Beiträge von Cr7390

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!

    Also in Oberlothringen bauen Gebäude und eine Armee läuft nach Hause, es gibt nichts zu tun. Ich würde den Save heute Abend spielen, wenn ihr wollt oder Filusi vertritt. Mir ist das egal. :)


    Also ich werde mich mal nach Leuten umsehen.


    Ach und danke für deine Wünsche Amenacht, mir hat das hier auch sehr viel Spaß gemacht, aber einige Dinge an der Mod und auch an dieser Runde stören mich eben und da ich meine gesamt Hotseatanzahl auf 2 oder höchstens 3 Runden verringern will, musste ich mit dieser leider aufhören. :(
    Ich habe einfach nicht die Zeit und auch nicht die Motivation um in allen meinen Runden so gutes Rollenspiel zu machen wie es die Mitspieler und die Fraktionen verdient hätten.

    Also ehrlich gesagt ist das hier nur ein Spiel, also mach mal langsam Amenacht ^^


    Und wenn ich das Rollenspiel hier mit dem anderer Hotseats in der SZ vergleiche und mir auch die ingame Situation hier ansehe, naja dann fällt diese hier eben raus. Ist aber nicht die einzige die ich verlassen werde. ;) Ich werde mich insoweit um Ersatz bemühen, als dass ich die Leute die ich kenne frage ob sie Interesse haben. Mehr kann ich auch nicht tun. ;)


    Ich weiß, dass das jetzt nicht der ideale Abgang ist, aber ich denke auch euch ist es lieber wenn ich jetzt aussteige anstatt noch einen Monat inaktiv zu sein.

    Hallo ihr,


    ich will meine Hotseat Anzahl verringern und ehrlich gesagt steht diese Runde hier schon eine Weile auf meiner Abschussliste. Ihr werdet sicherlich auch gemerkt haben, dass ich hier nicht mehr so aktiv bin, bin ich in keiner Runde mehr wirklich. Also bitte seid mir nicht böse, aber irgendwie komme ich einfach nicht mehr ins Rollenspiel rein. Ich werde mich bemühen einen Ersatzspieler zu finden, kann aber nichts versprechen. Es ist ja leider momentan ziemlich schwer Spieler zu finden. :(

    Ich mache die Tage mal ne Karte nur fürs HRR in die ich die Namen der Gebiete reinschreibe (also so wie sie ingame heißen). Sollte nicht all zu viel Arbeit sein, die Karte habe ich ja schon.


    Und Ammenacht, meinst du du könntest für jede Region so ein schönes Kärtchen machen mit Wappen, Titel und so weiter? Fand das in deinem Hof sehr schön und würde mich freuen wenn es das einheitlich gäbe.


    Mir schwebt ein Thread vor, in dem oben die Karte ist, unten drunter eine Tabelle mit diesem Kärtchen und einer kurzen Beschreibung der Grafschaft bzw des Herzogtums oder wie auch immer. zum Beispiel:


    Erzbistum Magdeburg: Reichsunmittelbares Lehen
    Grafschaft Toul: Gehört dem Herzogtum Oberlothringen an
    Herzogtum Bayern: Reichsunmittelbar, umfasst die Grafschaften A, B, C usw...


    PS: Ostfalen, Westfalen usw. sind schon auch Begriffe wie sie damals verwendet wurden.


    Dietrich von Chatenois, Herzog von Oberlothringen


    Dietrich hörte den Streitgesprächen der Fürsten zu, er hatte keine Lust sich daran zu beteiligen. Er hatte keine Lust und war auch zu müde dafür. Sollten sie sich um die Überreste Sachsens streiten, er würde sich zurückhalten. Und auch die Feindschaft mit den Saliern würde er ignorieren. Als der Gefolgsmann Thassilos dann zu sprechen begann, nickte Dietrich also nur und erhob kurz das Wort.


    "Ich stimme mit diesem Vorschlag überein. Belasst die Herzogswürde bei Sachsen mein König und wir alle werden einer ruhigeren Zukunft entgegensehen." Pommern war sogar noch besser als Westfalen und sein Bruder könnte sein Gebiet vielleicht sogar nach Osten erweitern falls es Kriege gegen Polen geben sollte. Magdeburg hingegen war ebenso wie Trier einem Bischof unterstellt und würde wohl nur als Afterlehen eines anderen Fürsten taugen.


    Dietrich von Chatenois, Herzog von Oberlothringen


    Dietrich von Chatenois kam erst Wochen, nachdem der Hoftag eröffnet wurde in Augsburg an. Die letzten Jahre waren unstett und wechselhaft gewesen und Dietrich dachte nicht mit Freude daran zurück. Voller Eifer waren ihm Ritter und Edelknechte, sowie einfache Bauern und Soldaten auf den Kreuzzug gefolgt. Doch in Italien hatte sich die Lage schon gegen sie gewendet. Monatelang saß das Reichsheer bei Verona fest, wartete auf den Kaiser, auf den Papst und auf versprengte Fürsten. Es war nicht möglich, das Reichshher komplett zu sammeln, viele Fürsten verloren die Geduld, zogen auf eigene Faus los oder kehrten heim. Und dann, als sie endlich auf dem Marsch waren, wurde Dietrich durch den Verrat Sachsen zum Rückmarsch gezwungen. Das Vertrauen in die gerechte Sache des Kreuzzugs hatte er verloren, ebenso wie der Großteil seiner Männer. Die freien Edelknechte und Söldner die sich ihm angeschlossen hatten entlies er aus seinen Diensten und nur mit den Männern seines Herzogtums trat er schließlich die Rückkehr über die Alpen an, nachdem er in Mailand als Obersthofrichter das Urteil über Sachsen gesprochen hatte.


    Und nun war er hier, ein alter Mann. Der Kreuzzug wäre sein letzter Krieg gewesen. Als er aufgebrochen war hatte er noch die Kraft für diesen letzten Kampf in sich gespürt, aber die wenigen Jahre die seitdem vergangen waren, hatten ihn stark altern lassen. 60 Jahre weilte er nun schon auf dieser Welt und langsam wurde er Müde. Und er machte sich Sorgen über die Nachfolge in seinem Herzogtum. Als Erben hatte er seinen Schwiegersohn Volker von Andernach auserkoren, aber sein Bruder und dessen Söhne hatten bessere Ansprüche. Wenn nur sein eigener Sohn nicht gestorben wäre... Was würde aus seinem Haus werden?


    Die Pläne des Königs, sowie die Einwände der anderen Fürsten waren ihm bekannt und so ging er sofort darauf ein, nachdem er in der Königspfalz angekommen war.


    "Mein König, zunächst danke ich Euch für Eurer Vertrauen und für die Ehre die Ihr mir zuteil lassen wollt. Sofern dies Euer Wunsch ist, werde ich Euch als Herzog von Sachsen dienen. Doch bitte ich Euch Eure Entscheidung zu überdenken. Ich bin gerne bereit, für den Rest meines Lebens Sachsen zu regieren, doch sollte der Titel nach meinem Tod nicht an meinen Erben fallen." Volker von Andernach hätte es schon als Herzog von Oberlothringen schwer, Sachsen zu halten wäre ihm unmöglich. Denn Dietrichs Bruder Gerhard, der Graf von Toul, würde ihn nicht unterstützen und selbst Ansprüche auf den Herzogstitel Oberlothringens erheben. Und was Trier anging, so war die Position des Bischofs mehr als unklar. Selbst in der Grafschaft Metz würde man ihn nicht überall unterstützen. Mit so einer geringen Hausmacht konnte Volker keine zwei Herzogstitel halten. Nein, Dietrich hatte da an etwas anderes gedacht.


    "Ich bitte Euch um folgendes mein Lehnsherr. Übergebt die Herzogswürde über Sachsen wem immer Ihr wollt, ich werde den Titel gerne tragen, solange ich lebe. Aber vergebt den Titel nicht als erbliches Lehen, sondern zieht in Erwägung es nach einer gewissen Zeit dem Haus Sachsen zurück zu geben. Um mir Eure Gunst zu beweisen, bitte ich Euch jedoch die Grafschaft Westfalen für alle Zeit an meinen Bruder Gerhard von Vaudmont und seine Erben zu geben." Sofern dies geschah, würde er seinem Bruder die Grafschaft Toul nehmen und sie einem loyalen Anhänger seines Schwiegersohnes geben. So konnte Volker auf eine breite Machtbasis in Lothringen zählen und die Familie seines Bruders wäre in Westfalen weit genug weg. Von dort aus konnten sie Volker nur schwerlich gefährlich werden. "Zuletzt möchte ich Euch bitten, meine Adoption des Volker von Andernach offiziell zu bestätigen und ihn als Erben des Herzogtums Oberlothringen anzuerkennen. Er wird das Haus Chatenois zusammen mit meiner Tochter in die Zukunft führen und Euch als Herzog ebenso treu dienen wie ich es Zeit meines Lebens getan habe."

    Um hier mal wieder etwas Klarheit zu bekommen, Filusi, wäre es möglich dass du irgendwann mal (eilt ja nicht) die Karte aufdeckst und einen Screensthot von der Minimap machst? Ich halte das mittlerweile für das beste vorgehen, da hier doch auch nicht immer alles genannt wird. :)

    Ich weiß nicht, ob es schon jemandem aufgefallen ist, aber die Datei die Amenacht hochgeladen hat, also das Textfile muss man umbenennen bevor man es in den Ordner schiebt. Zumindest bei mir waren die Wörte durch Trennstriche und nicht durch Unterstriche getrennt. Man braucht aber Unterstriche. ;)

    Bin gegen Papst und Frankreich, auch wenn ich Fairas für einen guten Spieler halte, aber gerade momentan ist der Papst auch nicht gerade Frankreichfreundlich und generell wäre das einfach zu viel Macht für einen Spieler. ;)

    Zu den Türken: Ich denke man sollte sie einem menschlichen Spieler geben und der sollte sich einfach darum kümmern diese ganzen Rebellenprovinzen im Osten Anatoliens einzunehmen. Das würde die Türken schon wieder schön stark machen.


    Ansonsten stimme ich deiner Liste zu. Was Burgund angeht, versuche ich nochmal jemanden zu finden, aber ich glaube alle Leute die ich da ansprechen kann wurden entweder von dir oder von Forti schon genervt. :P

    Also mir ist es im Prinzip egal. Ich spiele auch ohne Neustart weiter. Es dauert zwar alles etwas länger, aber mittlerweile sind wir ja auch schon ziemlich weit. Und die Bewegungsreichweite der Armeen ist jetzt nicht zu klein und man kann auch gut und schnell Truppen ausheben. (Das das ausheben aber extrem Teuer ist, im gegensatz zum Unterhalt, ist nochmal eine andere Sache. Dadurch kann man sich zwar auch mit nur 3 Provinzen einen FS leisten, wenn man den aber verliert muss man erstmal ordentlich zahlen, bis man einen neuen hat. Finde ich ganz interessant.)


    Bei einem Neustart, wäre ich weiterhin mit Oberlothringen dabei.


    Agrask: Doge ist sowas wie freier Mitarbeiter bei HRR. Soweit ich weiß, gehts da nur sehr langsam voran, aber du kannst deine Bitte ja mal an ihn weiterleiten.