Beiträge von Storm

    Verehrte Anwesende,


    Ersteinmal möchte die Familie der Welfen ihre Abwesenheit entschuldigen, da sie noch mit der Verteidigung ihrer noch übrig gebliebenen Ländereien beschäftigt sind. Sie senden jedoch ihren tiefsten Dank für die Gastgeber des diesmaligen Hoftages.


    Es gibt wichtigeres zu besprechen, haltet mein Grossherzog: Denn wenn es euch noch nicht klar geworden ist, unser Kaiser, der Herr über das Heilige Römische Reich, ist vom Papst der katholischen Kirche exkommuniziert worden! Was bedeutet dies genau? Er ist vom obersten Richter seines Kaisertitels enthoben worden und den Eid, den wir geleistet haben wurde dadurch annuliert, wir sind nicht mehr am kaiserlichen Eid gebunden.


    Der einzige Grund meiner Anwesenheit ist die anfängliche Verwirrung des Grossherzogs ob des Grundes für die Exkommunikation. In seinen Augen konnten die Taten Konrads nicht christlicher sein, hat er doch die österreichischen Häretiker mit Erfolg zurückgeschlagen. Er hielt die Exkommunikation Konrads für ein Missverständnis seitens des Papstes, war doch der Kriegsgegner selbst auch ein Exkommunizierter.
    Trotzdem bittet der Grossherzog von Baiern, er verlangt sogar, dass König Konrad umgehend dieses Missverständnis klären sollte. Ein exkommunizierter Herr und Kaiser ist für das äusserst fromme katholische Baiern unhaltbar und auch für die übrigen deutschen Fürsten müsste die Aussicht auf eine Ketten-exkommunikation - im Falle der weiteren uneingeschränkten Unterstützung unseres Ex-Kaisers - von der katholischen Kirche unattraktiv erscheinen. Egal wie sich Konrad versündigt hat, er muss dies sofort wieder rückgängig machen und wieder mit dem heiligen Papst versöhnen, ansonsten weicht uns Gott endgültig von der Seite des Reiches.
    Wir hoffen auf eine baldige Beilegung dieses kleinen Konflikts.


    Zur Resolution der Aufspaltung der Lehen: Das Bairische Grossherzogtum hält dieser Gedanke für etwas zu radikal und unkonservativ. Die Idee, ein starkes Reich beizubehalten, die individuelle Stärke eines Fürsten jedoch zu vermindern, gefällt zwar dem Souverän Baierns, ihm ist aber nicht wohl, traditionelle Gebiete zu verlieren und gänzlich neue zugeteilt zu bekommen. Ausserdem gefällt es dem Grossherzog nicht ganz, dass anscheinend manche Fürsten mehr Lehen zugeteilt werden als andere und so die Machtbalance trotzdem aus dem Gleichgewicht bringen. Ganz wichtig wäre hier noch den Ablauf der Lehensvergabe abzuklären. Dazu braucht es extreme Kooperationsbereitschaft aller Fürsten und Herzöge, und dies ist nur möglich, wenn Konrad endlich wieder geläutert wird.


    Das Bairische Grossherzogtum möchte nicht undankbar erscheinen gegenüber den Franken. Sie haben eine grosse Genugtuung für den Grossherzog gegeben und kämpfen für die gerechte Sache und gegen den Teufel. Doch was auch immer das Oberhaupt der Franken zum Ausschluss von Gott bewegt hat, es muss wieder gut gemacht werden. Es ist eine ernste Sache. Wenn Konrad nicht schleunigst handelt, werden wir Opfer von Übergriffen der Nachbaren sein, die uns dann mit Gottes Bewilligung annektieren.

    GG an tryteker, hätt ich noch fast vergessen.


    Und Kopf hoch und schön weiter Spiele analysieren etc. Medieval 2 zu spielen ist echt kein Kunstwerk und mit ein wenig mehr Übung schaffst du den Aufstieg aus der 0. Ich meine im Esport gibt es viel freakigere Sachen, die ein Normalsterblicher nie beherrschen kann. Spielt mal gegen den Wolfi Starcraft oder so. :D

    Spieltag 4


    Match 1


    tryteker mit Atzteken gegen Storm mit Timuriden


    Jah... tryteker war etwas unglücklich mit der Fraktionenkonstellation, da der Storm in Reaktion auf die Atzteken sofort auf Musketen, Raketen und Elefantenschützten gesetzt hatte.


    Rep: http://www.filefront.com/16400…M1%20Try%20vs%20Storm.rpy



    Match 2


    Storm mit England gegen tryteker mit Ungarn


    Storm mit einer üblichen Aufstellung + Kanonen und tryteker mit vielen Rittervolk. Erst folgte ein relativ gefährlich starker Flankenstoss der Ungarn, aber leider nutzte tryteker das Momentum nicht, sodass Storm sich wieder sammeln konnte.


    Rep: http://www.filefront.com/16400…M2%20Try%20vs%20Storm.rpy

    Jap wird nur automatisch geschlagen hier und die Schwierigkeit müsste S oder SS sein.


    Schottland ist halt nicht mehr in Schottland sondern in Spanien. Was du unbedingt berücksichtigen solltest ist der AAR, den ich kürzlichst geschrieben habe. Wirst du dem nicht Folge leisten, wird es schwer mit der Kooperation. ;)

    Tja, für jedes zutreffende Ereignis ein Bild. Natürlich erörtere ich diese nicht alle, sonst bin ich bereits in der nächsten Runde ein blosser Rebell. :D


    Es war ja von vornherein ein richtig mieser Job gewesen, den mir Basti aufgezwungen hat, aber najut. Macht auch irgendwie Spass etwas neues - ein Fürstentum - zu spielen. ;)




    Nach schweren militärischen Niederlagen und massiven Gebietsverlusten hat Königreich England sein Kriegsziel erreicht. Frankreich gibt es nicht mehr und wird für ewig aus den Bücherchroniken verschwinden.


    Da das Oberhaupt der französischen Landen in unbekannten Gebieten verweilt und verzweifelt versucht in seine Heimat zu kommen, bekam er die Botschaft einer totalen Schlappe seiner französischen Generäle nicht mit und konnt erst einen Frieden verhandeln als es zu spät war. Der französische König sah sich gezwungen alle Bedingungen, auch wenn sie höchst empörend und erniedrigend waren anzunehmen.


    Ab seiner Entsendung des ausdauernden Boten, der die Botschaft eigens von Marseille gebracht hat, war das Königreich keins mehr und die königliche Linie für nunmehr ungültig erklärt. Ab sofort sollen die verbliebenen französischen Gebiete englische Fürstentümer werden mit dem ehemaligen König als Herzog, der fortan die Lehnstreue dem englischen König William der Eroberer leisten muss.


    Doch der Bote konnte machen was er will, der letzte königliche Befehl wurde zu spät eingereicht, die französischen Fürstentümer wurden gänzlich zerstört und auf einen kleinen Landstrich minimiert.


    Als erste politische Handlung wurde die Politik der French Duchies of England mit der Politik des englischen Königs gleichgeschaltet. Bündnisse wurden gekündigt, stattdessen war die Agression gegen die Feinde Englands, Genua und das Heilige Römische Reich angesagt.


    Den verblienen Franzosen blieb gar nichts mehr ausser ihre geliebte Sprache und der einzigartigen französischen Kultur. Auch wurde den nun degradierten Herzögen - sie sind nun blosse Counts - das Recht gewährt, die französische Struktur und Ausbildung von militärischen Truppen traditionell beizuhalten.


    Ein mehr als schweres Los. Der Existenskampf beginnt bereits und forderte schon die älteste Stadt von Frankreich - Marseille oder wie die Engländer nennen, "Massalia". Wie lange kann der englische Vasall überleben bei seinem katastrophalen Zuständen und einer mehr als katastrophalen Staatskasse?

    Ich hab eigentlich geplant wegen Ivan's vemehrter Inaktivität Schottland den Gnadenstoss zu versetzen, aber in dem Fall werde ich mich um Zusammenarbeit bemühen. :)

    Das muss ich mir ueberlegen, da ich gegen Storm 100%tuig keine Chance haben werde, und bei Lion ist es dann zu spät höher aufzusteigen :unsure:
    Ausserdem, welche rote Laterne? :D

    Bin geehrt. Merci. :)
    Und das bereits jetzt, wobei mein Tabellenplatz noch ziemlich offen steht. Einfach kopf hoch und gib dein Bestes das nächste Mal, ist ja hauptsächlich for fun. Hm, ich hoffe mal, ich verlier jetzt wegen den Aufmunterungen nicht im Gegenzug. :D


    Und mit dieser Gelegenheit nochmals ein fettes Very Good Game an Pepsi und vielen vielen Dank fürs Match! War für mich sehr spannend und angenehm lagfrei zu spielen. Ich würd sogar sagen, im Grossen und Ganzen bist du der glorreichere Sieger, hast mich doch im ersten Match völlig überrumpelt und mich ziemlich entblösst (zum Glück gibts keine Beweise :D). Kommt es zum Direktvergleich am Ende der Saison, muss der höhere Rang an dich fallen.


    Und jetzt noch was fieses zum Abschluss: Wir sehen uns dann in der ersten Liga wieder, Pepsi! :thumbsup:

    Spieltag 3
    Liga 2


    Match ausgetragen am 30.4.2010, ~16:20-17:20 auf Gähnebene bzw. Grasebene, hosted by yours truly, also Pepsi. Ein durchaus lagfreies Erlebnis mit gelegentlichen lags, flutschte aber insgesamt ganz gut.



    Match 1


    Pepsi (Highlanders [Scots]) vs. Storm (Lowlanders [Englishmen])


    Die Vizebasti-Taktik hat versagt! Storm spielte auf sicher und wählte die Fraktion, mit der er bereits zweimal gewonnen hatte mit einer leichten Modifikation im Kavalleriebereich, da er mit der Schottischen Pikenapokalypse rechnete. Pepsi dagegen setzte auf die Schotten und spielte vermutlich auch auf sicher und hatte ein ähnliches Roster wie in Spieltag 2. Storm bekam also die erwartete gegnerische Aufstellung, versuchte deshalb die schottischen Lanzen zu verwirren, provozieren und massakrieren, indem er plante mit Sherwoods in die Seiten der Schwergepanzerten zu schiessen, jedoch versagte der Plan traurigerweise, denn Storm schlief bei den Truppenbewegungen ein und schickte keine Einheiten nach die die Sherwood-Vorhut schützen konnte. Pepsi dagegen behielt seine Formation, machte nur einen kleinen Schwenk und griff die Sherwoods mit seinen Rittern an. Danach war nur noch heilloses Chaos bei den Engländern, denn Storm versuchte mit aller Macht die unabsichtlich provozierten schottischen Ritter niederzumachen, wobei die englische Formation nun gar nicht mehr zusammenhielt und ein wahrer Blob entstand. Die schottischen Piken profitierten von der Verwirrung und marschierten langsam aber stetig zu ihren Feinden. Zwar hatte England mehr Kavallerie als Schottland, jedoch musste Storm des Florins wegen die Qualität der Reiter einbüssen und musste anstatt den traditionellen Englischrittern auf die günstigeren Feudalritter ausweichen, ausserdem konnte man die 2 Fernkampfkavallerie kaum als kampfkräftige Kavallerie dazuzählen. Die Ankunft aller Schotten zum englischen Konfushaufen besiegelte schlussendlich das Match, die Massenflucht begann einzusetzen. Wo waren indes die Fernkampf-Kavallerie? Die wurde tatsächlich totalvon Storm verschlafen. Im Rücken des Feindes, aber 500m zu weit entfernt platziert und fast den ganzen Kampf über vergessen.

    Fazit:
    Die eigene Formation zu mixen, um den Gegner dann zu Fehlern zu verleiten, funktioniert nicht und leitet dagegen die eigene Niederlage ein.


    Sieg für Pepsi


    Replay: Tja, da waren wir ein wenig schusselig... Beide, Storm wahrscheinlich aus Enttäuschung und Pepsi aus Euphorie, haben vergessen vor dem Häkchen-Button auf das Replay-Button zu klicken und somit gelingt uns zum ersten Mal der Ligageschichte die Unfähigkeit, keinen Replay liefern zu können. Sorry! Storms Schmach könnt ihr also noch nicht mit erleben, dafür war das Match aber auch nicht soooo besonders (Storms Meinung).



    Match 2


    Storm (Iberier [Spanien]) vs. Pepsi (Anatolier [Türkei])


    Pepsi spielte auf sicher und recycelte seine Türkentaktik von Spieltag 2. Da Storm schusseligerweise in der Annahme war, Pepsi hatte England genommen, entschied er sich anstatt für eine Kanone, welche den Bunker auflösen hätte können, für eine etwas defensivere Aufstellungs-Variante ohne Kanone, da Storm einen kräftigen englischen Angriff erwartete *doh*.
    Der Anfang gestaltete sich etwas schwer. Pepsi konnte unmöglich aus seiner Pfahlenburg heraus, da sonst seine ganze Formation viel zu sehr gefährdet wäre und Storm traute sich nicht recht anzugreifen, da die Janissaren und Bogenschützen und Naffatun leichtes Spiel gehabt hätten.
    Es folgt eine Umschiftung der spanischen Formationen, da sie ein wenig mobiler war als die türkische Formation. Erstmal sollte wenigstens die eine Bunkerlücke exponiert werden, damit die zahlreiche spanische Kavallerie wenigstens ein wenig Schaden anrichten könnte.
    Storm entschliesst sich nach langer Denkzeit zu einer kleinen Aufspaltung seiner Armeen und rennt gegen die Pepsi-Burg an. Die Aufspaltung der Armee half und es entbrannte eine sehr sehr sehr sehr -sehr- knappe Prügelei mit ähnlich vielen Fahnenflüchtigen auf beiden Seiten.


    Fazit: Der legendäre Türkenbunker mit Janissarenmusketen- und Naffatun-Zusatz ist knackbar!


    Sieg für Storm


    Replay:
    http://www.filefront.com/16315491/S3M2%20pepsi-storm.rpy
    _________________________________________________________________________________
    Konklusion: Diese Begegnung endet unentschieden. Ein Gleichstand. Deuce. Remis. 1-1.
    _________________________________________________________________________________

    Also ich bin mal durch den grossen Screenshot-Thread durchgesurft im TWC und bin ab sofort in dieses Spiel verliebt. :D


    Ich weiss ja nicht, wieso Leute über die Grafik meckern. Manche screens strotzten vor geiler Grafik und die Moddingszene scheint wohl in allen Genres ihre Wurzeln geschlagen haben!


    Gibt es eigentlich irgendeine Seite, bei der so ziemlich alle mods aufgelistet sind? Sowas wie das twcenter?
    Welche sind denn absolute must-have-mods, die Stainless Steels und Broken Crescents von Mount and Blade?
    Welche tweaks und enhancement sind unbedingt nötig um das Spiel wahrlich himmlisch zu machen?


    Werde wahrscheinlich zuerst einmal das ganz normale Warband durchspielen, um reinzukommen, aber danach würde mich natürlich am meisten die "historisch-realistischen" mods reizen.
    Meine Güte, soviel Zeit habe ich gar nicht vorhanden, um es noch in ein weiteres suchterregendes Spiel zu investieren.