Beiträge von Hades

    Hat sich einer mal die Mühe gemacht eine Liste zu führen wie viel kriminelles Potenzial sich im Bundestag die letzten Jahre offenbart hat? Also in Relation gesehen, muss diese Gruppe weit über dem Schnitt sein.


    Ich bin mittlerweile nur noch angewidert von der CDU. Ich hoffe zur Bundestagswahl wird sie die größte Wahlniederlage ihrer Geschichte hinnehmen müssen.

    Was bedeutet ein Tarifvertrag Ausstieg? Bin an sich halt auf normalen Medien unterwegs...

    "Aufgrund des Tarifausstiegs würden zukünftige Tariferhöhungen aber nicht mehr automatisch umgesetzt. Stattdessen will Thalia die Höhe der Gehaltssteigerungen künftig an den jeweilig aktuellen Unternehmenserfolg koppeln."


    Einfach ausgedrückt, zukünftig werden neue Arbeitnehmer höchstwahrscheinlich niedriger bezahlt als ihre Kollegen die noch nach Tarif bezahlt worden. Nichts anderes als Gewinnmaximierung. Da stelle ich mir dann wieder die Frage, warum soll ich als Konsument Thalia unterstützen, wenn die ähnlich operieren wie Amazon!?


    Aber viel mehr stelle ich mir die Frage, warum niemand außer "die Welt" darüber berichtet hat.

    Ich bin nicht sicher ob das hier reinpasst aber ich finde es erschreckend, dass ich erst jetzt davon Wind bekomme, dass Thalia trotz steigendem Umsatz unter Corona einen Tarifvertrag-Ausstieg anzielt. Eine schnelle Google-Suche ergibt, dass kaum großes Medium darüber berichtet hat, außer die Welt. Ebenfalls habe ich das Thema nicht in den Tagesthemen mitbekommen. Liegt es an meiner Bubble oder ist ein Unternehmen mit 1,2 MRD Umsatz und 6000 Mitarbeiter nicht mehr der Rede wert?

    Was das Internet auf dem Handy angeht hast du recht, das nutze ich nur sehr selten genau genommen überhaupt erst seit ich mir im letzten Sommer ein entsprechendes Smartphone gekauft habe.Ich bin was Internet angeht doch sehr stark auf den stationären PC fixiert, und diese Minibildschirme ohne Maus und Tastatur sind für mich der seit über einem virteljahrhundert an einen PC gewöhnt ist einfach unpraktisch. :pfeif:

    Das war eigentlich an @John gerichtet. Als ich anfing den Beitrag zu schreiben, war sein Post der letzte. :D

    Süß wie du gerade das Internet für dich entdeckst. Streamer und insbesondere Influencer sind für mich eine Seuche. Ja, jetzt wirst du wieder denken, dass Hades immer wieder pauschalisiert aber mich regt die ganze Szene fast nur noch auf. Bis heute ärgere ich mich, dass Youtube es einem nicht ermöglich prinzipiell Youtuber auf die "Ignorierliste" zu setzen, damit mir deren bescheuerten Videos nicht mehr eingeblendet werden, nur weil ich einmal reingeschaut habe.


    Die schlimmsten Youtuber, da sollte von der Plattform viel mehr Druck entstehen, sind die die ihre Community benutzen für Meinungsmache. Letztens erst einen Youtuber aus meiner Abo-Liste entfernt, weil er ein Video public gemacht hat, wie er angeblich von Supermarktmitarbeitern zusammengeschlagen wurde, weil er keine Maske trug. Er hat den Besuch im Markt online gestellt aber die Szene in der er zusammengeschlagen worden ist, wurde natürlich nicht gezeigt. Er wollte keine Maske tragen mit der Ausrede er darf keine aus medizinischen Gründen aber natürlich das Attest vergessen. Die Mitarbeiter des Supermarktes haben sich auch nicht gerade freundlich präsentiert aber als er den Laden verlassen hat, nach Aufforderung der Polizei konnte man sein dummes Grinsen erkennen. Gott sei dank waren die Kommentare hier pro Supermarktmitarbeiter und Polizei. Das war irgend ein Depp in meiner Aboliste mit mehr als 500k Abos, welcher Filmtrailer auf Deutsch präsentiert. Der nächste Youtuber,(ca. 100k Abos) der war Allah sei dank nicht in meiner Aboliste, rief dazu auf nicht mehr zu masturbieren, das sei "haram"(Also nach dem islamischen Glauben verboten) und die Kommentare darunter waren wirklich befremdlich. Und von den ganzen mittelständischen AFD-Anhänger die behaupten der Ausländer bekäme viel mehr Geld als man selbst, ihre Videos aus schönen Einfamilienhäuser drehen möchte ich gar nicht erst beginnen.


    Und selbst die Techszene ist wirklich zum Fremdschämen. Leute wie der der8auer oder Igorslab die nehmen sich extrem wichtig. Von den ganzen Foreneinträge aus anderen Communities möchte ich gar nicht erst beginnen. Aber wenn Menschen mir zu materialistisch sind, werden sie mir automatisch unangenehm. Lustiges Beispiel aus der internationalen Schiene von Linus-Tech-Tips(10Mio Abonnenten), der hatte letztes Jahr die Tränen in den Augen, weil er mit seinen Videos zu Konsum anregt, dies der Umwelt schadet und er oft darüber nachdenkt aufzuhören. Naja, es hat nicht lange gedauert bis sein nächstes Video online war über irgend einen Techquatsch, wie bauche ich mir meinen eigenen Atomreaktor mit 100 Nvidia Grafikkarten.


    Perlen wie Breakinglab, Kinoplus, LetsGameDev, Mathe by Daniel Jung, teqqyde, Rawiioli darunter sind zwar auch größere Kanäle aber ich habe den Eindruck die wollen dir Wissen vermitteln oder dich bespaßen weil sie Bock drauf haben und nicht vordergründig aus kommerziellen Gründen bzw. ihre negativen Gedanken verbreiten.


    P.S. was war das denn überhaupt für ein Bug in Civ?

    Immer noch geiler Sound. Das Spiel hatte damals auch die Möglichkeit eines Vierspieleradapters. Ein Vierspieleradapter war damals so etwas wie der heilige Gral. Es gab nichts besseres.

    Was kann dieses Openra? Sind da nur neue Komfortfunktionen implementiert oder gibt es da auch neue Einheiten, neue Kampagnen und ähnliches?

    Oh ja, diese Adapter hatte ich jeweils für den NES und SNES. Gerade World Cup haben wir dann zu 4 auf der Eisfläche gespielt.


    OpenRa ist in erster Linie eine breite technische Verbesserung wobei der Fokus ganz klar auf dem Multiplayer ist. Bessere Auflösung inkl. besserer Texturen, bessere Performance , viele QoL-Verbesserungen. Man findet regelmäßig Multiplayer-Matches gegen Menschen. Und Turniere werden sogar auch veranstaltet. Wobei ich spiele es nur im Freundeskreis auf LANs. Wenn ich mich nicht täusche, ist die Kampagne überhaupt nicht spielbar. OpenRa bietet aber ebenfalls C&C 1 und Dune 2000 an. Alles in einem Paket kostenlos.


    Wer ähnliche Features haben will mit Kampagne, sollte sich die Remastered Variante von EA anschauen.

    Das erste Spielsystem war der NES. Das erste Game war Super Mario Bros.


    Und mein erstes Fußballspiel:


    Dann kam der SNES, darauf ein Computer mit 166Mhz von Cyrix(später die Firma VIA) mit Turboknopf. Dann eine Playstation 1, lange geschwankt ob ich mir die wünschen soll oder das N64. Mein Onkel arbeitete aber zu der Zeit bei Sony.
    Und ich hatte fast wie Snaxex auch sehr viel V-Rally gesuchtet, war aber der zweite Teil. Und das war das einzige Rennspiel in dem ich besser war als mein alter Kumpel. Der war sonst in allen Rennspiel der schnellere. Beispielsweise Toca 1/2 auf der Playsi 1. Das haben wir auch sehr oft im Karstadt zusammen gespielt.


    Mein erstes Computerspiel war C&C Red Alert. Bis heute noch ein super Game. Kann nur Openra empfehlen. Darauf folgten Worms und Schleichfahrt. Und natürlich Siedler 2.


    Meine letzte Konsole war die Xbox 1, mit Halo 1. Halo 1 ist für mich bis heute noch von der Steuerung das beste Ego-Shooter-Game ever. Nie wieder ein FPS auf einer Konsole gespielt, welches so leicht steuern lies.


    Seit dem bin ich dem PC treu.

    Zur Zeit kaufe ich gar keine Aktien, beobachte das aber bei meinen Kollegen und werde wohl irgendwann auch mal ein bisschen "Spielgeld" da investieren.


    Wenn ich aber Aktien kaufe, dann sicherlich nur auf sehr lange Sicht. So für fünfzehn Jahre und länger. Dieses kurzfristig Gewinne abschöpfen mag ganz spannend sein, ist aber langfristig glaube ich eher unsicher und auch stressig. Für mich ist das eher eine langfristige Geldanlage. Dabei kommen für mich nur Unternehmen in Betracht, von denen ich mir ziemlich sicher bin, dass sie langfristig wohl weiterhin wirtschaftlich Erfolg haben werden.


    Mit den richtigen Unternehmen dürfte man langfristig aber eigentlich dann auch gute Gewinne einfahren, wenn man breit genug streut. Vermute ich jedenfalls.

    Hast du dich mit ETF beschäftigt? Das könnte für langfristige Anlagen genau das richtige für dich sein.

    Und ich dachte immer, bei Aktien ginge es um eine Vermehrung des eigenen Vermögens... :pfeif:

    Leider alles ein Nullsummenspiel.


    Mich würde aber interessieren auf welchem Plattformen ihr Aktien kauft. Bin zurzeit auf IQ-Option unterwegs, finde aber teilweise die Gebühren für Kryptowährung unverschämt hoch. Habe sonst noch ein Depot bei der Sparkasse. Ist Etoro zu empfehlen für den klassischen Aktienhandel?

    Zitat von Mogges

    ...man hinterläßt sein Like, bekennt sich dadurch zum Lager und erspart sich lästige Diskussionen, bei denen man ja mit Tatsachen, Wissen oder Argumentationen agieren müßte.
    Ein "Dislike" Button würde das ganze noch toppen und wäre die Krone. Bin ehrlich gesagt stark am Überlegen, ob ich hier überhaupt noch schreibe.


    Das ist DEINE Interpretation des Like-Buttons. Beispielsweise meine Wenigkeit liked auch Postings wenn sie informativ sind bzw. wenn Informationen erschlossen wurden die ich vorher nicht kannte. Ich like oft Johns Postings zu Themen, zu denen ich eine komplett andere Meinung als er habe. Oder ich like Postings wenn ich sie lustig finde. Oder aus ironischen Gründen.


    Ich verstehe auch nicht die ganze Dramatik um diesen Button.



    Was mir aber bei dir immer öfter auffällt ist dein Stammtisch-Gelaber. Gerade das wirfst du "uns" öfters vor bist aber kein deut besser. Allein schon dein Zitat:"Aber die Forenleitung ist ja auch so gut wie nie da....
    Aber was weiß ich schon über das Führen von Foren......" Was qualifiziert dich denn zum Führen? Weil du selber Mod und Admin warst? Kannst du die Forenzufriedenheit und/oder die höhere Userschaft zu deinen Zeiten in einen kausalen Zusammenhang mit deiner Führung bringen?

    Ich wollte mit dem Mindestlohn und seiner Einstellung dazu nur darstellen, dass dieser Mann seine politische Meinung gerne nach dem Wind richtet. Daher juckt es mich nicht, was ein Politiker 9 Monate vor der Bundestagswahl zu erzählen hat, insbesondere er.


    Seit wann ist Neoliberalismus ein "linker" Begriff? Mich schreckt die FDP ab, das ist die einzige Demokratische Partei die ich niemals wählen werde.


    Mich interessiert auch nicht ob er reich ist aber ich finde es befremdlich, dass er sich zur Mitte zählt. Für mich ein Anzeichen, dass er den Bezug zur Wirklichkeit verloren hat und damit überhaupt kein Gespür für den Mittelstand hat. Denn dieser Mittelstand steht wohl die größte Krise bevor.


    Söder ist ein noch schlimmeres Fähnchen im Wind. Einzig die Krisenbewältigung ist in meinen Augen noch die beste. Wobei er teilweise auch widersprüchlich war, wenn ich mich recht entsinne.


    Und der Begriff Frettchen wurde von den Medien geprägt, nicht von mir. Und das war Anfang 2000.

    @John


    Dass du dem Merz aka das Frettchen auch nur ein Wort abkaufst. Er ist der Inbegriff des Neoliberalismus. Er war 2010 gegen den Mindestlohn und war deswegen mehr oder minder empört, dass seine Partei mit ja gestimmt hat. In diesem Zeitraum warben sogar FDP-Mitglieder um ihn, dass er doch die Partei wechseln soll.


    2006 war er strikt gegen den Mindestlohn: Merz gegen den Mindestlohn


    2011 war plötzlich für einen flächendeckenden Mindestlohn: Frettchen



    Lustigerweise hat Merz sogar ein Steuermodell vorgeschlagen, welches die FDP ein paar Jahren später nahezu identisch übernommen hat, nach dem Merz von der Bildfläche verschwunden ist:
    Merz der Vordenker der FDP


    FDP plant auch ein 3 Stufensteuermodell


    Was für Zufälle.


    Ein Mensch in Deutschland, der behauptet er gehöre zur Mittelschicht obwohl er vermutlich Multimillionär ist, der ist nicht seriös. Und seit Jahren ist er auch Gegner für die Offenlegung seiner Nebeneinkünfte. Der Mann ist für mich als Kanzler sowas von gestorben. Jeder der ihn haben will, kann direkt FDP wählen.


    Er ist nur in der CDU, weil er ein klassischer Fall von Winning-Team-Joiner ist.

    Danke schon mal, ja das ist klar.
    Mir war nur nicht bewußt, daß man mit ALT + TAB von einem Bildschirm zum nächsten hüpfen kann bzw. daß die Fenster auf beiden Monitoren quasi addiert werden zu einer Gesamtzahl, unter der ich dann auswählen kann.

    Du scheinst wohl ein sehr theoretischer Mensch zu sein. Trial and Error wurde nicht in Erwägung gezogen? :P


    Aber generell kannst du Windows 10 und auch die Vorgänger komplett mit Tastatur bedienen. Die Konsole ist dein Freund. Unter Linux wird das leider noch mehr forciert. Ich gehöre zu den Klicki-Bunti Menschen die gerne mit Maus und schöner Oberfläche arbeiten. Als Entwickler unter den "SysAdmins" bei mir in der IT bin ich deswegen eher Gespött.

    Das beschreibst du doch gerade wie du das bewerkstelligen kannst. Du drückst Alt+Tab und dann suchst du dir die Anwendung/Fenster aus, welche(s) du haben möchtest. Alt gedrückt halten und mit Tab, manövrierst du.


    Und mit dem Link hier kannst du sogar mit den Pfeiltasten den Mauszeiger steuern: Mausizahn


    EDIT:


    In Excel selber mit Tab oder den Pfeiltasten kannst du auf die Zellen deiner Wahl gehen.

    Wie oft ich mittlerweile lesen muss, das Menschen in den Sozialen Medien für den geringsten Pups zerrissen werden. Jüngste Beispiele neben Semmelrogge, Marcel Reif und Dahlmann. Als passionierter "South Park"- und "Family Guy"-Schauer liebe ich den derben Humor, wenn man die Witze aus diesen beiden Formaten auf Twitter oder Instagram platzieren würde. Man mag sich gar nicht die Empörung vorstellen.


    Einfach die ganze Scheiße abschalten oder einen Führerschein fürs Internet insbesondere Social Media einführen.

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, per Taste zwischen zwei Monitoren zu wechseln?
    Es sind schon beide als erweitert angeschlossen, nur muß ich immer mit der Maus von links nach rechts und zurück, um den jeweiligen Monitor aktiv bedienen, z.B. über die Anwahl der Symbolleiste.
    Geht das auch mit einer einfachen Taste, die ich mir beispielsweise per Shortcut selbst aussuche?


    Ich also auf beiden Monitoren völlig ohne Maus arbeiten kann, nur über TAB oder sonstige Tasten?


    Danke schon mal. :hallo:

    Das Problem erschließt sich mir gerade nicht. Beide Monitore sind am selben PC angeschlossen, richtig!? Beide Monitore sind nebeneinander aufgebaut? Oder ist Monitor A 10m entfernt von Monitor B?