Beiträge von MistyBronco

    17 km sind noch mit dem E-bike machbar. Natürlich unvorteilhaft fürs Rad, dass du eine schnelle Verbindung hast mit dem Auto. :D Mit dem Ebike brauchst du dann wahrscheinlich rund 40 Minuten. Und über Radwege reden wir nochmal, wenn du ein paar mal gefahren bist, und mehrere Nahtoderfahrungen und den ersten gefühlten Mordversuch hattest. Da wird man fast automatisch zum Aktivisten. Du kannst ja ausprobieren, einen Monat symbolisch den Schlüssel abzugeben, sodass du dich zwingst mit dem Rad zu fahren. Und wieso im Winter aufhören? Erst da fängt der Spaß an! Nur die Härteren kommen in die Gärtnerin. :P

    Ich muss erstmal sehen wie das läuft dann mit dem E-Bike. Erstmal ist es nur dazu gedacht so ein bisschen rumzugondeln, allerdings auch bei mir am Albtrauf hoch wo es zwischen 200 - 400 m hoch gehen kann. Deswegen auch ein E-Bike und kein normales Fahrrad. Ich hab aktuell keine Lust mir da so einen Fitnessstand anzutrainieren das ich da mit einem normalen Fahrrad hoch komme. Ich kann es aber auch nicht ausschliessen das ich es eventuell dann auch mal tatsächlich über den Winter nutze, wenn ich mir vor Augen halte wie es aktuell mit meiner Wanderei läuft. Da wars zuerst auch nur eine Frühjahrs- Sommerbeschäftigung, das Equipment ist auf die Jahreszeit Ausgerichtet. Mittlerweile macht es mir aber soviel Spass das ich mir jetzt auch Ausrüstung für die kältere Jahreszeit zulege.


    Die Radwege sind durchweg ganz gut in Schuss und ich werde da dann definitiv nicht auf der Landstrasse fahren. Fussgänger sind auf den Wegen auch eher weniger zu erwarten, ich seh ja jeden Tag was da so los ist. Vor allem zu den Zeiten zu denen ich da unterwegs bin, ich arbeite Schicht und fahe da dann eher zu unkonventionellen Zeiten lang.


    Solche Alibistädte und Gemeinden gibts hier auch genügend. Ich wohne in einer richtigen kleinstadt mit 15.000 - 20.000 Einwohnern und wir haben auch nur einen Stadtbusverkehr mit 20-30 min Taktung weil wir direkt an einer Grossstadt dran hängen. Im Prinzip wie ein Stadtteil mit fliesendem Übergang aber doch Eigenständig.


    In anderen "Kleinstädten" die aus einem etwas grösserem Hauptteil (5000 - 10.000 Einwohner) und dann noch ein paar Teilgemeinden (Paar 100 - Niedriger 1000 Bereich Einwohner) mit 5-10 km entfernung bestehen schauts ganz anders aus. Grade wenns in die tiefste Provinz geht. Die Statistiken die belegen sollen das die Mehrheit in Städten lebt kann man getrost in die Tonne kloppen. Zumindest wenn es um das Thema ÖPNV geht. Da zählen nur die wirklichen Grossstädte was vernünftiger ÖPNV anbelangt.

    Ich glaub ich habe es weiter vorne schon mal geschrieben. Für mich gibt es aktuell keine vernünftige Alternative fürs Auto. Ich wohne am Rand einer Kleinstadt und muss zur Arbeit aber aufs Land raus in ein kleineres Kaff. Einfache Fahrt 17 km, 15-20 min. mit dem Auto. Theoretisch könnte ich mit ÖPNV fahren nur würde das für mich heißen 1-1,5 Stunden einfache Fahrt inclusive 2x umsteigen was ca. 170 Euro im Monat kostet. Die Zeit die ich aber vor Arbeitsbegionn oder nach der Arbeit noch mit Warten verbringe nicht mitgerechnet. Ein Mitarbeiter aus meinem Betrieb hat das eine Zeitlang so gemacht, weil ohne Führerschein. Es kommt vor das ich auch mal am WE arbeiten muss, da siehts mit der Anbindung noch düsterer aus. Ausserdem bin ich im 24h Schichtbetrieb tätig was das ganze wegen der Anbindung noch zusätzlich erschwert.


    Kleinere Erledigungen bei mir in der Stadt mache ich meistens zu Fuss mittlerweile. 15-30 min laufen machen mir da gar nichts aus und ist zudem unschlagbar für die Umweltbilanz. Nur für den Einkauf nutz ich weiterhin das Auto. Mittlerweile laufen erste Machbarkeitsstudien für eine Regionalbahn die hier im Umkreis alles vernünftig verbinden soll. Erste kurze Teilstücke existieren schon seit kurzem, das war aber mehr eine Reaktivierung alter Gleise die vor Jahrzehnten stillgelegt wurden. Ich bin jetzt 45 Jahre alt, ich denke bis das dann komplett durch ist wenn es denn so kommt kann ichs dann kurz vor der Rente eventuell nutzen. Wenn man es wirklich Ernst meint mit der Nutzung des ÖPNV auch auf dem Land muss man es eben Subventionieren damit man auch wirklich ins letzte Eck damit kommt.


    Fürs nächste oder übernächste Jahr gibts Pläne für ein E-Bike bei mir. Eventuell lässt sich das zumindest zeitweise für dem Weg dann nutzen. (Sommer) Radwege auf der Strecke gibt es zum Glück.


    Man darf bei dem Thema nicht alles pauschal in einen Topf schmeissen. Stadt und Landbevölkerung haben eben andere Voraussetzungen. Das vernünftig unter einen Hut zu bringen wird die Kardinalsfrage bei dem Thema sein.

    Vor zwei Jahren hat es begonnen mit dem Wandern. Mittlerweile laufe ich unter der Woche 1-2 x +-10 km mit 400-500 Höhenmeter hier bei mir am Albtrauf über Stock und Stein, mehrheitlich Trampelpfade. Dauer immer so ca. 2-3 Stunden, je nachdem wieviel Gas ich gebe. Das ist aber nur zum Fit halten für die grösseren Touren am Wochenende die mich abgesehen vom Schwarzwald mittlerweile auch in die Allgäuer Hochalpen oder ins Rätikon nach Österreich führen. Da gehts dann auch mal bis 2500 m hoch. Natürlich zu Fuß und nicht „gecheatet“ mit einer Gondelfahrt. Mit dem Auto fahr ich dafür 2-3 Stunden, gerade noch akzeptabel für Tagestrips. Die Touren gehen dann auch mal bis zu 20 km mit 1000 - 1500 Höhenmeter.


    Und nachdem ich im März die Chance auf eine tolle Schneeschuhtour hatte auf 2000 m im Tiefschnee hab ich mir jetzt Schneeschuhe zugelegt die im Winter sicher nicht nur 1x benutzt werden. Positive Nebeneffekt: Vor 3 Jahren wog ich noch 90 Kilo, mittlerweile bin ich wieder auf 78 kg kampfgewicht runter, bei 1,80 m Größe.

    Ich hatte ja gehofft die Freischaltung ist vielleicht schon um Mitternacht, dann könnte ich nach der Arbeit noch spielen, aber ist wohl erst morgen Abend. In der Spätschicht komme ich eher schlecht zum spielen. ;(

    Ach Mist, ich habe auf Dienstag Mittag wegen Freischaltung gehofft. Ich hab die Woche Nachschicht. Dann hätte ich wenigstens Mittags kurz reinschauen können. Mittwoch ist Einkaufstag bei mir und Donnerstag, mal sehen ob ich da Zeit habe...



    Erster Test der Gamestar:https://www.gamestar.de/artike…-von-paradox,3361464.html

    Da kann ich nur die Jungs von A2A ans Herz legen. Die dürften genau deinen Nerv treffen (übrigens auch mein Nerv :thumbsup: ). Mehr tiefe was Systeme angeht wirst du schwer finden. Und alles nur Kolbenmotor. Die haben, abgesehen von andern Vintage Fliegern auch eine Constellation im Angebot. Ich hoffe die portieren die vorhandenen Addons in den MSFS.


    PMDG sind glaub ein ähnlicher Level und haben eine DC-6 im Angebot.


    Ansonsten finde ich vor allem „Dickschiffe“ oder eher generell alles mit Strahlantrieb eher uninteressant. Bei mir muss ein ordentlicher Kolbenmotor knattern. Oder Turbo-Prob ist auch noch ok, wenn’s nicht grad allzu neu ist.

    Ich interessiere mich nicht so für moderne Flugzeuge, sondern eher für die Vintage-Planes. Wenn da Gutes an den Start kommt, schlage ich sicher zu.

    Ich ziehe eigentlich auch Vintage vor. Wenn man es genauer nimmt kann man die klassischen Cessna, Piper, Beech oder Mooney da auch noch dazu zählen. Die hatten alle ihre Erstflüge weitestgehend in den 50er Jahren. Fürs VFR Fliegen sind die einfach Top.


    Zum Thema "Vereiste Scheiben" hätte ich jedoch mal eine Frage: Gibt es denn in Flugzeugen keine Scheibenheizung? Ein Instrumentenflug ist ja gut und schön, solange man dafür in der Vertikalen Platz hat, aber das Problem der Vereisung werde ich ja erst los, wenn ich tiefer fliege und eine wärmere Luftschicht finde. Über einem Gebirge ist das mit dem "Tiefer Fliegen" aber immer so eine Sache, schließlich ist es allgemein bekannt, dass Berge immer mal wieder ganz plötzlich an eine andere Stelle hüpfen, um unvorsichtige Piloten in ihre Flanken krachen zu lassen.

    Thema enteisen in der Luft: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Flugzeugenteisung


    Wie oben von mir beschrieben: Mein Flug durch den Grand Canyon war ein wildes Auf und Ab gehüpfe. Mein Flug durch den Hurricane war dagegen relativ ruhig. Das hat mich zuerst gewundert aber nachdem ich gegoogelt hatte wusste ich das das Fliegen in Hurricane von den Winden her eher unproblematisch ist.


    Ich fliege im MSFS mit Realismus auf Max. und ohne Hilfen. Hatte ich im FSX schon so eingestellt.

    Glückwunsch @MistyBronco - Ich werde zunächst weiter mit den Standardfliegern unterwegs sein.
    Es müssen schon besondere Flugzeuge sein, damit ich mir die kaufe.

    Trifft im Prinzip auf mich auch zu aber bei den Standart Flugzeugen ist nichts dabei das mich auf Dauer vom Modell halbwegs glücklich macht. Zu wenig Max. Höhe, zu Schnell, zu Groß, gefällt mir nicht... Ich mag ansonsten Cessnas nicht so sehr aber die 182 sieht mit der Schnauze ganz schick aus und die restlichen Daten passen auch soweit. Ich fliege gerne und oft in den Bergen, deswegen ist eine ordentliche Höhenleistunge von Vorteil. Die 182 kommt auf 20.000 Fuß. Die Auswahl an Standartflugzeugen hat mir im FSX damals mehr zugesagt.


    Heute bin ich eine Runde durch den Grand Canyon geflogen. Schaut toll aus aber es war ein böses Geruckel wegen der Winde. Danach bin ich noch ein bisschen durch den aktuellen Hurricane in Louisana geflogen. Bis auf den Regen und das man nichts gesehen hat fand ich’s allerdings recht unspektakulär.


    Wenn ich’s richtig gesehen hab gibt’s keine integrierte Screenshotfunktion im Sim? Schade, sonst hätt ich auch ein paar Bilder gemacht.

    Nachdem ich die letzten Tage noch ein wenig herum geflogen bin habe ich jetzt doch zugeschlagen und im MS Shop die Standart gekauft. Das Grundgerüst passt ja soweit, also warum noch warten für das unausweichliche. Und da ich mit den Default Fliegern nicht so recht glücklich bin hab ich mir noch von Carenado die 182 Skylane geholt. Passt am besten wegen Leistung (Max. Höhe + Geschwindigkeit) für das VFR fliegen bei mir und ist zumindest etwas besser umgesetzt als die Standartflieger. Auch das Lycomingtriebwerk hört sich etwas kerniger an.

    Noch nicht vorbestellt. Das mache ich mittlerweile nur noch kurz vor Release von Spielen. Ich schau dann wie meine Laune ist und entscheide dann dementsprechend. Da CKII aber mit 2200 Stunden das mit Abstand meistgespielte Spiel auf Steam bei mir ist kann man davon ausgehen das ich vorbestelle. Und es wird dann sicher die Royal Edition.

    Außerdem gibt es dann vielleicht schon ein paar Flugzeuge wo wirklich alle Systeme simuliert werden und man sie auch steuern kann. Hab jetzt noch nicht alle Flieger im neuen MS gesehen, aber bei den meisten waren viele Schalter im Cockpit noch nicht funktionstüchtig.

    Das wird auf jeden Fall noch etwas dauern mit komplexen Addons für Flugzeuge. Aber für gediegenen VFR Flug ist der Sim auch jetzt schon Super mit den Default Flugzeugen. Ich habe gestern noch eine schnelle Runde ums Matterhorn und über Pearl Harbor gedreht. Schaut schon klasse aus soweit. Landmarks und vor allem Kirchen scheint es aber keine zu geben.


    Mein Rechner ist jetzt auch bald 10 Jahre alt. Prozessor I7 2600 k auf 4,2 ghz übertaktet, 24 GB Arbeitspeicher, 1070 GTX und der Sim auf einer klassischen HDD. Mir wurde die Einstellung Hoch empfohlen. Lief Butterweich bis jetzt. Richtige Großstädte habe ich allerdings noch nicht getestet. Ich werde jetzt nach und nach noch ein paar Einstellungen hochschrauben und schauen wie der Sim reagiert.




    „SDK UPDATE



    With the official release of Microsoft Flight Simulator also comes the first public Microsoft Flight Simulator SDK release. We have reached a good starting point for scenery and simple airplanes, but there is still a lot to come in the future. Since the last release in the Closed Beta, we have improved the documentation on several fronts; most notably aprons, taxiway signs, painted lines and lights. We added samples for the lights and for navigation data. The developer mode has seen many issues and crashes fixed, and now has the option to build an entire project at once, rather than requiring the developer to build package by package.



    For complex aircraft, WebAssembly is still undergoing active development. We are working on some much-needed features and providing code to help port existing C++ aircraft. In addition to this, we are also actively working on mapping out the functionality of the SimConnect API. We look forward to your continued feedback, which has proven to be invaluable so far!


    die üblichen Verdächtigen wie A2A, PMDG und Konsorten für hochwertige Flugzeugaddons werden noch etwas länger auf sich warten lassen.

    Auf welche Addons wartest Du denn, von denen Du weißt, sie haben es nicht in´s Spiel geschafft, welches Du noch gar nicht kennst? ;)

    Wieder Zuhause und konnte jetzt mal die ersten Minuten reinschauen mit einem obligatorischen "Heimatflug". Verglichen mit dem Default FSX sind das Lichtjahre was die Landschaft angeht. Höhendaten scheinen einigermassen zu passen. Die Grossgärtnerei 500m von mir wird dargestellt, ebenso das Klinikum das vielleicht 1km Luftlinie von mir entfernt ist. Allerdings hatte ich weisse Schneefelder in der Landschaft. Und das im August? Geflogen bin ich mit der Diamond A 40 NG. Sämtliche Segelflugplätze in der Umgebung sind vorhanden. Mir scheint die Flugzeuge sind soweit ok, aber Standart eben. Soll jetzt aber auch kein Vorwurf sein. Ich würde sagen das Grundgerüst als Plattform steht. Nun kann man mal abwarten und schauen wie sich das noch entwickelt.


    Was die Addons angeht: A2A möchte ich auf jeden Fall hervorheben wenn es um Flugzeuge für den FSX/Prepair3D geht. Das ist einfach einer andere Liga was die Systemtiefe angeht. Vergleichbar in etwa mit den DCS Addons, nur ohne Ballerei. Zu Beginn haben die hauptsächlich Warbirds aus WKII Entwickelt aber mitterweile sind da auch VFR Flieger wie die Beech Bonanza dazu gekommen oder Dickschiffe ala Lockheed Constellation. Aber alles aus der Propellergeneration. Es fängt an beim optischen Check rund ums Flugzeug vor dem Flug über die Propellerblattwahl oder Öl auswählen. Dann je nachdem wie man mit seinem Motor umgeht oder zuviele Betriebsstunden hat zickt er herum. Oder wenn man mit einer P-51 weit genug aufsteigt und vergisst die Sauerstoffmaske aufzuziehen wird man Bewusstlos. Wenn man die Heizung und Ventilation nicht richtig einstellt laufen die Scheiben von innen an. Oder Versuch da mal mit einem kalten Motor zu starten usw. usw... Das ganze kostet natürlich auch: Als ich das letzte Addon da gekauft habe lagen sie noch bei 50-60 Euro, mittlerweile stehen die bei 70-100 euro, je nachdem was man da für ein Bundle für den Prepair3D kauft. Wenn man sowas mal gewohnt ist tut man sich mit Default ein wenig schwer.


    Ansonsten gibts da ein paar Flugzeugmodelle die ich bevorzugt fliege sofern das Addon halbwegs vernünftig ist. Ich hab allerdings keine Lust mehr mehrere Tausend Euro zu versenken wie im FSX wo ich Rückblickend sagen muss das auch auch einiges an Murks dabei war.

    Ok, ihr habts geschafft. Wenn man so mitliest kann man irgendwann kaum anders. Ich hab mir den Sim geholt. Aber erstmal über den Gamepass für 1 Euro. Für den Anfang zum rumtesten reicht das fürs erste denke ich. Gekauft wird dann wenns die ersten vernünftigen Addons gibt.


    Download läuft und in der Zeit geh ich mein Auto holen nach der Geb. Feier bis heute Morgen um 4 Uhr. 11,5 km zu Fuss und wenn ich wieder zurück bin sollte der Download durch sein. :pfeif:

    Die menschliche Psyche ist

    Danke für die Ausführliche Antwort. So in etwa hab ich mir das schon ausgerechnet. Das Social Media für die Verbreitung von Zentraler Bedeutung dürfte so oder so klar sein.


    9/11 dürfte auch so ein Schlüsselerlebnis für viele gewesen sein denke ich. Auf YouTube konnte man damals ja auch schon den einen oder anderen Film wegen Verschwörung anschauen. Mittlerweile würde ich sagen das das sogar die Mutter aller Verschwörungen ist. Den Amerikanern trauen viele mittlerweile einfach alles zu. Leider Gottes kommt da bei denen auch immer wieder genug Mist ans Licht, auch wenn es schon Dekaden her ist was so ein Denken dann auch sicher fördert.


    Was auch förderlich für Verschwörungstheorien ist, ist oft die Geheimniskrämerei der Staaten was da für Spekulationen Tür und Tor öffnet.

    Trump erhält durchweg aus der Verschwörungsecke zuspruch weil er selber aus der Ecke kommt. Ich bin auf Social Media in der einen oder anderen Verschwörergruppe weil ich neugierig bin was da so abgesondert wird. Da stehen einem oft die Haare zu Berge und man denkt sich: What, wie kann man so einen Bullshit wirklich glauben? Ausserdem frage ich mich immer wie es dazu kommen kann das sich Menschen zu sowas hingezogen fühlen und dann auch wirklich glauben was da so verbreitet wird. Bis Dato bin ich noch nicht dahinter gestiegen...

    Die ganzen Details waren auch im Vanilla FSX schon ungenau. Da konnte man mit viel Phantasie irgendwas erkennen. Aber besser ist das bei einem Programm das die ganze Welt darstellt nicht machbar. Zumindest nicht so das man das noch bezahlen kann. Das übernehmen dann diverse Addon Entwickler ala Orbx oder Aerosoft damit bestimmten Regionen dann wirklich aussehen wie man es kennt. Abgesehen von Highlights ala New York oder ein paar andere ausgewählte Regionen. Las Vegas war in Vanilla glaub auch noch ganz gut dargestellt im FSX.

    Was ich jetzt schon mehrmals gelesen habe: Microsoft Gamepass für 1-5 Euro holen, gleich wieder kündigen und den Sim 4 Wochen testen.


    Auf Steam gibts übrigens Probleme mit dem Refund weil die ganze Prozdur mit der Installation so lange geht und das schon aus irgendeinem Grund als Spielzeit angerechnet wird. Da muss man dann auf Kulanz seitens Steams hoffen bei der Rückgabe.