Beiträge von woolver

    Jo nun wird's vollends witzig, da wird ein Historiker, der sicher eine römische Brille aufhatte mal eben als völlig unglaubwürdig dargestellt,von einem Schlaumeier der 2070 Jahre später alles besser weiß und Quellen verlangt die besser sind als als ein Fastzeitgenosse der ca 150 Jahre nach den Ereignissen gelebt hat.
    Der arme Livius mußte leider auf Überlieferungen zurück greifen, die aber sicher authentischer waren als deine Mutmaßungen. Er konnte mit etwas Glück noch mit Enkeln der Teilnehmer an der Schlacht von Cannae sprechen und hatte sicher relativ frische Berichte darüber,ergo ziehe ich ihn als Quelle vor.
    Facebook war damals gerade kaputt:)
    Also noch einmal Hannibal hätte laut Livius Rom direkt nach Cannae sogar kampflos einnehmen können.
    Hannibal hat sogar 2 mal den Marsch auf Rom befohlen, 211 und 207 bC.
    All das steht bei Livius klar und deutlich.

    Tu mir einfach einen Gefallen und laß deine absoluten Wahrheiten weg, die einfach nicht stimmen.
    Hannibal hat sogar 2 mal den Marsch auf Rom befohlen, einmal 211 bC um das belagerte Capua zu unterstützen, das 2. Mal 207 bC, um sich mit Hasdrubal zu vereinigen und zusammen Rom zu erobern.
    Achso schön das du aus deiner historischen Nähe über Livius,einen römischen Chronisten, urteilst,der deiner maßgeblichen Meinung widerspricht.
    An der Stelle überlege ich mir lieber, wann und unter welchen Umständen du hier schreibst.Ich glaube Livius war näher dran.
    Auch die vorhandene Besatzung Roms ist von obigen Livius genannt worden, und ich glaube nicht das man ihn verdächtigen kann zugunsten Karthagos zu schreiben.
    Den Livius solltest du in deiner Uni- Bibliothek finden können, sowohl im Original als auch in deutscher Übersetzung.
    Das Hannibal im überlieferten Dialog mit Marhabal, sagte er würde Rom nicht erobern, sondern durch Überlaufen seiner Bundesgenossen besiegen,ist auch wohl ein Fakt und der Beleg dafür das er strategisch falsch lag.
    Marhabal antwortete ihm wohl sinngemäß. Hannibal du kannst Schlachten gewinnen, aber weißt deine Siege nicht zu nutzen.

    Sogar Livius sagt, wenn er direkt nach Cannae vor den Toren Roms auftaucht, fällt die Stadt höchstwahrscheinlich kampflos. Ebenso steht in der Geschichte Roms, das in der Stadt nur knapp 4000 Stadtwachen vorhanden waren. In Italien stand KEINE römische Armee,und die völlig demoralisierten Überlebenden von Cannae will ja wohl niemand ernsthaft ins Gefecht führen. Auch wenn Römer nach der Ansicht mancher hier gleich mit dem Legionärsgen geboren wurden, brauchen auch frisch ausgehobene Leute 2-3 Monate bis sie schlachttauglich sind. Achso gerade die keltischen Söldner haben den jungen römischen Rekruten bei Cannae die Hosen nass gemacht, wegen ihrer Größe und den Erfahrungen die Rom gerade mit diesen Kriegern gemacht hatte.
    Er hat sehr wohl den Marsch auf Rom begonnen, nur leider 10 Jahre zu spät, er wollte sich vor den Toren mit seinem Bruder Hasdrubal vereinigen und die Stadt erobern. Das allerdings ging gründlich schief, von Hasdrubal kam nur der Kopf zum Treffen.
    Zu diesem Zeitpunkt hätte er die Stadt aber auch mit Hasdrubal nicht nehmen können,da 2 römische Armeen mit im Spiel waren.

    Jo hast recht, aber die Romfans hier sehen kampfstarke Vestalinen und Senatoren mit Togas und Sandalen werfen.
    Niemand hat übrigens behauptet das Hannibals Armee nur aus Elitetruppen bestand, aber der Kern waren sicher mit das beste was damals auf den Schlachtfeldern stand. Die anderen leichteren Truppen waren aber zumindest sehr kampferfahren.
    Die Stadt hätte sich einem ernsthaften Eroberungsversuch nicht wirklich erwehren können.
    Das dies nicht geschah lag an einer strategischen Fehleinschätzung Hannibals.
    Das Zeitfenster waren sicher 2-3 Monate, denn die einzige römische Armee in Südfrankreich hätte Hasdrubals Truppen nach Italien mitgebracht.
    Selbst wenn Rom dann noch nicht erobert war, was meint ihr denn was Hannibal plus Hasdrubal mit der knapp 50000 Mann starken Armee Roms veranstaltet hätten?
    Da hätten locker 10000 Mann Rom bewachen können.

    Der Vergleich zwischen Cannae und Kalkriese ist wieder so ein komischer Vergleich.
    Da freies Feld mit einem kleinen Fluß, hier fetter Wald und Sumpf.
    Ich möchte dir dein Keineahnungargument mal vor die Füße legen.
    1. der Senat hätte niemals Bundesgenossen nach Rom hinein gelassen.
    2. Hannibals schwere iberische Infantrie war sicher eine der besten überhaupt zu dieser Zeit.
    3. da Rom nie wirklich gute Reitertruppen hatte,hätten sie nie Imperium werden dürfen.
    Aber klar 100000 Römer werden nur wegen der Intelligenz eines Mannes auf freiem Feld besiegt,der über eine Armee von 40000 Freizeitsoldaten verfügt.
    Es gibt einen klaren Unterschied zwischen Rome 2 und den echten Fakten.
    Ich empfehle lesen zuerst.:)
    Zum Thema Veterenen nur eine Frage.
    Wie nennt man Truppen, die 8 Jahre in mehreren Schlachten in Spanien, Gallien und Italien gekämpft und gesiegt, haben auch wenn immer wieder Fremde Truppen in diese Armee intrigiert werden. Pfadfinder oder vielleicht doch kampferprobte Veteranen.

    2 Millionen hatte Rom nie, in der Kaiserzeit waren es zur Hochzeit 1,2 Mio.(plus Sklaven)
    Zur Zeit des 2. punischen Krieges unter 400000.
    Hier werden immer irgendwelche Fakten des Imperialen Roms heran gezogen, das ist nicht richtig, wir haben es hier mit dem aufsteigenden Rom der 2. Phase zu tun.
    Und der Unsinn das nur der Geist Hannibals die über 100000 Mann starke Armee Roms, mit irgendwelchen Pfadfindern besiegt hat, ist echt schwach gelle Antiochius.
    Zum Thema Mauer: das war noch die servanische Mauer aus dem 6. Jahrhundert v. chr.
    Die war 11 km lang und hatte sogar 22 Tore davon 11 große Tortürme. Um die sauber zu verteidigen brauchste 3-400 Mann, Bein kleinen 50-100. das heißt von den 4000 Mann sind knapp 6000 weg :)
    Die anderen 10 km Mauer verteidigen dann die Bürger(innen).
    Wer es glaubt wird selig, aber Hannibal hat ja nur 48000 Pfadfinder ala Antiochius:)))

    Zu deinen komischen Verteidigungsstrategien sag ich mal nix mehr,die disqualifizieren sich von selbst.
    Nun deine Neukreation der Schlacht von Cannae.
    Im Zentrum waren die besten Einheiten der iberischen Infantrie und nicht irgendwelche Neurekruten,die es in der Armee eh nicht gab(siehe mein vorheriges Posting).
    Das Zentrum mußte kontrolliert zurückweichen, deswegen stand da seine beste Infantrie aus Gallien und Spanien. An den Flanken war der Druck nicht so hoch,da die Römer davon träumten in der Mitte durchzubrechen und faktisch freiwillig in den Sack strömten.
    Wenn irgendwelche Hilfstruppen den Druck nicht ausgehalten hätten,wäre Hannibals Plan in die Hose gegangen.
    Achso und seine Verluste waren weniger als 2000 Mann in Cannae
    Am trasimanischen See hat er nur ein paar hundert Soldaten verloren und an der Trevia auch weniger als 2000.
    Seine Armee war also in 3 großen Schlachten um knapp 10./. Reduziert, die dann zu ihm stoßenden Norditaliener haben das mehr als ausgeglichen.

    Genau er mußte diese schlechten Truppen rekrutieren, die an der Trevia,am trasimanischen See und in Cannae 3 römische Armenn vernichtet haben, das waren echt sehr schlechte Truppen tztz. Das waren Elitekrieger der norditalienischen Stämme insbesonders die Gallier aus Cisalpina.
    Erst historische Fakten nachschauen ,dann posten ist hilfreich.
    Schlecht waren die schlecht ausgebildeten Rotznasen im römischen Bürgerheer und ohne den Diktator, ich glaube er hieß Flavius,hätten die Trottel im Senat dem Hannibal noch mehr dieser unausgebildeten Soldaten zur Vernichtung geliefert.

    Mein lieber junger Caledor, diese Stadt hatte historisch nicht ein sondern 7 Tore dazu ein paar Mauerkilometer und weniger als 4000 Soldaten(keine Elitetruppen).
    Der Barkide hatte 10-15 mal soviele Elitesoldaten,die ihm erstens vertrauten und die zweitens erstklassig ausgebildet waren. Das Ergebnis wäre klar gewesen.
    Nur leider war der geniale Schlachtenlenker Hannibal, mit seiner strategischen Einstellung auf dem Holzweg und hat sich diesen aus meiner und auch Magos Sicht, sicheren Sieg verschenkt.
    "Hannibal du kannst jede Schlacht gewinnen, aber verschenkst den Sieg in diesem Krieg"
    Das sagte Mago als Hannibal sagte er muß Rom nach Cannae nicht angreifen.
    Gleiches gilt auch für den 2. Weltkrieg im September 1941 vor Moskau, der Gröfaz läßt nach Kiew marschieren statt Moskau zu nehmen,( zu unser aller Glück)
    Aber strategisch war es die selbe Situation.

    An 3 oder 4 Toren mit Rammböcken die nach oben geschützt sind angreifen, das bindet die Truppen Roms dann an 3 weiteren Stellen die damals ganze 4-5 m hohe Mauer mit Leitern überwinden was nach sehr harten Kåmpfen gegen Rentner ,Vestalinen und Schülern gelingen sollte. Die Truppen an den Leitern werden von Schleuderen geschützt, die die Mauer von Rentnern etc. Räumen.
    Dann von innen eins der anderen Tore öffnen und nun wird Herr Caledor erfahren wozu die numidischen Reiter zu gebrauchen sind:))))
    Übrigens um 10 Rammböcke und 100 Leitern zu schnitzen brauchen selbst die doofen Karthager( die in den Monaten davor drei römische Armeen vernichtet haben) ein paar Tage.
    Achse und Sklaven die Freiheit versprechen,plus Rache an ihren Herren kann Hannibal sicher viel glaubwürdiger.
    Dann bleiben noch die kampfstarken Senatoren.:)))

    Zitat

    Ok nochmal, auch in der Antike sind frische Truppen nicht in 3 Monaten so auszubilden, das sie der siegreichen und schlachterfahrenen Armee Hannibals auch nur annähernd Paroli bieten können. Ohne die süditalienischen Verbündeten, heben die Römer mal gar nix aus.
    Geld hatte Karthago sicher wesentlich mehr um damit kriegserfahrene Söldner anzuwerben, da lag sicher der Fehler der Krämerseelen,das nicht zu tun.
    Und zum wiederholten Mal, Rom war damals nicht die Festung zur Caesarenzeit, sondern gerade auf dem Level wie Massila. Dazu kommen 7 Stadttore und weniger als 4000 Soldaten.
    Und die waren keine Elitetruppen sondern irgendwo zwischen Stadtwache und Hastati .
    Hannibal war sicher in der Lage Rammböcke,Leitern und Belagerungstürme zu bauen.
    Dazu verfügte er über sehr gute Fernkampfeinheiten, die eine Mauerbesatzung effektiv bekämpfen können.
    Hannibals Fehler war,das er die Verbündeten Roms im Süden Italiens falsch einschätzte, und erwartete das er ohne lästige Belagerung siegen könnte.
    Die Reserven Roms waren zu dieser Zeit in Italien nix und dir Armee in Südfrankreich, die aber durch Hasdrubal gebunden wurde.
    So das war Klugschiß XXL

    Nach Cannae hatte Hannibal eine Toparmee von knapp 40000 Mann, in Rom standen keine 4000. Hannibal stand 3-4 Tagesmärsche vor Rom. Wenn er angreift fällt Rom sicher und die gesamten Verbündeten Roms fallen dann ab. Ohne die Stadt Rom gibt es Rom als,damals noch überschaubares Reich, nicht mehr.
    Damals bestand Rom aus Italien,Sardinien,Korsika und Massila,wobei Norditalien sehr wackelig war. Sizilien wäre sofort abgefallen.
    Das war beileibe nicht das riesige Imperium der Zeitenwende.
    Und Antiochius in Spanien hatte Karthago eine weitere Armee von über 30000 Mann, die später Scipio zum Opfer fiel. Die spanische Armee wurde von Hasdrubal Barkas kommandiert.

    Das ist nicht korrekt.
    Wenn Hannibal nach Cannae Rom nimmt,da standen keine 4000 ausgebildete Soldaten,fällt die Stadt und Rom ist Geschichte als Imperium.
    Es stand keine Armee mehr in Italien, Roms Verbündete hätten alle die Fronten gewechselt.
    Die spanische Armee hätte Monate gebraucht,verfolgt von der iberischen Armee Karthagos.
    Rom war damals noch sehr leicht von sauberem Wasser abzuschneiden.
    Damals hat Hannibal den Sieg verschenkt.
    Ich denke das auch Syrakuse die Fronten gewechselt hätte.

    Da stellt sich mir die Frage; wie komme ich an Mods bzw. Wo?
    Das Blaue Feld bei Steam Anklicken funktioniert jedenfalls nicht.
    Da passiert gar nix.
    Würde mich freuen wenn ich da weiter käme.
    Danke im Vorraus.

    Mir wäre es wichtig, wenn diese Gewaltmarschfunktion abgeschwächt würde.
    Es ist völlig unrealistisch eine Armee fast 1000 km im Raumschiff Enterprisetempo zurücklegen zu lassen.
    Dazu kommt das eine solche Armee neben eine Schlacht gestellt, sogar in der Schlacht mitzählt.
    Eine voll ausgerüstete Römerarmee konnte in unübersichtlichem Gelände maximal 30 km zurücklegen und nicht knapp 1000.