Beiträge von Jonas

    Nach ewigen Jahren hat ja die Gilde 3 jetzt ihren Early Acces verlassen. Hat das zufällig irgendjemand in halbwegs fertigem Zustand gespielt und kann sagen in wie weit sich das lohnt?


    Ah, sehr schön! Da warte ich doch auch direkt auf Antwort. Vor kurzem hatte ich mal wieder Gilde 2 ausgepackt, macht doch immer wieder Spaß.


    Für Leute mit Gamestar Plus gibt es hier auch ein Test.


    Die Gilde 3 Test: Für Rollenspieler mit Mittelalter-Faible gibt es nichts Vergleichbares

    So wie ich das "überlegt" habe, fehlt es nur am politischen Willen. Die Industrie würde sicher sofort loslegen.


    Bei der aktuellen Versorgungslage glaube ich nicht, dass sich die Industrie einfach so zu hunderten die schweren Waffen aus den Ärmeln schüttelt. Das mangelt es aktuell an allen wichtigen Komponenten. Wenn ich da die Situation bei uns im Geschäft betrachte, wird das bei denen nicht besser sein. Außer sie werden bevorzugt behandelt, keine Ahnung, wie das in der Rüstungsindustrie läuft.

    Gerade ein Bericht gelesen in Kiev erhalten auch Ausländer Waffen und dürfen helfen gegen Russland zu kämpfen. Mir kommt die Ukraine wie Purge vor man darf einreisen und paar Russen töten einfach nur lächerlich und heuchlerisch von der Ukraine und Europa.

    Ich finde es absolut inakzeptabel von Russland mit dem einmarsch aber was Ukraine abzieht find ich noch schlimmer...

    Hört sich ja an, als würden manche zum Spaß in die Ukraine fahren, um ein paar Russen abzuknallen. Russland ist der Aggressor und verantwortlich für Tod und Leid in diesem Konflikt. Ich würde der Ukraine fast jedes Mittel zugestehen, um sich zu verteidigten.

    Gestern konnte ich einen Bekannten sprechen, welcher die letzten zwei Jahre beruflich in Moskau war. Freunde und Kollegen, zu denen er noch Kontakt hat, sind über den Krieg mehr als entsetzt. Leider ist das nicht sehr repräsentativ, da es sich hauptsächlich um Akademiker zwischen 25 und 35 Jahre handelt.


    Es würde mich wirklich interessieren, wie die grundsätzliche Stimmung in Russland ist.

    Sieht bei mir auch so aus. Mein letzter TW Titel war Rome 2. Ich werde erst wieder bei MTW 2 oder ETW 2 einsteigen. Ansonsten muss ich mich halt weiter bei Paradox umschauen.

    Für jene, die meinen, das Risiko kalkulieren zu können, weil jung und geboostert usw. ist das ja alles schön und gut. Aber es gibt auch noch Menschen, für die eine Infektion eine Katastrophe wäre. Ältere Menschen, Schwangere, Vorerkrankte, pflegende Angehörige. Die müssen diesen Blindflug der Politik auch hinnehmen und finden kaum noch Beachtung.

    In dichten Wäldern natürlich weniger, weil buchstäblich den "Grund vor lauter Bäumen" nicht sieht...

    Genau so bin ich damals noch in Warband, meinem Feind das erste mal in die Hände gefallen.


    Ich war ein Vassal des Nord Königs und unser Königreich war im Krieg mit den Khergit Kanat. Ich habe mit meinen 50 Mann schon die ein oder andere Banditentruppe aufgemischt und mich furchtbar stark gefühlt. Als ich auf den ersten Feind mit etwas weniger Einheiten traf, habe ich sofort zum Angriff geblasen. Habe leider nicht gewusst, dass die Armeen der Khergits hauptsächlich aus Reitern bestehen. Der Kampf fand in einem Wald statt, ich konnte den Feind nicht sehen. Als ich Ihn dann sehen konnte, war der Kampf auch schon rum, meine schlechten Fußsoldaten wurden einfach über den Haufen geritten.


    Kann mich heute noch daran erinnern, als wäre es gestern gewesen. Jetzt wird nach Möglichkeit nur noch in einem übersichtlichen Gebiet gekämpft.

    Ich bin mittlerweile komplett Paranoid. Meine Frau ist schwanger und bisher nur zweimal geimpft. Sie arbeitet vollständig im Homeoffice und ist von dieser Seite gut geschützt.


    Aber ich muss zweimal die Woche ins Geschäft und natürlich auch ins einkaufen. Kontakte habe ich maximal eingeschränkt und die FFP2-Maske ist mein ständiger Begleiter. Wegen jedem Halskratzen und Huster mache ich mir Gedanken. Habe eine höllische Angst, es daheim einzuschleppen und bin kurz davor, den Verstand zu verlieren.

    Armağan Yavuz, welcher mit seiner Frau das erst M&B entwickelt hat, ist bei TaleWorlds weiterhin in der Verantwortung. Zwischendurch gab es wohl mal ein kurzes Intermezzo mit Paradox, aber das ist wieder Geschichte. TW dürfte so um die 100 Mitarbeiter haben.

    Ja, du kannst sie in der Burg parken und zum Beginn eines neuen Krieges wieder in deine Party holen. Bloß weiß ich nicht, ob es sich mit dem neuen Update und dem Schieberegler noch lohnt. Müsstest du selber ausprobieren. Früher hat es sich jedenfalls gelohnt und zwar genau um die Hälfte.

    Wenn man die Hideouts zerstört, werden die Räuber weniger, wodurch sich dann Städte und Dörfer besser entwickeln und mehr Geld ausspucken.


    Zu Anfang kostete die Garnison die Hälfte ihres tatsächlichen Preises. Allerdings gab es wohl ein Update, wodurch man nun das Gehalt der Garnison per Schieberegler anpassen kann. Keine Ahnung, wie das funktioniert, ich habe in meinem neuen Spiel noch kein Lehen. Aber ich vermute, dass man selber eine Balance zwischen Zufriedenheit und Gehalt finden muss.

    Sollten nicht gerade Karavanen ein lohnendes Ziel sein?

    War ja im richtigen Leben auch so.


    Hab die Beziehungen gefunden btw.

    Ja, sind sie auch. Allerdings sollte man mit der Fraktion offiziell im Krieg sein, sonst verliert man einen Teil seiner Ehre. So oder so wird die Beziehung zum Besitzer der Karavane belastet. Außerdem sind die Karavanen recht schnell und für den Anfang auch relativ stark.


    Jetzt habe ich wieder Bock auf Bannerlord. :D Bin aber eigentlich noch mit CK3 beschäftigt.

    Räuber und feindliche Lords deines Königs sind Freiwild. Du kannst diese jederzeit direkt angreifen.


    Bei feindlichen Bauern und Karavanen bin ich mir gerade nicht sicher, ob du bei einem Angriff einen Verlust an Ansehen erleidest. Müsstest du mal ausprobieren.

    Lehen bekomme ich, indem ich meinem Boss nicht mehr als Söldner, sondern als Vasall diene?

    Entweder so oder du eroberst selber ein Lehen und gründest ein eigenes Königreich. Manchmal sind kürzlich eroberte Lehen so schwach, dass sogar ein kleiner Trupp ausreicht, um es einzunehmen. Allerdings wird ist es dann problematisch, das Lehen zu halten. Sicherlich möglich, aber sehr schwierig.

    Nur interessehalber; wie sind denn die Auflagen für ein Lehen; was muß man tun, um überhaupt Vasall zu werden? Da kommt man ja auch so leicht nicht mehr raus aus der Nummer; Vermute mal, ohne Usurpation und Titel beanspurchen ist da nix, oder?

    Wenn du eine Weile als Söldner kämpfst, kommst du zügig an den Punkt, an dem du den Anführer der Nation beten kannst, dich als Vasall in das Reich aufzunehmen. Entweder wird dir zu diesem Zeitpunkt ein Lehen zugeteilt oder später, wenn eines frei wird.


    Ja, aus dieser Nummer kommst du nur auf zwei Wegen raus.


    1. Den Eid brechen und alle Lehen verlieren.


    2. Den Eid brechen und alle Lehen behalten. Dann befindest du dich sofort im Krieg mit deinem alten König.

    Es macht schon Laune; finde nur das Geld grinden furchtbar anstrengend. Gibt es da irgendwann mal einen Punkt, wo man nicht permanent auf die Ausgaben / Tag starrt und die Tage bis zu den Desertationen ausrechnet?


    Ja, den Punkt gibt es. Sobald du eigene Lehen hast und die Truppe ausreichend groß ist, um feindliche Lords zu besiegen. Hier kannst du mit der Beute und dem Lösegeld für die Lords wirklich sehr gut leben. Für meine Begriffe ist dann sogar der Punkt viel zu nahe, an dem das ganze in die andere Richtung umfällt und du dann im Geld schwimmst.


    Edit/ Tuniere sind auch immer eine gute Möglichkeit Geld zu verdienen.

    Deshalb werden ja alle Begegnungen und Tests 14 Tage gespeichert und können damit auch rückwirkend in diesem Zeitfenster gemeldet werden unter Einhaltung vom Zeitpunkt des Ausbruches der Krankheit und Ansteckungsmöglichkeiten während der Inkubationszeit.

    Stimmt....so war das, erinner mich.

    Schickt denn die Corona Warn App ein PopUp auf´s Display oder muß man die App öffnen, um Begegnungen zu sehen?

    Man wird per PopUp benachrichtigt.

    Ich bekomme übrigens mittlerweile jeden Tag Anrufe von Vorgesetzten, Freunden und Verwandten, die sich nach meinem Gesundheitszustand erkundigen und nebenbei fragen, wie es denn überhaupt möglich sein kann, dass ich krank geworden bin, denn ich sei ja schließlich geboostert gewesen und hätte mich doch nicht mehr anstecken können. Die Reaktionen darauf sind genau so, wie du es beschrieben hast, viele zweifeln die Impfung als Betrug an.

    Genau dafür fehlt mir das Verständnis, müsste doch mittlerweile wirklich bei jedem angekommen sein, was die Impfstoffe können und was nicht. Wie du bereits geschrieben hast, wurde das am Anfang wirklich schlecht kommuniziert, aber zum heutigen Zeitpunkt muss man es ja fast schon falsch verstehen wollen.