Beiträge von Menderon

    Tagchen zusammen


    Da hier eine Handvoll IT'ler rumschwirrt, nutze ich das mal aus :) .


    Im Laufe meiner Arbeit und meiner Nebenbeschäftigung hab ich relativ viel mit jüngeren Menschen zu tun.

    Diese sind zu einem erheblichen Teil aus der Ukraine und überlegen sich in Deutschland Ausbilden zu lassen bzw. hier dauerhaft zu bleiben.

    Einige von ihnen träumen von einer Ausbildung als Programmierung, auch Weiterbildung zum IT ler.

    Was sind den wirklich die Voraussetzungen aus eurer beruflichen Erfahrung heraus, was muss man in dieser Sparte unbedingt haben, können um erfolgreich das zu lernen und zu beherrschen?

    Ist ein Hochschulabschluss zwingend erforderlich, oder reicht eine 100% Motivation mit unbedingten Willen auch aus?

    Warum würde es mich nicht überraschen wenn ein Sonnenkönig, ein Bankendirektor und ein Gas Gerd Höfling sich von Putin sagen lassen, was Sie wann liefern dürfen.

    Durch die telefonischen Besprechungen können Sie sich ja sicher bald neue Anweisungen abholen oder ihr verdientes Lob.

    Natürlich wird der Asoziale Russenherscher mal wieder mit Atomkrieg und Ausweitung oder Informationen zu Absprachen zwischen Gazprom und Schwesig gedroht haben....das übliche. Da lassen sich die drei Marx Brothers halt erpressen oder einschüchtern...

    John hat Recht, einen Auftrag an Rheinmetall über 500 dieser Panzer ausstellen und klarmachen was man mit der bundeswehr in Zukunft vorhat.

    Dann können auch die 14 vorhandenen Armata kommen.




    Laut Wikipedia:


    Der KF51 Panther basiert auf der Architektur des Leopard 2, dessen Antriebsstrang, Getriebe und Laufwerk übernommen wurden,[3] wiegt jedoch mit 59 Tonnen weniger, bei gleicher Reichweite von etwa 500 Kilometern. Er ist auf eine Besatzung von drei Mann ausgelegt (Kommandant, Fahrer und Richtschütze); ein vierter Platz kann von einem Waffen- oder Systemspezialisten eingenommen werden. Die Steuerung des Turms und der Waffen kann auch von den Plätzen im Fahrgestell aus erfolgen, wodurch sich laut Rheinmetall „perspektivisch auch Varianten des KF51 mit unbemannten Türmen oder komplett fernbedienbare Fahrzeuge“ ergeben.[1]

    Geschützt wird der KF51 durch passive, reaktive und aktive Panzerung. Letztere bietet Schutz sowohl gegen Wuchtgeschosse als auch Panzerabwehrlenkwaffen. Das Top Attack Protection System (TAPS) dient der Abwehr von Angriffen von oben.[1]

    Der KF51 ist vollständig digitalisiert und soll „einfach updatebar“ sein.[1]


    Der KF51 verfügt über das Rheinmetall Future Gun System, eine 130-mm/L52-Glattrohrkanone, die auf der Rheinmetall 130-mm-Glattrohrkanone L/51 basiert, und einen Munitionsvorrat von 20 Schuss im Ladeautomat und weiteren 10 Schuss im Panzer.[3] Laut Rheinmetall bietet diese Waffe genügend Feuerkraft gegen „alle gegenwärtigen und absehbaren mechanisierten Ziele“. Sie besitzt außerdem eine gegenüber der 120-mm-Glattrohrkanone des Leopard 2 um 50 Prozent gesteigerte Feuerkraft bei „signifikant gesteigerter Reichweite“.[1] Die Hauptbewaffnung des KF51 wird durch ein Koaxial-Maschinengewehr im Kaliber 12,7 mm ergänzt. Er verfügt über die fernbedienbare Waffenstation „Natter“ zur Drohnenabwehr.[1]

    Rußland hätte bei einem Angriff auf das Baltikum nur den Faktor Erstschlag. Es kann dann nur hoffen das die NATO nicht bereit ist zu kämpfen, was ich ausschließe da im Baltikum erhebliche Kräfte stationiert sind.

    Rußland kann und würde wahrscheinlich bis an die Ostsee vorrücken und würde das Gebiet besetzen......und dann?

    Einen Gegenangriff würde es geben.

    Die Russische Luftwaffe bekommen die Europäischen Natoländer vom Himmel.

    Dann steht die Boden Luft Verteidigung zwischen Toten Russen und ihren Geschützen und der Natoluftmacht.

    Die Fähigkeiten am Boden sind ausreichend um die 1. Russische Welle auf Natoboden zu bekämpfen und zurückzuschlagen.

    Danach wird auf dem Gebiet Polens und des Baltikums ein Abnutzumgskrieg stattfinden, wo man seine technisch Überlegenen Waffen zum Einsatz bringt.


    Und in meiner Rechnung fehlt Amerika komplett.... mit Amerika würde die NATO mit dem Russen in einem konventionellen Krieg den Boden wischen, zumindest nach etwa 1 Woche.


    Oder es gibt einen Atomkrieg, dann ist es eh Wurst.

    Und ich rede hier von amerikanischer Nichtbeteiligung.

    Der kommende Konflikt mit China wäre wirtschaftlich besser auszuhalten als der jetzige, falls man nur mal umsteuern würde.

    Die Großen und viele Mittelständler produzieren in China, weil Absatzmarkt und blablub.

    Im Endeffekt dient das nur der Gewinnmaximierung. Man könnte die selben Bauteile in Rumänien, Bosnien und Deutschland bauen, dann verdient man halt weniger, ja und?

    Das müsste man halt seinen Besitzern den Aktionären erklären und Manager würden weniger Boni bekommen, das wäre ein gar fürchterlicher Skandal ( Ironie ist beabsichtigt).


    Wir, Putins SPD, versprachen den Ukrainern Iris T, Gepard, PzH 2000 und Mars System....... das sind Systemwaffen die größtenteils und/oder nicht vorhanden sind in der wirtschaft, mit der höchsten Ausbildungszeit, nicht vorhanden Munition, selber keine Ersatzteile, monatelange Schulung usw....


    Kein Wunder das Scholzi nur als Begleitung in die Ukraine fährt, er hat ja nichts anzubieten außer Rhetorik und etwas Moralisches Pressetauglich vorzutragen. Ist er auf Fotos zumindest nicht alleine.

    Das er die Serben verärgert hat überrascht mich nicht, Putin will ja nicht das sein Balkan Brudervolk in die EU geht.

    Fehlt nur noch das er der Ulraine keine Beitrittshoffnung macht.


    Und ja, die SPD sieht für mich immer mehr wie Putins 5. Kolonne aus. Seit März keine Ausfuhrgenehmigung für Marder, den Bundestagsbeschluss ignorieren, Diplomatisch Scherben hinterlassen...Beispiel der Japan Besuch. Versammt nochmal, nach Japan einen Abstecher nach Peking machen, nicht das China noch meint wir ignoriere Sie.

    Telefonate mit Putin.....wird Scholzi da von SPD Postengeber hingewiesen was der Kreml alles gegen Steinmeier und Co in der Hand hat?


    Finde den SPD Teil der Bundesregierung nur noch erbärmlich was etwas heißen soll, immerhin ist die FDP auch vertreten.


    Und Esken mit Fahrverboten für uns Bürger weil Sie den Benzinpreis nicht decken können ist der Abschuss.....


    Anscheinend will Macron, Draghi und Scholzi am Donnerstag nach Kiew reisen.

    Die Ukrainer befürchten das man ihnen einen Frieden aufdrängen will, siehe Minsk 2.

    Sollte es soweit kommen, hätten wir das Recht dazu einer sich verteidigten Demokratie das vorzuschlagen?

    Was würden den die anderen Länder von uns halten, siehe Baltikum und Polen?

    Was würden den die Deutschen dazu sagen, ein Land wie die Ukraine zu so etwas zu zwingen?

    Was hab ich über Trump damals gelacht, ständig sind ihm seine Lügen und Versprechungen auf die Füsse gefallen.

    Nur leider scheint das bei Scholz auch der Fall zu sein.

    Viele Versprechungen, danach Ausreden und das unterfüttert mit Angstmacherei.

    Beispiele dafür, siehe schwere Waffen.

    Ein Mehrfachraketenwerfer oder eine 55 Tonnen schwere Haubitze auf einem Panzerchassis mit 155mm ist also nicht schwer?

    Dann liefern wir nur unsere Kompliziertesten Waffen, siehe Gepard, wo rein zufällig auch keine Munition vorhanden ist weil ausgemustert.

    Haubitze braucht wochenlange Schulung.

    Dann der Marderwitz.

    Bereits im März hätte man diese Fahrzeuge per Erlaubnis an die Industrie flott machen können.....jetzt will man das den Griechen im ringtausch unterjubeln, natürlich nicht sofort da die Marder ja erstmal gewartet werden mussten. Die Griechen finden das schon albern, der Rest Europas dürfte eine noch klarere Meinung über uns haben.


    Flo78

    Das mit Spanien wird die SPD schon zu verhindern wissen, sind ja alles Genossen da unterwegs. Die werden dafür sorgen das der Fall nicht eintritt und der Ankündigungskanzler auch nichts entscheiden braucht.


    Eigentlich dachte ich der Scholz könne mich gar nicht enttäuschen, so niedrig waren die Erwartungen an ihn.....muss mich korrigieren.

    Für die Ukraine sind 80 km Reichweite vollkommen ausreichend.

    1. Wollen Sie damit russische Truppenansammlung zerbomben

    2. Eignet sich das System vortrefflich um Russische Verteidigungsanlagen zu zerstören

    3. Nutzt dem Putin sein Beinzin gar nicht so viel falls er weiterhin seine besten Panzer verliert

    4. Eine perfekte Konter Waffe gegen Artillerie, da Rußland noch Batterie Aufstellung benutzt während die Ukraine dank moderner Feuerleitung ihre Waffen auffächert

    5. Werden Russlands Soldaten bei geringer Moral keinerlei Ambitionen haben in einem Raketenhagel irgendwas anderes außer Reisaus zu nehmen

    6. Eine tolle Abschreckumgswaffe gegen Belaruss

    Ich bin auf den Freitag gespannt, da soll ja darüber im Parlament abgestimmt werden. Theoretisch müssten ja die Koalition zu 100% zustimmen, die CDU/CSU auch. immerhin unterstützen ja alle das Thema, in der Theorie zumindest. Eine Namentliche Abstimmung wäre sehr interessant.

    Hier wird man sehen wo es den Abweichler gibt. Ob die dann Überzeugungspazifisten sind oder einfach unglückliche über die Politik des Kanzlers wird man eh nicht erfahren.

    Es wäre in meinen Augen aber schon verdammt bitter für die Regierung, falls Sie von den möglichen 416 Stimmen einen deutlichen Abschlag hätte.

    Bei zuvielen Gegenstimmen sollte man, falls man Rückgrat in der Regierung hat was ich ausschließe, sich fragen was den falsch läuft in der Fraktion und ob diese Regierung überhaupt eine Zukunft hat. Bis jetzt liefen solche Abstimmung ja eher nicht für die Ampel, Beispiel Impfpflicht, hier haben sich 130 Abgeordnete der Regierungspateien enthalten/waren nicht anwesend oder dagegen, immerhin ein Drittel. Und hier sehe ich die Oposition nicht in der Mehrheitsbeschaffungsrolle der Regierung, wenn die 3 Parteien sich nichtmal untereinander einig sind.


    Die Union hat 197 Stimmen zu stellen, dennen traue ich bei so einem Thema eine deutlichere Geschlossenheit zu. Sollte es viele Abweichler geben, dann wird der Vorsitzende Merz hinterfragt. Immerhin schreiben sich diese 2 Parteien ja Sicherheit auf die Fahnen, wird man sehen wie viel Wahrheit da hinter steckt.


    Das man dieses Geld innnerhalb von 5 Jahren aufteilt halte ich tatsächlich für nicht so schlimm. Wichtig ist doch nur das dieses Geld auch wirklich bei der Truppe ankommt.

    Das Material welches wir an die Ukraine geliefert haben ist hierbei ein kleinster Tropfen des Geldes.

    Freundin und ich schauen Serien wo man auch mal komplett auf Denken verzichten kann/darf.

    Hubert und Staller, wobei ich hier stellenweise übersetzen durfte :D

    und natürlich Big Bang Theorie.

    John

    Weißrussland hat schon länger Truppen an der Grenze stehen, die Ukraine warnt zwar ständig vor ihrem Angriff, allerdings sehe ich das eher als Ablenkungsmanöver der Weißrussen.

    Dadurch muss die Ulraine Truppen bereithalten und kann keine nach Donbass schicken.

    Das die Angreifen glaube ich nicht, wäre das Militär weg, würde dort Aufstände ausbrechen. VisualPolitics hat dazu nen Video gemacht.



    Der Russe setzt einen Großteil seiner Waffen auf kleinstem Raum ein, das ist eine horrende Feuerkraft. Dagegen kann man sich schlecht wehren, zeigt aber auch das Sie nur noch so voran kommen.

    Das schafft man nicht auf breiterer Front.

    Außerdem verheizt das Munition und Waffen. Für die Ukrainer schlimm, schlimmer wäre ein gepanzerte Durchbruch auf breiter Front an anderer Stellen.

    Der Russe verliert durch ständige Angriffe auch viele eigene Männer. Hier ist die Frage wem die Soldaten zuerst ausgehen.

    Der Einsatz der alten Panzer zeigt tatsächlich das dem Russen modernes Gerät fehlt und/oder er aufgrund von Sanktionen sein vorhandenes nicht reparieren kann.


    Persönlich finde ich es kackendreist falls es Staatsmänner gibt, welche in Europa sitzen und einen Frieden gerne hätten, deshalb Putin angeboten machen. Das kann und DARF nur die Ukraine. Deutschland und Co dürfen den Italienischen Vorschlag gern unterstützen, aber sicher nicht frieden gegen den Willen der Ukraine fordern. Dieses tapfere Land hat eine funktionierende Regierung.


    Das Thema Waffenlieferungen ist mir zu unverständlich.

    Wir schicken 155mm fahrbaren gepanzerte und Reichweitenstarke Artillerie mit gewaltigen Vernichtungspotenzial, Dänemark angeblich Harpoon Schiffaraketen, Amis Haubitzen und evtl die von dir erwähnten Raketenwerfer. Aber alte Schützenpanzer gehen nicht.....das soll mir mal einer vernünftig erklären.


    Wobei das für mich sehr eng mit der Russischen Angriffsrichtung zusammenhängt. Der Russe will jetzt einen Fakt schaffen und hofft die Ukraine dadurch an den Verhandlungstisch zu bringen. Was natürlich erfolg haben könnte falls er einen größeren Erfolg gegen die Ukrainer vorweisen kann.

    Putin weiß selber das es momentan alles ein Vabanque Spiel ist. Sollten die Ukrainer nicht zusammenbrechen, die Personellen und Materiellen Verluste der russen zu stark werden, die Kerneinheiten noch weiter schmelzen und die westliche Welt weiter Waffen liefern, gerne auch in größerem Umfang, dann beginnen die Probleme der Russen. Dann kommen die gar nirgends mehr durch und werden in die defensive Gedrängt und die Ukraine hat dann hoffentlich die bessere Artillerie.


    Ukraine-Krieg: Schwere Verluste - Russland mit „Mangel an moderner Ausrüstung"


    Henry Kissinger kommt persönlich sehr gut mit Putin aus. Wahrscheinlich zu gut.

    Er ist ein kalter Krieger, ein alter Mann. Genau diese Art Mensch der sein Lebenswerk gerne bewahrt. Er war zu seiner Zeit ein toller Minister. Aber welches Recht hat ein Politiker von außerhalb der Ukraine von ihnen Landverluste zu akzeptieren für das Sicherheitempfinden der faulen Europäer.

    Würdest du 100 qm deines Gartens dem Nachbarn überschreiben nur weil er droht euren Nachbarn zu verprügeln?


    Außerdem sehen wir es aus US Sicht, der Russe kann sich für Jahrzehnte aus der militärischen Weltpolitik verabschieden, ein Spieler weniger, bleibt noch China.


    Ich hoffe das zumindest ein paar meiner Antwort realpolitisch stimmen :pfeif: , aber so zumindest erkläre ich mir Die Welt.


    Desweiteren freut es mich das rußland zumindest wegen dem Weiten verhandeln will, aber der gehört auch der Ukraine, nicht Europa. Wir sollten mal unsere moralische Überlegenheit überprüfen, das ist ja Kolonialzeit denken der Politiker.

    Und das wir PzH 2000 da runter schicken ist für die Politiker okay? Die richten doch ein vielfaches an Schaden an wie ein alter Marder?

    Ich kapiere es nicht.


    Und wie kann man sowas so nebenbei ausplaudern, will man der Nato zeigen das man kein Interese an dem allen hat?

    Nicht das ich vorher Putins SPD symphatisch fand, aber Sie sorgen nicht unbedigt dafür das ich meine Meinung ändere.


    Verteidigungsministerin: „Chaos-Tage im Hause Lambrecht“ - WELT


    Ukraine-Krieg: Dänemark liefert Anti-Schiffs-Raketen »Harpoon« - DER SPIEGEL


    Lambrecht will Bundeswehr reformieren doch im entscheidenden Moment schweigt sie - FOCUS Online


    und das nur mal auf die schnelle über die Lambrecht gefunden, die ist ja quasi eine Hubschrauber Mutti :D

    Egal wie dieser Krieg endet, uns Deutsche wird danach international keiner mehr sonderlich ernst nehmen oder auf unser Wort viel geben, politisch gesehen.


    Der Russe ist jetzt zu seiner Altbekannten Kriegsstrategie übergegangen. Alles mit Artillerie plätten und dann mit Infanterie erobern. Dem ist es egal wieviele Zivilisten sterben.

    Unserer Regierung ja auch, wichtig ist ja erstmal den eigenen Laden zu schützen.


    Gestern SPD Steger gegen CDU Röttgen gesehen, Putins SPD schafft es nicht mal klar zu sagen das Sie die Ukraine zum Sieg pushen will und den Russen da draußen haben will.


    Diese ganze verrohte, unmoralische und selbstverliebte Politik unserer Regierung macht mich traurig und tatsächlich fang ich an mich für dieses Berliner Pack zu schämen.


    Am Samstag und Sonntag haben wir mehrere Unterkünfte für Ukrainer neu möbliert und gestrichen in Wertingen und Umgebung.

    Die Frauen und älteren Männer dort wollten wissen warum wir Putin soviel Gels geben für Öl und Gas nur damit er Sie tötet oder vertreibt, warum wir ihn bezahlen das er Flüchtlinge zu uns schickt.

    Diese Menschen mussten teilweise aus dem Ein und Abflugbereich von Airbus umgezogen werden, da Sie sich bei Helikopterlärm in Schränken verstecken.


    Und dann liest man so Nachrichten wie von John und denkt nach was passiert könnte würde Deutschland einfach nur Waffen schicken.

    Marder, Leo 1, alte Artillerie usw, wir nutzen es doch eh nicht mehr, schicken wir es runter und setzen International ein Zeichen, der Ami wäre doch sofort dabei.

    Dänemark schickt Harpoon Shiffrakteten.

    Als wenn der Russe nicht schon längst die Bautechnischen Details, Einsatzmöglichkeiten und Schematas der Haubitzen und anderer westlicher Waffen hätte.

    Gestern auf einer Nachrichtenseite gelesen der Ruße würde seine Ersatzbattalione mit Alten T-64 auffüllen.


    John

    Wir haben gestern in kleiner Kreisrunde über kommene Probleme beratschlagt.

    Das Lebensmittel Problem wird erst richtig groß falls jeder Deutsche beschließt etwas mehr zu horten. Dann hätten wir plötzlich Notstände in den Regalen was zu einem Preisschub durch die Industrie führen würde.

    Überlegt haben wir auch wo wir den noch Kapazitäten für den zu erwartenden Flüchtlingsschub hernehmen sollen. Wir sind bei einer hohen Auslastung und sollte die Welle Afrikaner kommen welche wir befürchten, dann hat Deutschland bald ein ganz anderes Problem.

    Und das hieße zuviel Menschen bei zu wenig Platz mit zu teuren Preisen und zu wenig Lebensmitteln.

    Dann kannst du dir vorstellen das der Zulauf zu AFD und Co schlimmer wird, den erkläre mal den Bürgern das Sie verzichten sollen oder sich Lebensmitteln nicht mehr leisten können und ein Schwarm Afrikanischer junger Männer das umsonst bekommt....genau gegen diese Aussage kann man mit den Menschen wie Argumentieren?

    Das waren unsere Problemstellungen und ganz ehrlich, wir wussten keine gute Lösung dafür.

    Deutschland wird, egal wie es ausgeht, sehr viel Reputation verlieren.

    Zum einen beklagen WIR uns darüber das die Ungarn das Ölembargo nicht mitmachen. Verdammte Axt, dann machen wir es halt alleine, das würde viele andere Länder der EU mit reinziehen.

    Amacon und Co können dann nicht mehr erklären warum Sie das nicht tun.

    Gasimporte dasselbe, wir sind in Europa nunmal Player 1, endlich mal zeigen wäre angebracht.


    Waffenlieferungen: Laut Industrie und Herr Kiesewetter stehen 100 Marder und 100 Leos 1 auf Halde bei der Industrie und man wartet seit 2 Monaten auf deren Freigabe durch das Kanzleramt. Wahrscheinlich wird die nie kommen, da Putins SPD ja da das sagen hat.

    Wo ist den noch ein Unterschied zwischen diesen Waffen und der PzH2000, welche geliefert wird?

    Wir versprechen Gepard Panzer, bis die ankommen ist der Donbass gefallen, und dann haben wir ein Waffensxstem versprochen das zu den kompliziertesten gehört und die da oben WUßTEN das keine Munition dafür da ist.


    Die Industrie braucht jetzt endlich die Freigabe und Bestätigung das man Aufrüstet und zwar richtig.

    Habe was gelesen, vor Jahren, das man um Bundesverteidigung und NATO Unterstützung zu stemmen man folgendes braucht:


    800 modernste Leo's

    600 PzH 2000

    4500 Marder/Puma

    Raketenwerfer usw...

    500 Eurofighter

    150 Transportflieger


    Wir machen allerdings gar nix.

    Hier könnten wir komplett Europa und NATO ausstatten, auf Jahrzehnte Arbeitsplätze und Steuern im Land schaffen und Aggressoren auf diese Feuerkraft hinweisen.

    Alleine dadurch würde Deutschland zur Waffenschmiede der NATO, da kann ich mir schlimmere Dinge vorstellen.


    Warum schicket Putins SPD nicht einfach eine Beileidskarte an die Ukraine? Sogar das wäre mehr als unser Kanzler momentan für dieses arme Volk tut.


    Ich hätte niemals gedacht das nochmals zu schreiben, ich wünsche mir eine Bundesregierung mit Schmidt an der Spitze, Genscher für Aussenpolitik, Brandt für das innere und Strauß für Verteidigung und Kohl für Finanzen, da hätten wir jetzt nicht das Verteidigungsproblen und würden ernstgenommen werden.

    Außerdem wären das Typen der klaren Worte, Interviews wären sicher lesenswerter.

    Da würde mich interessieren was man ihnen versprochen hat.

    Panzer gegen Panzer oder Leo 2A7 gegen T-72.

    Das macht schon einen Unterschied.

    Vielleicht will Polen stänkern, vielleicht wollen Sie auch nur das beste Material und vielleicht ist es ein Gemisch aus beiden.

    Wahrscheinlich beides und dazu kommt noch der Wille der aktuellen Polnischen Regierung uns Deutsche als Zauderer hinzustellen während Sie die Macher sind. Das wirkt sicher gut bei den eigenen Wählern und ettlichen anderen Staaten. Wird man nach dem Krieg sehen wem die Ukraine dann besonders Dankbar ist, wir werden es nicht auf die vorderen Plätze schaffen.

    Leider kommt ihnen da unsere Bundesregierung entgegen.

    Das von Deutschland angestrebte Verfahren der so genannte Ringtausch findet auch nicht wirklich statt. Zumindest ist die Polnische Regierung etwas not amused auf uns. Leider wohl zurecht, sollte es stimmen das Sie 240 Panzer in die Ukraine geliefert und von Deutschland nicht im Gegenzug erhalten haben.

    Die Slowakei steht wohl genauso betröpelt da.

    Mit Tschechien konnten anscheinend 14 Panzer getauscht werden.

    Bin mal gespannt was da noch kommt, aber falls das alles stimmt, Gepard Panzer ohne Munition angeboten, Ringtausch verschleppt und Marder noch nicht freigegeben, PzH2000 nach unendlichen Diskussionen zumindest 7 Stk. Geschickt usw....

    Finde, der Herr Bundeskanzler darf ruhig mal sagen das er keinen Bock hat der Ukraine, aus Rücksicht auf seine Partei, zu helfen. Oder ist es gekränkte Stolz das Putins Kumpel Steinmeier ausgeladen wurde? Oder stimmt man sich mit Rußland ab, nicht das der arme Putin dich noch einen Atomkrieg beginnt.


    Finde es überhaupt psychologisch sehr bedenklich wenn ein Kanzler vor einer Eskalation warnt und eine Innenministerin dem Volk nahelegt das es Notvorrätte anlegen soll.

    1. Wenn Putin rot drückt kann unsere Bundeskanzler Imitation eh nichts machen

    2. Brauch ich keine Notvorrätte wenn mir ne kalibr auf die Platte fällt

    und

    3. Gibt es Putin einen wunderbaren Eindruck über die Angstmentalität der Deutschen "Spitzen"politiker. Wie willst du da noch am Verhandlungstisch was rausholen falls es ernst wird? Der Ami steht da drüber und kommentiert das nichtmal, das ist schlau und zeigt Stärke.

    Hades

    Glaub mir, der Scheuer macht nicht nur dich wütend.

    Dieser Arrogante Fatzke, den solltest du mal live im 4 Augen Gespräch erleben, da hat mich nur das Strafgesetzbuch daran gehindert ihm eine ordentliche Watschn zu verpassen.

    Der Sitz leider abgeschottet und gesichert durch seine Kumpels recht fest im Sattel.

    Allerdings sollte die PKW Maut nicht der Flasche Scheuer angelastet werden. Der hat das nur geerbt.

    Frag mal lieber beim Dobrindt und Seehofer nach was die Maut angeht.


    Klöckner gehört für mich zu dem Personal welches man eine Stelle geben musste und das wahrscheinlich aufgrund der Quote.


    Schlechte Minister sind doch in Deutschland Tradition, hier geht's ja mehr um Quote und Parteiproporz als um Kompetenz.


    Zur SPD, da muss ich mich verbessern.

    Die haben das ja mit Giffay und Schwesig auch so gemacht, waren beide auch gaaaaanz tolle Minister und jetzt viel bessere Ministerpräsidentinnen.

    Scheint Tradition zu haben bei der SPD, finde es allerdings dreist und verlogen.

    Gestern ein Interview von Frau Lambrecht gelesen, betreff der Bundeswehr und Kritik an ihr.

    Das Interview führte T-online.


    Was mich dabei stutzig machte war ihre Aussage über Frau Ministerin Faeser.

    Die ist ja Innenministerin, laut Frau Lambrecht geht Sie im Jahr 2023 zurück nach Hessen um dort die Wahl für die SPD zu gewinnen.

    Heißt für mich, die Dame wurde im Bund geparkt, bekam einen Minister Posten auf Zeit mit dem Vorsatz das eh nur 2 Jahre zu machen. Dadurch kann man natürlich seine Bekanntheit steigern, deutlich mehr als wie eine Opositionspolitikerin im Land.


    Das ist also die Art der SPD, man nimmt Ministerposten im Bund für Wahlpolitische Manöver um so die Bevölkerung noch mehr zu veräppeln.

    Anstand ist da weit weg, den fordert man ja nur von anderen. Dann zählt der Bürger für die Bundesministerin, falls Sie verliert bekommt Sie ordentlich Geld vom Staat, gewinnt Sie wegen der Art der Manipulation finde ich das Amt des MP auch beschädigt.

    Hoffe wirklich der SPD fällt ihre ganze Verwicklung mit GasGerd, Nord Stream Schweswig usw bald auf die Füße.


    Solch ein Manöver kenne ich ja nicht mal von der Union und wir sind ja wirklich keine Engel.


    Wobei ich mich schon frage warum Frau Lambrecht ausgerechnet jetzt so eine Nachricht ausgibt. Ist das ein Ablenkungsmanöver da Sie selber nicht so gut dasteht. Des Weiteren würde es mich nicht wundern falls Sie 2023 Innenministerin wird.

    In einem meiner seltenen Anfälle von Vernunft und Überlegung, hab ich in meinem alten Hirn eine Theorie entwickelt.


    Angenommen wir schicken jetzt 50% von unserem schweren Material in die Ukraine, signalisieren den anderen Europäern, wir machen jetzt mal ernst, würden die dann mitziehen?


    Gleichzeitig ertüchtig man die Rüstungswirtschaft und produziert das fehlende nach, Rüstet im Akkord auf und sorgt für eine ordentliche Kampfkraft an Fahrzeugen. 800 Leos und 500 Haubitzen, mal zahlen in den Raum gestellt.


    Die Nachbarn bekommen im Ringtausch unser Material, deutsche Panzer usw...... das schafft endlich eine Vereinheitlichung der Waffensysteme.

    Nebeneffekt, es stärkt deutsche Wirtschaftsleistung und hält eine systemrelevanten Sparte am Leben, über Jahrzehnte.


    Das die Fahrzeuge zuerst produziert werden und das dauert, Preise ich ein.

    Weil, wer soll die NATO und/oder Deutschland angreifen?

    China sicher nicht, wenn die Taiwan angreifen könnten Sie es mit USA zutun bekommen. Und das will wohl kein Land der Welt.

    Rußland ist doch schon in der Ukraine am verbluten und die würden auf hunderte Leo's und PzH 2000 treffen.

    Unsere Nachbarn sicher nicht, hoffe ich zumindest.


    So wie ich das "überlegt" habe, fehlt es nur am politischen Willen. Die Industrie würde sicher sofort loslegen.


    Nebenbei würde die Bundeswehr deutlich attraktiver werden, die jungen Freiwilligen hätten deutlich höhere Chancen auf Militärischen High End Equipment ausgebildet zu werden.


    Und sollte Putin die Atomwaffe zücken, da helfen Panzer auch nichts, also kann ich auch gleich die Ukraine so aufrüsten das Sie sich in der Krim wieder heimisch fühlen dürfen.


    Zum Thema Putins SPD:

    Wenn es da was gibt, irgendwann kommt es hoch und dann hoffe ich die betroffen Leute dort leben noch und dürfenvor Gericht erscheinen.