Beiträge von Hades

    Betriebswirtschaftlich sollte es keinen Unterschied machen, ob ich viele Geräte mit geringerer Marge oder wenige mit hoher Marge verkaufe.

    Und daß Probleme bei einem oder zwei Herstellern zu dermaßen großen Lieferengpässen führen können, sollte einem eigentlich zu denken geben. Letztendlich befinden sich die Hersteller dann in einer dermaßen priviligierten Monopolstellung, daß man ohnehin die Preise diktieren kann.

    Technische Geräte sind auch keine klassischen Verbrauchsgüter wie Lebensmittel, deren Lieferketten permanent reibungslos funktionieren müssen. Wer eine Playstation hat, sollte sie auch noch in 3-5 Jahren haben und es sollte keine Rolle spielen, ob eine Containerschiff im Suez Kanal Probleme hat oder nicht, es gibt ja noch andere Transportmittel.

    Es spielt aber für AMD eine entscheidende Rolle ob sie mehr verkaufen an Chips. Desto höher mein Absatz pro Stück umso höher ist meine Marktverbreitung und meine Markt-Macht. Und AMD hat ein hohes Interesse diese Marktmacht zu verbessern und das schaffen sie nicht, wenn man auf geringe Stückzahl abzielt mit hohen Margen. Da AMD nicht selber fertigt sondern über TSMC, ist TSMC auch daran interessiert mehr zu produzieren. Neu Fabs werden auch gebaut aber das baut man nicht einfach in ein paar Monaten. Und TSMC möchte auch neue Anteile ergründen, weil sie im direkten Wettbewerb stehen zu Intel und Samsung. Das ist so stark miteinander verwoben, dass kein Hersteller ein Interesse haben könnte, nur hohe Margen mit geringer Stückzahl einzufahren.


    Auch ist diese Industrie so schnelllebig, dass jeder Fehler/Verzögerung das Aus bedeuten kann. Siehe Globalfoundries, einst zugehörig zu AMD, jetzt eigenständig, hat den Sprung zur kleineren Fertigung nicht geschafft(7nm) und schon musste man etliche Abstriche in der Forschung hinnehmen. Ein Börsengang steht jetzt in Aussicht, weil neues Kapital benötigt wird.


    Zum Thema Suezkanal, verstehe gerade nicht worauf du hinaus möchtest. Wenn ein Schiff den ganzen Kanal blockiert und dadurch weitere Schiffe verzögert werden, dann ist das eine Kettenreaktion die durchaus aufzeigt, wie alles aufeinander abgestimmt ist.

    Vielleicht auch nur ne künstliche Verknappung; kommt ja hin und wieder vor.

    Oder man hat sich schlicht bezüglich der hohen Nachfrage verkalkuliert, weil man dachte das auf Grund der Pandemie die Nachfrage weiter rückläufig sein würde.

    Aber es zeigt sich mal wieder sehr schön wie fragil die Lieferketten der hochgelobten Globalisierung tatsächlich sind, wenn sich die ganze Welt auf ein paar wenige Produzenten verlassen (muss).

    Also wenn du von Sony oder MS sprichst, glaube ich das eher nicht. Die Hersteller arbeiten eng mit AMD zusammen und AMD garantiert denen einen gewissen Output an Socs. AMD muss aber rechtzeitig bei TSMC die Kapazitäten buchen und das sind Planungen die Jahre im Voraus gemacht wurden. Also die Nachfrage kann es nicht sein.

    Zudem gibt es lt. gewissen Quellen wie Gameswirtschaft wohl auch eine sehr große Nachfrage (Coronalangeweile).


    Andererseits fehlen aber imner noch in der Breite die Nextgen Spiele, was aber ja auch mich dann doch nicht abgehalten hat... :jaeger:

    Die Abverkäufe sind nahezu identisch mit denen der PS4 vor sieben Jahren. Also da hätte Sony in der Planung schon mit weniger kalkulieren müssen um nachher alles auf die hohe Nachfrage zu schieben.


    PS5: Sony gibt Verkaufszahlen bekannt, gleichauf mit PS4


    Bei der Xbox sieht es etwas anders aus:

    Microsoft: Xbox Series X/S ist schnellstverkaufte Xbox (Update) - GamesWirtschaft.de


    Aber auch hier, sind die Stückzahlen nicht so riesig, dass es rund um erklären könnte warum alles auf die Nachfrage geschoben werden sollte.


    Corona, Bitcoin/Etherum-Boom, die Ever Given im Suezkanal, die Autoindustrie?

    Sony und MS erhalten ihre SOCs von AMD. AMD lässt alles bei TSMC fertigen. Und TSMC ist komplett ausgelastet. Chipmangel betrifft alle.

    Ich habe mir über den Google Store das Pixel 4a für ca. 280€ gekauft. War kurz im Angebot. Das Handy ist wirklich flott und die Bilder sind sehr gut(Kamera ist mir aber auch nicht so wichtig).


    Warum der Wechsel von meinem Honor 7x, welches ich Anfang 2018 gekauft hatte, eigentlich hatte ich vor das Gerät mindestens 2 weitere Jahre zu nutzen, das Navi bzw. die Standorterkennung war miserabel. Beim Autofahren, ist andauernd die Standorterkennung ausgefallen. Da ich ohne Google Maps überhaupt nicht zurecht finde, war das immer wieder sehr stressig irgendwo hinzufahren, gerade Abends. Ich bin da leider eine Niete. Auch ist die Performance des Handys nicht mehr befriedigend gewesen für mein eines Spiel welches ich auf dem Handy zocke.


    Ich hoffe das Pixel 4a begleitet mich mindestens 5 Jahre, sonst werde ich wohl zu Apple wechseln.

    Ich kann mit der Serie auch nichts anfangen. Erste Folge mittendrin abgebrochen. Ich für meinen Teil ertrage kein "Kanackdeutsch" mehr. In meiner Jugend mehr als genug gehört und später auch als studentische Aushilfe bei Fedex.

    Ich hab ja eine RTX 2070 S, bin damit auch ziemlich zufrieden.

    Bei all den Anwendungen, die ich momentan habe, läuft und schnurrt die in Seelenruhe. Die Games, die ich spiele, sind da eher CPU lastig.

    ich habe einen Kia Picanto Baujahr 2009, ich bin auch zufrieden. Eine 2070 S in WQHD wird dir keine 144hz liefern. Desto höher die Auflösung umso grafiklastiger wird es.

    Zur "Entlastung" der FDP sollte man auch sagen, daß es bei ihr immer nur um 10% aus dem allgemeinen Rententopf ging, der über Aktien angelegt werden sollte.


    Um das System zu retten, werden wir gar nicht um Abgaben für Beamte drum rumkommen. Es kann ja nicht sein, daß man da immer und immer wieder Rosinen pickt. Während man sich vom Rentensystem und den Beiträgen abkoppelt, hängt man die Diäten und Pensionen an die wirtschaftliche Entwicklung der Löhne.

    Die Beamten machen mir weniger Sorgen. Mich nervt eher, das selbst "normale" Angestellte separate Töpfe haben. Wirtschaftsprüfer & Steuerberater verdienen weit über dem Schnitt aber warum zahlen die nicht in das reguläre Rentensystem?

    Ich würde zum Zwischenschritt tendieren. Nen guten WQHD Monitor holen gepaart mit einer Graka. Aber derzeit startet die Graka-Preise ungefähr bei 1500€ für eine 3080ti. Ein guter WQHD-Monitor(IPS) mit 144hz, fängt bei 400€ an. Generell stellt sich auch die Frage, welchen Paneltyp du bevorzugst. IPS, TN oder VA, alle haben ihre Vor- und Nachteile.

    TN, VA und IPS - Panels von Monitoren im Vergleich


    Ich bin ein Freund von IPS, weil meine lahmen Augen die Schnelligkeit eines TN nicht erfassen kann. Was mir aber auffällt sind die komischen Farben bei einem TN, da ist IPS viel geiler. Und VA ist so ein Mittelding.

    Das Wahlprogramm der FDP kenne ich nicht ansatzweise in Gänze, aber wie sähe ein Kompromiss aus hinsichtlich Rente. Die SPD will eine Solidarrente, die Grünen etwas ähnliches und die FDP eine Aktienrente.


    Thema Klimaschutz ist auch eher gegensätzlich, die einen wollen schärfere Regeln die anderen wollen eine "liberale".


    Also ich sehe es schon kommen, es gibt Jamaika und dann wäre ich von den Grünen maßlos enttäuscht.

    Die fangen bei 1k an:

    Monitore mit Diagonale ab 31.5", Auflösung ab 3840x2160 (4K UHD), Var. Synch. Maximalfrequenz: ab 144Hz Preisvergleich Geizhals Deutschland


    Generell ist 4k und 144hz (noch) nicht wirklich sinnvoll, es sei denn du findest es geil wenn im Desktopbetrieb die Maus geschmeidig dahin gleitet. Sobald du ein modernes Spiel spielst(3D), kenne ich keine Grafikkarte die 4k mit 144hz schafft. Also jedes Hertz mehr, benötigt Leistung von der Graka. Also ich spreche davon, das Spiel in wirklich hohen Einstellungen zu spielen. Mitsicherheit bekommst du die Auflösung und hz hin, wenn du Abstriche machst in der Qualität der Spielsettings. Dafür brauchst du dann aber ein Highend-Modell von Nividia oder AMD. Und die kosten derzeit utopisch viel.

    Die Grünen wollen regieren aber bei der FDP unter Lindner bin ich mir gar nicht so sicher. 2017 ist es auch gescheitert. Daher sehe ich schon die Alptraumkoalition Groko. Und das Zweitschlimmste ist Jamaika.


    Das einzig erfreuliche an diese Wahl, war das Scheitern der AFD.


    Die CDU hat den schlechtesten Kandidaten aufgestellt, den man sich je hätte vorstellen können. Trotz einer Naturkatastrophe im eigenen Bundesland, war er nicht fähig daraus Kapital zu schlagen. Das Parteiprogramm der CDU ist eine Ansammlung an Worthülsen. Etliche Skandale, wie Maskenaffäre, Scheuer... Und trotzdem erhält diese Partei stolze 24%.

    Wenn diese 24% FDP gewählt hätten, dann könnte ich es noch verstehen. Aber für mich stellt sich immer mehr die Frage, ob ein gewisser Anteil in dieser Bevölkerung ein anderes Rechtsverständnis hat als ich.

    Wenn ich mir die Satzung zu Gemüte führe finde ich aus meiner Warte mindestens etwas:

    Zitat

    § 11 (Parteiausschluss)

    (1) Ein Mitglied kann nur dann aus der Partei ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich

    gegen die Satzung der Partei oder erheblich gegen deren Grundsätze oder Ordnung verstößt

    und ihr damit schweren Schaden zufügt.

    Ich bin jetzt nur flüchtig drüber geflogen aber wenn die CDU es wirklich wollen würde, dann lässt sich bestimmt zumindest der Parteiausschluss einleiten. Und das hätte Laschet auch sagen bzw. initiieren müssen. Als angeblich überzeugter Demokrat hätte er sich klar gegen Maaßen positionieren müssen. Stattdessen lässt er am rechten Rand fischen. Armselige Gestalt.


    Ähnliches Verhalten konnte man doch schon bei der FDP beobachten in Thüringen. Sobald es der Machterhaltung dient, dann drückt man gerne das rechte Auge zu.