Beiträge von DarthFrankiboy

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!

    Gestern habe ich mir meine zweite Dosis von Biontech vom Hausarzt geben lassen. Nebenwirkungen sind bisher zum einen, wie bei der ersten Dosis, Schmerz um die Einstichstelle, wenn auch etwas schwächer, zum anderen haben sich nach 14 Stunden Muskelkater und leichte Kopfschmerzen eingestellt, die nach einer Mütze Schlaf und 24 Stunden später noch anhalten.


    Das mit den Apotheken habe ich einen Tag vorher auch gelesen, aber im Impfzentrum und bei Ärzten bekommst man das noch - ist halt eine Lücke seitens der Apotheken.

    Die CovPass finde ich recht ordentlich. :thumbup:

    Das ist nur ein Teil der Ereignisse.


    Deiner Formulierung liegt die Annahme zugrunde, dass die Detonation der Atombomben der Grund für die Kapitulation an sich ist, beziehungsweise, dass die gewollte Wirkung die tatsächliches Wirkung erzielte.

    Und ebenfalls könnte man missinterpretieren, dass der Bruch des Japanisch-Sowjetischer Neutralitätspakt allein von Stalin ausging, und, dass eine russische Involvierung von den USA grundsätzlich ungewollt war.


    Es ist im letzten Satz meines Beitrags vielleicht etwas untergegangen: Das Video richtet sich nicht nur an jene, die die "populäre" Begründung als richtig abgetan haben, sondern ist eine wundervolle Darbietung von komplexen Zusammenhängen eines geschichtlichen Ereignisses. ;)

    Aktuell spiele ich Desperados III, den geistigen Nachfolger von Shadow Tactics: Blades of the Shogun. Es wurde ziemlich schnell klar, dass Ersteres zum Großteil ein aufgehübschter Reskin von Letzterem ist. Das Szenario ist anders, Wilder Westen statt (spät-) Feudaljapan, aber die Fähigkeiten der Charaktere sind fast alle identisch, nur neu gemischt. Es gibt einige neue Features und andere Abänderungen, aber ansonsten ist das Gameplay so ziemlich das Gleiche. Das ist aber nicht schlecht, weil das die Stärke ist. Also warum großartig an etwas rumexperimentieren, wenn es gut abgestimmt und funktional ist (ist immerhin erst ein geistiger Nachfolger, also kein CoD)? Oder anders ausgedrückt: Ich spiele gern mehr Missionen/Szenarien, da Shadow Tactics noch nicht gereicht hat.

    Bisher habe ich das erste Kapitel gespielt. Die Charaktere sind recht unterhaltsam. Und ein nettes Feature ist das Replay, welches man am Ende der Mission präsentiert bekommt, das den Bewegungsablauf darstellt und wann man welche Aktionen getätigt hat (die verschwinden natürlich wieder nach kurzer Zeit, sonst würde der Bildschirm völlig zugespamt sein).

    Muss mich selbst korrigieren: Mit dem fünften Charakter haben sie neue Mechaniken eingefügt und auch die extrem exploit-fähige Schmusetier-Fähigkeit von Shadow Tactics überarbeitet.

    Ich habe die Wünsche leider nicht vorher gelesen, aber da ich selbst hier was schreiben wollte (später dann), ist mir aufgefallen, wie fortgeschritten die Beiträge über SnowRunner werden. Daher in einen eigenen Thread verschoben: SnowRunner


    Mogges Beitrag habe ich entsprechend geteilt: RE: SnowRunner

    EDIT: Aktuell spiele ich Desperados III, den geistigen Nachfolger von Shadow Tactics: Blades of the Shogun. Es wurde ziemlich schnell klar, dass Ersteres zum Großteil ein aufgehübschter Reskin von Letzterem ist. Das Szenario ist anders, Wilder Westen statt (spät-) Feudaljapan, aber die Fähigkeiten der Charaktere sind fast alle identisch, nur neu gemischt. Es gibt einige neue Features und andere Abänderungen, aber ansonsten ist das Gameplay so ziemlich das Gleiche. Das ist aber nicht schlecht, weil das die Stärke ist. Also warum großartig an etwas rumexperimentieren, wenn es gut abgestimmt und funktional ist (ist immerhin erst ein geistiger Nachfolger, also kein CoD)? Oder anders ausgedrückt: Ich spiele gern mehr Missionen/Szenarien, da Shadow Tactics noch nicht gereicht hat.

    Bisher habe ich das erste Kapitel gespielt. Die Charaktere sind recht unterhaltsam. Und ein nettes Feature ist das Replay, welches man am Ende der Mission präsentiert bekommt, das den Bewegungsablauf darstellt und wann man welche Aktionen getätigt hat (die verschwinden natürlich wieder nach kurzer Zeit, sonst würde der Bildschirm völlig zugespamt sein).


    Ich pack's mal hier rein:


    Ein (englischsprachiges) Video über die Zusammenhänge, Gründe, Effekte etc. des Abwerfens der Atombomben über Hiroshima und Nagasaki.




    Ich habe in so einem Maße noch nicht "erlebt", dass ein Thema so nuanciert, ausführlich aufbereitet ist, während gleichzeitig über die gesamte Länge (von 2 Stunden und 20 Minuten) gefühlt keine Minute verschwendet wird und der Fokus nicht verloren geht.


    Ich mag darüber gar nichts weiter zusammenfassen, da, wie gesagt, nichts von dem Video in meinen Augen verschwendete Zeit ist und eine Zusammenfassung dem Unrecht tun würde. Zumindest das kann ich schreiben:

    Es beginnt mit dem Rezitieren der populären Begründung, dass die Atombomben die Notwendigkeit einer Invasion der japanischen Hauptinseln, die noch viel mehr Leben gekostet hätte, verhindert hätten. Und gegen Ende des Videos zitiere ich mal: "It took me two minutes at the top of the video to explain the easy lie and the whole rest of the video [mehr als 2 Stunden] to explain the much more complicated truth." Und: "So as we've seen, the bombs were dropped for a combination of many reasons but none of these was to avoid an invasion of Japan."


    Das Video ist gut gegliedert und hat Zeitmarken. Ich habe es in drei Sitzungen während des Essens angeschaut. Man muss also nicht alles am Stück schauen, wenn das Gedächtnis Infos am nächsten Tag noch abrufen kann.

    Aber ich empfehle auf jeden Fall, es zu schauen. Selbst wenn man nicht der populären Begründung aufgesessen ist, bekommt man hier eine große Dichte von Zusammenhängen präsentiert.

    Wenn dir daran gelegen ist, die versteckten Motive von jemanden aufzuzeigen, dann mach das in einer den Forenregeln entsprechenden Form. Du beschreibst ja selbst, dass dies schon geschehen ist. Es sollte also nicht schwer sein, darauf zu verweisen und aufzubauen ohne die aufgeheizte, persönliche Wertung mit Respektlosigkeit und Provokation auszudrücken.

    Und ich selbst erinnere mich an anderen Stellen, wo Taus Beiträge auseinander genommen wurden. Andere User hier sind durchaus mündig


    Deine Missgunst über die FL ist bekannt, aber hier spiegelt sich mehr als Respektlosigkeit wider. Wenn du was Konstruktives beizutragen hast, dann Feedback direkt an die FL.


    Schon lustig, wenn man (das Forum) sowohl das linke Utopia und zugleich auf dem rechten Auge blind sein soll. Nach dem Motto: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Und natürlich politisiert, steht auf der anderen Seite des Spektrums. :rolleyes:

    Das weitere gegenseitige ans Bein pissen habe ich verschoben: RE: Der Thread ohne Namen
    Wenn ihr das weiter austragen wollt, dann über einen privaten Kanal.


    Mogges Wenn du Zweifel an Lebensgeschichten anderer hast, kann man das auch anders formulieren. Deine Art ist bekannt, ja, aber in manchen Fällen wie diese geht sie zu weit und kratzt auch an den Forenregeln (Nr. 1).

    Du musst dich nur mal fragen: "Was, wenn ich falsch liege."


    Eigentlich wollte ich abwarten, wie Tau reagiert (ob er drüber steht, deinen Beitrag meldet oder etc.), aber das eskaliert schon weit vorher.


    Merkwürdigerweise ist im Forum immer dann am friedlichsten, wenn Mogges und Brax nicht aktiv sind. Sollte zu denken geben.

    Benzin ins Feuer. Bitte vermeiden.

    Missverständnis, falsch kommunizierter/verstandener Humor, weitere Reaktionen... Ich bitte darum es hierbei zu belassen.


    Habe gerade festgestellt, dass ein neuer Beitrag automatisch als Edit an den letzten eigenen Beitrag in einem Thread angefügt wird, wenn man der letzte war, der geschrieben hat. Finde ich super!


    Dann sollte es aber auch so sein, dass der Beitrag im Forum als "neu" angezeigt wird. Denn darum geht es ja meist.

    Ich sehe es in dem betreffenden Beitrag in seiner Historie, dass die zusammengefügt wurden, kann es aber ehrlich gesagt bei mir selbst nicht reproduzieren und laut den Berechtigungen sollte das gar nicht möglich sein. :wacko2:


    Braxsische Züge

    Ich bitte auch darum (Nick)names von unbeteiligten, anderen Usern nicht zur negativen Attributierung zu verwenden, unabhängig davon, was in der Vergangenheit passiert ist, es sei denn es herrscht ein Konsens darüber, dass der jeweilige Nutzer nichts dagegen hat, was ich mir hier nicht vorstellen kann. Selbst wenn es nur im Zusammenhang von Humor aufgetragen wurde.


    Ich würde dringend anraten ihm einen Moderator zur Seite zu stellen

    Keine Sorge, dort stehen wir schon. ;)


    EDIT: Ok, Bob war schneller.

    Surviving Mars macht einen Durchgang lang Spaß. Allerdings zieht es sich hin und wieder weil man nichts zu tun hat. Und am Ende geht alles ganz schnell. Ich hatte danach aber nicht die Lust, das ganze nochmal zu spielen.

    Jup dem kann ich nur zustimmen, es ist wirklichein cool gemachtes Spiel aber nach einem Durchgang ist der Reiz irgendwie verflogen. Außerdem hat mich genervt das das Micromanagement der Kolonisten ab einer gewissen Anzahl etwas müsam ist vor allem weil viele nicht das machen was man ihnen sagt.

    Kann ich so bestätigen. Nach einem anfänglichen Versuch, wo ich mich festgefahren hatte, habe ich aus meinen Fehlern gelernt und unter etwas leichteren Startbedingungen dann eine hübsche Kolonie hinbekommen. Mit 31h Spielzeit für ein kostenloses Spiel bin ich äußerst zufrieden.
    Ich denke für Leute, die die Wirtschaftsketten auch unter schwierigeren Bedingungen hinbekommen wollen, gibt es einen Widerspielwert, aber ansonsten hat man vom Grundspiel nach einem Durchlauf so ziemlich alles gesehen (mal abgesehen von den Storylines).

    generalT Willkommen im Forum auch von meiner Seite. :welcome:

    Bitte solch Stichpunktform unterlassen und zu vollen Sätzen wie in deinem vorherigen Beitrag zurückgreifen. :)

    @Forenleitung

    Wir sind hier schon wieder Off topic oder? Ist das noch spezifisch genug für den Thread?

    Tatsächlich werde ich die Beiträge betreffend der Plagiatsdiskussion in den Wahlthread verschieben, weil das passender zum aktuellen Jahr ist im Gegensatz zu den Statuten, was die Partei allgemein betrifft.

    EDIT:
    Die Plagiatsdiskussion von Baerbock beginnt hier: RE: Das Superwahljahr 2021
    Weiter geht es ab diesem Beitrag: RE: Das Superwahljahr 2021

    Ich habe gestern nach dem Mittag meine erste Dosis von Biontech bekommen. Bisher sind neben dem muskulären Schmerz im Arm keine klaren Nebenwirkungen zu spüren. Etwas schwummriger ist der Kopf vielleicht, aber noch in einem Maße, wo man es sich auch einbilden könnte.


    Was mich etwas irritiert: Während die Inzidenzen nach und nach überall unter 5 fallen, schwankt Dresden um die 6 auf und ab: 5,6 (19.06.); 6,5; 6,3; 6,1; 6,5; 6,1; 5,6; 6,3. Sind da irgendwelche Tests an Flughäfen inbegriffen, die dann der Stadt zugeordnet werden? :wacko2:

    EDIT: Und die Inzidenz war auch schon mal unter 5.

    Direkt zugeschlagen: Desperados III (von den Shadow Tactics-Machern), Absolute Drift (Nettes Spiel, worüber ein Freund gestolpert ist) und Trackmania: United Forever (Nations Forever, was kostenlos und der Stadion-Teil ist, hatte ich rauf und runter gespielt, aber ich hab mal wieder Lust auf TM und schau mir mal die anderen Modi an).

    Aber erst schaue ich mir Surviving Mars an, was vor Kurzem bei Humble kostenlos erhältlich war.


    Ganz schön viel Nachschub...

    Das ganze hat wohl auch auf die Informatiker abgefärbt, die darüber Kriege führen, ob ein Array bei 1 oder 0 beginnt.

    Bitte? Was soll es da für einen Konflikt geben? Die Dominanz ist ja wohl klar: Comparison of programming languages (array) - Wikipedia


    Zitat


    At least since Dijkstra's famous essay,[1] zero-based indexing has been seen as superior, and new languages tend to use it.

    :thefinger:

    Zum Thema: Hier wurde quasi der Argumentationsstrang bzgl. der These, dass diese UAPs (keine) Aliens sind ziemlich gut dargelegt - auf Grundsätze herunter gebrochen. Ich habe jetzt nicht den detaillierten Überblick. Gab es noch andere Erklärungsansätze? Denn sonst bewegen wir uns in allgemeine Wissenschaftsthemen hinein und das eingängliche Thema ist bereits totgeredet.

    Wir bieten eine technische Lösung für jene an, die das Like-/Reaktionssystem nicht mögen, ohne dessen Einsatz wieder zu diskutieren oder das Feature für die Allgemeinheit zu beeinträchtigen - etwas, was meiner Meinung auch in die Nutzereinstellungen gehören könnte.

    Was wir an dieser Stelle nicht extra brauchen, sind ungefragte Kommentare mit einem spöttischen Unterton.