[R2TW] Pre-Release Diskussion

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Mal eine schlacht geniessen? wie soll das gehen?Ich hab nämlich keine lusst in einer Campagne die 30. schlacht (wären dann ja schon alleine 30 Stunden nur gekloppe) zu geniessen.


    Ich weiß ja nicht wie man ne Schlacht genießen will, ich denke mir das so einfach mal im Getümmel zu schauen und auf Augenhöhe der Einheiten mitten in der Schlacht zu sitzen. In gewisser Art und Weise, dass man das Gefühl hat der Speer trifft einen... :pc: Bissl übertrieben :D



    Mal die Animationen anzuschauen... Das sehe ich ein klein wenig als eine 'Genussmöglichkeit', denn ich kaufe das Spiel einerseits um es zu spielen :conan: und die Kampagne zu machen und anderseits dafür, um Animationen zu sehen. Und das geht schlecht wenn man in 100m Höhe schwebt und nix sieht außer nem Block der ein wenig Bewegung zeigt. Und ich kann ja nicht näher dran, da ich fürchten muss, ne Einheit flieht wegen der super Moral ( :blöd: ) und meine Front bricht...

    Warum baut man nicht einfach 2 Killspeeds ein zum Wählen? So dass man einfach den Arcade Button wegnehmen kann um realistischere Schlachten zu haben? Wäre zwar viel arbeit aber für ein DLC wärs eigentlich richtig genial ^^


    JAAA. Das ist die Idee, aber nein es wird nicht gemacht. Sowas würde ich begrüßen... Das wäre ein DLC das ich mir auch mal kaufen würde.

    MfG
    Antonius :jumping:



    Wer fragen hat, egal was in der Geschichte von der frühen Hochkultur Ägyptens bis zum Ende des römischen Imperiums und den Fragen die sich da auftun.... Stellt sie an mich. Ich beantworte gerne alles :D

  • In welcher Welt lebst du? In Rome 1 waren Schlachten gerade wegen der Moral vorbei, bevor sie überhaupt angefangen hatten, da halfen nur Mods. Und in Med 2 haben die Einheiten nur länger durchgehalten, weil der General erstmal tausend Schläge abbekommen muss, um vom Pferd zu fallen.
    Nach der Skirmish-Schlacht zu urteilen halten die Leute hier auch stand, falls der General noch lebt. Die Killrate ist eben etwas höher. Und in Shogun 2 flohen die Einheiten meines Wissens auch nicht so schnell, klar, wenn man eine Ashigaru-Einheit zum **sch der Welt schickt, wo die ganze feindliche Armee lauert, ist es irgendwo natürlich, dass die weg rennt, bevor sie kämpft. Das ist aber in den anderen Spielen auch nicht anders.


    Die schnellen Schlachten in Shogun passten zum Setting. Das, glaube ich, wissen die Entwickler wohl nicht mal selbst und übertragen das eben. :D

    Im Normalfall hat in Medieval 2 eine Linie zumindest wesentlich länger gehalten als in Shogun 2 und zwar erstmal ganz unabhängig vom General, die Grundwerte waren einfach andere und damit hatte man dann auch mehr Zeit zum manövrieren. Klar, ein guter General kann auch in Shogun 2 die Moral ne Weile hochhalten, aber wenn du den Unterschied wirklich nicht siehst, dann tuts mir Leid :rolleyes:
    Und in wie weit passen die schnellen Schlachten bitte zum Setting? Ich meine gut, in der Realität bestand die Kriegsführung in Japan meist aus Überfällen, Brandschatzung und anschließendem Rückzug und dem nicht zu knappen Einsatz von berittenen Fernkämpfern, das ging sicher schnell, aber meistens hast du in Shogun 2 eben eher große Armeen die sich im Nahkampf, unterstützt von Bogenschützen, gegenseitig abschlachten.

    Mal eine schlacht geniessen? wie soll das gehen?
    Ich hab nämlich keine lusst in einer Campagne die 30. schlacht (wären dann ja schon alleine 30 Stunden nur gekloppe) zu geniessen ;)

    Apropos genießen, um deine Beiträge zu genießen wäre es schön wenn du dich an die Forenregeln hältst und die Groß- und Kleinschreibung etwas mehr beachteten könntest ;)

  • Also mal davon abgesehen, dass ich nie das Gefühl hatte, die Moral würde besonders schnell brechen, und immer mal kurz reinzoomen konnte: Mach einfach ein Replay von der Schlacht und schau sie dir nachher nochmal an, dann kannst du reinzoomen wie es dir gefällt :D. Sry, aber wer erwartet, in der Schlacht mal eben Brainafk gehen zu können, muss dann wohl einfach zu solchen Mitteln greifen, schon klar, dass selbst die KI einem die Moral zerlegen kann, wenn ich meinen Soldaten aus der Egoperspektive beim Kämpfen zusehe. Ich fand die Länge der Schlachten in S2 völlig ok, Schlachten die eine oder sogar mehrere Stunden dauern, wären mir persönlich zu leicht und zu langwierig.

  • Jeder hat seine eigne Meinung, das war meine und das war eure. Wie CA das nun umsetzt ist eine völlig andere Geschichte. Daran müssen wir uns richten, ändern kann man es ja sowieso nicht.

    MfG
    Antonius :jumping:



    Wer fragen hat, egal was in der Geschichte von der frühen Hochkultur Ägyptens bis zum Ende des römischen Imperiums und den Fragen die sich da auftun.... Stellt sie an mich. Ich beantworte gerne alles :D

  • Also ich kann Imperator Bob nur zustimmen, dass die Einheiten in Med 2 weit länger stand hielten als die in Shogun 2. da hielten selbst solche popligen Stadtmilizen länger stand als Katanasamurais. In Shogun fliehen ja z.T. schon Einheiten bei dem Verlust der Hälfte ihrer Einheitengröße, in Med 2 flohen z.T. die Einheiten erst, wenn nur noch ca. 40 von ihnen da waren (bei der größten Einheitengröße, die in Med 2 verfügbar war). Und die rede ist nicht von Elitetruppen wie der Waräger Garde, sondern auch vn den Standardtruppen, die man am Anfang zur Verfügung hatte, also Milizen und so was. Anders ist es natürlich bei solchen Moralbrechern wie Kavallerieangriffen von hinten. da flohen bei Med 2 eher Soldaten als bei Shogun (ging zumindestens mir so).
    Wie auch immer ich hoffe natürlich auch, dass in Rome die Truppen standhafter werden als in Shogun, dass würde nämlich erheblich das Agressionspotential senken.


    Mal eine andre Frage. In dem Spielbericht wurde ja zum ersten Mal erwähnt, dass man nun wieder Gefangene nehmen kann und dass mann zum ersten Mal plündernd durch feindliches Land marschieren kann. gibts dafür schon seitens CA eine Bestätigung? Würde mich nämlichfreuen, wenn diese Features auftreten würden.

  • Das neue Video von CA zum Thema "Phalanx" bietet meiner Meinung nach wieder neuen Anlass zur Kritik an CAs "Powerschlachtprinzip" (oder wie mans nennen möchte):


    Als zwei Gruppen Phalangiten aufeinandertreffen, schmilzt die eine (schlechtere, laut dem CA-Kommentator "levy-unit") Einheit innerhalb von wenigen Sekunden in ihre Einzelteile zusammen und verliert geschätzte 80% ihrer Stärke.


    Bei allem Verständnis dafür das TW hier mehr in Richtung Action gehen möchte, solche Szenen sind einfach nur schwer auszuhalten.
    Erstens natürlich aus Sicht eines gewissen Realitätsanspruchs (der weiß Gott bei mir schon bis aufs Kleinste hinuntergeschraubt ist was TW angeht), denn gerade der Phalanxkampf sollte als langes, zähes Ringen dargestellt werden, bei dem es vor allem auf Disziplin und Standhaftigkeit ankommt.
    Zweitens aus Sicht der Spielmechanik (gerade was MP angeht): Wenn sich Spieler dazu entscheiden hellenistische Fraktionen zu wählen, dann sollten sie dafür mit einem schwerfälligem, dafür aber nahezu undurchdringbaren Infanterie-Zentrum aus Phalanx oder Hopliten belohnt werden (das, was Offensivkraft angeht sehr eingeschränkt wäre) und sich darauf einstellen, den größten Teil des Taktierens mit Plänklern und Kavallerie auf den Flanken zu leisten.


    Wenn sich Phalanx jetzt aber panzerartig durch sein Gegenüber frisst und die Schlacht nach 5 Sekunden entschieden ist, wo ist da die Taktik?


    In denke wohlwollend an Zeiten zurück, in denen ich die Mod "Europa Barbarorum" für RTW im MP spielte und absolut intensive und spannende Schlachten erleben konnte (welche sich auch mal eine knappe Stunde hinziehen konnten) und gleichzeitig das Gefühl hatte, das was ich da sah meinen Vorstellungen einer echten antiken Schlacht einigermaßen entsprach.


    Wer es hier nicht aushält eine Stunde lang an einer Schlacht zu sitzen, der verpasst den eigentlichen Kern der taktischen Feldherrnkunst: Wann setze ich welche Truppen unter welchen Bedingungen ein.
    Das bedingt nunmal das Zurückhalten von Reserven und das Beobachten des Schlachtgeschehens.


    Laufen die MP-Schlachten ähnlich ab wie in S2 (oder sogar noch hektischer), dann ist es eher eine Frage von "wer drückt an der richtigen Stelle schneller Knöpfe und macht dabei noch am wenigsten Fehler" - Micromanagement.

  • Je mehr Zeit ich habe, umso mehr Fehler kann ich mir erlauben, umso weniger machen einzelne Fehler aus, und umso leichter kann ich die Fehler ausbügeln. Warum zum Teufel sollte ich Truppenteile zurückhalten, wenn ich sie genauso gut einsetzen kann, um den Gegner durch Flankieren/größere Manpower zu besiegen? Die Situation, dass das Zurückhalten von Einheiten in irgendeiner Hinsicht Sinn gemacht hätte, hatte ich in TW noch nie o.O.


    edit: Zurückhalten natürlich im Sinne von Reserve, also Einheiten die ich in sicherer Entfernung warten lasse, um meine Hauptkampflinie mit ihnen zu ersetzen sobald diese zerrieben wurde. Speereinheiten zum Schutz des Generals z.B. oder im Hinterhalt liegende Einheiten natürlich nicht.

  • Je mehr Zeit ich habe, umso mehr Fehler kann ich mir erlauben, umso weniger machen einzelne Fehler aus, und umso leichter kann ich die Fehler ausbügeln. Warum zum Teufel sollte ich Truppenteile zurückhalten, wenn ich sie genauso gut einsetzen kann, um den Gegner durch Flankieren/größere Manpower zu besiegen? Die Situation, dass das Zurückhalten von Einheiten in irgendeiner Hinsicht Sinn gemacht hätte, hatte ich in TW noch nie o.O.

    Muss ich dir absolut recht geben. Ich habe in den TW Spielen so gut wie nie Einheiten zurückgehalten. Da es einfach kein Sinn macht. Einzigste Ausnahme ist evtl. leichte Kavallerie die ich danach nur zum verfolgen verwende. Da ich aber später auf diese verzichten kann, wenn ich genug schwere habe kommt dieses Szenario kaum vor.


    Lieber nimmt man da noch die Inf. um den Gegner zu flankieren. Oder feindliche Kav. zu binden.

  • Ich rede auch von Rome, hab auch EB gespielt und auch da habe ich keine anderen Erfahrungen gemacht. Naja ehrlich gesagt muss ich sagen ne Stunde für ne reguläre Schlacht fände ich zu lange, auch wenn die Schlachten von S2 teilweise schon ein bisschen zu schnell waren, so ein Mittelding mit 20-30 Minuten fände ich ganz gut :D. Btw. hoffe ich ganz stark darauf, dass die Belagerungen wirklich mal spannend, abwechslungsreich und schwer werden, ich hatte in S2 zwar einige Schlachten epischen Ausmaßes, bei denen ich mit einem FS eine Burg gegen 3-5 gegnerische verteidigt habe, nur gingen die mir meistens nur auf den Keks, weil es viel zu einfach war die Burg zu halten


    edit: Die jetzige Engine ist halt typisch RTS, vom Micro her finde ich ähnlich zu Starcraft (habs zwar nie gespielt, aber ist halt ein typisches RTS) oder Age of Empires. Würde sagen, das ist Geschmackssache. Bei den MP-Schlachten in S2 war es bei mir gemischt, manche waren im Prinzip nur ein simpler Clash + Kavfight, aber manche waren auch schöne Schlachten bei denen der Schlachtverlauf richtig episch war, weil einem von beiden einfach ein gutes Manöver gelungen ist etc.

  • Zitat

    Wenn sich Phalanx jetzt aber panzerartig durch sein Gegenüber frisst und die Schlacht nach 5 Sekunden entschieden ist, wo ist da die Taktik?

    Mal abgesehen von den 5 Sekunden trifft das auf Rome 1 (auch in EB) zu.


    Und aufgrund der gezeigten Bilder kann man ja wohl kaum auf das gesamte Schlachten-Balancing schließen, vor allem nicht im MP.


    Und ich sehe es wie Cassador. Taktische Entscheidung müssen eben schneller getroffen werden und das finde ich gut, da dadurch die Anforderung steigt, wenn man im SP die Pause-Funktion ignoriert.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • @Cassador+Jonas
    Absolut richtig!
    Und genau das bedauere ich ja an der derzeitigen Spielmechanik: Keine Reserven, keine Tiefe, nur Arcade.
    Gefällt euch die jetzige Engine denn, wenn ihr alles was ihr habt auf den Feind werft?

    Ganz meine Rede.
    Ich habe keine Lust zu gewinnen oder zu verlieren, weil ich in genau der richtigen Sekunde die Taste X und Y gedrückt habe, sondern weil ich taktisch vorgehen möchte... und dies zugleich auch üben möchte.
    Shogun2 ist nur hektisches Geklicke... Meiner Meinung nach verschwindet da irgendwann der Spaß am Spiel ;( . Oder?


    Je mehr Zeit man hat, desto eher kann man Fehler zwar korrigieren... Ich denke jedoch kaum, dass das Spiel dadurch sehr viel leichter wird. Im Gegenteil, man muss auch etwas mehr denken. Wenn man in Shogun 2 einen Fehler gemacht hat war's manchmal aus und vorbei... Jetzt kann man nach dem Fehler gegen z.B. einen echten Spieler noch in heroischer Art und Weise versuchen die Schlacht zu wenden, wodurch wie ich finde auch die von Cassador angesprochene Epik wieder öfters zum Vorschein kommt. Und DAS sollte es sein, was Rome2, in dieser epischen Zeit ausmacht. :conan:

    MfG
    Antonius :jumping:



    Wer fragen hat, egal was in der Geschichte von der frühen Hochkultur Ägyptens bis zum Ende des römischen Imperiums und den Fragen die sich da auftun.... Stellt sie an mich. Ich beantworte gerne alles :D

  • In rome war der Killspeed bei Phalanxkämpfen noch schneller. Noch wesentlich schneller. Daher kann ich es nicht verstehen, warum sich hier einige leute über die zu hohe geschwindigkeit beschweren. Die Kämpfe werden in Rome2 wahrscheinlich länger dauern als in Rome. Ich erinnere mal daran, wie lange die makedonischen Hopliten gegen die römische Übermacht bei der Makedonien-Rom Schlacht sich halten konnten. 5 Minuten lang oder noch länger. Man merkt schon, dass in Rome 2 die Einheiten wesentlich weniger speed nehmen als in shogun 2 :D

  • Guten Abend.

    In rome war der Killspeed bei Phalanxkämpfen noch schneller. Noch wesentlich schneller. Daher kann ich es nicht verstehen, warum sich hier einige leute über die zu hohe geschwindigkeit beschweren. Die Kämpfe werden in Rome2 wahrscheinlich länger dauern als in Rome. Ich erinnere mal daran, wie lange die makedonischen Hopliten gegen die römische Übermacht bei der Makedonien-Rom Schlacht sich halten konnten. 5 Minuten lang oder noch länger. Man merkt schon, dass in Rome 2 die Einheiten wesentlich weniger speed nehmen als in shogun 2 :D

    5min sind lange ... Wenn 5 Minuten eine lange Zeit sind, dann ist eine Stunde eine Unendlichkeit...
    Entschuldigung, aber gerade darum geht es ja. 5min sind viel zu kurz. Eine Phalanx hat weit mehr als 5min gehalten. Ich möchte keine Simulation, wo so ne Schlacht dann 7 Stunden dauert, aber so eine Phalanx sollte mindestens 25min halten. Damit ganz einfach mal die Stärke und Durchhaltekraft dieser Formation verdeutlicht wird.


    Und 25min sind dann schon Action, 5min... da macht keine Schlacht Spaß. Zumindest nicht auf lange Zeit... :ironie:

    MfG
    Antonius :jumping:



    Wer fragen hat, egal was in der Geschichte von der frühen Hochkultur Ägyptens bis zum Ende des römischen Imperiums und den Fragen die sich da auftun.... Stellt sie an mich. Ich beantworte gerne alles :D

  • Also in EB wars schon ganz gut vom Speed her und wenns sowieso weniger Armeen geben soll in Rome2, dann kann man auch mal ne Stunde brauchen für ne 2FSvs2FS schlacht, davon hat man dafür nicht so viele^^


    Und dass Phalanxen wie Panzer durch iwas durchgemetzelt sind war in EB doch nicht so? Killspeed war bei denen eher niedriger als beim Rest, dafür war die Def halt mega gut und die warn ohne Flankiern nicht zu schlagen, musste man halt rein über die Flanken schlagen oder iwie dahinter kommen, zb mit Plänklern oder Kavallerie.


    Das mit den Reserven hat den Grund, dass man dann auch noch reagiern kann wenn der Gegener an einer Flanke forciert, versucht einen zu umgehen oder Truppenteile zu sehr ermüden/am verlieren sind, in Shogun war das recht unnötig, ging ja nur um die Moral, Ermüdung und geringe Mannstärke warn da eher unwichtig^^

  • Guten Abend.

    5min sind lange ... Wenn 5 Minuten eine lange Zeit sind, dann ist eine Stunde eine Unendlichkeit...
    Entschuldigung, aber gerade darum geht es ja. 5min sind viel zu kurz. Eine Phalanx hat weit mehr als 5min gehalten. Ich möchte keine Simulation, wo so ne Schlacht dann 7 Stunden dauert, aber so eine Phalanx sollte mindestens 25min halten. Damit ganz einfach mal die Stärke und Durchhaltekraft dieser Formation verdeutlicht wird.


    Und 25min sind dann schon Action, 5min... da macht keine Schlacht Spaß. Zumindest nicht auf lange Zeit... :ironie:


    Man, du vermischst hier zeiten, die nichts miteinander zu tun haben. Eine Schlacht besteht aus viel mehr als dem reinen Nahkampf. Er besteht aus auskundschaften, taktieren, plänklen, vortäuschen, positionieren, marschieren und kämpfen. Und wenn man davon ausgeht, dass wenn sich 2 gleich starke einheiten gegenüberstehen, sie 5 Minuten miteinander kämpfen, dann kann eine schlacht mit jeweilst einem Fullstack gut und gern 30 Minuten dauern. Man kann die reine Nahkampfzeit zweier Einheiten nicht als die schlachtdauer betrachten.
    Und die 7 Stunden Schlachten von damals waren meiste zeit auch nur ausharren, positonieren, marchieren, plänkeln.

  • Wallenstein, ja . Hast Recht. ziehe das zurück. Sry wegen dem Vermischen :sorry:

    MfG
    Antonius :jumping:



    Wer fragen hat, egal was in der Geschichte von der frühen Hochkultur Ägyptens bis zum Ende des römischen Imperiums und den Fragen die sich da auftun.... Stellt sie an mich. Ich beantworte gerne alles :D

  • Was ich auch eher glaube, woran kurze Schlachten in Rome 2 liegen könnten: Das schnelle Anstürmen der KI. Was haben wir denn bis jetzt gesehen, was uns auf die Schlachtendauer schließen lässt? Das Skirmish-Battle (Makdonen vs Römer) und eine Schlacht in der Tutorial-Kampagne (gut, da war noch die Schlacht, wo eine kleine Hafenstadt gestürmt wurde, aber das Video zeigte nicht die gesamte Schlacht). In den beiden ersten Fällen stürmte jeweils die KI an. Die ließ sich keine Zeit. Ich würde gern mal eine Schlacht sehen, wo die KI erstens zu Land verteidigt und zweitens nicht weniger Fernkämpfer hat, als der Spieler (wenn man in S2 eine deutliche Fernkampfübermacht hatte, griff auch eine verteidigende Armee an).

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!