Probleme mit Steam

  • Ich kann da ebenfalls von Schwankungen berichten, lade sonst so mit 9 MB/s,
    habe am WE mal Assassins Creed Black Flag ausprobiert, da kamen teilweise 500KB/s...
    Da ich es selten eilig habe war es mir bislang natürlich egal, ärgerlich ist es wenn
    ich ein Spiel gerade spielen möchte und ein großer Patch ansteht der dann nicht
    vorwärts läuft....

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Bei mir schwankt das auch als stärker. Grundsätzlich habe ich bei Steam bisher nicht mehr als 60 MB/s erreicht, auch bei Download auf die SSD. Meistens ist der Wert aber niedriger. Manchmal habe ich aber auch Tage da schwankt es sehr, selbst wenn meine Leitung im Speedtest normal funktioniert. Man merkt halt schon, dass die Steam-Server dann etwas ausgelastet sind. Und klar wenn ich jede Menge kleiner Updates runterlade, dann kommt es auch nie auch nur ansatzweise auf solche Werte, dann ist das 50 MB Update mit 4 MB/s oder so in ein paar Sekunden unten, die Geschwindigkeit geht erst bei größeren Sachen hoch.


    Und dann kommt noch dazu was Brax schreibt, Steam lastet die Festplatte ziemlich aus. Ich habe viele Spiele auf einer Externen HDD, die hat 3 TB und reicht völlig für viele Spiele die nicht so viele Ladezeiten dazwischen haben. Wenn ich aber etwas spiele was auf dieser Platte liegt und lade gleichzeitig etwas auf diese Platte über Steam runter, was dann im Hintergrund auch noch entpackt wird, dann erreiche ich auch die hohen Geschwindigkeiten nicht, da kann ich dann aber sehen wie die Auslastung der Festplatte bis auf 100% steigt.


    Wie man sieht kann man es zwar nicht vollständig ausnutzen, zumindest nicht bei Steam, aber aktuell gibts wieder Cable Max bei Vodafone, also 1 Gigabit/s für 39,99, ist bei der Geschwindigkeit unschlagbar, geht auch (unter gewissen Voraussetzungen) für Bestandskunden, vielleicht interessiert es den ein oder anderen der für den gleichen Preis noch einen niedrigeren Tarif hat.

  • Gerade mal getestet und einen Download gestartet, ist noch nicht die Spitze der Nahrungskette, aber ein Tempo mit dem man leben kann :D


    001 DL.jpg


    So 13 waren schon mal drinne, bin aber auch nicht sicher in wie weit das an Steam liegt....



    Nachtrag:


    Mein TESO hat sich vorhin aktualisiert, glaube der Client lügt beim Download, obwohl ich zugebe das es recht fix ging...


    002 DL.jpg


    Das ... wäre dann ein neuer Spitzenwert... aber damit könnte ich leben!
    Werde da in Zukunft mal ein bisschen mehr drauf achten, da ich es selten eilig habe wurde das bislang von mir beinahe komplett ausgeblendet...

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

    Einmal editiert, zuletzt von Rahmaron ()

  • Frage: Installierst du auf eine SSD oder auf eine ältere Festplatte?

    Sowohl auf eine neue SSD als auch eine neue Festplatte.
    Und es war eigentlich schon immer so. Spitzen wie die hier erwähnten 13-14 MB erreiche ich auch. Doch mir ist auch aufgefallen, daß die Downloadrate sehr häufig immer gegen Ende stark abfällt. Es ist nicht ungewöhnlich, daß man mit 11-12 MB startet, die nächsten 5 GB dann wellenartig zwischen 2 und 3 und dann die letzten 2 GB einen Einbruch in den KB-Bereich bekommt. Gestern waren´s 5.2 Bytes / sec, Downloadende 14 Tage und 7 Stunden. :P



    Gigabit/s für 39,99, ist bei der Geschwindigkeit unschlagbar, geht auch (unter gewissen Voraussetzungen) für Bestandskunden, vielleicht interessiert es den ein oder anderen der für den gleichen Preis noch einen niedrigeren Tarif hat.


    Dafür braucht´s FTTH, also Glasfaser nicht nur bis zum Verteilerkasten, sondern bis zum Endverbraucher, und das haben dank Deutscher Telekom die allerwenigsten in Deutschland.
    Kann man auf deren Website prüfen lassen.



    3,6 Prozent aller stationären Breitbandanschlüsse in Deutschland waren laut Daten der OECD im Juni 2019 mit einem Glasfaserkabel verbunden


    https://de.statista.com/infogr…n-ausgewaehlten-laendern/



    Du kannst Dich also für privilegiert halten!

  • Dafür braucht´s FTTH, also Glasfaser nicht nur bis zum Verteilerkasten, sondern bis zum Endverbraucher, und das haben dank Deutscher Telekom die allerwenigsten in Deutschland.
    Kann man auf deren Website prüfen lassen.

    Ähm nein. Dann prüfe es doch mal auf der Vodafone Seite. Aktuell sind es etwa 24 Millionen Haushalte sein, welche einen Gigabit-Anschluss haben können, also so circa die Hälfte aller Haushalte. Die meisten davon ohne FTTH. Warum funktioniert das? Im Kabelbereich lag ohnehin schon immer viel Glasfaser, da hat man sozusagen einen Startvorteil gegenüber DSL gehabt, letztendlich sind die letzten Meter ins Haus dann ein Koaxialkabel. Darüber kannst du aber wesentlich mehr an Datenrate schieben als über ein Telefon-Kupferkabel. Vielleicht erinnerst du dich noch an die Analogabschaltung, die hat den Weg für die Frequenzen frei gemacht die für DOCSIS 3.1 und damit diese hohen Bandbreiten benötigt worden sind. Ist auch nicht Ende der Fahnenstange, mit DOCSIS 3.1 Full Duplex und DOCSIS 4.0 geht dann nochmal mehr, insbesondere beim Upload.



    Glasfaser ist natürlich dennoch die überlegene Technologie. Kabel Internet ist ein Shared Medium, ist zwar schön wenn in der Theorie 1 Gigabit verfügbar ist, aber wenn zu viele die gleiche Leitung nutzen (10 GBit/s ist möglich im Download) und zu viele davon eine hohe Bandbreite gebucht haben, dann erreichen die Teilnehmer nicht die volle Bandbreite. Häufig ist auch die Hausverkabelung eine Schwachstelle, wenn das ein 20 Jahre altes Baumnetz ist, dann kommt zwar am Haus die Bandbreite korrekt an, aber nicht bei den Teilnehmern. Dazu kommt die deutliche Einschränkung beim Upload, wird zwar mit DOCSIS Full Fuplex oder DOCSIS 4.0 besser, aber da müssen wahrscheinlich eher als beim Download die Hausanlagen überarbeitet werden. Dazu hat Glasfaser von den Geschwindigkeiten natürlich einfach mehr Luft nach oben und ist grundsätzlich auch energiesparender und weniger störanfällig.



    Sprich es wird vielleicht nicht jeder glücklich damit, von den 24 Millionen gibt es sicher genug die aufgrund der Technik eben nur in der Theorie den Gigabit-Anschluss nutzen können, aber für viele ist es eben auch mehr als genug und ne ziemlich gute Übergangstechnologie die sich vergleichsweise gut umsetzen lässt ohne überall die Straße aufzubuddeln.


    Wenn ich es mir überlege, am meiner alten Anschrift hab ich nach den ersten 6 Monaten bei der Telekom 39,99 Euro gezahlt, für 25 MBit/s, mitten in der Stadt. Mehr war nicht möglich. Kabel lag da auch keins, nur in den Nachbarhäusern, weil der Vermieter sich nicht gekümmert hat. 50 oder 100 MBit hätte ich schon sehr toll gefunden ;(

    Gestern waren´s 5.2 Bytes / sec, Downloadende 14 Tage und 7 Stunden.

    Ich hatte heute in der Spitze 32,5 Mb/s, waren aber kleine Downloads, immer am Anfang steigt es langsam und geht am Ende dann auch wieder runter. Und dann dauerts etwas bis der nächste Download startet. Bei großen Downloads habe ich z.t. auch größere Schwankungen, wie gesagt, so 60 MB/s in der Spitze und dann eben auch Einbrüche auf 40-50 MB/s. Also bei höherer verfügbarer Bandbreite gibt der Steam Server scheinbar schon auch mehr her, aber ja, Schwankungen sind da durchaus in größerem Umfang da.

  • Es scheint auch gar nicht an der Größe des Gesamtpakets zu liegen.
    RDR 2 wurde in einem Rutsch mit konstanten 12 MB oder so gezogen. Bei CK 3 und 1,8 GB dauerte es 2 Stunden, gerade wegen der wellenartigen Einbrüche bis in den Bytesbereich hinein.
    Auch die Tageszeit kann es nicht sein; es hat sich am Sonntag Vormittag gezeigt, genauso wie Mittwochs gegen 13:30 Uhr.


    Durch Abbrechen, Hoch und Runterfahren des Rechners, Wiederaufnahme des Downloads läßt es sich hin und wieder auch beheben. Und nachdem, was hier geschildert wurde, scheint es wohl eher ein Problem seitens Steam zu sein als der Telekom.


    Vodafones Variante, die Du oben schilderst, klingt mir eher nach HD Ready als nach 4K. Ich weiß, Du arbeitest da, mußt mir das aber nicht verkaufen! :P
    Habe es mir auf deren Seite durchgelesen und das ist für mich nur eine Zwischen- oder Übergangslösung und kein echter Glasfaseranschluß.
    So hatte ich damals einen ISDN Anschluß der Telekom bekommen; schnelleres I-Net als es noch kein DSL gab. War ne Kupfer-Übergangsvariante, die dann durch echtes Glasfaser wieder old-fashioned wurde.
    Das war Ende der 90´er.


  • Durch Abbrechen, Hoch und Runterfahren des Rechners, Wiederaufnahme des Downloads läßt es sich hin und wieder auch beheben. Und nachdem, was hier geschildert wurde, scheint es wohl eher ein Problem seitens Steam zu sein als der Telekom.

    Hin und wieder bemerke ich bei mir, dass ich ein sehr langsames Netz habe. Kommt immer Zeitweise vor. Warum auch immer. Neustart bringt da bei mir nicht viel. Wenn ich den Router abziehe und neu starten lasse geht es hinterher wieder wesentlich besser. Keine Ahnung woran das liegt. Kommt alle paar Wochen mal vor.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • @Mogges
    Das von Dir beschriebene Verhalten spricht eben nicht für einen Fehler seitens Steam sondern für die von mir angesprochene Auslastung der Festplatte. Wenn du den Rechner neu startest und der Download neu anläuft beginnst du wieder bei "0" und arbeitest dich bis zu dem Punkt vor, wo die Speicherauslastung das Maximum erreicht. Daher empfehle ich dir bei diesem Problem zum einen bei Steam die Downloadübersicht im Auge zu behalten und zum anderen über den Taskmanager die Systemauslastung insgesamt zu beobachten. Bei Steam wird auf der Downloadübersicht eine grüne Linie angezeigt, mit der man die Schreiblast der Festplatte überwachen kann. Mit dem Taskmanager lässt sich zusätzlich der Arbeitsspeicher und Prozessorlast überwachen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wirst du dort sehen, dass dein System arbeitet - und zwar derart ausgelastet, dass der Download gestoppt werden MUSS, weil dein System nicht weiß wohin es die Daten schreiben soll.


    Ich verweise zudem nochmal auf den Punkt der Datencontainer, die Steam bzw. die Entwickler zunehmend nutzt/nutzen. Bei dem neuen Titel CK3 werden diese vermutlich zur Anwendung kommen, was dann auch die elend lange Bearbeitungszeit bei nur 1,8GB zur Folge hat. Ältere Titel haben sie grundsätzlich nicht, es sei denn der Entwickler hat das in den letzten zwei Jahren umgestellt. Ein Beispiel dafür ist ETS2, dort dauern seit einigen Monaten die Updates auch gern länger. Ein erstes Indiz dafür ist das erste Fenster vor dem Start der Installation. Dort wird angegeben, wieviel Speicherplatz auf der Festplatte final genutzt wird. Dieser Speicherplatz ist erheblich größer als die in der Downloadübersicht angezeigte Downloadgröße. Daran kann man erkennen, dass ein Datencontainer ausgepackt wird (quasi ein ZIP-File, wenn man so will). Der Sinn dieser Verfahrensweise ist das Datenvolumen, das von den Steam-Servern gezogen wird, zu reduzieren, was die Auslastung der Steam-Server insgesamt reduziert. Die Arbeit wird dann auf den heimischen Systemen geleistet, indem die Datenpakete ausgepackt und erst dann dauerhaft auf die Platte geschrieben werden.

    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

  • Das kenne ich auch; das liegt dann aber eigentlich immer an der Telekom. Bei Störungen angerufen bei der Telekom und dann wurde mir das bestätigt, daß irgendwo in der näheren Umgebung jemand am Verteilerkasten schraubt.
    Auch bei Gewitter kann es zu Problemen kommen.


    Edit: das mit den Datencontainern macht Sinn und könnte durchaus sein; sah mir auch schon danach aus, gerade weil es wellenartig vonstatten ging und man sehen kann, wie ein Paket geladen wird ( 11 Mb ) und dann entpackt wird ( 500 kb ).
    Eine Auslastung des Systems kann ich aufgrund der Konfiguration ausschliessen; v.a. weil ich ja Vergleichs-Downloads habe, wo das nicht vorgekommen ist. Was dann für die Container-Variante sprechen sollte.
    CK 3 sagt mir, 4,7 Gb freier Speicher würde benötigt, beim Download sind es nur 1,8 Gb, die Differenz wird gepackt sein; macht Sinn.

  • Weil ich nicht weiß, ob du das P.S. in #208 gelesen hast:


    Es gibt einen Weg, mit dem man testen kann, ob es an Steam liegt. In den Einstellungen kann man die Downloadregion ändern (Menü: Steam/Einstellungen/Downloads). Dort mal eine andere Region wählen (z.B. Irland), in der bekanntlich weniger Menschen leben als in FFM oder HH. Läuft der Download dann sauber durch, liegt es an der Überlastung der Steam-Server.

    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

  • Ich wollte da jetzt auch keine Promotionsarbeit draus machen. :P
    So viel lade ich auch nicht runter und die Sache mit den Containern leuchtet ein und macht Sinn.
    Ich habe noch ne Menge Flughäfen abzufliegen; bis dahin wird sich Steam wieder berappelt haben, falls es daran gelesen haben sollte.
    CK 3 hab ich erstmal zur Seite gelegt; da sind noch ne Menge Dinge, die mich signifikant stören ( siehe zugehörigen Thread ).

  • Durch Abbrechen, Hoch und Runterfahren des Rechners, Wiederaufnahme des Downloads läßt es sich hin und wieder auch beheben. Und nachdem, was hier geschildert wurde, scheint es wohl eher ein Problem seitens Steam zu sein als der Telekom.


    Es gibt einen Weg, mit dem man testen kann, ob es an Steam liegt. In den Einstellungen kann man die Downloadregion ändern (Menü: Steam/Einstellungen/Downloads). Dort mal eine andere Region wählen (z.B. Irland), in der bekanntlich weniger Menschen leben als in FFM oder HH. Läuft der Download dann sauber durch, liegt es an der Überlastung der Steam-Server.

    Ändern der Downloadregion würde ich aber tatsächlich mal testen, geht auch schneller als Rechner neustarten :grübel:

    Vodafones Variante, die Du oben schilderst, klingt mir eher nach HD Ready als nach 4K. Ich weiß, Du arbeitest da, mußt mir das aber nicht verkaufen!

    HD Ready ist eher Vectoring oder Super Vectoring über Kupferkabel, Internet über Kabel ist dann eher Full HD und Glasfaser 4k. Kaufen musst du nichts davon :D
    Wollte nur widersprechen, dass man für eine hohe Bandbreite unbedingt Glasfaser braucht, da sieht es mit der Verfügbarkeit nämlich tatsächlich nicht gut aus. Die Durchschnittsnutzer werden ohnehin bei 250 MBit/s über Super-Vectoring, 1 Gigabit/s über Kabel und 1 Fantastillionen über Glasfaser die nächsten Jahre keinerlei unterschied bemerken, mit 250 MBit/s kannst du immer noch 10 Netflix-Streams in 4K parallel schauen....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!