Historische Filme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ihr wisst nicht wie ihr euch an Heiligabend beschäftigen sollt nachdem ihr bei Mutti die Geschenke abgestaubt habt? Euch steckt die Weihnachtsgans noch im Hals? Dann hat die Forenleitung für euch die Lösung: In den nächsten Tagen und rechtzeitig um der Langweile vorzubeugen, wird die Forenleitung euch eine kleine Freude bereiten. Der Imperator arbeitet schon fieberhaft an der Umsetzung. grinsende-smilies-0034.gif von smiliesuche.de
    • LordHotte schrieb:

      Mein Lieblingsfilme : Ein Ritter in Camelot


      War das nicht der mit Whoopie Goldberg???


      Sacrum Romanum Imperium - für Kaiser und Reich

      "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist gezwungen sie zu wiederholen."
      Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana


      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." Friedrich Nietzsche
    • Zu Filmen über Antike:
      Seitdem ich zum Thema Antike in Literatur und Film mal eine Übung an der Uni hatte, muss ich eigentlich sagen, dass mich die wenigsten Filme auf den Gebiet noch begeistern können.
      Bei den ganzen alten Filmen finde ich eigentlich nur Quo Vadis dank Peter Ustinov gut (Das Buch ist schrecklich, zu sehr auf christlich und polnisch-nationalistisch getrimmt) und dann noch das Wagenrennen in Ben Hur, die anderen sind für meinen Geschmack einfach zu übertrieben dargestellt.
      Bei den neueren Filmen finde ich eigentlich nur Alexander gelungen, eben deswegen weil er sich doch recht nah an den Quellen orientiert und mit Robin Lane Fox auch ein guter historischer Berater gefunden wurde (der durfte sogar selbst bei einen Kavallerieangriff mitreiten). Allerdings ist der Film in der Mitte recht langatmig, das hätte nicht so sein müssen.
      Die anderen Filme:
      - Troja: Ändert mir zu viel an der Erzählung der Sage.
      - King Arthur: Netter Unterhaltungsfilm, allerdings aus sehr verschiedenen Thesen zum "historischen" Arthus zusammengestellt - kann man sich ein-, zweimal anschauen, wegen der Kämpfe vllt. auch öfter
      - Gladiator: siehe King Arthur, historisch dann doch stellenweise zu wirr
      - Life of Brain: Sollte hier eigentlich auch genannt werden, da er das Genre Sandalenfilm parodiert... :thumbsup:
      Mit Mel Gibson als Produzent ist soweit ich weiß ja auch ein Film über Boudicca in Arbeit....

      Mittelalter:
      - Der Name der Rose: Habe das Buch leider noch nicht ganz gelesen, allerdings hat der Film etwas. Praktisch ein Krimi/Thriller im Mittelalter, somit eine erfrischende Abwechslung von Schlachten etc. Es gibt zwar ein paar inhaltliche Fehler wie die Figur des Bernado Gui und die Art der Inquisition, allerdings macht die tolle Atmossphäre das wieder wett.
      - Königreich der Himmel (DC): Es fällt mir persönlich schwer, eine Meinung von dem Film zu machen. Ausstattung und Atmossphäre haben mir recht gut gefallen, allerdings war mir die Darstellung der Religionen doch etwas zu sehr schwarz-weiß.
      - Excalibur: Eigentlich ein Fantasyfilm, gefällt mir aber - auch dank der Filmmusik - ziemlich gut
      - Der 13. Krieger: Wie King Arthur ein guter Unterhaltungsfilm, den ich mir aber öfter als ein-/zweimal anschauen konnte.
      - Braveheart: Kommt vor allem in der originalsprachigen Version gut rüber, historisch gesehen zwar mit einigen Fehlern, aber trotzdem unterhaltsam.
      - Gibt dann noch eine Vielzahl von B-Movies, die mich zwar interessieren, dann aber beim Kauf doch eher enttäuschen (wie heute bei The Bruce bemerkt)

      Neuzeit:
      - Kagemusha
      - Master und Commander
      - Gettysburg & Gods and Generals
      - Andreas Hofer - Die Freiheit des Adles: Ein Film aus deutsch-österreichischer Produktion, hatte zwar ein recht geringes Budget, ist aber doch recht überzeugend und stimmt - im Gegensatz zu The Patriot - doch recht nachdenklich über die sogenannten Freiheitskämpfer, auf jeden Fall empfehlenswert.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Andreas Hofer - Die Freiheit des Adles habe ich mir auf deine Empfehlung (war glaube ich sogar noch im Activision-Forum) für 6,99€ oder so gekauft. Wer Bilder ala Königreich der Himmel erwartet, wird sicher enttäuscht, wer dem Film aber eine Chance gibt, kann einen netten Film sehen.
      Die Hauptrolle spielt im übrigen Tobias Moretti (Komissar Rex). Und nicht abschrecken lassen, die sprechen einen Dialekt....., aber man kommt in den Film rein.

      Muss ihn eh nochmal schauen, schon länger her das letzte mal.
    • moin moin,

      das stimmt, ich habe den Film auch genossen und man kommt bei dem Film auch in Stimmung die Obrigkeit mit zu hassen.

      Es gibt da noch Version von 1932 mit dem legendären Luis Trenker - Der Rebell - da sind die Bauern in Ihrer Einfachheit und Schlichtheit, sowie in Ihrer Armseligkeit besser dargestellt.
      Bei dem neuen Hofer wirkt das immer so, als ob die schon Duschen und Waschmaschinen haben.
      Euer : Fëanáro Calmcacil alias Lord Hotte
    • Ende des Jahres, am 20.12.2007, kommt "Elizabeth – Das goldene Königreich" in die deutschen Kinos. Die Rolle von Elizabeth I. übernimmt wieder Cate Blanchett, die schon im ersten Teil von 1998 diese Rolle übernommen hat. Der erste Teil erhielt einige Nominierungen und Auszeichnungen und anscheinend ist der nun kommende eine Art Fortsetzung. Klick mich (einen besseren link habe ich zur Zeit auf die schnelle nicht gefunden)

      Ich muss gestehen, dass ich den ersten Teil nicht gesehen habe bzw. diesen nur teilsweise einmal gesehen hab, als er im Fernseh lief. Machte einen soliden Eindruck, ohne jetzt mit dem "Besonderen" aufzuwarten.

      Vielleicht hat einer von euch den ersten Teil ganz gesehen und kann ein paar Sätze dazu schreiben.
    • Crusader schrieb:

      Johanna von Orleans (Joan of Arc / Jeanne d'Arc) von Luc Besson kann man auch als "historischen Film" bezeichnen. Ich finde den Film gut .


      Ich fand da eher Milla Jovovich gut. Der Film ist mir nicht so wirklich in Erinnerung geblieben.


      Sacrum Romanum Imperium - für Kaiser und Reich

      "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist gezwungen sie zu wiederholen."
      Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana


      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." Friedrich Nietzsche
    • Aber Cate Blanchett als Elizabeth würde ich gerne mal sehen. Allerdings ist dieser Film eher schwer zu leihen. Das angesprochene Publikum ist auch eher gering. Auf 23:30 bei 3Sat Werktags, dass passt auch nicht so recht zu meiner Tagesplanung :(


      Sacrum Romanum Imperium - für Kaiser und Reich

      "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist gezwungen sie zu wiederholen."
      Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana


      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." Friedrich Nietzsche
    • Kelti schrieb:

      Aber Cate Blanchett als Elizabeth würde ich gerne mal sehen. Allerdings ist dieser Film eher schwer zu leihen. Das angesprochene Publikum ist auch eher gering. Auf 23:30 bei 3Sat Werktags, dass passt auch nicht so recht zu meiner Tagesplanung :(


      Ich habe Teile des Films vor ca. 4-5 Monaten an einem Wochenende oder Feiertag auf einem der dritten Programme am Mittag-Nachmittag gesehen. Jetzt nicht gerade zur besten Sendezeit aber immerhin...
    • Ein recht guter historischer Film den ich vor kurzem sehen konnte ist "Becket" mit Richard Burton und Richard O'Toole, in dem das Leben des englischen Erzbischofs Thomas Becket verfilmt wurde, leider nur als UK-Import erhältlich.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Ich schreibs mal hier rein.

      Gestern die neue Version von Pathfinder gesehen. Fand ihn jetzt nicht sonderlich schlecht, würde ihn mir aber auch nicht nochmal anschauen wollen.

      Historisch natürlich vollkommender Unsinn und eine Story war da jetzt auch nicht wirklich bzw. war der rote Faden schlecht umgesetzt. Dennoch recht unterhaltsam, da viel Gemetzel u.ä.

      Einmal schauen ja, DVD kaufen nein.
    • RE: Historische Filme

      BAStefan schrieb:

      Da die meisten das Thema Geschichte sehr interessiert, sollte es auch einen Thread über Historische Filme geben. Hier kann nach herzenslust über diese Filme diskutiert werden.
      Ich fang mal mit einer Liste meiner persönlichen Favoriten an:

      1. Königreich der Himmel
      2. Gladiator
      3. Braveheart
      4. Troja
      5. Alexander
      6. Der Name der Rose
      7. Der Patriot
      8. King Arthur
      9. Last Samurei

      ist 4 nicht eher mythisch als historisch?
      Schottlands Wahlspruch: "Nemo me impune lacessit"
      "Niemand reizt mich ungestraft"


    • Gottfried von Bouillon schrieb:

      Ich denke dir hier aufgeführten Filme, kann man nur mit viel Nachsicht als Historienfilme bezeichnen, wobei der eine oder andere, für mich ansprechende Film genannt wurde.


      Wir reden ja von historischen Spielfilmen und nicht von Dokumentationen. Spielfilme dienen in erster Linie der puren Unterhaltung und sind in der Regel den historischen Tatsachen nur angelehnt. Dennoch kann man einen kleinen Einblick in die Welt von damals gewinnen.
    • Ja, wohlgemerkt einen kleinen Einblick, ich bin der Meinung, dass "historische" Spielfilme und auch die eine oder ander Doku, auf Halbwissen basieren und vielmehr Vermutungen und Eigeninterpreationen von Regieseuren in den Vordergrund stellen, anstelle sich an erwiesene Fakten halten. Aber ich denke doch, dass wissen sowieso alle, die sich mit geschichtlicher Materie näher befassen.
      Dort wo man zu dumm und zu borniert ist euch zuzuhören - Haltet euch nicht auf, geht weiter.

      (Klaus Kinski) Jesus Christus Erlöser

    • Ich hab mir heute den Thread zum ersten Mal durchgelesen und habe an euch eine Frage: Hat einer von euch die Ritter der Kokosnuss gesehen ich finde der ist so ein richtiger Klassiker den man sich tausendmal ansehen kann auch wenn er historisch ETWAS inkorrekt ist ^^
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • "Camelot" "Ne, ist nur ne Attrappe". :D

      "Die Ritter der Kokosnuss" gehört zum Allgemeinwissen wie "Das Leben des Brian", "Die Bluesbrothers" und "Die Rocky Horror Picture Show". Ich hab den sogar noch auf VHS Video, läuft aber nur noch recht armselig, wird auch mal langsam wieder Zeit, den Film als DVD zu kaufen. Historisch korrekt nicht unbedingt, aber immer wieder geil anzusehen.
      Vokale sind schwul!
    • Ich weiß nicht so recht, ich persönlich kann mich mit derartigen "Verarschen" nicht unbedingt anfreunden, lieber wäre es mir wenn man sich an historische Gegebenheiten (Kleidungsstücke, Rüstung, Waffen etc.) halten würde. Schließlich alles überzogen darstellen, sprich die damals gängigen Eigenheiten der Leute, sowie die diversen Kindereien in den Vordergrund rücken. Das ist bei manchen Filmen aber wohl bereits der Fall.
      Dort wo man zu dumm und zu borniert ist euch zuzuhören - Haltet euch nicht auf, geht weiter.

      (Klaus Kinski) Jesus Christus Erlöser