Beiträge von Addi

    Es sei denn die IS schafft es auch sich nach Saudi-Arabien und Jordanien auszubreiten


    ...die IS wird unter anderem aus Saudi-Arabien unterstützt!
    Glaube Qatar hängt auch noch mit drin. Will ich aber nicht unterschreiben.

    Wie wärs mit längeren und öfteren Beiträgen deinersets?


    ...das Ding ist doch gelutscht. Wenn's ausführlicher werden soll, kann ich gleich 'ne Doktorarbeit drüber schreiben und mich danach steinigen lassen (von Katholiken wie Muslimen gleichermaßen). Denn dann müsste man erstmal die Frage über die Rolle der Religion in der heutigen Zeit und deren Entwicklung bis hin zu dieser Stufe klären. Insbesondere die Verwicklung der Religion mit weltlicher Macht bzw./ und die Auswirkungen durch diese Vernetzung.
    Gruß Addi


    PS: Gute Besserung... das tut weh.

    solange ist auch das israelische Vorgehen jetzt nicht viel mehr als blinder Aktionismus, in ein paar Jahren wird man wieder genau vor der selben Situation stehen.


    Das ist richtig, die Israelis haben auch keine Lösung.
    Gruß Addi :hallo:

    Früher galten Auslandsbesuche mal der Verbesserung der Beziehung und nicht um den moralischen Zeigefinger zu heben.


    Früher gings auch nicht darum ob die Türkei in die EU kommt oder nicht.
    Zur Abhöraffäre: Natürlich "überwachen" sich befreundete Staaten. Es ist doch wichtig zu wissen in welche Richtung die Freunde tendieren wenn man internationale Entscheidungen triff. Das ganze ist nichts Neues und wird nicht nur von den USA praktiziert. Wenn man so will, ein praktisches Hilfsmittel zur Vorabplanung der eigenen Politik.
    Ähmmm... oder denkt hier wirklich noch einer das die Stasi die Bösen waren??? Die mischen immer noch mit, nur in anderen Geheimdiensten. :cool:
    Gruß Addi :hallo:

    Abgesehen davon wo Sie Flüchtlingslager haben und dadurch zusätzlicher Druck auf den ohnehin schwachen Arbeitsmarkt ausgeübt wird.


    ...das nennt man Ausländerfeindlichkeit, gibt es auch bei uns in Sachsen. ;)
    Naja, bei den Saudis und in anderen arabischen Staaten (Quatar, VAE etc. PP.) sind Nepalesen beliebter... weil pflegeleicht.


    Also was für eine Perspektive haben die Menschen denn?


    ...wenn du die Argumentation der Hamas damit meinst, KEINE!!!
    Frage: Ist Israel jemals einmarschiert ohne das vorher ein Angriff der Palästinenser voraus ging???
    Gegenfrage: Was für eine Perspektive haben die Menschen denn mit der Hamas???


    Als wenn Ägypten oder auch Jordanien das Land haben wollen würden


    ...niemand will Palästina! Das Volk ist einfach nicht beliebt und nur der Spielball, so hart wie es auch klingt.
    Gruß Addi

    Hallo Addi,
    :hallo:


    aber das begreifen die Hamasfreunde hier nicht. ;)


    Das Problem ist, dass die Palästinenser nicht mal im arabischen Raum beliebt sind.
    Unter der Bevölkerung hat die Hamas eigentlich keinen Rückhalt mehr... eigentlich. Bis Israel ins Spiel kommt. Dann stehen alle wieder geschlossen hinter der Hamas.
    Die eigenen Glaubensbrüder interessieren sich nicht für die Palästinenser und die westliche Welt auch nicht. Naja und Russland bzw. China ist der ganze Mist egal. Schlimm ist nur das die Jungs und Mädels im Gazastreifen immer noch nicht kapiert haben das sie von allen Seiten nur verarscht werden.
    Gruß Addi

    Trotzdem würde ich einen eigenen Palästinenser-Staat gut finden.


    Dann sollten sich die Palästinenser aber auch mal Staatsmännisch verhalten.
    3 israelische Jugendliche werden ermordet = Polizei nimmt Arbeit auf. 1 palästinensischer Junge wird ermordet = Raketen fliegen auf Israel.
    Schulen, Krankenhäuser, Wasserversorgung funktioniert in Israel. In Palästina baut man Tunnel und kauft Raketen und für den Rest ist die Welt verantwortlich.
    NEIN ! zu einem freien Palästina. Freiheit muss man sich erstmal verdienen durch Taten.
    Gruß Addi :hallo:


    PS: Wenn Israel wie die Hamas agieren würde, gäbe es kein Palästina mehr... naja, vermissen würde ich nix.

    Der Postillion hats mal wieder aufn Kopf getroffen: "Nahostkonflikt zu Weltkulturerbe erklärt" :D


    Warte doch einfach mal noch 200 Jahre... Gaza Stadt ist dann das Las Vegas im Nahen Osten, mit der Hauptattraktion Paintball für reiche Saudis. :D
    Gruß Addi :hallo:

    Also würdest du mal kurz in meinen letzten LP-Teil reinschauen, würdest du merken, dass es Rom dort nicht schlecht geht, zumindest das was ich sehen kann. ;) In meiner letzten Kampagne bestand Rom bis zuletzt, nur auf zwei Provinzen beschränkt.


    WOOOOWWWWW.... du siehst mich beeindruckt. :thumbsup:
    Na dann kann ja CA weiter an den Kinderkrankheiten rumdoktoren, die in einem richtig guten Spiel von Anfang an gar nicht vorhanden sind. Vielleicht sollten die weniger (billige) Modder, dafür aber richtige Programmierer einstellen. Naja, wen interessieren schon Belagerungsschlachten in einem Strategiespiel. Bin dann mal Sims zocken. :lol5:
    Gruß Addi :hallo:


    PS: Danke für die Info.
    PSS: erinnert mich ein bissl an WLCON... wer das mal versucht hat zu modden weiss wovon ich rede, alle anderen Schn****!!!!

    Oooh bei Patch 14 sind wir angekommen. Na gut, CA arbeitet noch am Spiel, man soll ja immer die positiven Dinge sehen.
    Nur eine kurze Frage: geht Rome immer noch nach den ersten Runden unter, oder kann man jetzt mit den Griechen anfangen zu zocken???
    Gruß Addi :hallo:

    Ich bin erschüttert. Einmal. daß es auf Seiten der Palästinenser Verbrecher gibt, die keinen Frieden wollen, die nicht vor Entführung und Mord zurückschrecken, dann daß es verbrecherische Israelis gibt, die nicht vor einem barbarischen Mord an einem unschuldigen palästinensischen Jungen zurückschrecken, der niemanden was getan hat, so wie die drei jungen Israelis. Beide Seiten sind keinen Deut besser!


    Dann springen beide Seiten über die Stöckchen die sie sich gegenseitig hinhalten. Ich denke nicht, daß beide Seiten ohne erheblichen Druck von Außen es fertig bringen Frieden schließen zu wollen!



    Cry, ’Havoc!’ and let slip the dogs of war.
    Mord rufen und des Krieges Hund’ entfesseln.
    Julius Cäsar, 3. Akt, 1. Szene / Antonius, William Shakespeare


    Quasi das klassische Paradebeispiel.
    Gruß Addi :hallo:

    Angenommen in Deutschland wären 51 %, warum auch immer, zumindest dem Papier nach Muslimisch.
    Ist es dann erstrebenswert, dass hier die Schariah eingeführt wird?


    Das ist rein hypothetisch und würde eine Änderung der Gesetzgebung in Deutschland voraussetzen.
    Selbst wenn Deutschland zu diesem Zeitpunkt eine direkte Demokratie wäre, die nächste Hypothese, würde (bzw. müsste, vorausgesetzt freiheitliche Werte würden noch gelten) die Volksbefragung vor dem BGH als verfassungswidrig annuliert.
    Gruß Addi :hallo:

    Zwar lange nicht mehr gespielt, aber bei der 3 musste man doch sinnlos Punkte verteilen. Bist du sicher das du die Pioniere erforscht hast??? Ich glaube die kamen nicht mit der ersten Neuerung in der Rubrik.
    Ansonsten kannste die Pioniere nur an schon vorhandene Regimenter (welche zu einer Division zusammen gefasst sind), bzw. gleich beim rekrutieren einer neuen Division mit dranhängen. Wobei Bedingung ist das die Division immer mindestens ein Regiment besitzt, Bataillone kann man nicht einzeln rekrutieren.
    Gruß Addi :hallo:

    Addi ud Salah. Ihr beide sagt, dass die Scharia im Grunde nur menschengemacht ist


    Der Koran ist Gottes Wort, Punkt. Die Sharia ist der Weg den ein Mensch nehmen sollte (natürlich nur wenn man dran glaubt). Die Sharia wird aus dem Koran, in einigen Ländern durch Korangelehrte (Rat)/ in anderen durch Kirchenoberhäupter direkt, abgeleitet. Ist quasi nur die Interpretation des Wortes Gottes durch den Menschen für den Menschen.
    Twiggels, ich habe nicht gesagt das ich die Sharia gut finde, aber im Grundsatz ist sie genauso gesellschaftsfähig wie ein Gesetz der westlichen Demokratie.
    Persönlich bin ich gegen die allgemeine Anwendung der Sharia als geltendes Gesetz. Da dieses Gesetz, wie oben schon geschrieben, von einer kleinen Gruppe erstellt wurde und andere Denkweisen ausschließt. Dies bezieht sich aber nur auf die aktuelle Situation.
    Selbst in Saudi Arabien wurden schon Passagen aus der Sharia (vom Königshaus selbst) entfernt/ verboten, weil einfach nur noch Unfug kam.
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, gibt es sogar aktuell eine Debatte das Frauen ins Fußballstadion dürfen.... was natürlich von den Hardliner strikt abgelehnt wird.
    Ich möchte es mal so ausdrücken. In einer modernen (gleichberechtigten) Gesellschaft ist die Trennung von Staat und Religion die mit Abstand beste Lösung. Es kann aber auch andere Wege geben, die nicht gegen die Menschenrechte verstoßen. Es ist halt die Frage wie weit unser Leben von einem Gesetz reguliert wird (was aber auch auf die westl. Welt zutrifft).
    Gruß Addi

    @ Mogges


    Adam Smith ist der Urvater der freien Marktwirtschaft.


    @ twiggels


    Du erzählst mir nur was Menschen daraus gemacht haben. Glaubst du wirklich in unserer (sogenannten) Demokratie werden keine Fehlurteile gefällt. Recht haben und Recht bekommen sind auch in der westlichen Welt zwei verschiedene Paar Schuhe.


    Gruß Addi

    Einspruch euer Ehren...
    Wieso soll die Sharia gegen die Menschenrechte stehen??? Der Koran, wie die Tora und die Bibel basieren alle auf den Büchern Moses. Ergo haben den selben Hintergrund.
    Das Problem was ich sehe ist, dass Gott (oder Jesus/ müsste ich erst nachschlagen) Petrus quasi einen Freibrief ausstellte: Was du auf Erde als rechtens ansiehst, will ich auch im Himmel als Recht ansehen (freie addische Übersetzung).
    Was quasi dazu führt, das auch unsere Kirche soviel Bullshit hinzugefügt hat, das einem nur noch schlecht werden kann.
    Wenn man sich dann wieder auf's wesentliche konzentriert und auf die 10 Gebote zurückkommt, sieht doch alles richtig gut aus. Ausser die Frage: Wer von den Menschen hat noch nicht dagegen verstoßen???


    Das ganze auf den Islam übertragen, Gottes Gesetz ist nicht schlecht. Schlecht ist was Typen hinzufügen die mehrmals am Tag ihre Stirn auf den Boden schlagen bis sie blaue Flecken haben und dann unter dem Einfluss einer Gehirnerschütterung eine Frau in einen Müllsack verpacken... ähmmm, Burka war glaube das richtige Wort. Aber was soll's es nimmt sich nichts.


    Normalerweise würde es ja reichen wenn man die 10 Gebote als Gesetz hätte. Da aber der Mensch sehr erfimderisch ist, haben wir halt das BGB und das Grundgesetz und und und... was es eben noch so im Arbeitsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht und was weiss ich noch alles gibt, mit diesen ganzen überflüssigen Paragraphen.
    Der Punkt ist, die Welt entwickelt sich weiter und der Mensch entwickelt sich weiter, Gesellschaften entwickeln sich weiter und so entwickeln sich auch Gesetze weiter. Die Frage ist aber immer wie sie ausgelegt werden.
    Das ganze könnte man auch auf die westliche Welt übertragen. Adam Smith war in erster Linie Humanist. Ich denke er würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen würde was unsere heutige Gesellschaft aus seinen Lehren gemacht hat. Und das ganze könnte man weiter und weiter führen. Nicht die Grundidee ist schlecht. Erst der Mensch macht aus allen was schlechtes. Er kann aber auch Gutes bewirken, wenn er anfängt nachzudenken.
    Und so möchte ich mit den Worten eines weisen Mannes enden: Da denken schwer fällt, urteilen die meisten.
    Gruß Addi