auch ihre Vita zu durchschauen. Die Dame war Mathematikerin, wie sich zufällig im Gespräch mit meinem damaligen Schulleiter herausstellte. Ein kurzer Anruf von ihm und wir hatten eine hervorragende Mathematiketin, die zwei Jahre
      als Hilfskraft für Mathenachhilfe in der Stadt arbeitete. Nebenbei durchlief sie auch das Quereinsteiger-Programm und wurde Lehrerin für Mathe und Physik. War enorm stressig für sie, aber der Asylantrag war auch auf einmal ruckzuck durch und die BRD hatte eine hervorragend ausgebildete Fachkraft.

      @Loon
      Die AfD würde deine Aussage bestimmt geil finden und auf Twitter richtig abfeiern. Kranke Zeiten in denen wir gerade leben.....
    • Neu

      Die erste PISA-Studie war 2001 und dass sich immer weniger Leute für ein Handwerk interessieren weiß man auch nicht erst seit gestern. Das selbe in den sozialen Berufen. Kann sein da ist auch die Nachfrage gestiegen aber halt auch nicht mal eben so über Nacht. Polizei und Justiz waren schon lange vor der Flüchtlingskrise komplett überlastet.

      Aber die Politik hangelt sich von einer Gesundheits-, Bildungs-, oder Arbeitsmarktreform zur nächsten und unterm Strich wird nichts besser. Inzwischen ist nicht mal mehr die Wirtschaft zufrieden, somit eigentlich keiner mehr.

      -

      Ansonsten empfehle ich noch diese Doku:



      Ist zwar aus 2014 und nicht mehr ganz aktuell, trotzdem war damals einiges komplett absurd. Gab es auf eine Stelle weniger als drei Bewerber, wurde beim Arbeitsamt die Stelle als unbesetzt vermerkt, egal ob jetzt einer der Bewerber genommen wurde oder nicht. Ging z.B. ein Ingenieur in Ruhestand, wurden in der Statistik fünf fehlende Ingenieure vermerkt.

      Sprich ein Teil des sogenannten Fachkräftemangels beruht alleine auf falschen Statistiken. Unabhängig vom tatsächlichen Fachkräftemangel.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Lord Wolhynia schrieb:


      @Loon
      Die AfD würde deine Aussage bestimmt geil finden und auf Twitter richtig abfeiern. Kranke Zeiten in denen wir gerade leben.....
      Wie darf ich das verstehen ?
      Das wir doch tunlichst nichts mehr sagen sollten was zwar den Tatsachen entspricht aber möglicherweise zu Applaus von der "falschen" Seite führt ??
      Das wäre dann allerdings ziemlich krank und eine Bankrotterklärung für unsere Demokratie.

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Neu

      Flo78 schrieb:

      Lord Wolhynia schrieb:

      @Loon
      Die AfD würde deine Aussage bestimmt geil finden und auf Twitter richtig abfeiern. Kranke Zeiten in denen wir gerade leben.....
      Wie darf ich das verstehen ?Das wir doch tunlichst nichts mehr sagen sollten was zwar den Tatsachen entspricht aber möglicherweise zu Applaus von der "falschen" Seite führt ??
      Das wäre dann allerdings ziemlich krank und eine Bankrotterklärung für unsere Demokratie.

      Ich möchte lösen: Er findet es krank, dass die Afd es abfeiert, wenn uns ausländische Fachkräfte verlassen, weil man nach deren Verständnis die richtige Hautfarbe und Akzente haben muss, um in Deutschland Fachkraft sein zu dürfen.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Neu

      Bonny schrieb:

      Flo78 schrieb:

      Lord Wolhynia schrieb:

      @Loon
      Die AfD würde deine Aussage bestimmt geil finden und auf Twitter richtig abfeiern. Kranke Zeiten in denen wir gerade leben.....
      Wie darf ich das verstehen ?Das wir doch tunlichst nichts mehr sagen sollten was zwar den Tatsachen entspricht aber möglicherweise zu Applaus von der "falschen" Seite führt ??Das wäre dann allerdings ziemlich krank und eine Bankrotterklärung für unsere Demokratie.
      Ich möchte lösen: Er findet es krank, dass die Afd es abfeiert, wenn uns ausländische Fachkräfte verlassen, weil man nach deren Verständnis die richtige Hautfarbe und Akzente haben muss, um in Deutschland Fachkraft sein zu dürfen.
      Die AfD spricht doch ironisch von Fachkräften (versieht die auch gerne mit der Bezeichnung "Atomphysiker" oder "Gehirnchirurgen"), weil sie davon ausgeht, dass es sich bei der Mehrheit der Flüchtlinge nicht um Fachkräfte handelt. Die Aussagen oben ist daher Wasser auf die Mühlen der AfD, da sie deren Kernaussage bestärkt, i.e.: Die Flüchtlinge sind keine Fachkräfte, sondern eben nicht qualifiziert.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher