Beiträge von Deatheye

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!

    Gefühlt kam von den Grünen und deren Anhängern ja auch nichts außer: "Wir haben es ja schon immer gesagt.", "Alles Klimawandel." und "Die anderen sind schuld an allem."

    Andere schmeißen derweil mit Milliarden um sich von denen später (nach der Wahl) natürlich keiner mehr was wissen will. Kennt man ja schon und hab es selbst 1994 erlebt, aber es zieht halt bei den Leuten.

    Wie es aussieht ist es Bluebrixx gelungen sich die Star Trek Lizenz für Europa zu sichern.



    Nach der Shopseite von Bluebrixx werden in der ersten Welle 17 Sets kommen und weitere sollen folgen. Die ersten Sets gibt es angeblich zum Ende des Jahres (Weihnachtsgeschäft?).


    Besonders die beiden großen Enterpriceversionen interessieren mich da. Würde bei größeren Klingonen- oder Romulanerschiffen sofort zuschlagen. Auch Cardassianer oder nen DS9 in groß sofort her damit.


    Damit gibt es endlich ne Alternative für all diejenigen die nichts mit Star Wars bei Lego anfangen können. Gab bisher nur in den USA nen Hersteller der von Star Trek mit Klemmbausteinen sporadisch mal was auf den Markt brachte und kenne viele die sich schon lange wünschen Lego hätte was in der Richtung gemacht. Wollten aber wohl keine Konkurenz zu Star Wars im Haus haben und Disney hätte denen wohl auch was erzählt. Jetzt hat sich erstmal Bluebrixx die Lizenz geschnappt und ganz egal wie man zu dem Unternehmen steht, das könnte sich echt für sie lohnen. Muss sich natürlich noch zeigen wie die Preise sind und wie die Lizenzkosten da zuschlagen. Solange es aber nicht ins gefühlt Absurde von Lego UCS abdriftet wird das laufen.

    Komm derzeit einfach nicht zum Spielen und hab daher noch nicht wirklich zugeschlagen. Sind bisher nur zwei HOI 4 DLC geworden.

    Reventure musste aber sein. Ein Schönes kleines Spiel in Pixeloptik mit 100 "Enden".

    Ich pack es auch mal hier rein.

    30.000 Einwohner oder 15.000 sind jetzt wirklich kein Dorf mehr.

    Wohne hier in BW in ner Gemeinde mit nicht mal 2.000. Einwohnern.

    Vorteil ist dass wir guten Bahnanschluss und Busverbindung haben. Die Gleise wurden vor ein paar Jahren auch erst komplett erneuert, statt wie bisher zweigleisig jetzt aber nur noch ein Gleis, was manchmal zu Problemen führt. Man kommt also gut und schnell überall hin. All unsere Nachbargemeinden haben nen Supermarkt und wir bekommen wohl Ende des Jahres ebenfalls einen. Haben auch noch nen eigenen Metzger, wobei sich da zeigen wird wie lange der dass dann überleben wird, ebenso der Laden des Lagerhauses und das Elektrogeschäft/Post. Bäcker ist leider sein ein paar Jahren zu aber durch nen Kaffee mit Zulieferung von frischen Brötchen ersetzt worden. Also keine Backshopware. Haben noch ne eigene Grundschule und Kindergarten ebenso nen Arzt. Nur Tankstelle und Friseur fehlen. Aber man kann nicht alles haben.

    Hauptproblem ist hier das Internet. So gibt es im Altort gerademal ne 6.000 Leitung. Ausbau nicht geplant.

    Linke und Rechte spielen in der GEmeinde faktisch keine Rolle und dümpeln unter 5% rum. Wie in so kleinen Gemeinden üblich sind Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen reine Personenwahlen. Da sitzen immer dieselben "Familien" drin. Wobei es bei der letzten Wahlen altersbedingt neue Gesichter gab.

    Ich wurde ja am letzten Samstag im Impfzentrum zum ersten Mal geimpft und war da nach knapp 30 min durch. Muss aber auch sagen da war nichts los. Vielleicht hatte ich mit 16:30 ne gute Zeit, denn ich kam sofort dran und musste nirgendwo warten. Insgesamt waren am Ende im Wartebereich vielleicht 15 Personen.

    Hatte auch keinerlei Probleme mit der Impfung. Einzig der Einstich tat 2 Tage etwas weh. Kuststück, wurde ja auch ne Nadel reingejagd. :P

    Ist schon nen paar Monate her dass ich das gespielt hab. Bei der Eroberung von Washington hab ich Blut und Wasser geschwitzt bis ich das geschafft hab.

    Ich hatte gestern die 3. Schlacht und die ist echt lang (bin auch noch nicht durch) und ja auch da war der Wagen schon vor dem Schlachtende leer, obwohl ich über 5000 Dollar rein gesteckt hatte, wenn ich mich recht erinnere.

    Man gut, dass die KI Division noch einen anscheinend volleren noch mitgeführt hatte.

    Munition immer so viel wie möglich mitnehmen. Wenn nach dem Auffüllen/Kaufen von Einheiten/Waffen/Offizieren noch was über ist immer gerne in die Munition damit.

    Was sich lohnen kann sind auch schnelle Vorstöße oder das Umgehen des Feindes um dessen Wagen zu erobern.

    Gefühlt kommt man bei den richtig großen Schlachten gar nicht drum herum das zu machen. Zwingt einen aber auch Einheiten "durchzuwechseln" und Einheiten die fast leergeschossen sind an Stellen zu packen die womöglich nicht mehr ganz so wichtig sind und volle Regimenter ihren Platz einnehmen zu lassen.

    Muss auch sagen dass ich mit GoT nie warm geworden bin. Hab sowohl die Serie wie auch die Bücher schnell abgebrochen. Fand beides nur langweilig.

    Selbes bei the walking dead. Da hab ich aber zuvor die ganzen Comics gelesen, lag vielelicht daran.

    Bin aber eh nen Sonderling. Arbeite mich bei Netflix und diversen andern Streaminganbietern gerne durch Asiaserien. Da sind einige Perlen dabei. Brauchen aber etwas Sitzfleisch da sie in der Regel nur OT mit Untertitel sind.

    Da ist aber immer noch Laughing in the wind/Xiao ao jiang hu von 2001 mein Favorit ist. Super Story, tolle Charkter. Gibt da inzwischen ne Neuinterpretation von 2019, da find ich aber die Schauspieler grauenhaft.


    Wer auf Zombis in Historiengewand steht sollte sich mal "Kingdom" ansehen. Sogar auf deutsch.

    Für Romance "Die Historikerin und der Prinz"

    "Stranger" ist ne ganz interessante Serie über nen Staatsanwalt in Korea.

    Da ich die Tage mit meinem Vater zu unserem Hausarzt musste hab da mal ganz unverbindlich nachgefragt wie lange es seiner Meinung nach dauern würde bis ich dran wäre mit ner Impfung. Seine Antwort war dass er schon ne Warteliste von 450 Leuten hätte. Keine Chance auf ne Impfung im Mai. Eher Mitte oder Ende Juni. Meinte dann aber auch, aufgrund der Gesundheit meines Vaters (bereits 3 Herzinfakte) würde ich in die Gruppe der zu bevorzugenden Impfberechtigten fallen. Ich solle einfach mal die Bestätigung der pflegebedürftigen Person ausdrucken und von meinem Vater unterschreiben lassen und bei der 116117 anrufen oder online Termin für mich machen. Ne halbe Stunde später hatte ich nen Termin für Samstag in einer Woche für die erste Impfung.

    Würde mir nur wünschen, dass er bei Anbietern aus China kritischer ist. Geht gar nicht um Plagiate, das thematisiert er, aber in China läuft es nicht rund (Demokratisierung, Arbeitsbedingungen usw.), das darf man nicht unter den Teppich kehren.

    Johnny kommt mir da ab und an auch etwas blauäugig vor. Hat natürlich seine Existenz jetzt darauf aufgebaut Klemmbausteine verschiedenster Hersteller zu verkaufen und wenn er seinen Lieferanten in China ans Bein pinkelt kann das für ihn böse enden.

    Gleichzeitig muss man auch sagen dass Lego ebenfalls in China produziert und auch wenn in deren Fabrik alles wunderbar sein sollte, ihre dortigen Zulieferer sind mit Sicherheit dieselben Ausbeuterbetriebe wie bei allen anderen auch. Das wird aber gefühlt nie hinterfragt.

    Und "Made in China" möchte ich vermeiden

    Viel Glück dabei.
    Da bleiben dann glaub nur zwei übrig.
    Cobi die rein in Polen produzieren und Q-Bricks in glaub Slowenien und gibt noch ne südkoreanische Firma deren Name mir gerade nicht einfällt die aber auch glaub nur für den asiatischen Raum produziert. Johnnys World hatte mal einige von deren Sets gezeigt. Alle anderen, einschließlich Lego, produzieren direkt in China oder kaufen bei den verschiedenen chinesischen Herstellern ihre Teile zusammen/zu.

    Naja. Ich werde wohl nicht mehr mit Klemmbausteinen spielen, von daher betrifft es mich nicht wirklich.

    Spielen tun damit eigentlich nur Kinder oder Eltern mit ihren Kindern.
    Ein Großteil der Erwachsenen baut Lego zur Entspannung und um den Kopf z.B. nach der Arbeit oder stressigen Tagen frei zu bekommen.
    Kenne auch welche die gerne bunt gemischte Konvolute kaufen nur um sie über mehrere Abende zu sortieren.


    Lego als Wertanlage kann gut gehen muss aber nicht.
    Kommt immer auch auf das Set an. Die hochpreisigen Sets behalten ihren Wert eigentlich immer oder steigern ihn sogar. Spielsets auch von Star Wars bekommt man gerne auch mal nachgeworfen. Bestes Beispiel find ich da immer die 8096 die ich schon mehree Male für unter 20€ gekauft habe.
    Viele sammeln auch nur die Minifiguren und zahlen für diese Unsummen. Ein Trend den ich Null nachvollziehen kann.

    Da finde ich die Preise auch nach wie vor voll in Ordnung.

    Wonach beurteilst du den Preis?
    Das ist nämlich gar nicht so einfach.
    Normalerweise nimmt man da nämlich den Preis je Stein.
    Es kommt aber auch darauf an welche Steine bekommt man in den Boxen. Sind viele 2*4 oder 2*2 Steine drin, sprich die normalen Bausteine können z.B. 5 ct. je Stein nen super Preis sein. Sind es hingegen 1*1 plates und Fliesen ist es zu teuer.
    Die Classicboxen sind nicht alle gleich gut vom Inhalt. Da muss man schauen was man will bzw. braucht. Mehr normale Steine, Räder und Funktionen, Gesichter und Deko?
    Auch die Farben können eine große Rolle spielen. Sind beispielsweise viele "Schrottfarben" (Leim, Pink, Lila) vorhanden.
    Da gibt es den Lego-Katalogpreis bzw. die UVP und den Preis im Markt mit Rabatten. Niemals, wirklich niemals, die UVP oder bei Lego direkt so etwas kaufen.
    Wie alt ist derjenige der mit dem Lego "spielt"? Kleinen Kindern ist es meist egal ob die Steine farblich zueinander passen und ob die Sachen 100% stabil sind. Ab einem gewissen alter sollen Wände dann aber ne einheitliche Farbe haben und nicht zusammenbrechen wenn man es etwas gröber anfasst und bespielt werden. Oder es wird sich zu Weihnachten ne Polizeistation oder sonst etwas gewünscht und spätestens dann wird es teuer. Seh es ja bei meinen Jungs, da kann man schnell einige Hundert Euro loswerden wenn man was neues kaufen will. Gerade da fällt es einem doch dann immer unangenehm auf wenn Sets von Lego so zusammengespart werden was Teileanzahl oder auch Bespielbarkeit angeht.
    Auch das Themen nicht bedient werden ist ein Problem. Wir bauen gerne Burgen. Da es aber so etwas nicht von Lego gibt haben wir mein altes Lego auseinander genommen, Konvolute mit viel grau, schwarz ect. gekauft und bauen selbst. Da sind dann auch die Alternativen eben eine Alternative. Q-Bricks hat mMn. bessere Steine wie Lego. Cada bessere Techniksets, Qman tolle Spielsets, Wange und Xingbao sehr schöne Häuser und alles kann man ausschlachten und eigenes Dinge daraus bauen.

    Hab es auch mal ausgefüllt.
    Da meine Schwester ihre gesamte Kosmetika selbst herstellt bin ich da gerne auch mal Versuchskaninchen und greif dann da immer ab was für mich in Ordnung ist. :D
    Selbstgemachte Seifen und Creme sind eigentlich immer sehr gut, wobei ich bei nem wunden Babyhintern aus Erfahrung immer noch auf Penatencreme schwöre. Von selbstgemachtem Deo und Zahnpasta bin ich hingegen weniger begeistert. Da bleib ich bei dem was ich kenne.

    Glaub es war die Gamestar die meinte es wurde neben der PC Version sich wohl nur auf die Next-Gen Versionen bei den Konsolenvarianten konzentriert und daher die für die "alten" Konsolen wohl stiefmütterlich behandelt.
    Da wollte wohl einfach jemand nicht aufs Weihnachtsgeschäft verzichten und sein Spiel nicht noch mal wegen nen "paar" Bugs verschieben.
    Bestätigt aber wieder nicht zum Erscheinungstermin zu kaufen sondern ein paar Monate zu warten.

    Habs damals auch bei Epic abgegriffen und mit dem xbox Controller gespielt.
    Muss mir irgendwann mal die DLCs holen und mit denen nochmal durchspielen. Hab aber noch so viele andere Spielde die auch mal ran wollen und so wnig Zeit. ;(