Beiträge von Menderon

    Das ist doch genau der Sinn hinter diesen Angstmachereien, das der Russe angreifen KÖNNTE, kann er jetzt schon, konnte er vor Jahren problemloser, kann er in etlichen Jahren wieder und ja, könnte er in 2 Jahren auch.

    Luxemburg könnte auch Deutschland angreifen, der Iran auch den Irak oder Fidschi attackiert Hawaii....kann, konnte, könnte....er wird aber nicht. Warum?

    Weil er weiß das es vollkommen absurd ist.

    Selbst Trump würde eingreifen, nicht aus Solidarität sondern alleine schon aus dem Grund das die US Wirtschaft so wahnsinnig viel Geld verlieren wird. Und weil mittelfristig es tausende Tote in Bleisörgen abzuholen gilt, US Basen über auf der Welt wären logische Ziele....Isolation hin oder her, das wäre DER Kriegsgrund für die Reps.


    Es ist wie vor 2 Jahren, alle reden den russischen Bären stark, ducken sich, verbreiten friedensparolen unter ihren Wählern und müssen täglich 3 mal die Windel gewechselt bekommen, unsere glorreiche Politikerkaste.

    Und Thema Experten:

    Mangold, Reisser, Gressel usw....erinnert mich an Nostradamus. Der hat auch so viel vorausgesagt, irgendwas trifft immer zu, und viele dieser Experten kann doch ohne Gebrauchsanleitung nichtmal die eigenen Initialen in den Schnee pi.... .

    Frauen sind gleichberechtigt, ergo sind Sie auch gleich berechtigt zum Sozialen Jahr oder Wehrdienst. Sehe da nur fehlenden politischen Willen, wie so oft.

    Wehrämter Knall ich aus dem Boden, Waffen ordere ich und online Erfassung wird auch geregelt. Daten von der Gesundheitskarte sind auch schnell erfasst und Drückerberger bekommen die Möglichkeit über eine Sonderzahlung von 25% des Familienvermögens sich befreien zu lassen. Das machen auch Millionäre nicht mit.

    Das sind Ausreden was dagegen spricht, keine Argumente.

    Warum sollen Frauen den nicht schießen dürfen/können/sollen?

    Wo ist das Problem sie technisch auszubilden?

    Und sollte sich die Mehrheit für das soziale Jahr entscheiden, sehr gut für Pflege und sonstiges.

    Hab selber 4 Töchter, da dürfen Sie auch sehen was es heißt eine Demokratie zu schützen bzw. Pflegehilfe zu leisten.

    Und alles bis zum 60. Lebensjahr wird automatisch in die Reserve versetzt und darf alle 3 Jahre Eignung beweisen.

    Wehrpflicht einführen, wer das nicht will ein soziales freiwilliges Jahr. Alles andere ist nur Schwachsinn.

    Jeder kann doch 1 Jahr seines Lebens nach dem Studium oder der Ausbildung für die Allgemeinheit tun, hat unsere Generation auch nicht geschadet.

    Hat die Wirtschaft damit ein Problem, Pech gehabt, das wird Sie schon überstehen.

    Hat der Bürger damit ein Problem, doch gehabt, 1 Jahr etwas für den Staat tun wird er schon überstehen.

    Es muss nicht jeder Baum, laternenmadt usw mit diesen Parolen und Gesichtern verschandelt werden.

    Etliche Gemeinden stellen große Sammelanlagen für Wahlwerbung zur Verfügung, gut sichtbar an Straßen positioniert. Da ist individuelles verschandeln der Straßen, Bäume usw verboten. Da alle Parteien da mitmachen klappt es auch.

    Nebenbei soll der Brutto normal Bürger weniger Müll produzieren, wo landet den der ganze Wahlplakate Müll? Braucht kein Mensch, kann weg.


    Zum Thema Übergriffe auf Politiker..... ja vielleicht haben wir einfach zu viel der Dampfplauderer, die kann man nicht alle schützen. Und ein Angriff auf die Demokratie ist es auch nicht. Und warum soll man Politiker NOCH mehr schützen als Bahnreisende an Brennpunkt Bahnhöfen, den normalo im Alltag, machen wir jetzt ein 2. Klassen Schutzsystem?

    Nebenbei trägt ein Politiker weniger zur Demokratie bei als 20 Wähler, den der Wähler legitimiert erst einen Politiker, nicht umgekehrt. Ergo muss ich den Bürger eher vor übergriffigen Politikern mit ihren Wahnvorstellungen schützen.

    Der Rest was gerade geschieht ist wie immer erbärmlich. Was hat man aus dem Fall Lübke gelernt, Lafontaine oder Schäule, nichts außer das man noch mehr hohle Phrasen drischt.

    In Hamburg darf der Muslim Verein weiter Demos laufen, Unis werden von Antisemiten geliebt und Profs verteidigen das sogar usw..... die AFD wird wieder wohlwollender in der Presse behandelt, der 1. Hype ist rum. Also NICHTS ändert sich in Deutschland.

    Ich tu mir schwer eine Regierung und ihr Personal nicht zu kritisieren, welche vorsätzlich gegen die Verfassung verstößt, siehe Haushalt und Sondertöpfe. Kann mir doch keiner ernsthaft erzählen die wussten nicht das es ein klarer Verfassungsbruch ist.

    Und dann die Dreistigkeit das man anfangs den Klägern die Schuld gibt das man jetzt nicht mehr seine Luftschlösser bauen darf.

    Und eine verbale Eskalation kommt von allen Seiten, letztes Beispiel ist nunmal Esken, immerhin hat Sie nichts anderes gesagt als das jeder AFD Wähler ein Nazi ist. Den wer AFD wählt muss laut ihrer Aussage Nazi sein.

    Die AFD eskaliert auch immer fleißig, da haben alle Parteien und die Presse ordentlich gepennt, warum nicht von Anfang an hart konfrontieren. Ignorieren hat uns in die Situation gebracht, und das sind nunmal logische und konsequente Folgen wenn man ein Problem ignoriert statt zu konfrontieren.

    Die Opposition nehme ich hier mit in die Verantwortung, die gaben genau so gepennt und eskalieren genauso. Alles Dumm....

    Wer selber keine Idee hat und hilflos ist, der dämonisiert das gegenüber. So kommt mir das vor.

    Esken steht sinnbildlich für eine Regierung die es fertig bringt von knapp 50% Zustimmung auf bis zu 32% zu fallen. Die 3 bringen ja nicht 1 Gesetz ohne öffentlichen Streit fertig.....


    Nebenbei ist es, nein es zeigt die vollkommene Aufgabe der Politik, das man so viele Menschen als Nazis tituliert. Es kommen Wähler aller Parteien zur AFD, wählt man diese, so ist es Wording der SPD das diese ab sofort Nazis sind. Will man die jetzt erst entnazifizieren damit man von ihnen gewählt werden darf, damit Sie wieder zurück zu den Stammparteien kommen?

    Für mich ist klar das Esken ein Wording benutzt welches absolut abstoßend ist.


    Das Grumdproblem ist doch nicht Die PARTEI AFD und ihre dämlichen Politiker, das Problen ist schlichtweg das die jetzigen Parteien so sch..... sind das man Wähler hat die einfach diese AFD wählen.

    Ich muss, und Hades hat vollkommen recht, der Partei die Wähler entziehen indem ich selber einfach bessere Politik mache. Dazu gehört auch Personal das nicht aus Angst vor dem Bären still dasteht sondern sich verteidigt, einfach Personal dem der Wähler glauben will.


    Was haben wir da Bundespolitisch im Angebot...bitte hier Namen einfügen, mir fällt Pistorius ein und der Rest...brave Parteisoldaten die nur den Willen der Fraktion und nicht den Willen der Wähler umsetzen.

    Und in Deutschland ist der Wähler darauf angewiesen und muss hoffen, dass die gewählte Partei ihre Versprechen vom Wahlkampf wahr macht.

    Tut Sie es nicht dann droht was......böse Presse und in 4 Jahren ist es eh vergessen.

    Nebenbei erwähnt, laut neuem Wahlrecht kann es sein das man einen Abgeordneten in den Bundestag wählt, er aber dort niemals ankommt. Und im Zweifel dürfen Parteien über Listenplätze auch noch entscheiden wer in den Bundestag kommt. Ist auch nicht sooooo demokratisch.

    Mir wäre das Schweizer Wahlrechtsmodell lieber. Dann müssen Politiker halt einfa h bessere Politik machen, könnte man meinen das wäre ja auch ihr Job.

    Wenn sie ein Kalifat wollen, ab nach Syrien ins IS Kalifat. 1000 Menschen passen schon in 3 Flieger, läuft also, wobei konsequent sollte man sein und ihnen das Rückflugticket streichen, die Typen braucht keiner hier.

    Da es ja aber alles deutsche sind, muss man ihnen halt bezahlten Urlaub spendieren, und die Dame Hübsch darf auch gleich mit. Sollen diese Idioten doch vor Ort erleben wie toll so ein Kalifat ist....

    Wisst ihr was mir etwas unerklärlich ist?


    Es wird immer so getan als wenn die CDU/CSU die alleinige Regierung gestellt hat. Ich will das was da gelaufen ist nicht verteidigen. Nur um es beim Namen zu nennen, die SPD hat entscheidend mitregiert, zum Teil monatelang eine Regierungsbildung verhindert nur um ihre Forderungen durchzudrücken bei Koalitionsgesprächen.

    Nebenbei war Sie seit 2000 mit nur 1 Unterbrechung in der Verantwortung.

    Weshalb wird also so getan als wenn nur 1 Partei an allem Schuld wäre, ob Sie es ist kann man ja vorzüglich streiten, aber mir geht es um das ignorieren der Verantwortung der SPD.

    Ich wechsel mal ganz und charmant das Thema.


    Der Kanzler und seine Partei freut sich doch sicher das CumEx Ermittler aufgeben, der Laptop in Hamburg war verschwunden, waren ja nur viele CUMEX Daten da oben, gefunden wurde er dann wo....bei einem SPD Heini.

    Der grüne Justizminister von Köln oder dem Bundesland, weiß ich nicht mehr genau, der wollte die Abteilung der Staatsanwaltschaft umbauen, zufällig genau diese Anwältin wechselt jetzt den Arbeitgeber???

    CumEx wird totgeschwiegen, als wäre es nie passiert. Ein Kanzler steht da und macht peinlichste Erinnerungslücken getötet, kommt damit durch.

    Ein Politiker will Fachabteilungen so umbauen das Sie schlechter ermitteln usw....

    Der Name Scholz fiel in Zusammenhang mit CUMEX sehr oft, bei Sigma in Hamburg war er dabei, bei Wirecard fiel sein Bame in Zusammenhang mit Vorteilsgewährung, der UEFA hat er einen Steuerfreibrief wegen der EM ausgestellt, er hat als Finanzminister mal eben Nothilfe in Milliarden Höhe versprochen usw und warum kommt der damit ständig durch?

    Er behauptet jetzt erwäre DER Friedenskanzler und würde dafür Sorgen das Deutschland keine Kriegspartei wird, zeitgleich lobt er sich als der Größte Waffenlieferant der Ukraine.

    Sind wirklich alle so saudumm das wir ihm das alles glauben, wo ist den die kritische Presse oder ist er wirklich so unfassbar klug?

    Bei Leihmütter spielt halt auch Ethik und Moral eine riesen Rolle.

    Bei einem Produktester eher nicht, ausser man verabreicht Zyonkalie oder Sauerkrautsaft, beides hinterlässt bleibende Eindrücke....

    Eine Leihmutter wird per Vertrag dazu gezwungen das Kind, das Sie austrägt quasi zu vergessen. Sie hat jede Form von Recht auf das Kind aufgegeben, ansonsten funktioniert das System Leihmutter ja auch nicht.

    Und das System funktioniert nur weil es Menschen gibt die sich ein Kind dringender Wünschen als vieles andere die Natur aber sagt, du bekommst kein Kind. Also entweder Adoptieren oder Leihmutter.

    Die Moral dahinter ist doch: Biologisch kann das Paar kein Kind bekommen. Darf man ihm das dann verbieten indem man solche Alternativen verbietet? Irgend jemandem sein Recht schränke ich ein, wen soll es treffen, die leibliche Mutter oder das bezahlende Paar?


    Dass der katholische glauben genau auf so einem Konzept fußt ist ein echter Fun fact finde ich, speziell da der Alte Herr in Weiß mit Ring und Robe sich gegen eine Leihmuttetschaft ausgesprochen hat.


    Ketzerische Frage: hat er die kirche+Teligion für adabsurdum erklärt?


    Papst-Franziskus-fuer-weltweites-Verbot-von-Leihmutterschaften#:~:text=Dabei kam er auf die Leihmutterschaft zu sprechen.&text=„Der Weg des Friedens erfordert,werden darf“, sagte Franziskus.

    Egal welche Religion, die können alle weg.

    Sauteuer, sorgen für recht verborte Ideologien, sind Vergangenheitsgewand und im Endeffekt so überflüssig wie Fußpilz.

    Windräder haben nicht nur das Problem der Genehmigung, auch gelten Sie dank der Vogel und Umweltfreunde ja quasi als Rotmilan Massenmordwaffe/Schredder.

    Jedes Bauvorhaben, egal welches Bundesland, hat das Problem, kommt ein Bürgerbegehren auf, dann kommen Vogelfreunde, man findet seltene Auerhühner oder es kreucht nen Salamder ums Eck, und schwupps war es das mit dem Windrad. Hier hat auch der Jahrelange Kampf gegen Windräder, durch Umweltschützer, einen nicht kleinen Anteil.

    Pv Anlagen werden übrigens auch reglementiert, so darf eine Freiflächenanlage aufgrund Emmisionsschutz nicht näher wie 50m am nächsten bewohnten Gebäude stehen, warum auch immer usw.....

    Sind es nicht auch die Geißeln die Israel intern spalten? Wären wirklich alle Tod, oder auch nur keine 40 mehr am Leben, wird dann nicht der interne Nachlassen, zumindest von Seiten der Geißelangehörigen? Das Kapitel Unfähigkeit der Regierung ist was anderes.

    Dann kann die Hamas ja danke an die westliche Welt sagen das Sie Israel bremst.

    in dem Fall liegt es einzig und alleine an den Regierungen der Länder, die wollen halt nicht. Ausnahmsweise kann da die EU nichts dafür.

    Ansonsten stimmt ich dir vollumfänglich zu Fairas, momentan ist die EU einfach nur ein nerviger, bürokratisch aufgeblasener, sauteurer Apparat der Regeln erfinden muss um selbst eine Daseinsberechtigung zu haben.

    Der größte Vorteil ist der Euro, vieles andere ist Ballast und kostet einfach nur unverschämt viel Geld.

    Vielleicht einfach wieder auf das besinnen wofür es eigentlich gegründet wurde, für eine Währungs/Wirtschafteinheit und nicht als zusätzliche Regierung und Parlament wo alle gescheiterten Mitglieder der Europäischen Parteien landen, also die Nichts Könner.


    Mit dem ganzen Geld was dort verbürokratisiert wird könnte man sehr viele Wohnungen bauen, Schulen sanieren und nebenbei auch Haushalte gesunden.

    wie soll man einen 1. Weltkrieg umsetzen, so ähnlich wie in Empire kann es nicht sein, da sind Linie und Linie gegenübergestanden. Man bräuchte hier eine Art Deckungssystem, gerade bei MG Feuer.

    Welche Unterschiedlichen Einheiten in Sachen Infanterie soll es den geben, die Garde hat + 10 Fernkampf im Vergleich zur Standard Infanterie? Nahkämpfe wird es fast keine mehr geben, leider.

    Ergo müsste man entweder die Karten viel größer gestalten oder die Reichweite absurd niedrig machen.

    Gerade hier hätte Feldartillerie ja entweder riesen Vorteile, siehe Empire oder sie wäre unnütz weil sehr kurze Reichweite. Und wie kann man sinnvoll seine Soldaten aufstellen das man den Feind am Ende nicht nur niederzergt?

    Um ein Deckungssystem hinzukriegen wäre eine neue Engine nicht schlecht, wo man Artilleriekrater nutzen kann.

    Ich hoffe Sie setzen hier nicht auf Realismus sondern auf Praktikabilität, auf spielspass und nicht auf mitten langes sinnbefreite fernfeuern. Offene Feldschlachten sind in modernen Szenarien immer schwer umzusetzen, speziell da jeder seine Vorstellungen und sein Wissen darüber hat und jederzeit anderer Meinung ist. Da sind Fantasy und Antike halt deutlich komfortabler zu bespielen, viel Lore aber der Entwickler darf sich austoben.

    Mir fällt Steel Division 2 ein, hübsche Schlachten, kleine Fronten, relativ viel Taktik und Strategie und man kann in den Schlachten schon was reißen. Allerdings gefallen mir da die vorgefertigten Armeen nicht, keinen Einfluss auf den Nachschub der Truppentypen. Aber im Grunde könnte ich es mir so ähnlich ein TW WW1 vorstellen, hier kämpft man mit Gräben, Artillerie, Luftwaffe und all so zeugs.

    Ach, das freut mich mit EU5, da kommen mir die 1000 STD im Vorgänger in den Sinn, da hoffe ich auf mindestens genauso viel im 5. Teil.


    Im Endeffekt müssten Sie ja "nur" die Politik etwas überarbeiten, vielleicht eine Nuance nachvollziehbarer gestalten, den Forschungsbaum kräftig aufstocken, gerne auch verkomplizieren so das man halt mehr Richtung Militär oder mehr Wirtschaft erforscht, was dann anderes ausschließt.

    Die Gefechte sind mir immer etwas zu unberechenbar gewesen, gerade die Kriegführung im Allgemeinen war absolut chaotisch und unüberlegt von der KI. Da musste man immer hoffen das der Alliierte zumindest in die ähnliche Richtung marschiert und kein Doomstack auf einer Festungsbelagerung verballert.


    Ist allerdings jammern auf hohem Niveau, ich hoffe eigentlich auf einen besseren Launch als bei Imperator, weniger Ruckler als Stellaris. Dann bin ich happy.

    Naja, vielleicht entdeckt durch diese Malerei ein Russe seine Liebe für die Leinwand und so bekommt er den 2.Karriereweg aufgezeigt.


    Was soll diese Malerei auch bringen, da sollten Sie lieber Reifen aufstapeln die in etwa die Form einer SU haben, also entsprechend drapieren, Tarnnetz drüber und schon ist es halbwegs realistisch.