Kunst oder Sadismus - Tötung von Hundewelpen zur Belustigung der Massen

  • Ich hasse solche Themen- einfach aus dem Grund , dass man immer einen Weg findet diese Tierquäler zu verteidigen.


    Mir ist es auch egal ob man jetzt einen Hund oder ein Schwein tötet- so lange man es schnell, so schmerzlos wie möglich und mit einem guten Grund (ESSEN) macht.


    Aber irgendein Tier, nur aus Belustigung, "Kunst" oder sonst nem Schwachsinn zu Tode zu Foltern ist falsch und verabscheuungswürdig.


    Also, wenn Durins Wunsch solche Leute zu töten (verdammt, ja den hab ich auch!!) eurer Meinung nach zeigen soll, dass er auch eine Veranlagung zum töten haben, was haben dann die Tierquäler?


    Kann mich mit Durins Aussage identifizieren.


    PS.: Wir zocken hier alle TW und andere Spiele in denen man Leute tötet, das zeigt doch, dass wir alle diesen Trieb haben, unsere "Feinde" zu eliminieren. Und ich denke ich habe lieber solche Feinde die wirklich "böse" sind als welche die einfach nur auf den falsche Ölvorkommen hocken.

    „Es ist nur gut, dass der Krieg so schrecklich ist – wir würden sonst vielleicht Gefallen daran finden.“Robert E. Lee

  • Ich habe mir den Bericht durchgelsen.


    Könnte es vieleicht sein, das die Frau es nicht wirklich machen wollte? Ich meine, Sie hat es hier in Deutschland getan, und Sie wollte es Öffentlichkeitswirksam machen. Normalerweise weiß jeder das dies sofort Konsequenzen nachsichzieht wenn man soetwas ankündigt! Ich habe den Gedanken das sie damit provozieren wollte und Aufmerksamkeit darauf lenken wie die Menschen mit Ihren Schutzbefohlenen umgehen.


    Hätte Sie einfach dagegen Demonstriert, hätte es einen Interessiert?


    Es gibt zuhauf Bericht wie Tiere gequält werden, wirklich dagegen unternehmen tut kaum einer was. Mit einer solch Provokanten ANGEKÜNDIGTEN Provokation erlangt um einiges mehr Menschen! Denn wenn eines klar ist, dann dies das Menschen nur durch "schlimme" Dinge dazu gebracht werden können etwas zu ändern (zumeist). Oft muss erst etwas schreckliche Passieren damit Menschen Ihr Handeln oder Denkweise ändern.

  • Das habe ich inzwischen auch schon vermutet. Ich glaube auch schon fast, dass sie alleine mit der Ankündigung es tun zu wollen schocken wollte und damit gerechnet hat, dass man es ihr verbieten würde. Aber genau wissen kann man es nicht. Immerhin ein Gutes hat die Sache, ich habe jetzt zum ersten Mal von diesen Hundequälereien in Spanien gehört. Ich wusste davon bisher nichts.


    @ E.Lee
    Das ist gerade das was mir Angst macht. Der Mensch braucht nur eine für ihn selbst glaubhafte Entschuldigung, die ihn moralisch zu rechtfertigen scheint und dann ist er zu fast jeder Grausamkeit bereit. Sobald wir der Meinung sind, dass ein "Feind" wirklich "böse" ist, ab diesem Zeitpunkt ist fast alles erlaubt und wir sind auch zu fast allem fähig. Das Kino oder unsere PC-Spiele belegen nur all zu deutlich, dass dieser destruktiv sadistische Hang offenbar auch in uns wohnt und zwar nicht zu knapp. Ich verweise auf die Freude bei Shogun 2, endlich selber mit der Kanone oder Gatling in die Reihen der "Feinde" zielen zu können. Sicher, das ist nur Pixelsalat. Aber welcher Trieb wird damit denn eigentlich bedient? Und in wie vielen Kinofilmen wird nicht geschossen? Einzige Voraussetzung: Das Schema Gut vs. Böse muss stimmen.


    Jetzt nehmen wir einmal an, vielen Spaniern wird von Kindesbeinen an beigebracht, dass diese Hunde "schlecht" und "böse" sind, "Krankheitsüberträger" oder was auch immer. Das erklärt zwar noch nicht wirklich die Quälerein, aber es liefert schon mal einen Hinweis.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!