Umweltschutz - Erderwärmung - Klimakiller

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Da schreiben gerade sehr viele Leute sehr viele Sachen. Wenn es sich alles etwas abgekühlt hat und die akute Katastrophenlage vorbei ist, muss man alles in Ruhe analysiert um dann die gemachten Fehler in Zukunft zu vermeiden.


    Ein Vorteil hat es ja, das Wahlkampf ist: Es gibt einen Überbietungskampf für den Katastrophenschutz. Auch wenn es dann unter einer neuen Regierung wieder vergessen werden wird.

    Die Spendenbereitschaft sei sehr hoch. Allerdings könnten Sachspenden in dieser Höhe nicht mehr gelagert und verteilt werden. Es wird daher ausdrücklich um Geldspenden gebeten.

    Sachspenden werden nicht mehr angenommen. Es wurde soviel gespendet, dass man mit dem sortieren und verteilen nicht mehr hinterhekommt. imoment braucht man Verpackungsfolie, Kartons und Klebeband. :) Und ich habe Bilder bekommen, wo die in den Annahmestellen der komplette Boden voll ist mit Kartons und Spenden.

  • Bei der heutigen Bundespressekonferenz zum Thema konnte, das für die Weitergabe der europäischen Warnung zuständige Bundesverkehrsministerium nicht sagen, wann wer von wem gewarnt wurde.

    Erschütternd.

    Die Nachricht ging gestern bundesweit durch die Medien und sogar internationale Presse und wie der Journalist bei Minute 6:30 bemerkt, kam niemand auf die Idee sich im Vorfeld zu informieren, an welcher Stelle die Weitergabe von kritischen Informationen versagte?

    Niemand möchte anscheinend Verantwortung übernehmen, wenn was schief geht. Abwiegeln, an andere Stellen verweisen, dazu müssen wir uns ersteinmal beraten. Herrje.


    Nicht das es jedem geholfen hätte, trotz funktionierender Warnung Stunden zuvor wurden 9 Menschen mit Behinderungen in einer Einrichtung nicht rechtzeitig evakuiert worden und den Fluten zum Opfer gefallen...


    Passend auch dazu:



    Kann irgendwie nicht sein, dass sowas bei uns nicht zur Verfügung steht und wir uns auf alte, verrostete Lautsprecher aus dem Kalten Krieg und einer weitesgehend unbekannten App verlassen müssen.

    Die Japaner kriegen es doch auch hin für die unterschiedlichsten Katastrophenfällen die Mobilfunkanbieter im Land für einen Warndiensteinzuspannen und selbst TV- und Radiogeräte schalten sich bei vorhandener Stromversorgung ein, um Katatsrophenmeldungen zu verbreiten

  • Wir sprechen hier vom Bundesverkehrsministerium, na wer ist da nochmal der Chef ?, da erübrigt sich doch jede weitere Frage.

    Wir werden inzwischen seit Jahren von einem Heer von Dilettanten und Selbstdarstellern regiert. Hauptsache sich wichtig machen und große Sprüche klopfen und am Ende kommt nichts heraus außer Steuerverschendung und Zuwendungen an die eigenen Spetzl, insbesondere die CSU tut sich hier besonders hervor.


    Aber hey die Mehrheit der Wähler findet es immer noch toll also was regen wir uns hier auf, ich kann Nachrichten inzwischen eigentlich nur noch mit blankem Zynismus und Sarkasmus begegnen um nicht endgültig an der Gleichgültigkeit und Ignoranz des Großteils der Bürger zu verzweifeln. :wall:


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!