[R2TW] Pre-Release Diskussion

  • Zitat

    Sorry, aber Empire war zum Release wirklich eine Zumutung, spätestens wenn man länger gespielt hat sich die Bugs immer schlimmer und schlimmer geworden.

    Bei ETW war ja das Lustige, dass es komplett Systemabhängig war, also von Rechner zu Rechner unterschiedlich. Ich hab auch erst Ewigkeiten bis zum ersten Bug gebraucht, der mir wirklich aufgefallen ist. Manche haben eben Glück, andere nicht. :D


    Die ETW-MP-Beta, war, dachte ich, nur zur Vorbereitung auf den MP für NTW.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • das beste war ja dass es nach dem 1.1 und nach dem 1.3 Patch einfach bei niemand mehr lief xD


    Aber immerhin läuft Empire mittlerweile bei fast allen, sie hättens nur ein dreiviertel Jahr betatesten müssen, dann wärs Bugfrei rausgekommen :D


    Hoffen wir mal dass das bei Rome2 nicht so wird^^

  • Also was ich so herausgehört habe:
    Wenn man eine komplette Provinz besitzt, bekommt man wie vermutet Boni, wie Zufriedenheit.
    Diplomatie wird weiter vertieft.
    Es gibt wieder Söldner und eben das andere Armeesystem, wie schon von CA längst gesagt wurde, wird etwas mehr beschrieben. Die möchten eine "Legionen-Mentalität" entwickeln. Die auch schon vorher angekündigten Traditionen der Armeen sind auf jeden Fall eine interessante Sache und machen ältere Armeen weniger entbehrlich. Aber irgendwie würde das nicht zu germanischen oder skythischen Stämmen passen. Kleine Überfälle sind zwar im Spiel nervig, aber es gab sie eben.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Das mit den Traditionen der Armeen ist doch im Prinzip dasselbe, wie die Erfahrungsstufen eines Generals in Shogun 2. Zumal in Rome 2 ja die Generäle die Armeen darstellen sollen. Wo ist da jetzt die Wirkliche Neuerung gegenüber S2? Naja, wenn es ein S2 auf römisch wird soll es mir recht sein. Langsam hätte ich aber mal gerne die Karte gesehen und einen Screens des Hauptbildschirms der Kampagne usw.


    Ich bleibe erstmal skeptisch. Möchte nicht hinterher enttäuscht werden.

  • Zitat

    Jede Streitmacht erhält ein Emblem, einen Namen und eine Tradition
    Tradition: speichert die bisherigen Aktionen der Armee und leitet daraus die Besonderheiten ab
    Beispiel: Belagert eine Armee ständig Städte, wird sie darin besser
    Diese Tradition bleibt auch für neue Generationen bestehen, wenn die Armee komplett aufgerieben wurde

    Hört sich für mich schon anders an.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Für mich nicht so sehr. Der General konnte auch "Tapferkeit" usw. in der Schlacht erlangen. Dann konnte man ihm besondere Eigenschaften zuweisen und dann ist die Armee bspw. schneller marschiert oder seine Leibwache kämpfte besser. Ist eigentlich das selbe Prinzip übertragen vom General auf die Einheit. So ganz verstanden habe ich das System zwar noch nicht, aber so stelle ich es mir vor.

  • Bzgl. der Charakterentwicklung, Spezialfähigkeiten, Gefolge, Boni, Erfahrungsstufen, Gameplay etc. bin ich nach meinen bisherigen Erfahrungen auch sehr skeptisch. Habe da keine besonders guten Erinnerungen daran. Entweder waren solche Dinge nutzlos, wurden von der KI nicht verwendet oder sie waren so kompliziert angelegt ( Gefolgeeinheitskarten bei den Generälen verschieben ), daß man sie auch vergessen konnte.
    Bin mir aber auch bewußt, daß manche auf so etwas stehen. Ich brauch das in der Form gar nicht.

  • Naja, es wäre schon nett, wenn gewisse Legionen usw. eine Tradition erwerben könnten. "Die Teuteburger" oder so... :) Aber bei den Barbaren fände ich das auch schon wieder komisch. Die hatten ja eher ganze Stämme oder Haufen und nicht so ein geordnetes System, wie die Römer...

  • Mal die tollen "News" zusammengefasst (Quelle TW HQ):


    • Die Kampagnenkarte erstreckt sich von der Westküste Spaniens bis nach Baktrien im Osten, was dem heutigen Afghanistan entspricht. Im Norden haben wir die britischen Inseln und im Süden Nordafrika und Ägypten mit seinem Nildelta.


    • Provinzen, die, wie wir ja inzwischen wissen, aus mehreren Regionen bestehen, haben nur eine Provinzhauptstadt. Das soll verhindern, dass die Eroberung jeder einzelnen Region immer mit einer Belagerung einhergeht (wie in Shogun 2, jede Regionseroberung endete hier mit der Belagerung eines Schlosses). Das soll für Abwechslung sorgen und wird meiner Meinung nach auch mehr Feldschlachten innerhalb umkämpfter Provinzen ermöglichen. Um welche Objekte in den Regionen außerhalb der Provinzhauptstadt gekämpft wird, ist mir durch das Video nicht ganz klar geworden. Vielleicht wird es hier Bauernhöfe oder Schreine geben, die auch in einer Schlacht zwar grafisch dargestellt, jedoch nicht klassisch belagert werden können.


    • In Provinzen soll man so genannte „Edikte“ erlassen können, wie z. B. Festlichkeiten, die dann die Zufriedenheit der Bevölkerung verbessern und das Aufstandsrisiko minimieren. Es soll verschiedene Edikte mit unterschiedlichen Vorteilen für die Bevölkerung geben.


    • Das Diplomatie-Menü soll detaillierter dargestellt werden. So soll man anhand einer Liste sehen, welche Aktionen dazu geführt haben, dass euch eine Nation entweder schätzt, oder verachtet. (Z. B. weil ihr den Verbündeten des Verhandlungspartners geholfen oder aber ihnen Ärger bereitet habt)


    • Armeen werden nun direkt im Feld rekrutiert. Hier bestimmt man die Zusammensetzung der Kernarmee selbst. Auf verbündetem Gebiet geht die Armee in einen Rekrutierungsmodus, in dem dann rundenweise die Einheiten erstellt werden. Auf feindlichem Gebiet kann man Söldner anheuern, die aber teurer im Unterhalt sind als eigene Kerntruppen.


    • Sowohl die Soldaten als auch die Armeen erhalten Erfahrungspunkte. Die Tradition einer Armee soll insgesamt 10 Stufen levelbar sein. Mit jedem Level-Up der Armee kann man eine Tradition wählen, die auch dann für die Armee erhalten bleibt, wenn sie komplett aufgerieben und mit frischen, unerfahrenen Truppen wieder ersetzt wurde.


    • Für jede seiner Armeen kann man einen eigenen Namen und ein eigenes Emblem aussuchen.

  • Ich sehe das jetzt erst. Die normale Release-Version des Spiels soll 55 € kosten? Haben die noch alle stramm sitzen? :blöd: Kommt mir ziemlich teuer vor. Wie viel hat denn damals Shogun 2 gekostet?


    Ich glaube ich kaufe mir das Spiel besser erst nach meinem Referendariat etwa ein Jahr später... besser ist das. Zu großes Suchtpotenzial. :weg:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!