Beiträge von Antiochus IV

    Da unsere Posts nun etwas vertauscht und entzwei gerissen wurden schreibe ich dir hier im Pontosthread antworten:


    Zitat

    Erste Provinz sollte ausgeglichen gebaut sein d.h. mind. eine Kaserne ; ein Tempel ; ein Kultur oder Industrie Gebäude + in jeder (max eine ohne) Stadt ein Bauernhof (nicht die Viehweiden)


    Zitat

    Bsp. Makedonien (Die Startprovinz)


    Meinst du das jetzt auf die Regionen bezogen oder auf wirklich komplettierte Provinzen?


    Ansonsten noch ein paar allgemeine Fragen:


    Zitat

    Erste Provinz sollte ausgeglichen gebaut sein d.h. mind. eine Kaserne ; ein Tempel ; ein Kultur oder Industrie Gebäude + in jeder (max eine ohne) Stadt ein Bauernhof (nicht die Viehweiden)

    Ich nehme an damit meinst du praktisch, dass, wenn die Provinz aus 3 Regionen besteht, in der Gesamtheit der Regionen diese Gebäude haben sollte, sprich, z.B in der Hauptstadt die Kaserne, in NS 1 (Nebensiedlung) den Tempel und in NS2 ein Kultur oder Industriegebäude und in allen Regionen dann eben ein Landwirtschaftsgebäude (Viehweiden habe ich bis jetzt nie gebaut mir fiel der Nutzen auf den ersten Blick nie besonders auf im Gegensatz zur Landwirtschaft.


    Die Spezialisierung hätte ich gerne etwas genauer erklärt.


    Und zum Militärzentrum, wie darf ich das Verstehen die Gebäude abreißen und NUR Militär und Tempel bauen? Auch in den Nebensiedlungen? Oder Kasernen nur in Hauptstädten und alle weiteren militärisch nützlichen Gebäude plus die Tempel in Nebensiedlungen?


    Und wegen den anderen verschiedenen Gebäuden, soll ich dafür andere abreißen, denn mir erschließt sich nicht wann ich die Stadt richtig ausbauen kann wegen dem Bevölkerungsüberschuss


    @Admins: Wäre vielleicht doch nicht schlecht einen gemeinsamen Thread für Strategien und Tipps zu eröffnen, ihr habt das jetzt in die Völkerthreads gepackt obwohl meine Geschichte eher nur ein Beispiel war.

    Zitat

    Wie kann man denn mit einer Armee in einer Stadt Kriegsschiffe rekrutieren? Finde nirgends den Button dafür...


    Dafür musst du einen Admiral anfordern. Wenn du auf die Stadt klickst öffnet sich ein Fenster unten in der Liste kannst du dann General anfordern und in diesem Untermenü einen Admiral (funktioniert nur in Provinzhauptstädten soweit ich weiss, habs zumindest bei Nebensiedlungen noch nicht ausprobiert). Mit Landheeren kannst du keine Schiffe rekrutieren, die fahren nämlich mit Gummibooten über die Adria oder das kaspische Meer.


    Eine Frage die ich mir stelle ist, wieso das Armeezusammenlegen nicht richtig funktioniert (Wenn ich zwei 10er Armeen, General mitinbegriffen zusammenlegen möchte funktioniert es nicht). Auch bei Armeen mit 2 Generälen bei denen die eine Armee mit General 5 Einheiten hat und die andere Armee 6 Einheiten kann ich teilweise nur 2 Einheiten in die jeweils andere transferieren, obwohl es doch hieß, man kann bis zu 20 Mannstarke Armeen aufstellen?

    Ist dein Thema jetzt auf das Diplomatiesystem bezogen oder auf die Klientel-/Satrapenstaaten? Sonst hätte ich dich gebeten das noch miteinzubeziehen.


    Ich blicke ehrlich gesagt bei der Diplo- KI überhaupt nicht durch. Ich biete mir freundlich gesinnten Staaten ein Handelsabkommen an, was sie nicht annehmen und mir feindlich gesinnte bieten es mir an, nur um ein paar Beispiele zu nennen. Ich würde anfangs gerne mit vielen Nationen Handel betreiben,was aber einfach nicht funktioniert, auch den Sinn der Klienten bzw. der Satrapen habe ich nicht verstanden, was bringt es? Mehr Profit? Mehr Einkommen? Oder soll ich sie am besten gleich erobern? Erklären sie mir den Krieg? Das sind Fragen die sich mir auch in Sachen Diplomatie stellen, Wie baue ich ein angespanntes Verhältnis zu einem freundlichen um? Geld regiert die Welt? Vielen Fraktionen muss ich ein Vermögen anbieten oder sie verlangen ein Vermögen um Handel mit mir zu treiben (Dabei raus kommen dann magere 119 Umsatz durch den Handel, dafür habe ich mein halbes Imperium "verkauft")

    Ich habe zwar den Multiplayer aufgrund von Zeitproblemen noch nicht testen können, frage mich allerdings auch im SP was denn die Werte der Einheiten zu bedeuten haben. Angriffswert/Ansturmwert, Defensivwert, stehen in meinen SP- Kampagnen in keinem Verhältnis. Mit Karthago zum Beispiel, sind meine iberischen Schwertkämpfer weitaus zuverlässiger als meine Karthagischen Reiter, nur um ein Beispiel zu nennen.

    Hab jetzt auch wirklich die Römer begonnen, nun etwas vorsichtiger. Die Etruskische Liga ist bis auf ihre Inselstadt bereits unter meiner Kontrolle. Dieses Mal habe ich wirklich NUR Landwirtschaft und Militärzentren gebaut (Militär in Rom und Brundisium, Landwirtschaft in allem übrigen). Werde ejtzt dann gleich mal weiterspielen, jedoch blicke ich bei diesem Diplomatensystem überhaupt nicht durch.

    Hallo zusammen, solch ein Thema ist vielleicht zu früh um es zu starten, jedoch denke ich bin ich durchaus richtig in der Annahme dass es für Tipps/Tricks und Herangehensweisen nie zu spät sein kann. R2TW spiele ich heute nun ungefähr 3 Stunden und habe verschiedene Kampagne bereits "angespielt". Am meisten angetan haben es mir hierbei die Ägypter. Da die Seleukiden ja noch nicht veröffentlicht wurden, deren Staatsoberhaupt ich ja bin, versuche ich nun anhand meines schärfsten Konkurrenten herauszufinden wo die Schwachpunkte meines zukünftigen Großreichs liegen um sie dann später auszumerzen und mein Reich zur Blüte zu verhelfen.


    Desweiteren war natürlich auch der Schwierigkeitsgrad ausschlaggebend. "Leicht" dachte ich mir wäre vielleicht zu einfach, deswegen wollte ich ein Volk mit "normalen" Meisterungsgrad erwählen und dabei fielen mir die Ptolemäer ins Auge.


    "Also gesagt getan, die Pharaonenkrone aufgesetzt, Krummstab und Geißel griffbereit und los ging es für die Ägypter zu Ruhm und Ehre.


    Als ersten Schritt hat man als kluger Pharao natürlich erst einmal seine Lage, seine "Möglichkeiten" und seine Städte und Siedlungen zu begutachten. Da ich als unerfahrener Pharao bekannt bin, habe ich, nicht gerade nach dem Zufallsprinzip, sondern nach den ägyptischen "Traditionen" (Achtung Ironie) begonnen meine Provinzhauptstäde zu Militärzentren, und alles weitere zu Landwirtschaftszentren auszubauen. Kulturbauten habe ich ehrlich gesagt wahllos platziert. Das erste Edikt galt dann auch sofort den Steuern und später dem Bevölkerungswachstum.


    Nach einigen Runden spektakulären Bauens und Rekrutierens einiger mehr schlecht als recht ausgestatteten Streitkräfte habe ich mir vorgenommen mein erstes Ziel die Cyrenaika in Anspruch zu nehmen. Laut Missionshintergrund hat mein hinterhältiger "Halbbruder" die Kontrolle über diese Provinz übernommen und ich will sie mir natürlich wieder zurückholen um dem Ruhm Ägyptens dienlich zu sein. Nachdem ich die erste erfolgreiche Eroberung einer unbedeutenden Siedlung (der Name ist dem weisen und allmächtigen Pharao entfallen) für mich verbuchen konnte. wurde mein Expansionsbestreben, meinem Halbbruder seine gerechte Strafe zukommen zu lassen, durch ein bahnbrechendes Ereignis in der Geschichte meines Volkes unterbrochen. Die Seleukiden erklärten mir den Krieg


    Ich ließ mich aber durch die gefühlt 50 weiteren Kriegserklärungen nicht aus der Ruhe bringen und schloss wie mein Berater mir am Beginn freundlicherweise mitteilte ein "vorteilhaftes" Bündnis mit den Nabatäern. Nun begann ich in meiner Provinzhauptstadt Hatra, die ich versuchte militärisch aufzurüsten (dies gelang mir aufgrund verzweifelter Bauern die kein Geld für die hochgeschätzten Steuereintreiber mehr übrig hatten jedoch nicht) einen General und eine "Armee" (Ein anderer Begriff für diese bescheidene Truppe fällt mir hierzu leider nicht ein) auszuheben und eroberte prompt Tyros. Die Seleukiden, hielten still nachdem ich 3 ihrer Armeen besiegte und das zuvor von ihnen eroberte Salamis nun ganz für mich beanspruchen konnte (Es war zu Beginn ein Klientenstaat). Im Schein des Truges beschloss ich meine Eroberungen in der Cyrenaika fortzusetzen, was sich als fataler Fehler erwies. Die "Bündnispartner" der Seleukiden, welche an ihrer Seite in den Krieg gegen das Ptolemäische Reich eintraten, trotteten in Richtung Tyros mit 5 vollgestopften Armeen. (Durchaus machbar nach 9 Runden mit jeweils einem, höchstens zwei Gebieten unter ihrer Kontrolle). Ich räumte Tyros sofort und überließ die dortige Bevölkerung ihrem Schicksal, zog mich nach Jerusalem zurück und stellte erschrocken fest, dass meine erfolgsversprechenden Bündnispartner die Nabatäer von einem mir unbekannten Volksstamm aus der arabischen Wüste zerschlagen wurden und ihre 2 Provinzen abtraten. Ein grandioses Abschiedsgeschenk an den Pharao dachte ich mir und verlegte meine Truppen aus Jerusalem sofort nach Hatra. (Lieber verliere ich eine "Nebensiedlung" als meine Provinzhauptstadt) Doch meine Kriegsbemühungen in der Cyrenaika schienen sich nun erst richtig bezahlbar zu machen: Steuern blieben aus(wahrscheinlich verweigerten die Frauen ihrem Pharao das Geld, weil ich ihre Männer in den Kriegsdienst beordert haben) und auch das fruchtbare Nildelta schien brach zu liegen. Meine Bevölkerung begann zu murren, mir kam zu Ohren dass in wenigen "Monaten in sämtlichen Regionen bis auf Alexandria der Aufstand geprobt werden solle, sollte sich die Lage nicht merklich bessern.


    Doch wie kann ich es erreichen, dass mir die Götter wohlgesonnen sind? Nachdem ich durch einen meiner Priester erfahren habe, dass ein menschliches Opfer verlangt wird, opferte ich ohne Umschweife und Gewissensbissen meinen eigenen Sohn. Es stellte sich heraus dass die Götter das Opfer nicht annahmen, denn Meldungen trafen ein dass Jerusalem genommen und Hatra belagert wurde. Auch mein "Halbbruder" streckte seine Nase wieder aus dem Sand und belagerte meine Besitztümer in der Cyrenaika. Mir schossen die unmöglichsten Einfälle durch den Kopf. Ich spielte bereits mit dem Gedanken mich selbst auf den Opferaltar zu werfen, um das drohende Unheil doch noch abzuwenden, als ein Bote, erschöpft und Schweiß durchtränkt den Palastsaal betrat und mir eine Nachricht überbrachte. *Na endlich*, dachte ich mir, es kann ja wohl nicht noch schlimmer kommen...


    Der Bote teilte mir mit, dass in zwei meiner "Kerngebiete", Memphis und Rom (Aufgrund von Wahnvorstellungen meinte ich mich daran erinnern zu können, dass die Region wohl so geheißen haben mag) Aufstände ausgebrochen sind. Ich setzte mich erst einmal ruhig hin und ließ meinen Schreiber all dies hier aufschreiben. Da ich den Seleukiden oder meinem Bruder nicht die Genugtuung geben wollte in Alexandria einzumarschieren und mich gebrochen zu sehen beschloss ich mir das Leben mithilfe von hochwertigem Gift zu nehmen. Als mir zaghaft mitgeteilt wurde dass auch die Staatskasse bankrott ist begann ich langsam die Treppen zum Leuchtturm von Pharos hinaufzusteigern (Wenigstens noch einmal das Meer erblicken)..."



    Nun frage ich mich, was habe ich falsch gemacht? Wie geht ihr die Sache an? Wie geht ihr vor, was baut ihr zuerst? Wie gliedert ihr neue Provinzen ein? Ich bekomme das alles irgendwie nicht richtig in in meinen Kampagnen verlief es bis jetzt so ziemlich gleich. Hoffe wir können hier einige Tipps und Hilfestellungen zusammen stellen.

    So, ich hab das Spiel jetzt seit heute und habe jetzt ungefähr 2 Stunden lang gespielt ( Prolog nicht dazugerechnet, aber gespielt), dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen:


    positiv:
    +Kampagnenkarte ( schön groß)
    +die Atmospähre
    +die Städte und Dörfer
    +die Ediket, etc.


    Und all die anderen Dinge, die aber bereits genannt wurden


    negativ:
    - die etwas undurchschaubare Grafik (damit meine ich dass die Grafik durchaus hinterher hinkt, was ich aber als nicht allzu störend empfinde)
    -Diplomatie mit neutralen Staaten


    Das sind die Sachen die mich am meisten stören, ich gehe jetzt aber nicht darauf ein, da ich andere Problemfelder als wichtiger erachte, z.B:


    - Ich habe mich für die Fraktion Ägypten entschieden am Anfang
    -Klasse gleich mal eine komplette "Provinz" und ein Edikt veranlasst
    - Nach ein paar Runden greifen mich die Seleukiden an (Ist ja nicht weiter schlimm, doch dann traten plötzlich die Klienten der Seleukiden mit 5 großen Armeen auf den Plan, wodurch ich meine ägyptischen Besitztümer in Palästina verloren habe)
    - Kein Problem dachte ich mir und breite mich in Richtung Cyrenaika aus, erobere die gesamte Provinz, bekomme aber die Boni/Belohnung nicht
    - Und dann auf einmal geht meine Zufriedenheit in sämtlichen Städten flöten und ich muss notgedrungen mit der schlecht ausgerüsteten ägyptischen Armee einen Aufstand nach dem anderen niederschlagen, habe kein Geld mehr und werden von den Seleukiden bedrängt.
    - Dies passiert mir in weiteren Kampagnen ebenfalls (Ich weiss nicht was ich falsch mache, baue ich die falschen Gebäude, erobere ich falsch, gliedere ich meine neu eroberten Gebiete "falsch" ein?)


    Ich glaube dazu werde ich einen Tipps und Tricks Thread eröffnen