Beiträge von Slash (aka schwertundspeer)

    Ich erlaube mir mal als komplett außenstehender in dieser Diskussion etwas zu sagen, weil ich denke 1. einen anderen Blickwinkel habe und 2. Auch ein wenig Ahnung habe wie man eine Community führt und sie am Leben erhält. (Lange eine 200 aktive Mitglieder starke Community geleitet, mittlerweile Verantwortung aber abgegeben und aktuell die Medieval 2 Hotseat Community wieder auf 50+ Spieler gepusht.)


    Ihr habt hier einfach eine ganze Reihe von Problemen, ihr beschwert euch ständig, zumindest manche, dass hier nichts mehr los ist ohne etwas dagegen zu tun. Weder Mogges investiert Zeit etwas beizutragen, und auch als normales Mitglied kann man da was machrn, noch unternimmt die Forenleitung etwas.
    Aber ganz ehrlich in der aktuellen Situation in der das Forum ist, könnt ihr euch das auch sparen. Die Domain ist totalwarforum.de, es wird aber nicht darüber geredet. Politik ist das Hauptthema, während die Domain für den Totalen Krieg wirbt. :thumbsup: Wie Google in Zusammenhang mit Domain und Suchanfragen funktioniert muss ich ja hoffentlich nicht sagen. Desweiteren haben auch einfach die Recht die sagen Foren sind out. Das ist keine Entwicklung die hier stattfindet sondern überall, schaut euch doch mal um.
    Euch bleiben nur zwei Möglichkeiten, akzeptiert dass ihr hier nur noch ne Privatparty macht und halt einer nach dem anderen verschwindet mit der Zeit oder Krempelt alles um, Plattform, Community Name, Werbung.
    Aber damit bin ich jetzt auch wieder raus. :hallo:


    Edit: Und mit Werbung meine ich nicht das was hier immer wieder geschrieben wird, Yt, Facebook Seite oder was auch immer, das bringt nichts, zu genüge versucht. Sondern gezielte Werbung (Steam User die eure Spiele spielen gezielt suchen und anschreiben, Events und Turniere ect.

    Die HS Anpassungen beziehen sich auch nicht darauf dass Dinge funktionstüchtig gemacht werden sollen sondern die Balance angepasst wird.
    Die Forts mit 10 unterhaltsfreien Einheiten ermöglichen rein theoretisch unendliche Militärstärke, der Wertunterschied zwischen Nordwest und Südöstlichen Ressourcen (ist ja ganz normal aber bei solch hohen Zahlen nicht tragbar) sowie allgemein die zu wertvollen Ressourcen die in Verbindung mit der je Stadt ein Kaufmann Mechanik schon bei geringfügigen Größenunterschieden zwischen zwei Fraktionen einige Fullstacks Unterschied machen.


    Alle diese 3 Mechaniken zusammen ergeben eine Art Schneeballsystem der Wirtschaft und machen bereits nach wenigen Runden Fraktionen wie Byzanz unbezwingbar.
    Wir haben ja auch eine laufende Hotseat mit der alten Sus Version und da ist einfach eine Katastrophe... :D


    Die Änderungen waren also die Vanilla Forts zurückzuholen und die Handelsressourcen zwischen Nordwest/Südost anzugleichen sowie allgemein um rund die Hälfte zurückzuschrauben. Und falls ich es noch schaffe passe ich die Einheiten Werte der Fernkampfeinheiten sowie der Kavallerie für Autoschlachten an.

    Nichts für ungut, aber da wirst du keinen Erfolg haben. Sowas kostet enorm viel Zeit, wie du ja schon sagst Freizeit und dass du selbst keinerlei Hilfe beim Programmieren bist ist auch nicht gerade die beste Werbung, zudem ist deine Konzept Vorstellungen sehr sehr knapp.


    Solche Anfragen wie die deine sind keine Seltenheit und die Antworten sind auch immer die selben. Lass es einfach sein, das ist verschwendete Zeit.

    Guten Tag miteinander ,
    lange ists her dass hier im Hotseat Bereich der letzte Post verfasst wurde und noch länger ist es her dass ich im TWF war. Nach fast 3 Jahren Pause, frei von allen großen Hotseats juckte es mich wieder in den Fingern. Die Überraschung war jedoch groß als ich erst in die Sz blickte, dann hier ins TWF, zu guter letzt ins TWHQ und nur mehr einen Schatten vergangener Tage vorfand. Ich kam jedoch nach längerer Suche an den User SirWitan der mir weiterhelfen konnte und die letzte Bastion der deutschsprachigen Hotseats zeigte. Die "Hotseat-Zone" des Forum Strategorums, ein kleiner aber feiner Discord Server.
    Aktuell ist die Community wieder eine wachsende Gemeinschaft und beherbergt 4 laufende Hotseats, eine weitere ist bereits in Planung.


    Die Hotseat Zone besteht aus derzeit 37 aktiven Hotseatspielern!:
    Methos der Eine
    saito_toshimasa
    blackjack
    Kilian
    Elendil 03
    Lord Durchfall
    LambdaLP
    Der coole Römer
    Shadowknight
    RoL PubliusCScipio
    Malco
    John Doe
    SirWitan
    strategie99
    Nightwolf
    Jake El.Valar
    Wolran
    Turba
    MasterMarko
    Saine
    Fubuky
    BluesDeliver
    JannikLPWG
    Noel
    Tim
    Mannis
    Bene
    Pascal
    Tobias
    DattMax
    Basti
    Sgt.Feldsau
    Justin
    praise_the_sun
    Reaktorkern
    Generalgalaxymcawesomeness
    und mich



    Wir suchen aber händeringend nach weiterer Verstärkung, auch Neulinge sind gerne gesehen, bei fragen oder Problemen zur Materie helfe ich auch immer gerne weiter!
    In den nachfolgenden Zeilen stelle ich euch die Hotseats gerne vor. Ein fettes Danke an die Forenleitung für ihre Erlaubnis hierzu! :thank you:


    Die Britannia Extrem-Diplomatiehotseat



    Ein unverbrauchtes und zeitgemäßes Setting. Als Anreiz der Diplomatie und des Handels wurden Ressourcen auf ein dreifaches Niveau gesteigert sowie das Ausbeuten eigener Ressourcen verboten. Die Rebellen wurden spielbar gemacht und jeder Flotten-/Armeeverband und jede Rebellensiedlung werden als eigenständige Fraktionen mit eigenständigen Zielen gespielt. Ebenfalls wurde die Baron- Allianz spielbar gemacht und als ein Teil Englands gespielt um die Unruhen innerhalb eines solch großen Reiches darstellen zu können. Autoschlachten und eine 72 Stunden Savefrist machen die Hotseat auch für Spieler mit Zeitmangel zur machbaren Sache. Aktuell befinden wir uns in Runde 10.


    Klick mich um zum Forum zu gelangen
    Freie Fraktionen:
    Wales






    Die Schwert und Speer Eroberungshotseat



    Der erste Gehversuch wieder mit größeren Mods eine funktionierende Hotseat auf die Beine zu stellen. Besondern nun wo Gigantus eine Neuauflage der Mod veröffentlicht hat erfreut sie sich wieder größerer beliebtheit. Auch wenn wir mit der alt gewohnten Schwert und Speer Hotseat Version spielen lohnt sich eine Teilnahme allemal! 48h Savefrist und Autoschlachten. Wir befinden uns aktuell in Runde 19.
    Austragungsort: Klick mich


    Freie Fraktionen:
    keine



    Die Retrofit Eroberungshotseat



    Die erste Hotseat gemeinsam entstanden aus der Fusion mit einer zweiten deutschsprachigen Hotseatcommunity! Viele für uns ganz neue und spannende Regeln mit altbekanntem Setting. Für alle die Lust haben gibt es im Forum eine Rollenspielecke, das ist aber freiwillig, der Großteil des Geschehens findet im Discord statt. 24h Savefrist und Autoschlachten. Wir befinden uns aktuell in Runde 13.
    Austragungsort: Klick mich


    Freie Fraktionen:
    keine




    Die Ancient Conquest Eroberungshotseat



    Die Ancient Conquest Mod wurde von der englischen Community extra für Hotseats entwickelt! Sie findet in der Antike statt und bringt so ein "moderneres" Rome 1 Feeling auf den Bildschirm. 20 Fraktionen des östlichen Mittelmeerraumes tragen hier die für Medieval 2 seltenen antiken Schlachten aus. 24h Savefrist und Autoschlachten. Wir befinden uns aktuell in Runde 1.
    Austragungsort: Klick mich


    Freie Fraktionen:
    keine



    In Planung:


    Eine im klassischen Stil gehaltene Stainless Steel Diplomatie Hotseat, es soll wie in alten Zeiten keinen festen Rollenspiel Zwang geben, alles möglichst auf freiwilliger Basis gestaltet werden solang sich überhaupt beteiligt wird. Als Submod wird die Stainless Steel Historical Improvement Project (SSHIP) herhalten. Sie wird im Community eigenen Forum ausgetragen! Wir haben noch den ein oder anderen Platz frei!


    Desweiteren wird nach Ende unserer ersten Third Age Hotseat wieder nach Spielern für ein Revival gesucht. Die Planung ist noch in den Startlöchern, bei Interesse meldet euch!



    Edit 19.07.2020


    Ich habe die Infos aller laufender Hotseats aktualisiert. Die erste Third Age Hotseat wurde beendet und von den guten gewonnen, doch die nächste ist bereits in Planung! Desweiteren sind wir sehr stolz darauf erstmals seit Jahren wieder so viele Hotseatspieler auf einem flecken zusammen zu haben und wir werden stetig mehr. Kommt dazu, auch wenn unsere Hotseats alle aktuell ziemlich auf Vollbesetzung laufen sind weitere schon in der Planung!

    Trumps Aussagen und Beweggründe bezüglich des Einreisestopps sind sicher nicht richtig, aber zum ersten Mal in seiner Amtszeit hat er das richtige Getan, lassen wir ihm das einfach mal. :rolleyes: Eine Entscheidung die in etwa so ähnlich auch in Deutschland schon lang überfällig ist nur leider sind unsere Politiker allesamt zu ängstlich. Die verstehen scheinbar nicht dass viele von ihnen selbst wegen ihres Alters auf der Abschussliste stehen.
    Und @Deatheye Sowas blödes hab ich auch nicht gehört und morgen ist dann "Oma und Enkel Tag" in der Kita oder wie? :help:

    Da bring ich mich auch mal ein, wenn erlaubt. :hallo:


    Bis vor kurzem hat man noch herzlich gelacht über die "Hamsterkäufe" Jetzt bin ich froh was daheim zu haben für den Notfall, wenn mal 11 Millionen Bayern in Quarantäne sind verlass ich mich nicht darauf durch das Gesundheitsamt ernährt zu werden :mampf:


    Ich spüre die Auswirkungen des Virus nun auch langsam am eigenen Leib. Ich bin als Zahntechniker stark vom Zahnarztgang des alten Menschen abhängig, im Moment kann ich jeden Tag damit rechnen dass wir die Firma dicht machen, sitze eh nur noch sinnlos rum. Einen Verdienstausfall von 2 - 6 Wochen kann ich mir aber einfach nicht leisten. :thefinger:

    Wobei man sagen muss dass es in der Sz wieder ganz gut klappt, seit die alten Hasen wieder reingeschneit sind, 2 für diesen Zeitpunkt "große" gut laufende Hotseats und eine weitere geplante...


    Hier sehe ich allerdings kaum mehr potential groß was auf die Beine zu stellen, wir schafften es ja nicht mal für eine 4er Runde einen 4ten Spieler zu bekommen...


    Und zu Steam, du lädst die Mod herunter, packst sie in den Mod Ordner, dann machst du eine Sicherheitskopie von z.b dem Americas Ordner, löscht alle Dateien im Original-Ordner des Addons, kopierst alles aus dem Mod Ordner in den Americas-Ordner und startest über Steam dann ganz normal das Addon was nun eine Mod ist. (Möchte aber jetzt nicht darauf schwören, dass man in der batch Datei nicht noch was verändern muss.)

    EDIT: Ich wusste gar nicht, dass das Spiel eine zeitliche Begrenzung hat. Oder liegt das am Ironman-Modus?


    Reichlich spät aber vielleicht hilfts dem ein oder anderen irgendwann nochmal:


    Unter C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Crusader Kings II\common gibt es eine Datei namens defines, diese öffnen und einfach unter end_date das Jahr ändern, z.b auf den 1.1.999999, dann kann man sicher sein dass man genug Zeit hat. ;D

    Sehr schade, hoffentlich bleibt er als User erhalten.


    Dass das Forum im Moment allgemein langsam stirbt liegt denke ich nicht an TW an sich, das sage ich jetzt nicht weil ich es vermute, sondern da ich dem widersprechende Erfahrungen in den letzten Monaten - 2 Jahren gemacht habe.
    Die SZ wächst z.b immer weiter(auch der TW Bereich an sich), die Diskussionen rund um Rome 2 waren umfangreich und beinhalten schier unglaubliche Massen an Posts. Zudem kommt noch dass sich ein weiteres, anderes TW Forum 2013 komplett neu aufgebaut hat und im derzeitigen Stand fast so viele Beiträge zur Spiel-Serie fabriziert wie die SZ, gleichzeitig aber einen komplett anderen User-Stamm aus der Versenke geholt hat. Dass hier kaum Neulinge kommen liegt denke ich eher am Wirken des Forums nach außen hin, wo man das ein oder andere durchaus bemängeln könnte und zweitens, dass das TWF bei den meisten Such Eingaben zu Total War an dritter Stelle, nach den zwei anderen Foren, gesetzt ist.


    Zu meiner Inaktivität, mich nimmt im Moment Arbeit und Familie zeitlich hart ran, auf dauer werde ich aber sicher wieder aktiver werden. :)

    Vorverkauf wurde auf morgen 16:00 Uhr verlegt! Nur bei eventim kaufen! Gibt sehr viele abzockerseiten die die Tickets für 200 Euro anbieten, echter Preis wird aber wohl um die 80 sein!
    Und wer Karten will, am besten schnell sein, letztes Jahr hats 12 Minuten gedauert bis alle weg waren.^^

    Das Treffen



    Nicht nur zu Thranduils Hallen und Thal wurden Boten geschickt, sondern nach ganz Mittelerde. Ein weiterer Bote nahm den gefährlichen Weg an der Pforte von Rohan Richtung Gondor auf sich. Ein weiterer Bote ritt zu den Söhnen Elronds und zu den Zwergen der Ered Luin. Ein letzter Bote ritt zu den Zwergen der Eisenberge.


    Nach und nach trafen alle in Bruchtal ein. Es fehlten nur noch Gandalf der Graue, Gimli und Legolas. An einem Abend sollten die restlichen drei eintreffen. Zuerst kamen Gimli und Legolas an:
    Legolas strich über die Mähne seines Pferdes, „Mae, Mellon voron“ flüsterte er vorsichtig in dessen Ohr, das Pferd war sehr ruhig, wohl erschöpft von der Reise. Der Elb stieg langsam von seinem Pferd, er sah, dass einige weitere Pferd bereits im Stall waren, „Aragorn, Theoden, sie sind bereits hier.“ dachte er sich und begann mit Tempo den Stall zu verlassen, 5 Minuten weg lagen noch vor ihm. Eine kleine Gestalt sah er als erstes, etwa 100 Meter vor ihm hastig laufen, als er den Stall verließ. Nach einigen Augenblicken war er bereits auf wenige Meter aufgerückt und sprach den kleinen Mann an: „Kann man euch helfen, Zwerg? Wir haben schließlich nicht den ganzen Tag Zeit!“ Gimli blieb abrupt stehen, setzte sein griesgrämiges Gesicht auf und drehte sich langsam um. Mit wutentbranntem Tonfall fing er an Legolas kontra zu geben. „GIMLI! ICH HEIßE GIMLI! VIELLEICHT BIN ICH NICHT DER SCHNELLSTE, ORKS TÖTE ICH ABER MEHR ALS DU JE MIT DEINEN AUGEN SEHEN WIRST!“ Legolas war kaum überrascht über den Tonfall des Nordmannes, das Temperament der kurzbeinigen Wesen fand er insgeheim eher witzig. Mit seiner typischen, freundlichen Miene ging er einfach an Gimli vorbei und begann das Gespräch von neuem. „Kommt, wir haben keine Zeit für Zankereien, Saurons Auge ist so wach wie nie zu vor.“ Die beiden gingen hastig weiter, Gimli brodelte innerlich noch immer, verkniff sich jedoch weitere Kommentare, eine Seltenheit seiner Person.


    Kurz nachdem der Elbenprinz und der Zwerg in Bruchtal angekommen waren, kam auch schon Gandalf auf seinem Pferd Schattenfell angeritten. Er stieg von seinem Ross ab was kurz darauf wieder vom Horizont verschand. Gandalf wusste dass Schattenfell wieder kommen würde wenn er ihn brauchte. So machte er sich rasch auf den Weg zum Rat, er war schon spät und die Zeit war wertvoll, grade jetzt wo sich dunkle Wolken über Mordor zusammen zogen.
    „Mae govannen Mithrandir.“
    Gandalf hielt inne als er die Stimme hörte.
    „Arwen?“
    „Ihr seit spät.“
    „Ein Zauberer kommt nie zu spät.“
    „Nun ich will euch nicht weiter aufhalten mein Vater erwartet euch schon.“
    „Das tut er. Sind alle gekommen?“
    „Ihr seit der letzte der fehlt. Doch auch Legolas und Gimli kamen erst vor kurzem.“
    „Nun gut Arwen. Cuio vae!“
    „No galu govad gen.“


    Mit diesen Worten wandte sich Arwen ab und lies Gandalf alleine zurück. Er brauchte kurze Zeit um sich von der Situation zu lösen doch dann Schritt er weiter.


    Es war Laut in dem Saal, wo das Treffen der freien Völker statt finden sollte. Man unterhielt sich über Nachrichten aus Mordor, Harad oder dem Nebelgebirge. Einige wollten wissen der Ring sei in Dol Guldur gesichtet worden, wiederum andere behaupteten das der Ring im Auenland sei. Doch plötzlich verstummten alle. Elladan hatte sich grade mit seinem Vater über die Situation im Westen unterhalten, doch die abrupte Stille verwunderte ihn. Er drehte sich um und erblickte die grade hereingekommene Person. Es war Gandalf. Gandalf musterte jeden und schritt dann schnurr stracks auf den Platz am Kopfe des Tisches zu. Elrond signalisiert den anderen, dass sie sich setzen sollten. Nachdem alle einen Platz gefunden hatten ergriff Elrond das Wort: „Ich grüße euch alle. Menschen, Elben und Zwerge. Ihr wurdet alle hierher gerufen da Mittelerde dunkle Zeiten bevorstehen. In Mordor regt sich was und die Nazgûl sind in Dol Guldur gesichtet worden. Gandalf brach vor zwei Monden auf um mehr herauszufinden. Berichtet Mithrandir, was habt ihr herausgefunden?“
    Gandalf erhob sich um zu sprechen. Doch bevor er anfing linste er noch einmal in Richtung Nebelgebirge: „Es gibt viele schlechte Nachrichten, doch am Horizont sehe ich Schimmer der Hoffnung. Wir müssen wohl auch Isengart zu unseren Feinden zählen, denn......“
    Plötzlich sprang Theoden, der Prinz Rohans, auf und viel Gandalf ins Wort: „Isengart ein Verräter? Saruman war uns immer ein treuer Verbündeter gewesen!“
    „Beruhigt euch Theoden! Saruman selbst sagte mir ins Gesicht wir sollen dem Herrscher des Böse, Sauron, dienen! Er verhöhnte mich als ich ihm sagte er soll kein Narr sein. Ich konnte entkommen bevor schlimmeres geschah. Doch wenden wir uns den anderen wichtigen Dingen zu. Harad und Rhûn rüsten sich. Die Korsaren von Umbar könnten auch bald auslaufen. Doch am meisten beunruhigt mich das Nebelgebirge. Das Geschöpf Gollum hat schon seit Jahrhunderten den einen Ring. Er wohnt tief in den Bergen. Ob es eine alte Trollhöhe ist oder gar Moria vermag ich nicht zu sagen. Wir werden wohl kaum die Chance haben ihn von dort zu holen, jedoch möchte Gollum fort aus dem Gebirge vielleicht kommt er an einen Ort wo unser Einfluss höher ist.“
    Elladan erhob sich: „Mithrandir wir Elben mögen gute Kämpfer und Bogenschützen sein, doch unsere Lande sind verstreut. Nur Imladris ist im Osten Mittelerdes. Der Rest unseres Territoriums liegt an der Westküste süd-östlich der Ered Luin. Was können wir tun solange unsere Krieger nicht in den Kampf eingreifen können?“
    Gandalf überlegte, kam jedoch rasch zu einem Entschluss: „Ein Krieg wird teuer werden, da wäre es nützlich ein Volk zu haben was die Kosten decken kann. Doch sobald auch die Elben des Westens die Möglichkeit haben, oder gar gezwungen sind, einzugreifen, dann müssen sie kämpfen.“
    „Ich habe verstanden Mithrandir. So soll es sein.“
    „Nun zu euch Bain. Wie sieht es in Thal aus? Wurden die Schäden die Smaug angerichtet hat behoben?“
    „Thal wurde neu errichtet und die Schäden in Esgaroth wurden ebenfalls behoben. Unsere Männer brennen darauf die Wut die sie noch immer haben auszulassen und das am besten an den Menschen von Rhûn!“
    „In der Tat wäre ein Zug gegen Rhûn wohl die beste Möglichkeit. Doch seid vorsichtig! Eventuell können wir sie nach einiger Zeit und ein wenig Verhandlungsgeschick auf unsere Seite ziehen.“
    „Verhandlungen? VERHANDLUNGEN??? Mit denen? Nie wird Thal sowas über sich ergehen lassen! Das sind Lügner, Verräter, einfach Abschaum!“ Bain guckte Gandalf finster an, als er die letzten Worte ausgespuckt hatte.
    „Beruhigt euch Bain. Wir sprechen später noch einmal. Nun Legolas schön euch hier zu sehen. Berichtet mir was im Düsterwald vor sich geht. Nachrichten aus Dol Guldur?“
    Legolas erhob sich sanft von seinem Stuhl, wartet wenige Sekunden darauf, dass absolute Stille im Raum eintrat und Bain mit dem wutentbrannten hämmern aufhörte, doch als diese Voraussetzungen erfüllt waren begann er Gandalf zu antworten: „Auch wir können genauso wie ihr von Veränderungen schlechter Art berichten, während eines üblichen Marsches durch den Düsterwald griffen Spinnen meine Landsgefährten an, äußerst ungewöhnlich...“ Legolas machte eine kurze Pause, ließ den Augenkontakt mit Gandalf jedoch nicht fallen und sprach weiter. „Auch in Dol Guldur gibt es neue Ereignisse, Spione und Augenzeugen berichten von bedrohlichen Truppenbewegungen.“ Der Elb wollte noch keine Frage stellen und wartete deshalb mit einem abschließenden Blick durch die ganze Runde auf des Magiers Antwort.
    Gandalf brauchte kurz um eine passende Antwort zu finden: „Das ist tatsächlich merkwürdig. Irgendetwas größeres muss im Gange sein. Ich muss Radagast unverzüglich nach diesem Treffen aufsuchen. Wir müssen Beorn aufsuchen. Eventuell hat er auch Informationen die für uns von belangen sind.“
    „Bei ihm waren wir schon, er berichtet, dass Billwisse bis zum Carrock vorgedrungen sind und ein Angriff zu befürchten sei.“ sprach Legolas.
    „Beunruhigend, sehr beunruhigend. Die Beorninger haben uns schon oft geholfen nun müssen wir ihnen helfen. Können die Waldelben eventuell ein paar Bogenschützen abstellen um die Beorninger zu unterstützen?“
    Der Elb überlegte kurz, jetzt erst begann er richtig zu begreifen, dass die Zeit des Krieges gekommen war. „Natürlich, wir werden alles daran setzen Mittelerde zu beschütze!“
    Gandalf blickte ein wenig erfreut: „Es wird sich sicherlich lohnen. Die Beorninger werden noch nützlich sein. Ihr könnt euch setzten Legolas. Nun zu den Zwergen. Wie sieht es in den Ered Luin aus? Wie in den Eisenbergen? Zeigen die Orks schon Aktivität?“
    Bain aß hastig sein Brot, auf einmal sahen ihn alle an, er merkte nicht, dass Gandalf mit ihm gesprochen hatte. „Du sollst ihm sagen was du über die Orks weist!“ gab ihm Gimli mit einem stoß in die Magengrube zu verstehen. „Orks!? Habe lang keine mehr gesehen.“ antworte Bain über die Situation verwundert.
    „Das sind bessere Nachrichten. Die Orks scheinen noch keine Aktivität zu zeigen. Vermutlich sind wir dem bösen einen Schritt voraus.“, Gandalf lächelte leicht verschmitzt, „Wie ist den eure Mannstärke Gimli?“
    Gimli knurte lange und laut. „Mannstärke? Wie viele Männer wir haben weis ich nicht so genau, wir mussten lange nicht mehr kämpfen...“ leise und mit gebücktem Oberkörper fügte er noch hinzu. „Aber stark sind wir alle...“
    Bain sprang auf: „Stärke? STÄRKE?“, er lachte, „Wo war denn eure Stärke als Smaug kam und Thal zerstört hat? Wo war eure Stärke als Smaug Esgaroth zerstört hat? Stärke habt ihr NICHT!“ Bain spuckte abschließend auf den Boden. Die Zwerge wurden wütend, schrien wild auf Bain ein und Gläser flogen ebenfalls in dessen Richtung, in kürzester Zeit wurde das Treffen, das alle zu verbündeten machen sollte zu einem Schlachtfeld..., Gandalfs Stimmung wurde deutlich gesenkt. Wie sollte man den Hass Saurons abwehren wenn man schon selbst nicht miteinander auskam? Elrond blickte zu ihm und nickte kurz, daraufhin nahm der Zauberer seinen Stab und schlug ihn kräftig auf den Boden. Stille. Schweigen. Alle blickten Gandalf an und setzten sich. „Ihr narren! Was meint ihr: Werden wir so dem bösen standhalten können? Werden wir so unsere Freiheit bewahren können? Ich denke nicht. Es wäre wohl besser wenn wir nun auseinander gehen. Wir haben zwar noch viel zu besprechen, doch das muss warten.“, Gandalf guckte das erste mal seit langem wieder in Richtung Nebelgebirge und bemerkte erstaunt das es schon sehr dunkel geworden war, „Es ist spät geworden, aber ihr könnt sicherlich hier nächtigen.“ Elrond nickte zustimmend.
    Aragorn hatte den ganzen Abend lang zugehört und abgewartet, doch nun erhob er sich: „Ich werde jetzt aufbrechen. Ein paar Waldläufer werden mich nach Bree geleiten.“
    Auch Elladan erhob sich: „Was soll die plötzliche eile Aragorn?“
    „Das Böse wartet nicht darauf das ich zurückkehre. Meine Freunde brauchen mich.“
    Elladan setzte sich wieder.
    Es dauerte einige Zeit bis jemand wieder etwas sagte. Irgendwann erhob sichjedoch Elrond und sprach abschließend: „Nun lasst uns gehen. Wer aufbrechen möchte wird seine Pferde frisch versorgt in den Ställen vorfinden, wer die Nacht über hier bleiben will, kann im Gästehaus übernachten.“
    Elrond musterte jeden der Gäste ein letztes mal bevor er mit seinen Söhnen das Treffen verließ. Nach und nach gingen alle bis nur noch Aragorn und Gandalf übrig waren.
    „Eilt mein Freund in Angmar braut sich etwas zusammen. Die Trommeln des Krieges erklingen im Norden.“
    Aragorn blicktein die Welt hinaus und nahm wahr, dass weit da draußen jemand trommelte...

    "Ahhrrrg! Scheußlicher Menschling!" Grishnakh spuckte große Brocken Menschenfleisch auf den Boden und wandte sich um. Zu einem der beiden Orks hinter ihm rief er: "Du da! Sag dem Sklavenmeister, er soll das nächste Mal darauf achten dem Koch einen kräftigen Menschen zu geben! Schwache Sklaven schmecken scheußlich! Los! Beweg dich du Made!" Der Angesprochene hob das Kinn als Zeichen, dass er verstanden hatte und schlurfte los. Grishnakh wandte sich schnaubend um. Jetzt musste er nochmal so lange warten, bis er endlich Fressen bekäme und das gerade er, der Wächter des Schwarzen Tores! Gerade hatte er sich dazu entschieden einen Sklaven umbringen zu wollen, um sich wieder abzureagieren, als es plötzlich kalt wurde im Turmzimmer, sehr kalt.
    Die Nackenhaare stellten sich auf, er wusste wer gerade den Raum betreten hatte.
    Grishnakh atmete tief durch und drehte sich um.
    Hinter ihm stand eine schwarze Kapuzengestalt, übergroß und furchterregend. Grishnak ließ sich auf alle Viere fallen.
    " Meeeeisterr...was gebietet das Große Auge?"
    Eine Stimme ertönte in seinem Kopf, eiskalt und schmerzhaft, als würde jemand Grishnakhs Schädel spalten wollen, als der Nazgûl zu sprechen begann.
    "Öffne das Tor und lass uns passieren. Ithilien muss besetzt werden, lasse deine Horden ausschwärmen."
    zischte die Stimme in seinem Kopf. Grishnakh wedelte mit dem Kopf.
    "Ja, ja Meister, ganz wie das Große Auge es befiehlt."
    Der Ork stand auf und eilte hinaus auf die Wehrbrüstung des Schwarzen Tores.
    "Öffnet das Tor ihr hässlichen Maden!"
    brüllte er. Die Peitsche wurde geschwungen, die Trollsklaven verrichteten ihre Arbeit am Drehmechanismus und schon begannen sich die gewaltigen Schwingen des Schwarzen Tores zu öffnen. Grishnakh konnte sieben der neun Ringgeister auf ihren Geisterpferden hindurchgaloppieren sehen. Die Nazgûl ritten eine Weile zusammen, bis sie sich nahe des Horizonts plötzlich aufteilten und jeder einen eigenen Pfad einschlug. Verdammte Mantelträger! Wenn es in Grishnakhs Macht liegen würde, hätte er die gesamte Bande längst aufknüpfen lassen!
    Brummend kehrte er in sein Turmzimmer zurück und brüllte: "Wo bleibt mein Fressen ihr Maden!"


    Auf einem Thron, erbaut aus Zwergenschädeln thronte Uglag, Großer Häuptling aller Orks des Nebelgebirges in Moria. Doch jetzt saß er nicht so wie immer auf seinem Herrschersitz mit hoch erhobenem Haupt und grimmigen Blick, in diesem Augenblick war er tief zusammengekauert und zitterte am ganzen Leibe.
    "Ja Großer Schatten! Ich werde tun, was immer auch das Große Auge wünscht."
    Der vor ihm stehende Nazgûl nickte und wandte sich um. Uglag keuchte. Sein Kopf schmerzte fürchterlich, seit der Ringgeist zu ihm im Geiste gesprochen hatte. Der Häuptling wagte es aufzusehen, der Geist war verschwunden. Mehrere Orks standen in der Halle und beobachteten ihren Herren. Jeder von ihnen war ein potenzieller Herausforderer um die Häuptlingswürde, Uglag durfte jetzt keine Schwäche zeigen, auch wenn er sich innerlich elendst fühlte, dank des Kontakts mit dem Nazgûl.
    Er gab sich eine würdigere Haltung und zeigte auf den Ork, der ihm am nächsten war.
    "Du da! Geh nach Orkstadt unter dem Hohen Pass und sage Burz, niemand darf den Hohen Pass überqueren! Er soll Orkmeuten zu allen großen Pässen im Nebelgebirge schicken! Niemand darf das Gebirge überqueren außer den Dienern des Großen Auges!"
    Der Bote grunzte und verschwand. Uglag wandte sich an den nächsten Ork.
    "Du! Hör zu du Kriechtier! Gehe zum Gundabadberg und überbringe dort Häuptling Gorduf den Willen unseres dunklen Herrn. Die Orks von Gundabad sollen sich sammeln und die Menschlinge aus dem Norden angreifen! Los jetzt! Beweg dich oder ich hänge dein stinkendes Fleisch zum trocknen auf!"
    Auch dieser Ork grunzte und machte sich auf zu seiner Mission. Uglag wandte sich zu einem weiteren Ork. Doch anstatt ihn vom Thron herab anzubrüllen winkte er ihn wortlos näher. Der Ork kam zum Thron und Uglag flüsterte ihm zu: "Richte Vetter Ugrad aus, dass er alle Orks sammeln soll, die sich bei ihm in Dains Hallen befinden. Er soll die Hälfte seiner Horde in den Süden nach Dol Guldur schicken und selbst mitgehen. Die andere Hälfte soll einen Anführer bestimmen, der sie dann gegen die Menschen beim Großen See führen soll, wenn die Meute stark genug ist. Alle Diener des Großen Auges sollen Gesandte und Truppen nach Dol Guldur schicken. Sorge dafür, dass Vetter Ugrad seine Pflicht erfüllt und solltest du das kleinste Zeichen von Schwäche bei ihm sehen, töte ihn und übernimm seinen Platz."
    Der Ork nickte und ging.


    Kalt war es im Norden. Gladuf klapperten die Zähne. Er war jener Bote, den Häuptling Uglag zum Gundabadberg entsandt hatte. Sein Ziel war schon in Sichtweite, nur noch kurze Zeit und schon würde Gladuf vor Häuptling Gorduf treten um seine Botschaft zu überbringen. Es war eine äußerst wichtige Botschaft seiner Meinung nach, auch wenn er die Hälfte von ihr bereits vergessen hatte. Doch immerhin wichtig genug um unbedingt überbracht zu werden, wenn es auch eine unvollständige Kunde war. Das was Gladuf entfallen war würde er einfach hinzuerfinden. Hauptsache die Orks von Gundabad erhalten ihren Befehl den Norden Eriadors zu überfallen.
    Gladuf setzte sich unter einem Überhang um kurz zu rasten und sich auszudenken, was und wie er alles sagen wolle. Zu mehr kam er jedoch nicht mehr bevor er von herabstürz

    Der Bote aus Bree ritt schon sehr lange als er Thranduils Hallen erblickte. Seine Reise führte ihn von Bree am Amôn Sul vorbei, durch Bruchtal, über den hohen Pass und dann im Norden über die neue Waldstraße bis zu Thranduils Hallen. Viele seltsame Personen hatte er auf dieser Reise getroffen. Nicht nur Menschen und Elben hatte er gesehen, sondern auch wandernde Zwerge und Beorninger die hohe Zölle von ihm forderten.
    Der Bote kam am Tor zu Thranduils Hallen an und sprach eine der Torwachen an:
    „Alae! Ich bin ein Bote Gandalfs. Ist euer Herr Thranduil anwesend? Ich habe eine Botschaft für ihn.“
    „Herr Thranduil ist auf Patrouille. Legolas wird sie empfangen.“
    „Glass nín.“


    Der Bote lies sein Pferd an den Ställen zurück und schritt schnell zum Prinzen des Düsterwaldes. Der Bote war schon einmal in Thranduils Hallen gewesen. Schon damals überbrachte er Nachrichten für Könige, Lords und Generäle.
    Nach einigen Minuten kam er an einer großen Tür an, er klopfte, worauf ein Diener die Tür öffnete.
    „Le suilon. Mein Herr erwartet euch schon. Ich bringe euch hin“


    Kurz darauf stand er vor Legolas, dem Prinzen des Düsterwaldes.
    „Hannad an tulu lîn.“
    „Atenio“


    Der Diener ging und der Bote wandte sich Legolas zu. Legolas ergriff zuerst das Wort:
    „Iediach o man sad?“
    „Ich komme aus Bree. Gandalf der Graue schickt mich. Er lässt ausrichten das sich alle freien Völker in Imladris zusammenfinden. Auch die Elben aus dem Düsterwald werden gebeten einen Vertreter zu schicken. Werdet ihr kommen?“
    "Gandalf ruft, und seine Freunde werden kommen."
    Legolas erkannte ohne zu überlegen die Wichtigkeit der Einladung, Gandalf war weise und wusste wichtige Situationen zu erkennen und der dunkle Himmel im Süd-Osten wurde Schwärzer, ein weiteres Zeichen.... Dennoch ruhig, begann Legolas wieder zu sprechen "Ich muss noch auf Thranduil warten, ich denke so viel Zeit wird es haben, die Zwerge werden sowieso doppelt so lange hier her brauchen wie ihre Beine lang sind. Wann soll das Treffen stattfinden?"
    „Das Treffen findet statt wenn alle eingetroffen sind. Deshalb ist auch eile geboten. Ich kann euch den Weg über den hohen Pass empfehlen. Die Zölle sind zwar hoch, aber die Beorninger machen diesen Weg zu einem sicheren. Ich werde weiter reiten nach Thal um König Bard zu benachrichtigen."
    Legolas wir gedanklich schon auf dem Treffen und antwortete rasch:
    "Ich danke euch, nun reist weiter, wir werden uns so schnell wie möglich auf den Weg machen!“
    Als Legolas das letzte Wort sprach, sprang die Tür auf und eine handvoll Soldaten betraten den Raum. Kurz nachdem diese alle Haltung angenommen haben betrat auch der Thranduil den Raum. Er schaute sich um und erblickte den Boten jedoch nicht sofort.
    „Mein Sohn! Du kannst dir gar nicht vorstellen wie dreist diese Spinnen werden, sie griffen uns doch tatsächlich auf der Waldstraße an. Es zieht sich etwas zusammen, dieser Angriff war kein Zufall. Wir sind zu Beorn geritten, auch er berichtet, dass das Böse in Mittelerde aktiv wird. Bilwisse sind bis zum Carrock vorgedrungen. Die Beorninger fürchten dass diese bald angreifen könnten. Ich.....“, Thranduil erblickte den Boten, der sich sogleich verbeugte, „Wer seit ihr? Und was macht ihr hier?“
    „Ich bin ein Bote aus Bree. Gandalf der Graue schickt mich. Es wird ein Treffen der Freien Völker in Imladris geben. Euer Sohn Legolas hat sich bereit erklärt dort hin zu reisen.“
    Legolas antwortet sogleich: „Es bleibt keine Zeit mehr für Fragen! Das Böse erwacht und die freien Völker müssen handeln um das böse ein für alle mal zu besiegen! Eilt Bote, eilt! Das böse wartet nicht!“
    Der Bote reagierte schnell auf des Elben Worte und ritt so schnell wie möglich Richtung Thal. Nachdem er auch Bard den Bogenschützen benachrichtigt hatte, ritt er mit Bain dem Erben von Thal Richtung Imladris wo ein Schicksalhaftes Treffen bevorstand...