Beiträge von Flo78

    Wieso trennst Du Beamte von Staat?

    Wenn nicht Beamte den Staat repräsentieren, wer denn dann? :P

    Weil "normale" Beamter, die paar wirklich hochrangigen Regierungsbeamte in Berlin vielleicht mal ausgenommen, im Enddefekt auch nichs anderes als Angestellte sind nur eben mit besseren Konditionen. Aber ein Lehrer, Polizist oder Verwaltungsbeamter im Rathaus kann trotzdem nicht selbst über sein Gehalt, Pension/Rente usw. entscheiden das macht immer noch die Politik.

    Ansonsten stimme ich Hades zu es gibt so viele verschiedene Rentenkassen und Systeme die parallel existieren das ist einfach nur noch absurd.

    Um das System zu retten, werden wir gar nicht um Abgaben für Beamte drum rumkommen. Es kann ja nicht sein, daß man da immer und immer wieder Rosinen pickt. Während man sich vom Rentensystem und den Beiträgen abkoppelt, hängt man die Diäten und Pensionen an die wirtschaftliche Entwicklung der Löhne.

    Nur mal so zur Erklärung, die Beamten leisten ihre Abgabe für die Pension in dem ein Teil des eigentlich zu zahlenden Lohns vom Staat einbehalten wird um dieses Geld für die später zu bezahlende Pension "zurückzulegen". (Was der Staat natürlich nicht macht aber das ist jetzt ja nicht Schuld der Beamten) Im übrigen sind zumindest die Gehälter der Landesbeamten mitnichten automatisch an die Lohnentwicklung gekoppelt.

    Man kann jetzt natürlich überlegen das Pensionssystem abzuschaffen und Beamten in die normale Rentenkasse überführen, das hat aber ein paar Haken.

    1. Die ehemaligen Beamten zahlen dann zwar in die Rentenkasse haben dann aber genau so Anspruch auf Zahlungen aus selbiger wie jeder andere, unterm Strich also ein Nullsummenspiel sprich es kommt dadurch nicht wirklich mehr Geld in die Rentenkasse.

    2. Der Staat muss den Beamten dann den eben angesprochenen einbehaltenen Lohnanteil für die Pensionsrücklage bezahlen und ganz entscheidend den Arbeitgeberanteil für die Rentenkasse den er sich bisher spart. Sprich das wird richtig teuer für den Staat, was auch der Grund ist warum bisher kein Politiker irgend etwas am Beamtensystem geändert hat. Da die aktuellen laufenden Kosten deutlich niedriger sind und die Pensionskosten irgendwann in die Zukunft verschoben werden.


    Wenn müsste man das ganze Rentensystem reformieren und es so machen wie zB: in der Schweiz. Nämlich ausnahmslos jeder zahlt den selben Prozentsatz seines Lohns in das Rentensystem ein, ohne Ausnahme oder Beitragsbemessungsgrenzen usw. Jeder hat dann Anspruch auf eine Mindestrente und gleichzeitig gibt es aber auch eine Höchstrente die man bekommen kann auch wenn man mehr eingezahlt hat. So käme dann auch wirklich mehr Geld in die Rentenkasse.

    Flo78

    Mal die Kirche im Dorf lassen bzw. überrascht dich das wirklich? :)


    Welche Partei redet sich das Wahlergebnis denn nicht schön, egal wie hoch die Verluste waren?

    Das die Union und auch anderen Parteien sich ein schlechtes Wahlergebnis schönreden überrascht mich nicht, das war schon immer so. Aber diese kack dreiste Anmaßung die Regierungsbildung/Kanzleramt für sich zu beanspruchen obwohl man klarer Wahlverlierer und eindeutig NICHT stärkste Partei ist das ist eine neue Dimension die es so bei uns noch nicht gegeben hat. Vor allem weil man vor zwei Tagen noch das Gegenteil gesagt hat, nämlich das dieser Anspruch nur die stärkste Partei hat.


    Fazit:

    Chance vertan, dann wird es wohl eine Ampel oder Jamaika.

    Mit Pech wieder eine GroKo.

    Wenn die Grünen scharf darauf sind in 4 Jahren aus dem Bundestag zu fliegen dann können sie ja Jamaika mit Laschet und seiner Losertruppe machen.

    Groko als Juniorpartner hat die Union in ihrer üblichen Großkotzigkeit und Demokratieverachtung ja schon vor der Wahl ausgeschlossen.

    Von daher wird es wohl auf eine Ampel hinauslaufen.

    Auch ohne ihn hat Laschet genug innerparteiliche Gegner, die ihm zum Rückzug und volle Übernahme der Verantwortung zwingen.

    Die Union erneuert sich also und akzeptiert das Ergebnis

    Das sehe ich im Moment leider überhaupt nicht. Hätte Laschet nur einen Funken Anstand im Leib würde er jetzt, nach Vorliegen des vorläufigen Endergebnisses, vor die Presse treten seinen Rücktritt von allen Ämtern erklären und Scholz/der SPD zum Wahlsieg gratulieren. Stattdessen stellt er und Teile der Union sich ernsthaft hin und faseln, nach diesem historisch schlechtestem Wahlergebnis, etwas vom Wählerauftrag und das sie die Regierungsbildung/Kanzlerschaft beanspruchen obwohl man vor der Wahl noch selber gesagt hat das diesen Anspruch nur die stärkste Partei hat, gehts eigentlich noch. :blöd: :facepalm:

    Diese Union und Laschet sowieso sind inzwischen dermaßen verkommen, anstands- und skrupellos das es einem die Sprache verschlägt. Die Parallelen im Verhalten zu den Reps in den USA werden immer deutlicher, diese Mischpoke widert mich einfach nur noch an. :kotz:

    Jetzt ist es dann also endgültig amtlich, die Union könnte auch einen alten Besenstiel als Kanzlerkandidaten aufstellen und hätte immer noch beste Chancen aufs Kanzleramt, die Generation Ü50 merkt offensichtlich gar nichts mehr und wählt fleißig weiter Stillstand und Zukunftsverweigerung. Deutschland hat sowas von fertig, es ist zum :kotz: :facepalm: :blöd: .

    Hat sonst noch einer von euch so eine geistesgestörte Schei**e mitgemacht? :D

    Quasi ja allerdings nicht direkt bei einer staatlichen Behörde sondern beim örtlichen ÖPNV Betreiber, allerdings ist die Unfähigkeit hier offensichtlich noch größer.

    Ausgangslage: Meine Tochter ist jetzt im September auf die weiterführende Schule gekommen und muss hierfür in den nächsten Ort fahren.

    Das Landratsamt bezahlt ihr keine Busfahrkarte weil wir zu nah an der Schule wohnen. Wie man uns im behördlichen schreiben mitteilte ist der kürzeste Fußweg genau 2950m lang, eine Karte bekommt sie aber erst ab 3km Entfernung. Das der in dem Schreiben fein säuberlich aufgeführte Schulweg eine gefährliche Bundesstraße kreuzt, who cares :wall:

    Soweit so doof, jetzt beginnt der eigentliche "Spaß".

    Nach dem wir uns Stunden lang durch die vorsintflutliche nennen wir es mal "Website" des ÖPNV Betreibers gekämpft hatten wussten wir immerhin das wir eine Bescheinigung der Schule sowie eine Mitgliedskarte (WTF?) des ÖPNV Betreibers brauchen um dann eine Monatskarte beantragen zu können. Also nicht etwa online (wo kämen wir denn da hin) sondern selbstverständlich im Büro am Bahnhof. :blöd:

    Am Dienstag startete die Schule, am Mittwoch ging es dann also mit der Schulbescheinigung und dem ausgefüllten Antrag (immerhin den konnte man runterladen) für eine Mitgliedskarte zum Bahnhof in der Hoffnung eine Monatskarte zu bekommen. Tja zu früh gefreut. Beim Eintreffen fiel mein Blick direkt auf die sehr sehr lange Schlange von wartenden Menschen vor dem ÖPNV Büro....

    Nach über einer Stunde warten war der große Moment gekommen und ich war endlich an der Reihe das Büro zu betreten.

    Ich schilderte dem einzigen dort tätigem Mitarbeiter mein Anliegen worauf dieser erst mal fragte warum ich damit nicht schon in den Sommerferien gekommen bin, da wäre auch nicht so viel los wie jetzt.

    Meinem Hinweis auf die laut Website nötige Schulbescheinigung entgegnete er nur das die Angaben auf der Website eh alle nicht stimmen. :cursing:

    Während er dann meinen Mitgliedsantrag prüfte beklagte er sich ausgiebig über die hohe Arbeitsbelastung und das er sich mit dem Thema Buskarten eigentlich auch gar nicht auskenne weil er die entsprechenden Fortbildungen nicht hätte usw. usw. (Fortbildung um Buskarten zu verkaufen, ernsthaft?)

    Nach dem der Antrag dann endlich als richtig befunden wurde ging er wieder willig an den PC um nach der Buskarte zu sehen. Natürlich nicht ohne weiter zu jammern das er davon keine Ahnung hat und oh Wunder das Kartenbuchungssystem schmierte auch direkt ab und war angeblich auch nicht mehr zu starten. :teufel1: :Motz:

    Ergebnis: nach über einer Stunde Anstehen und gefühlten 5 Stunden im Büro schickte er mich nach Hause und sagte ich soll im Oktober!!! wieder kommen dann wäre auch seine Kollegin wieder da die sich damit angeblich auskennt. Da überkam mich dann so ein unbändiger Drang dringend jemanden erwürgen zu müssen. :teufel2:

    Immerhin konnte ich eine Broschüre mit der Übersicht über sämtliche Tarife und Preise ergattern welche, Überraschung, auf der Website selbstverständlich ebenfalls nirgendwo zu finden waren.

    Nach dem Studium dieser Liste stellt sich dann auch noch heraus das ein Wochen- oder Monatsticket noch nicht mal günstiger ist als entsprechend Tagestickets zu kaufen. :wall:


    Mein Fazit der ganzen Geschichte:

    1. Der ÖPNV Betreiber hier vor Ort will offensichtlich keine Kundschaft haben, jedenfalls tut er alles dafür es so teuer, kompliziert und aufwendig wie möglich zu gestalten.

    2. Der nächste der mir erzählt das man kein Auto braucht und doch lieber den ÖPNV benutzen sollte bekommt von mir kommentarlos eine aufs Maul. :klopp:

    3. Meine Tochter hat sich jetzt vorgenommen bei schönem Wetter mit dem Fahrrad zu fahren und bei Regen mittels Tageskarte mit dem Bus.

    Ich sag mal so prinzipiell finde ich Sanktionen beim Ablehnen von zumutbaren Arbeiten nicht verkehrt.

    In der Praxis läuft und lief das aber dann halt darauf hinaus das man sanktioniert wird weil man zB. nicht an der 50. sinnlosen Maßnahme teilnehmen will nur damit man nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik auftaucht. Oder das man sanktioniert wird weil man zu recht einen 1 Eurojob ablehnt usw. Sprich es werde hauptsächlich diejenigen drangsaliert die aus welchen Gründen auch immer auf dem Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind. Diejenigen die das System konsequent ausnutzen und nicht arbeiten wollen bekommst du mit solchen Maßnahmen ohnehin nicht zu fassen weil die alle Tricks und Kniffe kennen das "System" auszutricksen.

    Also ich hatte vor zwei Wochen einen Trockner gekauft und der ist mit A+++ gekennzeichnet, ich habe im Shop aber auch keinen gesehen der schlechter als A+ gekennzeichnet war. :grübel:


    Edit:

    Muss mich korrigieren, ich hatte nur nach Wärmepumpentrocknern geschaut. Bei den normalen Kondenstrocknern und den Ablufttrocknern gibt es auch B und C.

    Wobei ich wie oben angesprochen eh skeptisch bin ob der Zukunft in Deutschland, ich finde CDU sowohl in der Regierung als auch in der Opposition scheiße.

    Davon das die Union ganz aus dem Bundestag fliegt werden wir wohl noch lange träumen müssen. ;)

    Eine Regierung (z.B. unter Olaf Scholz) müsste jetzt vier Jahre so stabile linke Politik machen, dass sie alle (genügend) davon überzeugen kann, sie nächstes Mal wieder zu wählen. Aber daran glaube ich nicht.

    Ich mag Scholz auch nicht aber wer die Union in die Opposition schicken will kommt an der SPD nun mal nicht vorbei.

    Ich wähle dieses Jahr strategisch. Ich will nur die große Koalition verhindern und alles woran die CDU beteiligt sein könnte.

    Same here, ich werde auch strategisch wählen (müssen) obwohl mich das Personal der entsprechenden Parteien nicht wirklich überzeugt. Mein einziges Ziel bei dieser Wahl ist die Union als stärkste Kraft sowie Laschet als Kanzler zu verhindern und im Idealfall in die Opposition zu schicken.

    Das eigentlich traurige ist ja das es trotz des Totalversagens und all der Sauereien die wir der Groko und Merkel zu verdanken haben immer noch so knapp ist, in jedem anderen Land wäre diese Regierung schon lange krachend abgewählt worden.

    Nach 20 Monaten Arbeitszeit unter Pandemiebedingungen eine dürftige Ausbeute unserer Gesundheitsfachleute. Da fragt man sich schon, was die so die ganzen Monate über getrieben haben.

    Na das selbe wie die Kultusminister, nämlich nix. Während in vielen Behörden, Ministerien und in dem ein oder anderem Landtag schon lange Luftfilter stehen ist in den Schulen immer noch nix passiert.

    Nicht zu vergessen auch noch die miese Aktion von Mercedes, Bottas trotz abgefahrener Reifen weiter draußen zu lassen und damit sein Rennen zu sabotieren nur damit dieser Max ausbremsen und damit Hamilton näher ran kommen lassen kann. Die Nummer mit dem Verbot eine schnelle Runde zu fahren war dann nur noch die Krönung der Erbärmlichkeit dieses Teams. Ohne unfaire Mittel bekommen die den Titel nicht also zieht man alle Register. Ach ja und Heulmilton hat seinem Namen auch wieder alle Ehre gemacht mit seinem ständigen Gejammer über Boxenfunk. :thumbdown:

    Ich hätte ja Perez Anweisung gegeben Heulmilton beim Überrunden "aus versehen" von der Strecke zu schieben so wie Hamilton in Silverstone Verstappen. :pfeif:

    Wen man dass so macht, dann hat man sich ja aber ohnehin schon entschieden. Dann braucht man auch keinen Wahl-O-Mat.

    Also ich war ja so naiv und habe die Fragen im Wahl-o-Mat tatsächlich einfach ehrlich beantwortet ohne irgend welche Gewichtungen oder andere strategischen Überlegungen zu machen.

    Im Ergebnis lagen trotzdem meine präferierten Parteien vorne, lediglich das ich laut WoM eine Übereinstimmung von 50% mit Union und AFD habe hat mich überrascht denn bis auf ein paar wenige Punkte fällt mir da wirklich nichts ein.