Beiträge von K'had Sajuuk

    Rahmaron


    Interessantes Game, hab ich direkt mal installiert. Interessantes Setting und das Handling ist auch ganz intuitiv und leichtgängig (Android).

    Wie du schon sagst es muss sich im Midgame erweisen das es keine Pay to Win Flaschenhals aufweist.


    Hast du ne Ahnung ob alle auf einen Server hocken? Wenn ja sag doch mal in welchem Sternensystem du sitzt. Ich bin Lyra.


    Raumfregatten im Kampf ist scheinbar nicht möglich zurück zu ziehen erst nach dem Kampf erscheint ein Button zum zurück ziehen auch zum selektiven zurückziehen. Was einen aber nur den Vorteil bringt das die restliche Flotte welche nicht reperaturfällig ist direkt weiter kämpfen kann ohne von der Heimatstation neu aufbrechen zu müssen.

    Ergänzende Bilder anbei.

    Für alle Sonyfreunde und Besitzer einer Playstation, ich denke viele werden es auch so sicherlich schon mitbekommen haben. Sony macht jetzt auch nicht wirklich ein Geheimnis drum (hatte gestern ne Email von Sony im Postfach). Die "play at home" Aktion von 2020 wurde für dieses Jahr neu aufgelegt.


    Also wer seine Festplatte mit unnötigen Games die er eh nicht spielt zu ballern will, 😅 ne nur Spaß sind wirklich ein, zwei nette Spiele bei. Und obendrein gibt es seit gestern noch Horizon Zero Dawn Complete Edition gratis.


    Hier der Link

    Mein initialer Gedanke, als dieses Thema mit Kryptowährungen auf kam, war einen alte Simpsons Folge.


    Dies scheint die Transhurenschaft sehr zu begeistern.

    Bitte was? :grübel:

    Ganz im erst schau dir doch nur das Bild im Twitterpost von Bonny an, das kann man wenn Sie keine Schilder halten würden nicht unterscheiden ob jetzt eine Neueröffnung eines Tanzlokals in der Hamburger Schmuckstraße oder die wieder Aufnahme der Aussie - Kiwi Flugroute gefeiert wird. Wie gehabt ohne Schilder und wenn ich hätte entscheiden müssen ich hätte die Schmuckstraße gewählt.

    Nehmen wir mal an Söder wird Kanzlerkandidat und Kanzler.

    Dann würde Laschet das Vertrauen entzogen die Partei führen zu können, einzigste Möglichkeiten wäre es gewesen, es Herrn Gabriel gleich zu tun und nicht den Kanzleranspruch zu stellen. Das ist nicht passiert.

    Ob vor oder nach der Wahl ein neuer Parteivorsitzender gewählt wird ist relativ irrelevant (danach ist wohl eher realistisch). Wer würde antreten Herr Merz sicherlich, Herr Röttgen mit Blick auf die letzten Ereignisse wahrscheinlich nicht, also müsste sich noch irgendwer aus dem nichts zur Wahl stellen wenn Merz nicht aus Ermangelung an Kandidaten sich direkt auf den Stuhl setzt.

    Herr Söder als CSU Kanzler und Herr Merz als Parteivorsitzender der CDU. Bei diesem Szenario würde selbst ich zustimmen das 2025 die CSU Bundesweit antritt. Mit Wirtschaftsdaten aus der Postcorona Zeit und dem Kanzlerbonus der letzten 4 Jahre. Die CDU könnte sich schonmal bei der SPD umhören wie das so ist im Zehnerbereich der Wählerstimmen rum zu hängen.


    Doch wenn diese abstrakte Angst existiert, lässt es mich unabhängig von aktuellen Entwicklungen überzeugen sein, das es wie gesagt ist "am Ende geht es darum will der Herr Söder, will der Herr Laschet und wenn beide wollen wird es Herr Laschet".


    Doch wie Herr Söder schon immer zu sagen pflegte. Das sind drei wuchtige Wenn's, auf Spekulationen dieser Art kann man ja keine Prognose treffen.

    naahhh,

    das sehe ich anders John.


    Die Franktionssitzung wurde von Herrn Söder angestoßen, offensichtlich aus dem Grund das sich der CDU-Parteivorsitz und viele Landesfraktionen für Herrn Laschet ausgesprochen hatten. Herrn Laschet willigte ein auf denn Hinweis hin das an diesem Abend eine Entscheidung zu fällen sei. Herrn Söders Standpunkt war das wenn die Entscheidung zu seinem Gunsten ausfalle dann Ja, ansonsten wird es an diesem Abend keine Entscheidung geben.


    Situation in der Fraktionssitzung, 200 CDU Delegierte sollen sich ca. 50 zu Wort gemeldet haben von denn haben sich dann 2/3 für Söder und 1/3 für Laschet ausgesprochen. Macht an sich 17,5% für Herrn Söder und 7,5% für Herrn Laschet und 75% stehen ohne Präferenz. Da die Bundesfraktion bisweilen scheinbar Herrn Söders Joker war, verorte ich den letzten Abend vorausgesetzt die durchgestochenen Informationen stimmen. als ein Punkt Sieg für Herrn Laschet. Dafür spricht auch das Statement (und die Art der Darreichung) Herrn Söders zur Öffentlichkeit nach der Fraktionssitzung und das es keine Entscheidung gab.


    Herr Söder hat immer und bei jedem Interview (soweit ich es in gänze wahrgenommen habe) bei dem es um die Kanzlerfrage ging betont das er nur Kanzlerkandidat werden will wenn die Mehrheit der CDU hinter Ihm steht, seit gesten keine Verlautbarung mehr auf dieser Grundlage aus gutem Grund.


    Zu dem sollte sich die CDU für Markus Söder entscheiden es gleichzeitig auch eine Entscheidung ist einen neuen Parteivorsitzenden zu wählen, da Herr Laschet dann objektiv gesehen keine Führungsgewalt mehr in der Bundes CDU ausübt. Zu dem würde das eine immense Unruhe in die Partei der Stabilität bringen, wenn sie nicht mal einen halbes Jahr nach der Neuwahl ihren Vorsitzenden absägt (und das 6 Monate vor der Wahl).


    Ich glaube Hajo Schumacher hat das letzte Woche bei Lanz gut zusammen gefasst "am Ende geht es darum will der Herr Söder, will der Herr Laschet und wenn beide wollen wird es Herr Laschet".

    Tut mir wirklich sehr Leid aber ich bin wirklich sehr beschäftigt da könnte ich eine Moderatoren Stelle nicht noch unterbringen. Heute hat mir so ein Herr Gibson Stunden lang das Ohr abgekaut.



    Aber die Grundlagen hab ich auch nicht ganz verinnerlicht *shame*, meine Kommentare zu SnaxeX hätte ich eigentlich ins "Funktionalität des Forums" Thread setzten müssen das hat ja nun wirklich nichts mit Fernseher kauf zu tun.

    Image1.png


    :facepalm:

    Nanana Freundchen hier geblieben hatte der Imperator dich nicht mit aller liebster Hingabe darauf aufmerksam gemacht.

    Kannst Du "vielleicht" bitte ausschreiben? Wir sind hier in keinem Chat, sondern in einem Forum voller Rechtschreibnazis :grübel:

    *Klatsch >Duden im Gesicht<*

    So warum muss ich das jetzt hier sehen

    In nen Mediamarkt zu gehen hab ich auch schon überlegt, aber ist halt wegen Corona gerade blöd. Aber da ich am Donnerstag whs kurz in einen Gamestop latschen werde wegen meiner Switch

    schau ich dann vl dort auch bei nem Mediamarkt vorbei. (wobei ich mir nicht sicher bin, dass es dort am Westbahnhof einen gibt, glaub es gab da mal einen)

    Und das das klar ist nur weil John oder der Imperator mal 5 Stunden nicht aufpassen wir Gotham City ( ähh das TWF) nicht wieder zum Moloch.


    seit_meme.png


    So weiter im Text, was hätte ich noch vor ach ja stimmt wo ist die Zeitung.

    Uhhii super vielen lieben Dank für den Hinweis für Warplan Orange. Mir ist es gerade unverständlich wie es sich im Matrixshop so lange vor mir verstecken konnte.


    Ein Spiel welches der glorreichen Nagato ein zugeschnittenes (wenn auch fiktives) Szenario bittet, super Klasse. Ist gekauft wird heute ausprobiert


    giphy-1


    Ja dafür das ihr das Projekt WITP Full Campaign auf Eis gelegt habt, habt ihr mein vollstes Verständnis.


    Okay also für WITP habt ihr auch nicht noch Quellen für Szenarien, dachte ich mir aber schon war nur so ne Idee ob Ihr vielleicht doch noch was kennt. Aber mit Warplan orange bin ich wieder total gehypt.

    An die Matrix Spieler im speziellen die War in the Pacific Fans ( Twilight , drache )

    ich bin gerade wieder dabei meine Fähigkeiten zu rekonsolidieren. Dazu wollte ich zunächst einmal kleinere Szenarien spielen. Ich hatte mich früher schon im Matrix-Forum auf die Suche begeben und folgende gefunden.


    The Battle of Coral Sea

    Guadalcanal

    The Thousand-Mile War

    Battle of the Marianas

    Operation Buccaneer

    Downfall - The End


    Meine Frage kennt Ihr noch andere Szenarien, mal abgesehen von den modifizierten Full Map Kampagne ?? oder scheinen das alle verfügbaren zu sein ?


    Was mir beim entstauben der Festplatte auf der Suche nach War in the Pacific eingefallen ist. Hattet Ihr, drache und Twilight, nicht mal nen Blog über eure beider Kampagne geschrieben. Hatte Ihr die eigentlich zu Ende gespielt und nur den Blog nicht mehr geschrieben oder hattet Ihr die insgesamt auf Eis gelegt ??

    Du bemängelst, ich würde das Infektionsgeschehen vom Wirtschaftlichen Aspekt abkoppeln.



    Ich hab es nicht bemängel , eigendlich hatte ich darum gebeten dies zu tun. Wenn du die Maßnahme zum Thema machen möchtest klar dann musst du auch das Pandemiegeschehen mit einbeziehen. Wenn du aber das Virus bzw. das Pandemie ansicht beurteilen willst hat die gesellschaftliche Debatte dabei 0,0 Mehrwert. Und aus den von mir angeführten Gründen

    Werde ich mich an dieser gesellschaftlichen Debatte nicht beteiligen. Und du kannst beruhigt sein für mich habe ich diesen Aspekt durch aus schon thematisiert.


    Woher stammt Deine Auflistung der 7-Tage-Inzidenzen? Wohl nicht vom RKI, der von mir seit April 2020 täglich besuchten Seite - die übrigens auch die Quelle der öffentlichen Darstellung und Grundlage der öffentlichen Debatte ist. Der Inzidenzwert von heute beträgt 64,0

    John Hopkins für International >


    ArcGIS Dashboards


    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) für National>


    https://bit.ly/38WabgE


    Ganz im ernst dafür kannst du natürlich nichts aber mir kam der 64 Wert wirklich etwas niedrig vor. Ich hab mir mal die Tabelle vom RKI von heute vor genommen Fallzahlen_Kum_Tab.xlsx;jsessionid=EC2C7C7F0289F370C663343E0DF5EE48.internet072?__blob=publicationFile


    Und die Bundesländer durchgerechnet mit Excel auf dem Handy!!!

    Und siehe da hat sich jemand verrechnet statt 64 ist der 7 Inzidenzwertes bei 68. Wie sowas passieren kann keine Ahnung.



    Abschließend noch eine Frage zur Studie. Ist Dir aufgefallen, dass auch Du die Formulierung "Es könnte damit zusammenhängen" verwendest? "Könnte"? Ist das die moderne Version eines kommunizierten Fakts? Drosten und Lauterbach sagen selbst, dass es noch keine validen Daten gibt, sondern nur "Erste Erkenntnisse" und Hinweise auf Zusammenhänge. "Erste Erkenntnisse" sind aber keine vollwertigen Fakten, insbesondere dann nicht, wenn sie nur Teil einer Antwort auf eine Frage oder Teil einer Lösung eines Problems sind und nicht die Lösung bzw. Antwort selbst.

    Um deine gestellte Frage zu beantworten,

    "Könnte" ist immer die Formulierung eines sinnig agierenden Wissenschaftler der nicht glaubt des Weisheits letzten Schluss zu vertreten. Als höchstes Masse der Festlegung wirst du allenfalls "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" finden.


    Meine Formulierung :


    "Wenn man sich das ausbremsen des Rückgangs der Infektionszahlen im Lockdown und die Erhöhung der prozentuale Zahl von Mutationsinfizierten anschaut könnte es da einen Zusammenhang geben."


    Bezog sich nicht auf die Studie sonder auf eine Feststellung bei Betrachtung von Zahlen meinerseits.


    Die Studie erörtete ich weiter unten. Ohne Verwendung von könnte (ganz sicher).


    Warum ist die Aussagekraft auch von kleineren Studien von immenser Bedeutung, in der Lage in der wir uns befinden, weil einfach kaum Zeit bleibt mehrere Monate auf Studien mit tausenden Probanden zu warten.

    Aber die erörtete Tendenz ist für dich in der Studie ersichtlich?

    Also im groben und ganzen kann ich Unmut und Existenzangst gut verstehen, welche in der derzeitigen Situation vorherrschende ist. Meine Vorstellung von finanziellen Wertschaffung und Lebensstandard scheint mir oft fast schon diametral, zur allgemeinen Auffassung in der Gesellschaft, gelagert zu sein.

    Daher möchte ich mich gar nicht in einen etwaigen Austausch darüber begeben wer jetzt wie stark unter denn Bedingungen leidet und wer nicht.

    Und das John durch sein lang jährigen Spiegel kunsum, dessen omnipräsente präapokalyptische Grundstimmung ziemlich verinnerlicht hat und daher in mancher Beziehung etwas dünnhäutig ist sollte auch schon mal aufgefallen sein.


    Wenn du Brax aber die Gesellschaftliche Komponente in der Diskussion von dem eigendlichen Pandemiegeschehen abkoppeln kannst, können wir uns gern über das aktuelle Pandemiegeschehen unterhalten.


    Stoß des Anstein war ja offensichtlich wie aus deiner Initialen Zitierung zu entnehmen ist, die Einschätzung Johns das der Inzidenz Wert in letzter Zeit stätig steigt. Was scheinbar nicht deiner Auffassung entspricht.


    Dazu:

    23/02/ 62,5

    24/02/ 62,9

    25/02/ 64,8

    26/02/ 66,2

    27/02/ 66,8

    28/02/ 66,8

    01/03/ 67,3

    02/03/ 67,6

    03/03/ 68,8 (Stand 11 Uhr)


    Bitte zeig mir die Stelle wo die Tendenz schwankt oder stagniert. Bei aller Güte ich sehe das wie John es steigt und das nicht erst seit gestern.


    Dann als der Stein ins rollen kam, war die inkonsistenz des zu erreichenden Inzidenzwertes Thema.

    Welchen Anhaltspunkt gibt es, zum einen das Infektionsschutzgesetz:


    Was sind die Unterschiede in der Formulierung von Inzidenz 35 und 50.


    35 > die eine schnelle Abschwächung des Infektionsgeschehens erwarten lassen


    50 > die eine effektive Eindämmung des Infektionsgeschehens erwarten lassen


    Ganz im ernst, da zu differenzieren und den Aussagen konkrete Maßnahmen zu zuordnen ist obsolet. Maßnahme können sowohl bei 35 bzw. 50 gesetzt werden, also meine Meinung.


    Daher müsste bzw. sollte der Gesundheitsminister eine Begründung dafür anführen warum er welchen Inzident benutzt. Wie gehabt, da müsste und sollte Konjunktive sind, hat sich Herr Spahn als Begründung das Infektionschutzgesetzt genommen warum diese angewendet weder. Also kurz um er hat das Infektionschutzgesetzt mit dem Infektionschutzgesetzt begründet. Und weil scheinbar keiner der in der Pressekonferenz vertretenen Journalisten wusste was da drin steht, und diesen Fauxpas erkannt hat, hat auch keiner weiter nachgefragt und nur Kopfnickend Notizen gemacht.

    Doch wie John schon gesagt hat, konnte man schon bevor der 35 Wert ausgerufen wurde. Von den Beratenden Personen / Institutionen vernehmen das eine Verringerung des Wertes, ab den Lockerung anzuwenden sind unbedingt herrab gesetzt werden muss. Um ein gleich bleibendes Infektionsgeschehen zu erreichen. Und diese Personen und Institutionen haben auch ausgeführt warum, nämlich da die britische VOC deutlich infektiöser ist als die no-VOC.

    "Das ist nur logisch" das die Anpassung des Inzidenzwertes von 50 auf 35 für Lockerungen, auf Grund der sich anbahnenden Ausbreiten der britischen VOC auch in Deutschland zu erwarten war, gemacht wurde.



    Und als der Stein wie dem Sisyphos im wieder

    entgegen kam, suchte man dann die Erkenntnisse der Virusvariation aus Britannien darzustellen als wären sie aus dem Hexenkessel der Virologen gezogen.


    Hier die Studie der Harvard Universität über den Vergleich von VOC und no-VOC vorab.


    B117Trajectories_10Feb2021.pdf?sequence=1&isAllowed=y


    Wenn man sich das ausbremsen des Rückgangs der Infektionszahlen im Lockdown und die Erhöhung der prozentuale Zahl von Mutationsinfizierten anschaut könnte es da einen Zusammenhang geben. Und wenn man sich denn Infektionsverlauf in anderen Ländern mit ansteigenden Mutationvariationen anschaut ergibt sich eigendlich ein paralleles Bild.

    Doch ja da Infektionsgeschehen ist eine komplexe Sache. Z.b. Tschechien da werden noch weit andere Faktoren eine Rolle spielen damit das so durch die Decke geht.

    Aber lass uns doch die Aussage der Studie kurz zusammen fassen.


    Es wurden 65 Personen untersucht davon 7 mit Mutationvariation ( VOC ).

    Die VOC Gruppe hatte eine mittlere Ansteckungsphase von 13,3 Tagen.

    Die no-VOC Gruppe hatte eine mittlere Ansteckungsphase von 8,2 Tagen.

    Die Viruslast, mittels PCR ermittelt, als CT-Wert angegeben (bei diesem ist ein niedrigerer Wert eine höhere Viruslast und ein höherer Wert ejne geringere Viruslast)

    Bei der VOC Gruppe ist der CT bei 19,0.

    Bei der no-VOC Gruppe ist der CT bei 20,2.

    Somit ist bei bei der Virus Variante bei fast gleicher Viruslast die Ansteckungsphase um fast 2/3 verlängert.

    Auch wenn die Teilnehmerzahl nicht hoch war ergibt sich doch ein deutliches Bild was sich wie schon erwähnt für jedermann im Europäischen Infektionsgeschehen wiederspiegelt.


    Lord Wolhynia

    Schöner Artikel, danke für's bereit stellen.

    >Die Identifizierung der ungelesenen Beiträge auf'm Dashboard ist vor wenigen Tagen sehr sehr schlecht geworden irgendwie ist das dick gedruckt nicht mehr so dick wie vorher.

    Ja ich weiß man kommt auch ganz leicht in die ungelesene Beträge Option bzw. kann die sich aufs Dashboard ziehen. Doch irgendwie mag ich die 10 letzten Post Übersicht. (Außerdem wenn man schon mal was zum meckern hat 😅)

    Ich weiß nicht genau was Du meinst. Die neusten ungelesenen Beiträge werden fett angezeigt und die anderen nicht. Was war vorher denn anders?

    Also wie Flavius auch schon ausgeführt hat die ubd wie ich schrieb ja es ist ungelesen ist dicker als gelesen, aber im Gegensatz zu davor, ist es nur eine Nuance. Früher war der Unterschied viel deutlicher zu sehen. So das man auf einen Blick gesehen hat was neu und was alt war. Jetzt ist es eher so ist das jetzt wirklich neu mhhh weiß nicht naja ich klick mal drauf und schau mal.

    Ich hoffe du verstehst meinen Einwand jetzt besser.


    >Wenn ich ein Post zitiere und in dem ebenfalls Zitate vorhanden sind und ich diese dann lösche wirft es mich immer bis ganz nach unten zum Seitenende. Ich muss dann immer wieder hochwischen um zurück zum Eingabefenster zukommen.

    Ich weiß das sind 1,5 sek. Zeitaufwand, doch wenn man das mal auf die Lebenszeit hochrechnet, unfassbar 😉.

    Ich fürchte das ist ein Verhalten, welches ich nicht so einfach ändern kann, sorry ;(

    Mhh schade, ich sehe meine Lebenszeit nur so dahin schmelzen.




    Ach mir ist noch was aufgefallen der Zitatqueue ist irgendwie etwas bugy. Wenn ich das richtig verstehe, sollte der Queue erscheinen wenn ein Zitat gespeichert ist und ich leicht nach unten wische das der Bildschirm nach oben gleitet. Manchmal muss ich min. 3-4 Bildschirmlängen nach oben gleiten bis der Button (Pfeil) unten rechts erscheint. Nicht immer aber ziemlich oft daher irgendwie bugy. Zum zweiten werden Zitate manchmal einfach aus dem Queue entfernt ohne das ich das befohlen hab somit nicht nur Dienstverweigerung sondern Befugnisse Überschreitung. Das aber auch nicht immer aber auch oft genug das es auffällt. Ich kann da aber irgendwie auch keine Systematik erkennen an was es liegen könnte.




    post scriptum der Link in dem von Brax verfassten Post "die Orden und Ehrenzeichen des TWF" bei dem Orden Top Ten Hotseat Sieger ist Tod.