Lieblingsfraktion

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • 1.HRR
    2.Rom
    3.Azteken
    4.Maya
    5.Jerusalem
    6.Deutschritter
    7.Frankreich
    8.England
    9.Spanien
    10.Mongolen


    Das ist meine Reihenfolge meiner Lieblingsfraktionen, die haben alle Ingame und Historisch den meisten Reiz zum Spielen für mich.

    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

  • Du sagst die Byzantiner sind sehr schwierig, behaubtest aber im gleichen Atemzug, du "musst" auf einen Teil des Rekrutierungspool verzichten um aus dieser "kniffligen" Positionen siegreich hervorzugehen?
    Irgendwie unlogisch oder?
    Wenn man wirklcih unter Druck ist, rekrutiert man was man kann.

  • Finde bei Byzanz geraade die Milizen sehr wichtig, Die sind im Verhältniss zu den meisten umgebenden Fraktionen relativ Stark und es lassen sich gute Armeen nur aus Milizen aufstellen, natürlich bilden am Ende der Kampagne bessere Truppen den Kern, aber zum Flanken sichern, für Hinterhalte und so weiter lassen sich die Speermilizen von Byzanz ausgezeichnet nutzen, vor allem mit ein paar Rüstungsupgrades.


    MfG

  • Ich versteh auch nicht so recht was du gegen Milizen hast, im Zweifelsfall sind es gute Schutzschilde und wenn du deine Garnisonen nur mit starken Einheiten vollstellst, anstatt mit unterhaltsfreien Einheiten, bist du sowieso bald pleite^^
    Mal davon abgesehen, vanilla hat es Byzanz doch eigentlich sehr gut, wenn ich da in die meisten Mods denke, da ist es sehr viel schwieriger mit Byzanz auf die Beine zu kommen, dafür aber auch motivierender, alleine schon wegen der meist eher roten, anstatt lilanen Fraktionsfarbe :pfeif:

  • Tja hier stellt sich schonmal heraus das ich anders als andere spieler meinen Lebensunterhalt durch Tribute und Plünderungen verdiene. 2-3 Angriffe durch meine Truppen und der Gegner bittet um einen Waffenstllstand bis dahin habe ich bereits seine Metropolen geplündert und dann mach ich ein schönes gegenangebot. Kohle her sonst gibs noch eins drauf :conan: . Und hier muss ich zugeben ich stelle auch ein paar milizen rein. So besteht eine Stadtgarnison bei mir aus ein paar Milizen und schweren Einheiten z.B. Byz. Infanterie, Wachbogenschützen und Triboken. ABER ich nehme nie irgendwelche Milizen für eine meiner Armeen, Ich Vertrau halt nur auf schwere Einheiten.( die hauen Wenigstens nicht ab wenn eine Gewehrsalve sie Trifft). :jaeger:

  • Tribut ist doch Müll, lieber macht man den Gegner komplett fertig :teufel2:
    Glaub mir, ich plündere auch mehr als genug, aber ehrlich gesagt kann ich es absolut nicht ertragen wenn mir Einnahmen dadurch entgehen das ich schwere Einheiten als Garnison nehme, wenn nicht direkt eine Armee an der Grenze steht, da ist es egal ob ich 10000 oder1000000 auf dem Konto habe, ich kann es nicht ertragen wenn irgend etwa nicht effizient läuft.
    Und es kommt zwar etwas darauf an ob eine Mod gespielt wird und welche Mod, aber die ein oder andere Miliz ist immer in irgend einer Armee dabei, alleine schon weil es häufig genug nötig ist eine zusätzliche Armee aufzustellen (ok, in vanilla selten) um weiter vorzustoßen und man gerade nicht genug schwere Einheiten rekrutieren kann oder etwas unvorhergesehenes passiert ist. Warum du Miliz nicht leiden kannst verstehe ich aber noch immer nicht so ganz, es gibt häufig genug Gegelegenheiten bei denen sie nützlich sind, zumal Byzanz einen akuten Mangel an Speerträgern hat ;)

  • Akuter mangel an speerträgern?? naja kann ich von meinen Armeen nicht wirklich sagen. da ich immer eine einigermaßen außgeglichene armeen habe Außerdem übernimmt der Byzantinische Speerträger ganz gut die Rolle der Kavallerieabwehr und dabei ist der keine Milizeinheit. Wobei ich muss sagen meine meinung hat sich geändert im bezug auf Milizionäre da ich vorkurzem angefangen habe mit den Mauren zu spielen. Und ich muss sagen die kommen ohne die Miliz überhaupt nicht aus da die Burgen am anfang fast nur ungepanzerte einheiten hervorbringen. Aber es bringt auch ein wenig abwechslung ins spiel, den mit Byzanz hau ich den gegner meist mit meiner Überlegenen infanterie um der er meist nichts entgegen zu setzen hat. Ein paar Bogenschützen und Triboken noch dazu und der Gegner ist erledigt. Leider fehlen in Byzanz völlig Schießpulvereinheiten die man dann als ausgleich als Söldner anheuern muss. Was im Spiel fehlt führte in der wirklichkeit zum Untergang des Reiches. :ironie:
    Wobei ich ehrlich gesagt das schicksal der Byzantiner (real life) eher traurig finde. Tja kann man nichts machen übrigens ich spiele die standard version des Spiels. :wink:

  • So weit ich mich erinnere hat Byzanz nur eine Speerträgereinheit, im Vergleich zu anderen Fraktionen ist das ziemlich wenig, besonders wenn man es mit den Mongolen und Timuriden zu tun bekommt. Das Byzanz keine Schießpulvereinheiten hat sehe ich aber ehrlich gesagt als großen Bonus an, mag ich sowieso nicht und hab ich auch nicht in der Crusader Kampagne rekrutiert, da hat Byzanz ja welche^^

  • Ich mag das auch nicht so. Die Kanonen sind dann nur dazu gut, besser die Mauern und Türme einer Festung/Stadt nieder zu reißen. In Crusades sind die Mangoneln richtig geil.
    Mal einen Eigene Nacht-Schlacht starten und dir so viel Geld geben, dass man 4 Bogeneinheiten, eine Reihe von Mangoneln und eine Reihe von diesen Griechischen Feuer-Einheiten nehmen und dann hat man ein Feuerwerk vom Feinsten.


    Und Byzanz ist bei mir eher so im Mittelbereich der Fraktionen. Bei der Crusader-Kampagne sind die aber mit den Ägyptern meine Lieblingsfraktion.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Meistens schaffe ich es auch die Timuriden einfach durch Bündnispolitik abzuwehren ich verbünde mich mit den Ägyptern und schlage die Timuriden in einer etwas größeren schlacht an der min. 7 heere aufeinandertreffen(mein Pc ist dann an seiner leistungsgrenze^^) bisher habe ich diese schlachten immer gewonnen kleiner tipp zum Elefanten killen Speerwerfer sind Elefantenkiller sind also es auch wert angeheuert zu werden :lol5:

  • Ich erinnere mich noch, mit welchem Volk das auch war, an diese Mongolen-Horden. Wenn 3 bis 4 volle Armeen vor den Mauern stehen, lagt das einfach wie Sau, habe es aber trotzdem durchgezogen, damit die höchstmögliche Verluste erleiden.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Mittlerweile mag ich die Russen, die Polen und die Ungarn recht gerne, vor allem wegen der interessanten Lage. Die Schotten und die Ägypter empfinde ich als die schwersten Nationen. Die Schotten befinden durchgehend mit den Dänen, den Portugiesen, den Spaniern und den Engländern im Krieg. Die Ägypter mit allen Katholischen Nationen, wegen den Kreuzzügen.

  • Ich mag Venedig, weil man mit denen leicht das gesamte Mittelmeer einnehmen kann, und so ne ganze Menge Geld bekommt. Und ich mag der ihre schwere Infanterie und die Bodenschützen.

    Arise, arise, riders of Theoden!
    Spears shall be shaken,
    shields shall be splintered!
    A sword day! A red day!
    Ere the sun rises!

  • Ich mag Frankreich. Viele Rebellensiedlungen auf kleinem Raum (SuS) so das ich Anfangs gut wachsen kann. Zudem werde ich an der Atlantikküste so gut wie nie angegriffen, was mir quasi eine Front erspart. Super tolle und starke Einheiten. Herrliche Sprecher und Sprüche für Frankreich. Fast schon nebenbei ist Blau noch meine Lieblingsfarbe. Erobere ich England ist das wie ein Geschenk des Himmels, ein paar gewinnbringende Provinzen extra die von niemanden angegriffen werden (höchstens mal von Norwegen, aber sicher nur mit einer Häufigkeit von 0,01%). Zudem meine Lieblingseinheit Schottische Garde!!!

  • Mailand so weit abgeschlagen?! NEIN! Naja, auf jeden Fall schätze ich Mailand und Venedig, weil sie erstens, gute Schützen haben, zweitens ein starke Ausgangsposition (auch wenn sie von vielen Feinden umgeben sind) und ,drittens zumindest meiner Meinung, nach im späteren Spiel Rückenwind durch die Renessaince bekommen.


    Zitat

    Ich mag Frankreich

    Ah ein Franzmann, schnappt ihn. :jaeger: :D

  • @ Fairas: Ja ist es denn auch ein Wunder mit der Diplomatie der KI? Natürlich sollte man sich als Stadtstaat auf keinen Fall am Anfang gleich mit einem Gegner wie Frankreich anlegen, dass kann ja auch eigentlich nur auf die Nüsse geben, zumindest wenn man wie ich, auf Schwierig spielt, allerdings mag ich diese Spielweise, wenn man nicht jeden Gegner gleich zu Anfang schon überrennen kann, ist doch langweilig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!