Terroranschläge

  • Waren es nicht sogar 2 Moscheen? Der Angreifer soll Schutzweste und Helm getragen haben. Eventuell ein professioneller einer Spezialeinheit der durch getickt ist?


    Es war irgendein rechter nutjob der sich selber als ethno-faschist bezeichnet hat.


    Auf dem Imageboard 8chan hat er ein Manifest geschrieben wo er meinte er würde in Zukunft wie Nelson Mandela als Freiheitskämpfer behandelt werden und rechnet auch damit in ungefähr einer gleichen Zeit aus dem Gefängnis entlassen zu werden.


    Es gab außerdem auch einen Livestream auf Facebook von Ihm der auf LiveLeak soweit ich weis immer noch zu sehen ist, unter anderem hat er auch als er begonnen hat zu schießen gesagt "remember to subscribe to PewDiePie"


    Alles sehr krank aber auch faszinierend wie man als Privater im Netz deutlich mehr handfeste Informationen findet als die Medien derzeit haben.


    Wer seinen Glauben in die Menschheit aber nicht verlieren will, sollte keine eigene Recherche anstellen so wie ich. In den Threads auf 8chan wird der Terrorist als weißer Held vereehrt und man fragt sich unter anderem ob er Breiviks Rekord knacken kann usw.


    Aber ja es waren 2 Moscheen, er soll wohl zumindest einen Mittäter gehabt haben.

  • aber auch faszinierend wie man als Privater im Netz deutlich mehr handfeste Informationen findet als die Medien derzeit haben.


    Würde jetzt an der Stelle mal nicht den Medien den Schwarzen Peter zuschieben. Spekulieren die Medien wild rum, heißt es "Die Medien spekulieren wild rum". Machen sie das nicht, heißt es "Die Medien haben keine handfesten Informationen".


    :unsure:

  • Was in so einem Menschen vorgeht? Ich fürchte das selbe wie in zehntausenden SS-Männern in den 1940ern.
    Der Typ hat über die Jahre derart viele rechtsradikale Verschwörungstheorien aufgesogen, dass er zur festen Überzeugung kam, alle Muslime seien Feinde die die Absicht hätten die "weiße Rasse" zu vernichten, und es sei nun seine heilige Pflicht seine "Rasse" vor diesen "Invasoren" zu schützen.


    Dazu kommt wohl noch ein gewisser Mangel an Empathie-Fähigkeit, normale Menschen würden zumindestens zögern bevor sie die Waffe auf Wehrlose richten, welcher es ihm erlaubt hat dies in die Tat umzusetzen.

  • Zitat von John

    Dann bin ich schon defenitiv der Meinung, dass man diese von jedem einsehbaren Teile des Internets abschalten sollte.



    Meinetwegen kannst du meinen Standpunkt lächerlich finden. Jedenfalls kann ich meinen Standpunkt begründen.

    Meinen Standpunkt habe ich definitiv begründet nur nicht mit 100 Sätzen erläutert und aufgebläht wie du. Aber gerne noch einmal für dich, du kannst die Teile des Internets nicht abschalten. Was verstehst du daran nicht? Es macht einfach keinen Sinn. Damit deine Idee auch irgendwie fruchtet, müsste sich die ganze Welt darauf einigen wie man das regelt. Ein lächerlicher Gedanke gerade dann wenn du behauptest unsere Gedanken zum Klimaschutz sind nicht machbar. Ich behaupte meine Gedanken zum Klimaschutz sind eher durchsetzbar als deine Idee Teile des Inets abzuschalten bzw. komplett.


    Ich verstehe auch nicht deine Angst, diese Menschen die diesen absoluten Mist abfeiern, diese Menschen werden nicht zu guten Menschen konvertiert wenn das Inet auf einmal ausgeschaltet wird. Du tust so als würde sich dieses Gedankengut wie ein Virus verteilen und dieses Virus hätte sich erst mit dem Internet verbreitet. Kranke Menschen gab es schon immer und diese kranken Menschen werde auch Wege finden untereinander sich auszutauschen ohne das Internet. Sie werden sich auch wieder feiern wenn ihre kranken Ideen ausgeführt wurden. Das Inet ist nicht die Wurzel dessen was bekämpft werden sollte. Ein gesunder Mensch der Medien konsumiert die krank sind, werden ihn nicht zum Amokläufer machen. Nette Parallele zum PC-Gaming, es wird keiner zum Amokläufer weil er Counterstrike zu viel gespielt hat.


    Verstehe mich nicht falsch, ich bin auch dafür Pädophilenringe im Internet auszuräuschern, aber diese Server die diesen Scheiss verbreiten stehen in Ländern die es nicht interessiert. Wie willst du also dagegen vorgehen? Willst du jetzt alle in Deutschland den Anschluss so regulieren dass jeder nur das sehen darf , was die Regierung zu lässt? Weil du dich der Illusion hingibst unsere Probleme werden damit erledigt? Die Pädos werden trotzdem Wege finden ihren Mist wieder zu konsumieren und zu teilen, übers Internet. Ein Pädo der genug technisches Wissen gesammelt hat um die Regularien in Deutschland zu umgehen.


    Ich habe mehr den Eindruck dass du dich ungern der realen Welt stellen willst, dir wird mit solchen Medien immer bewusster dass die Welt doch nicht so friedvoll ist, wie es dein Kaff dir vorgaukelt. Das traurige daran ist aber du siehst nicht einmal die tollen Sachen die das Internet mit sich bringt sondern nur die wenigen schlimmen Sachen.

  • [spoil]

    Der einzige Schwarzmaler, ist der "bringt eh alles nichts" John. Bemerkenswert ist dass er auch noch politisch engagiert ist. Wenn ich mir seine Posts der letzten Zeit in diesen Runden durchlese stelle ich mir jedenfalls öfters die Frage ob er an Depressionen leidet oder ob er erfahren hat, dass er bald stirbt. Sollte beides nicht der Fall sein, ist er diesbezüglich nur noch zum Kotzen.


    #NullProgressionsJohn

    Die Maßstäbe die du wieder mal setzt sind einfach so lächerlich.

    wird, steckst du den Kopf in den Sand

    nur nicht mit 100 Sätzen erläutert und aufgebläht wie du. Aber gerne noch einmal für dich,

    Ich habe mehr den Eindruck dass du dich ungern der realen Welt stellen willst, dir wird mit solchen Medien immer bewusster dass die Welt doch nicht so friedvoll ist, wie es dein Kaff dir vorgaukelt. Das traurige daran ist aber du siehst nicht einmal die tollen Sachen die das Internet mit sich bringt sondern nur die wenigen schlimmen Sachen.

    [/spoil]

    @Hades Bisher habe ich mir ja verkniffen, darauf zu reagieren. Ist dann jetzt bitte aber langsam auch mal gut Hades. Nur weil ich deine Position in Sachen Nicht-Reglementierung des Internets oder Umsetzbarkeit des Klimaschutzes inhaltlich nicht teile, musst du mich hier nicht zum Volldeppen abstempeln. Diese Zuschreibungen auf persönlicher Ebene kannst du mal weglassen. Das ist schlechter Stil. Ok?


    Zum Inhalt:

    Diese bekloppten Menschen und Fanatiker verschwinden natürlich nicht. Und es hat sie ja auch immer schon gegeben. Aber ich denke sehr wohl, dass man ihre Vernetzung und Kontaktaufnahme untereinander durchaus wirkungsvoll verhindern und behindern kann. Ich bin nicht der Meinung, dass das nicht durchführbar ist. Dazu braucht es internationale Absprachen und Sanktionsdruck. Länder die sich daran nicht halten, müssen dann eben mit empfindlichen Wirtschaftssanktionen rechnen. Nur mal so ein Beispiel, was man da so tun könnte.
    Ich hätte auch durchaus kein Problem damit, wenn Internetinhalte, bevor sie in Deutschland oder sonst wo abrufbar werden, auf ihre Inhalte hin gefiltert werden. Wenn das bei illegalen Musikdownloads geht, sollte es bei anderen Dingen erst recht gehen. Gewaltdarstellungen von Terroranschlägen usw. gehören einfach nicht über das Netz verbreitetet. Ich glaube, dass das auch durchaus technisch machbar wäre.
    Den einzigen vernünftigen Grund, den ich mir vorstellen kann, warum man sowas nicht aus dem Netz filtern sollte, ist womöglich, dass diese Kreise durch die öffentlich wahrnehmbare Vernetzung und ihr Auftreten dann eben doch besser durch die Behörden überwacht, kontrolliert und ihre Tätigkeiten ausgewertet werden können. Und ehrlich gesagt habe ich die leise Hoffnung, dass Dienste wie der Verfassungsschutz usw. genau sowas auch tun.


    P.S. Die Frage ist z.B. auch, ob man Unternehmen von Facebook usw. überhaupt erlauben muss, dass jeder Depp weltweite Live-Streams ins Netz stellen kann. Ich meine, dass die Welt nicht untergeht, wenn das nicht jeder einfach so machen kann.

  • Aber gerne noch einmal für dich, du kannst die Teile des Internets nicht abschalten.

    Also völlig unmöglich ist es nicht, siehe Nordkorea oder das an dem Russland gerade arbeitet. Als erstes brauchst du ein Nationales Internet, also im Grunde ein großes Intranet. Seiten dürften nur bei nationalen Anbietern gehosted und verifiziert werden und müssen sich der nationalen Zensur unterwerfen. Alle Verbindungen nach draußen ins echte Internet werden dann über nationale Server geleitet, die wiederum nur Verbindungen zu IPs zulassen die auf einer Whitelist stehen und aus Regierungssicht unbedenklich sind.


    Damit werden dann auch VPNs oder das TOR-Netzwerk relativ nutzlos, weil jede Verbindung zu einer nicht bekannten IP direkt zurückgewiesen wird, also auch die zu einem VPN-Dienst. Nachteil: Es gibt gute Gründe warum Staaten die nur ein kleines bisschen an die freie Meinungsäußerung denken so was nicht in betracht ziehen.


    Ich bin auch der Meinung, dass ein freies Internet in dem alle mögliche Scheiße rumschwirrt besser ist als ein zensiertes, Demokratien müssen eben etwas aushalten können. Man muss die Leute ggf. verfolgen und bestrafen, so wie man es eben auch sonst mit Leuten tut die gegen Gesetze verstoßen haben und eben auch Seiten so weit es geht rausnehmen und löschen lassen, so wie es auch bisher gemacht wird. Aber vorauseilende Zensur finde ich einfach falsch.

    Wenn das bei illegalen Musikdownloads geht,

    Seit wann gibts keine illegalen Musikdownloads mehr? Aktuell läuft es doch so: Irgendwo wird illegal eine Datei hochgeladen, diese wird gemeldet und der Inhaltsanbieter nimmt sie raus. Im Idealfall wird der Hashwert der Datei gespeichert, sodass ein erneuter Download der selben Datei geblockt wird. Und mit etwas Glück gibt es wie auf youtube ein Widerspruch-Möglichkeit, falls etwas ungerechtfertigt gelöscht wurde.

    Diese Zuschreibungen auf persönlicher Ebene kannst du mal weglassen. Das ist schlechter Stil. Ok?

    Die kannst du nicht nur weglassen, sondern wirst du weglassen. IWST hat dich da sehr deutlich ermahnt. Du musst mit John nicht einer Meinung sein, bin ich hier auch nicht, aber man muss hier trotzdem nicht ständig auf die persönliche Ebene gehen. Von daher bist du nach der Ermahnung durch IWST nur einen Schritt von einer Verwarnung entfernt.

  • Wenn der Verfolgungsdruck bei solchen Inhalten groß genug wäre, hätte ich nichts dagegen. Momentan hat man nur das Gefühl, dass da überhaupt nichts geschieht oder doch viel zu wenig und dort jeder alles posten kann, geschützt durch seine Anonymität. Ob das so sein muss, da habe ich ein großes Fragezeichen. Ich frage mich auch ganz ehrlich, ob eine Demokratie ein solch beständig tröpfelndes Gift überhaupt wirklich verkraften KANN. Das sagt sich immer so leicht, dass eine Demokratie das abkönnen muss. Aber erleben wir nicht gerade eine seit Jahren geradezu absurd zunehmende Radikalisierung in unseren Gesellschaften? So radikal, dass die Menschen sich noch nichtmal
    auf gemeinsame Wahrheiten wie Evolution einigen können? Ich meine schon, dass unkontrollierte Medien (in den USA z.B. private Radiosender und Meinungsmacher) und ganz vorne mit dabei das Internet dafür ursächlich sind und diesen Prozess massiv verstärken. Ich behaupte mal, ohne das Internet würde es so radikale Entwicklungen wie den IS, die Gelbwesten oder den NSU gar nicht gegeben haben. Und die Tea-Party und Trump auch nicht. Was macht Trump denn groß? Nicht umsonst nutzt er Twitter wie kein anderer Politiker vor ihm und schafft sich eigene Wahrheiten. Ich bezweifele sehr, dass unsere Demokratien das wirklich langfristig verkraften. Die in den Medien veröffentlichten rechten Netzwerke aus Bundeswehr und Polizei usw. nutzen ebenfalls massiv das Internet zur Kontaktaufnahme. Wie lange wollen wir denn dem zuschauen? Bis sie wirklich mal ihren „Tag X“ durchziehen?

  • Es gab offenbar einen Terroranschlag in Utrecht in den Niederlanden mit bisher drei Toten und neun Verletzten. Der offenbar türkischstämmiger Täter, der in einer Straßenbahn um sich schoss, ist flüchtig.

  • Es ist doch erstaunlich, dass jede Gewalttat, an der ein fremdländisch aussehender Mensch beteiligt ist, inzwischen umgehend in die Terrorecke gestellt wird. Es gibt keine Differenzierung mehr, es gibt kein Abwarten mehr, was die Ermittlungen zutage führen. Und siehe da: "Das Arschloch" wird einer Beziehungstat verdächtigt - und mit zuehmender Wahrscheinlichkeit nicht mehr eines Terroranschlags.


    Ist Euch eigentlich bewusst, dass auch dies eine Form von Rassismus ist? Mir schon .... :kaffee:

  • Es gibt keine Differenzierung mehr, es gibt kein Abwarten mehr, was die Ermittlungen zutage führen.

    Es gibt genau 2 Differenzierungen:


    Hat ein Muslim einen Anschlag / Mord begangen, war der Islam schuld, es handelt sich um Terrorismus und man macht die ganz große Schublade auf. Begeht ein selbst ernannter Kreuzritter und überzeugter weißer Rassisten-Katholik die Tat ( Breivik oder der Irre in Neuseeland ), dann handelt es sich garantiert um eine Einzeltat eines völlig Verblödeten.

  • Es gibt genau 2 Differenzierungen:
    Hat ein Muslim einen Anschlag / Mord begangen, war der Islam schuld, es handelt sich um Terrorismus und man macht die ganz große Schublade auf. Begeht ein selbst ernannter Kreuzritter und überzeugter weißer Rassisten-Katholik die Tat ( Breivik oder der Irre in Neuseeland ), dann handelt es sich garantiert um eine Einzeltat eines völlig Verblödeten.

    Nö, eher rechte und linke Sichtweisen, die - je nach politischer Coleur - die ihnen genehmere Person (rechter Rassistenfundi oder fanatisierter Islamistenfundi) als Einzelfall darstellen, dem aber dann den Islam oder die Rechte als größeres Bedrohungspotential entgegenhalten, weil ja sonst ihr eigenes Weltbild ins Wanken geraten könnte.


    Letztlich sind es aber immer Einzeltäter (Fanatisierung ist ja auch eine Art geistiger Zerrüttung), die aus einem größeren Gerfährderpotential (Personengruppen bei denen sich religiöser Fundamentalismus mit politischen Sendungsbewusstsein überschneidet) stammen.



    inzwischen umgehend in die Terrorecke gestellt wird. Es gibt keine Differenzierung mehr, es gibt kein Abwarten mehr, was die Ermittlungen zutage führen.

    Ja, aber das ist doch auch "normales" Verhalten. Vor ein paar Jahren waren es doch noch so, dass man dann, wenn ein Auto in eine Menschenmenge gerast ist, davon ausgehen konnte, dass es ein Rentner war, der den falschen Gang eingelegt hatte oder Brems- und Gaspedal verwechselt hatte. Seit den Ereignissen der letzten Jahre und der starken Berichterstattung darüber, neigt man eher dazu, dahinter zunächst einen Anschlag zu sehen.

    ___ ___ ___ ___ ___

    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.

  • Es ist doch erstaunlich, dass jede Gewalttat, an der ein fremdländisch aussehender Mensch beteiligt ist, inzwischen umgehend in die Terrorecke gestellt wird. Es gibt keine Differenzierung mehr, es gibt kein Abwarten mehr, was die Ermittlungen zutage führen. Und siehe da: "Das Arschloch" wird einer Beziehungstat verdächtigt - und mit zuehmender Wahrscheinlichkeit nicht mehr eines Terroranschlags.


    Ist Euch eigentlich bewusst, dass auch dies eine Form von Rassismus ist? Mir schon .... :kaffee:

    Naja, warum man jemanden umbringt ist doch egal, da unterscheide ich fast gar nicht. Du bringst jemanden um-->Arschloch.


    Die Polizei hat ja auch begründeter Weise erstmal die höchste Terrorwarnstufe rausgegeben. Und wenn dann kurzerhand einfach mal hier die Grenze zu Holland wieder aufgebaut wird, dann hat das bestimmt seine Berechtigung. Lieber Vorsicht als Nachsicht.

  • Es ist doch erstaunlich, dass jede Gewalttat, an der ein fremdländisch aussehender Mensch beteiligt ist, inzwischen umgehend in die Terrorecke gestellt wird.

    No, das gehört zu der Natur und Überlebensstrategie des Menschen und aller anderer Tiere in Geschehenem und den Ausführenden Regelmäßigkeiten zu erkennen und daraus Gefahrenpotentiale abzuleiten, um möglichen zukünftigen Gefahren aus dem Wege gehen zu können oder diese zu eliminieren.

  • Es gibt genau 2 Differenzierungen:
    Hat ein Muslim einen Anschlag / Mord begangen, war der Islam schuld, es handelt sich um Terrorismus und man macht die ganz große Schublade auf. Begeht ein selbst ernannter Kreuzritter und überzeugter weißer Rassisten-Katholik die Tat ( Breivik oder der Irre in Neuseeland ), dann handelt es sich garantiert um eine Einzeltat eines völlig Verblödeten.

    Der Angriff auf die Moschee wurde von so ziemlich allen Medien zu recht als Terroranschlag klassifiziert. Ich kann diese vermeintliche Differenzierung nicht erkennen.

  • Es geht nicht um die Tatsache ob es ein Terroranschlag war, es geht um die Ideologie die vermeintlich dahinter steht.


    Bei einem Islamist wird oft pauschal der ganze Islam verurteilt.


    Folglich müsste bei jemanden der sich auf die Kreuzzüge und damit auf das Christentum beruft, auch das ganze Christentum pauschal verurteilt werden.


    Gilt auch für andere Ideologien wie Rassismus oder Nationalismus. Müssten da pauschal nicht alle Konservativen mit Schuld sein? Weil ist ja quasi die selbe Ideologie in etwas gemäßigter.


    Natürlich kompletter Bullshit aber beim Islam wird genau das gerne gemacht, alles in einen Topf geworfen.


    Machst du teilweise selbst John, konnte man gut beim Thema Afrika sehen. Für dich sind die Afrikaner kulturell bedingt alle faul und korrupt und deshalb wird Afrika für immer ein kaputter Kontinent bleiben (bewusst überspitzt formuliert).

  • Machst du teilweise selbst John, konnte man gut beim Thema Afrika sehen. Für dich sind die Afrikaner kulturell bedingt alle faul und korrupt und deshalb wird Afrika für immer ein kaputter Kontinent bleiben (bewusst überspitzt formuliert).

    Nein, das ist nicht überspitzt formuliert, sondern schlicht falsch. Ich bin einigermaßen verärgert darüber, dass du mir sowas in den Mund legst.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!