Die Westliche Welt ist rückständig! (Widerrufen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Francisco de Orellana schrieb:

      Sie wussten, dass die Erde rund war
      Sie wussten, dass die Erde um die Sonne kreist und nicht umgekehrt


      Letzteres ist schlicht nicht wahr. Tatsächlich beruht das geozentrische Weltbild auf den Griechen, wobei gerade der grosse Aristoteles selbst ein grosser Verfechter dieses Modells war.

      WENN die Römer die Griechen in Ruhe gelassen hätten, dann wären wir vom technischen Standpunkt aus gesehen jetzt mindestens 2000 Jahre vorne! :kaffee:


      Ach, die Völkerwanderung war viel schlimmer, immerhin hätten es die Römer beinahe geschafft, die Dampfmaschine zu erfinden.
    • Gabs nicht auch Dampfkanonen (als Prototyp von Archimedes entwickelt soweit ich mich erinnere) und Flammenwerfer?

      Außerdem wurde scheinbar von den Griechen so eine Art Belagerungsturm auch in Feldschlachten eingesetzt, wobei mir dass immernoch Spanisch vorkommt, was will man mit so einem Ding in einer offenen Feldschlacht? habe da nur mal eine Dokumentation auf Phoenix oder so zu gesehen. Waffen der Antike...
      Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
      West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
      Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
      O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
      O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
      Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

    • Gabs nicht auch Dampfkanonen (als Prototyp von Archimedes entwickelt soweit ich mich erinnere) und Flammenwerfer?


      Es gab sogar schon erste Dampfmaschinen, nur hatte niemand dafür eine Verwendung.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Ich meine, ich hätte mal was gesehen dass es sogar schon Fabriken oder zumindest große Fertigungskomplexe gab in denen per Wasserkraft oder mit Dampfmaschinen Dinge hergestellt wurden.
      (das kommt jetzt aber aus den hintersten Ecken meiner Hirnwindungen, weil dass wirklich lange her ist dass ich davon was gehört hatte kann auch alles falsch sein)


      Immer wenn ich Dampfmaschinen schreibe fällt mir die Feuerzangenbowle ein. "Wat is`n Dampfmaschin" :laugh:


      @Bonny: seht mal zu, dass ihr einige dieser Technischen erungenschaften in EB2 zur Geltung bringt. :alt:
      Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
      West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
      Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
      O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
      O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
      Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

    • Die Flammenwerfer kenne ich persönlich nur von den Byzantinern, also wo sie schon so hießen und nicht mehr Ost Römer.

      Und gegen die Römer gibts eigentlich nichts einzuwenden. Sie haben das, was sie von den Griechen übernommen haben weiterentwickelt. Das Römische Imperium, der Teil der Antike der mich am meisten interessiert, war meines Erachtens nach einfach unglaublich und ich kann kaum glauben dass es so etwas jemals gegeben hat.

      Zu dem weit verbreiteten Irrtum dass die Mittelalter Leuts dachten die Erde wär ne Scheibe...mann ich bin noch Schüler, hättet ihr mich nicht in dem Glauben lassen können mein Geschichtslehrer in der 7. hat was getaugt ;( (bin jetzt in der 11., bzw. 12....G8....)
    • Du bist aber heute fleißig am Graben. :Huh:
      Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
      West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
      Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
      O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
      O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
      Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

    • Mann, diesen Beitrag von mir hab ich schon lange nicht mehr gesehen! :D

      Ob ihrs glaubt oder nicht, aber vorher im 1. Moment konnte ich nicht fassen, dass tatsächlich ich das geschrieben habe.

      Eigentlich bin ich ja ein ganz großer Fan des Altertums mit all seinen Kulturen, kein fanatischer Haßprediger. :rofl:
    • @Hexenkönig auch du machst eine Entwicklung durch. Von einem gewissen Blickwinkel hast du absolut Recht mit deinen Thesen im Eingangspost.

      Das interessante dabei, die individuelle Entwicklung verläuft weitestgehend linear progressiv.

      Die gesellschaftliche Entwicklung aber nicht.


      In Zeiten, wo die Pleite Griechen von der Person undemokratisch und nicht gewählt regiert werden, der sie als Chef der Griechischen Bank auf die Pleite Schiene schob.
      Wir ein Neo-romanisches Welt-Imperium haben, das den römischen Grundsätzen und Gepflogenheiten weitestgehend folgt, allerdings ohne festen "Lokalen" Herrschaftssitz und somit natürlich ohne nationalistische Ausprägung. Da sollte man nicht gegen die antiken Römer wettern. Die Eroberer, Herrscher und Unterwerfer werden hoch gehalten. Von den mildtätigen Friedenskaisern ist keine Rede.

      Letztlich verbrigt sich genau das hinter dem Unmut über Globalisierung, denn es wird eine Sache Globalisiert und eben nicht das zusammenwachsen der Menschen und nicht die Überwindung von Rassismus und Fremdenhass.


      Es gibt einen Schnitt. Während eine Generation älter wird und Erfahrung sammelt, gelingt es nicht sie kollektiv unmanipuliert an die folgenden Generationen weiter zu geben.
      Insbesondere Kriege und wechselnde Köpfe an der Spitze der Macht revidieren und konstruieren sich die Deutungshoheit selbst über schlichte Fakten so, wie es für die Herrschende Klasse am Nutzbringendsten ist.

      Ausgenommen ist die technische Entwicklung und das Wissen darum.

      Das alte Rom wurde durch die Überlegene arabisch muslimisch geprägte Kultur besiegt. Nachdem die letzten beiden Jahrhunderte das morgenländische zurückgedrängt und weitestgehend substituiert wurde, wird Theran wohl hoffentlich nicht zum Konstantinopel des 15ten Jhds mit umgekehrten Vorzeichen stilisiert.

      Es war und es ist nicht gut eine Kultur zu vernichten nur weil sie anders ist und sich nicht assimilieren lässt, doch das ist ein Markenzeichen unserer Kultur, das wir unterwerfen, assimilieren und vernichten was sich unserer Kultur nicht anpasst.

      Dabei gehört die humanistische Gegenströmung auch zu unserer Kultur, konnte sich der Macht und dem Machtmissbrauch bisher nicht widersetzen.
      Zum Leidwesen der .... ja wer kennt sie noch, die Kulturen die unsere Vorfahren und wir auf dem Gewissen haben?
      Afrika komplett der ganze Kontinent, die Indianer von Armerika, die Aborigenies. Die Russen, die Chinesen... Die Muslime wehren sich noch.
      Ehemals Minamoto no Yoritomo und das war mir beim einloggen hier zu lang und passt ja auch nicht ins Rome II setting.
      "A patient man stands by the river and watches the bodies of his enemies floating down the stream." Sun Tzu; The Art Of War