Russland und die ehemaligen Staaten des Ostblocks

  • Die verlinkten Artikel lese ich nicht, da sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Bezug zu meiner Argumentation aufweisen.

    Deine hellseherischen Fähigkeiten sind wirklich beeindruckend. :rolleyes:

    Wieso nimmst du an einer Diskussion Teil wenn du die Argumente der Gegenseite gar nicht hören möchtest ?

    Außerdem ignorierst Du meine Argumentation bezüglich der Legitimität der Regierung und der Rechtmäßigkeit bei Festsetzung eines nach Weißrussischem Recht als Straftäter eingestuften Person.

    In der Türkei wandert nach geltendem (Un)Recht praktisch jeder der dem heiligem Sultan Erdowahn wiederspricht ins Gefängnis also haben wir das zu akzeptieren ? Ernsthaft ??? :blöd:


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Wieso nimmst du an einer Diskussion Teil wenn du die Argumente der Gegenseite gar nicht hören möchtest ?

    Ich würde ja gern Johns Argumente lesen - nur er schreibt keine. Er verlinkt nur wieder irgendwelche Zeitungen und deutet an, dass es sich um seine Ansicht handeln könnte. Dieses Thema habe ich schon unzählige Male angesprochen, nur leider ist man sich zu fein oder zu faul - oder ich bin zu unwürdig - die wesentlichen Inhalte eines Artikels wiederzugeben - und die eigene Meinung daran zu definieren bzw. zu erklären. Daher betreibe ich keine Hellseherei, ich fordere nur von den Beitragserstellern deren Argumente ein.

    In der Türkei wandert nach geltendem (Un)Recht praktisch jeder der dem heiligem Sultan Erdowahn wiederspricht ins Gefängnis also haben wir das zu akzeptieren ? Ernsthaft ???

    Nein, und das habe ich auch nicht gesagt. Wie man oben nachlesen kann, habe ich darauf verwiesen, dass es bei der Festnahme von Leuten, die zum Umsturz einer Regierung aufrufen, in nahezu allen Staaten dieses Planeten um die Festsetzung von Straftätern geht. Diese Leute festzunehmen ist legitim, und auch wenn uns das in den vermeintlich zivilisierteren Ländern nicht passt, man kann es Lukaschenko nicht vorwerfen, wenn er für sich das gleiche Recht in Anspruch nimmt, wie wir es im Falle von Islamisten oder Reichsbürgern tun würden. Ich bitte das zur Kenntnis zu nehmen, denn ohne diese Tatsache anzuerkennen kann man meine Argumentation nicht logisch nachvollziehen.


    John

    Was soll denn diesmal der "Heulsusen"-Smiley bedeuten? Meinst Du nicht, dass es für eine Diskussion zuträglicher wäre Deine Gedanken in Worte zu fassen? Ganz ehrlich, Dein kindisches Getue nervt, weshalb ich Mogges' Feststellung erneut nur zustimmen kann; Eine ordentliche Diskussion ist in diesem Forum fast unmöglich geworden, und Charaktere wie Du sind dafür hauptverantwortlich. :thumbdown:

  • Könnte daran liegen Brax, dass ich keine Lust habe mit dir zu diskutieren, schon gar nicht, wenn du dich erkennbar so wieder in etwas hineinsteigerst wie jetzt. Zudem stellst du irgendwelche Behauptungen auf, die nicht mehr sind als deine Meinung. Bspw. die Behauptung das würde niemanden interessieren und sei etwas ganz normales wird durch die internationalen Reaktionen deutlich widerlegt, wovon die Nachrichtenmeldungen deutlich zeugen.

    Erzwungene Landung in Minsk: "Gravierender Eingriff in zivilen Luftverkehr" | tagesschau.de

    Meine Aufgabe ist es nicht, deine persönliche Meinung zu ändern oder zu korrigieren. Habe ich gar keine Lust zu. Glaub was du willst und behalt bitte deine schlechte Laune für dich.

  • Ich hatte von den Roman Protasewitsch vorher auch noch nichts gehört.


    Aber anscheinend gab es seit der Presidenten Wahl im August letzten Jahres Massenproteste und die Oposition wirft Lukaschenko Wahlmanipulation vor (verhaftung von der Opposition, Stimmenfäslschungen, etc.). (siehe z.B. auch hier und hier )

    Protasewitsch scheint jemand gewesen zu sein, der versucht hatte die staatliche Kontrolle über die Medien von Lukaschenko zu umgehen und musste deshalb später nach Polen fliehen (siehe z.B. hier)

    Die EU hat übrigends das Ergenbis der Wahl auch nicht anerkannt und damit Lukaschenko als President auch nicht anerkannt.


    Worauf John wahrscheinlich auch heruas will, Protasewitsch wurde von einen Flug von Athen nach Litauen "entführt", indem die Maschiene unter einen angeblicher Bobendrohung mit Kampfflugzeuge zur Landung in Minsk umgeleitet wurde und dort Protasewitsch dann verhaftet wurde. Das ist ein massiger Eingriff in in den Internationalen Luftraum und deren Gesetzte.

    (siehe hier und hier)

  • Könnte daran liegen Brax, dass ich keine Lust habe mit dir zu diskutieren

    Aha, dann fragt sich nur, mit wem Du hier diskutieren willst. Mit Leuten, die Deine Meinung teilen? Das wird dann aber eine langweilige Debatte, die zudem auch noch einzig und allein auf der Ebene der Moral stattfindet, was angesichts einer rechtlich relevanten Betrachtungsweise, die hier zwingend erforderlich ist, wenig sinnvoll ist. Denn man frage sich: Wenn es um die Bewertung einer Handlung geht, was ist da das entscheidende Argument: Ob sie moralisch vertretbar ist oder ob sie rechtlich zulässig ist? Kleiner Tipp: Es ist nur eine der beiden Optionen.

    .... und behalt bitte deine schlechte Laune für dich.

    Sollte ich schlechte Laune haben, wofür es - abgesehen von Deiner feigen Arroganz - keinen Anlass gibt, lasse ich die ganz gewiss nicht hier im Forum aus. Dafür gibt es legitimere Methoden, von denen Du auch mal dringend Gebrauch machen solltest. :thumbup:

  • Sollte ich schlechte Laune haben, wofür es - abgesehen von Deiner feigen Arroganz - keinen Anlass gibt, lasse ich die ganz gewiss nicht hier im Forum aus. Dafür gibt es legitimere Methoden, von denen Du auch mal dringend Gebrauch machen solltest.


    John

    Was soll denn diesmal der "Heulsusen"-Smiley bedeuten? Meinst Du nicht, dass es für eine Diskussion zuträglicher wäre Deine Gedanken in Worte zu fassen? Ganz ehrlich, Dein kindisches Getue nervt, weshalb ich Mogges' Feststellung erneut nur zustimmen kann; Eine ordentliche Diskussion ist in diesem Forum fast unmöglich geworden, und Charaktere wie Du sind dafür hauptverantwortlich.

    Mal runtergebrochen eure Aussagen übereinander:


    Die Aussagen von John:

    - Fehleinschätzung der Situation durch Dich.

    - Du steigerst Dich in etwas rein.

    - Du hast schlechte Laune.

    - Keine Lust mit Dir zu diskutieren.


    Und von Dir:

    - Selbstgefällige Arroganz.

    - zu fein oder zu faul.

    - Dein kindlichen Getue nervt.

    - Keine Diskussion möglich wegen Charakteren wie Dir.

    - Feige Arroganz.


    Bemerkst Du, ganz unabhängig vom Inhalt der Diskussion bzw. des Themas den Unterschied? Müssen wir wieder ein Gespräch über persönliche Angriffe führen und warum Du auf Deine Sprache achten sollst? Bist Du sicher, dass es Dir gut tut den Politik-Bereich wieder zu sehen?

  • Zurück zu Weißrussland und Roman Prostasewitsch:


    Die EU hat nun auf den Vorfall offiziell reagiert. Demnach wird das ganze als "staatliche geleitete Flugzeugentführung", "Luftpiraterie" und "staatlicher Terrorismus" bewertet. Es wurden unmittelbar Sanktionen gegen Weißrussland verhängt. Demnach dürfen weißrussische Fluggesellschaften im Gebiet der EU nicht mehr starten und landen außerdem dürfen sie den Luftraum der EU nicht mehr überfliegen. Zusätzlich wird allen europäischen Luftfahrtgesellschaften dringend davon abgeraten, den weißrussischen Luftraum zukünftig zu überfliegen. Damit ist Weißrussland weitgehend vom internationalen Luftverkehr abgekoppelt. Es können defacto nur noch russische Flughäfen angeflogen werden.

    Weiterhin wurden in mehreren Ländern die weißrussischen Botschafter einbestellt. Zudem soll es Wirtschaftssanktionen der EU und der USA gegen Weißrussland geben. Weiterhin würden die Sanktionen gegen Spitzenpolitiker des weißrussischen Regimes verschärft.


    Zudem wurde die schnellstmögliche Freilassung von Roman Prostasewitsch seitens der EU gefordert. Dieser äußerte kurz vor seiner Festnahme gegenüber Mitreisenden und dem Flugzeugpersonal die Befürchtung, man werde ihn in Weißrussland umbringen. Inzwischen wurde ein Video veröffentlicht, indem Prostasewitsch eine vorgegebene Erklärung verliest. Sein Vater äußerte dazu, er gehe davon aus, dass sein Sohn vor den Aufnahmen massiv misshandelt worden sei. Sein Gesicht wirke stark überschminkt und geschwollen und seine Nase sei ungewöhnlich verformt, so als sei sie gebrochen.


    Die Beschlüsse wurden einstimmig innerhalb weniger Stunden von sämtlichen 27 Staatschefs der Europäischen Union gefasst. Es herrsche große Einigkeit darüber, dass das Vorgehen Weißrusslands "vollkommen inakzeptabel" sei und die "internationale Sicherheit grundsätzlich bedrohe".


    US-Präsident Biden verurteilte das Vorgehen Weißrusslands scharf. Man werde sich über gemeinsame Reaktionen mit der EU verständigen.


    Die Lufthansa und weitere internationale Fluggesellschaften setzten ihre Flüge nach Weißrussland aus und kündigen an, den weißrussischen Luftraum zukünftig zu meiden.


    Quelle: EU-Gipfel zu Belarus: Sanktionen als Vorsorge | tagesschau.de

  • Ob man sich das wirklich so gut überlegt hat im Vorfeld, für einen einzigen Blogger?


    Parallel gibts übrigens auch einen recht heftigen Streit mit Lettland, weil man zur Eishocky-WM die Flagge der Opposition anstatt die Nationalflagge von Belarus gehisst hat: Belarus und Lettland: Fahnenstreit mit diplomatischen Folgen | tagesschau.de

  • Und deswegen sind die Sanktionen gegen Belarus nur symbolisch. Sie sollen der EU-Bevölkerung zeigen, was für ein harter Hund die EU doch ist. Für Belarus selbst oder die Menschen dort interessiert sich (in Brüssel) doch niemand...

  • Muss bei der Geschichte immer an die Maschine des bolivanischen Botschafters denken, die von der CIA in Frankfurt zur Landung beordert wurde, da man Julian Assange an Bord vermutete. Zugegebenermaßen, es war kein innereuropäischer Flug, aber die Parallelen sind interessant.

    Dazu das fehlende Interesse der EU, als in Belarus die Opposition nach der wahrscheinlich gefälschten Wahl platt gemacht wurde.


    Die Reaktion der EU ist aufjedenfall richtig, manchmal wünschte man sich aber dennoch, sie würden auch gegenüber Russland derart auftreten, Stichwort Nawalny und Ukraine Konflikt, aber die wirtschaftlichen Interessen alá Nordstream 2 sind da wohl zu groß

  • Muss bei der Geschichte immer an die Maschine des bolivanischen Botschafters denken, die von der CIA in Frankfurt zur Landung beordert wurde, da man Julian Assange an Bord vermutete. Zugegebenermaßen, es war kein innereuropäischer Flug, aber die Parallelen sind interessant.

    Ich weiß auf welchen Vorfall du dich beziehst, aber die Details scheinst du nur mehr sehr vage in Erinnerung zu haben:

    Es war die Maschine des bolivianischen Präsidenten.

    Assange befand sich zu diesem Zeitpunkt in London, wer an Bord vermutet worden war, war Snowden.

    Das ganze passierte nicht in Frankfurt, sondern in Wien.

    Die Maschine wurde auch nicht von der CIA zur Landung gezwungen, sondern von ihren zur Neige gehenden Treibstoffreserven. Was passiert ist, war das Frankreich, Spanien, Portugal und Italien ihr keine Überfluggenehmigung erteilt haben. Da der Treibstoff knapp wurde, ist die Präsidenten-Maschine dann in Wien gelandet (Boliviens Ex-Präsident Morales und Österreichs Ex-Präsident Fischer hatten recht gute Beziehungen). Nach einer Verzögerung von 13 Stunden war dann klar, dass Snowden nicht an Bord war, und der bolivianische Präsident konnte seine Reise fortsetzen.

  • Der KGB hat sich bei seiner kleinen Flugzeugentführung übrigens ziemlich ungeschickt angestellt.


    Angefangen hat es mit der angeblichen Hamas Bombendrohung: Dort wird unter anderem gefordert, dass Israel seine Operationen im Gazastreifen einstellen soll, die Sache ist, dass zu diesem Zeitpunkt bereits ein Waffenstillstand in Kraft getreten war. Die Hamas hat dann auch dementiert, für die Mail verantwortlich zu sein.

    Der größte Fehler betrifft aber das Datum: Das Flugzeug wurde Um 12:30 von der belarussischen Luftwaffe abgefangen und zum abdrehen nach Minsk gezwungen. Die Droh-Mail die als Grund dafür angegeben wurde, traf aber erst um 12:57 an den Flughäfen Minsk und Vilnius ein.


    Beim Verhör hat man dann auch recht wenig Feingefühl an den Tag gelegt. Der verhaftete Journalist wurde schlicht verprügelt, und die Spuren notdürftig mit Schminke überdeckt. Allerdings konnte diese nicht verbergen, dass er eine gebrochene Nase, blaue Flecken im Gesicht und Würgmahle am Hals hatte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!