Was habt ihr euch heute angeschaut?

  • Wir drehen uns im Kreis...

    Geschmäcker sind verschieden, ist ja völlig in Ordnung.


    Lassen wir die AfD mal außen vor.

    Ich habe die Serie ja auch zu Ende geschaut, deswegen muss sie ja "irgendwas" gehabt haben.

    Du findest die Serie aus oben genannten Gründen gut, ich habe mich beim schauen gewundert, wie sowas sein kann (auch, wenn nur die Hälfte davon wahr wäre).

    Bei dieser Serie ist es mir nicht gelungen den politischen Schalter auszustellen und mich einfach an der Story, dem Setting und den Schauspielern zu erfreuen.

  • Seit heute ist bei Netflix die Kultserie Seinfeld in HD Qualität verfügbar:

    Zitat

    Bei Netflix läuft ab heute nicht nur eine der erfolgreichsten, sondern auch die unserer Meinung nach beste Sitcom überhaupt. „Seinfeld“ ist auch nach all den Jahren noch verdammt lustig und alle neun Staffeln sind nun zum Streamen verfügbar.

    Netflix-Tipp: Die beste Sitcom aller Zeiten - Serien News - FILMSTARTS.de


    Die Übertragungsrechte für fünf Jahre sollen bei 500 Mio. US Dollar liegen.

  • Hast du auch nichts verpasst.

    Hab den Hype darum nie verstanden. Die Comedy hat bei mir 0 funktioniert, keiner der Charakter ist auch nur entfernt irgendwie sympatisch und währe der Verrückte nicht in der Truppe hätte es wohl niemanden interessiert.

    Wahrscheinlich meinst du den langen Lulatsch Kramer. Aber tatsächlich hatten alle 4 einen Dachschaden auf ihre Art und Weise. Ich mochte Seinfeld aber sie ist bei mir nicht unter den Top10 der lustigsten Serien.


    ich habe zuletzt zufällig Brooklyn Nine-Nine entdeckt auf Netflix, bisher trifft sie genau meinen Humor. Wer auf abstrusen/skurrilen Humor steht, der darf gerne mal reinschnuppern.

  • Hast du auch nichts verpasst.

    Hab den Hype darum nie verstanden. Die Comedy hat bei mir 0 funktioniert, keiner der Charakter ist auch nur entfernt irgendwie sympatisch und währe der Verrückte nicht in der Truppe hätte es wohl niemanden interessiert.

    Wahrscheinlich meinst du den langen Lulatsch Kramer. Aber tatsächlich hatten alle 4 einen Dachschaden auf ihre Art und Weise. Ich mochte Seinfeld aber sie ist bei mir nicht unter den Top10 der lustigsten Serien.

    Könnte daran liegen das ihr die Sendung mit "falschen" Voraussetzungen/Erwartungen gesehen habt. Es geht/ging ja um vier New Yorker Großstadtsnobs/Neurotiker, da ist klar das man erst mal für keinen der Protagonisten großen Sympathien aufbringt. Aber die Charaktere an sich waren alle in sich stimmig und grandios gespielt (außer Jerry Seinfeld natürlich, der ist halt schlicht kein Schauspieler) daran gibt es nichts zu rütteln. Und die Handlungsstränge und Plottwists eines Larry David sind für mich bis heute unerreicht und so in kaum einer anderen Sitcom zu finden, außer in Curb your Enthusiasm natürlich. ;)


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Könnte daran liegen das ihr die Sendung mit "falschen" Voraussetzungen/Erwartungen gesehen habt. Es geht/ging ja um vier New Yorker Großstadtsnobs/Neurotiker, da ist klar das man erst mal für keinen der Protagonisten großen Sympathien aufbringt.


    Richtig Sympathy entwickelt man nicht so wirklich, aber man will wissen was als nächstes passiert.

    Nach der Folge mit den Hochzeitseinladungen wars allerdings zu krass, und ich habs nicht mehr weiter gesehen.

  • Nach der Folge mit den Hochzeitseinladungen wars allerdings zu krass, und ich habs nicht mehr weiter gesehen.

    Da hast du dann aber leider das Beste verpasst, dafür haben sie George in der folgenden Staffel in etlichen Folgen richtig leiden lassen. ;)


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Wahrscheinlich ist das auch eine Generationenfrage. Für mich war es die erste Sitcom mit nicht standardisiertem Aufbau. Im Vergleich zur Bill Cosby Show oder Al Bundy, die ich ebenfalls umheimlich gerne gesehen habe, ist Seinfeld auch gar nicht so lustig. Die Besonderheit liegt statt dessen in den Pulp Fiction artigen scheinbar unabhängigen Handlungsfäden, welche sich im Verlauf einer Episode dann ineinander fügen und am Ende in der Regel tragisch scheitern.


    Das war etwas völlig anderes im Vergleich zu den anderen Produktionen. Außerdem ist jüdische Komik genial (Larry David, Mel Brooks).


    Der hohe Preis für Netflix ergibt sich dadurch, dass Seinfeld bei Streamingdiensten so eine Art Prestigeobjekt darstellt. Besonders für den US-Markt.

  • Wahrscheinlich ist das auch eine Generationenfrage. Für mich war es die erste Sitcom mit nicht standardisiertem Aufbau. Im Vergleich zur Bill Cosby Show oder Al Bundy, die ich ebenfalls umheimlich gerne gesehen habe, ist Seinfeld auch gar nicht so lustig. Die Besonderheit liegt statt dessen in den Pulp Fiction artigen scheinbar unabhängigen Handlungsfäden, welche sich im Verlauf einer Episode dann ineinander fügen und am Ende in der Regel tragisch scheitern.

    Diese Beschreibung trifft es eigentlich ziemlich genau, bis auf das "nicht so lustig", ich fand und finde das immer noch saukomisch. Aber das ist auch gleichzeitig der Grund warum die Serie in Deutschland nicht so erfolgreich war, weil sie eben gerade nicht den bekannten 0815 Schemata entsprach. In den 1990ern steckten die Deutschen was anspruchsvollere Comedy und Humor angeht ja noch weitestgehend in den Kinderschuhen, außer Loriot gabs da ja praktisch nichts in die Richtung. Und auch heute dominiert, trotz viel größerer Auswahl, bei der breiten Masse weitestgehend der platte hau drauf Humor ala Mario Barth und co. Da machste halt nix. :ka:


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Nachdem ich mich mit Dark zu Ende gequält habe, (Die ersten beiden Staffeln fand ich nach Eingewöhnung echt sehr gut und habe sie ziemlich gebincht, aber in der 3. Staffel wurde es mir zu viel und dann habe ich sie eher pflichtbewusst, nur noch in sehr kleinen Häppchen weggeschaut.), bin ich nun in Sexeducation drin.


    Anfangs war ich erstaunt, da ich nur Gutes drüber gelesen hatte und ich mit dem Ton der ersten Folge nicht wirklich klar kam.


    Dann wurde mir klar, dass ich sie mit Atypical verwechselt habe...


    Bin aber dran geblieben und nun komme ich immer besser rein, finde sie recht interessant, in Teilen echt lustig sowie immer mehr sympathisch und freue mich schon regelrecht drauf weiter schauen zu können.

  • Ich bin jetzt bei Folge 6 von Staffel 1 und mir gefällt die Serie immer besser.


    Gerade, wenn sie die normalen und vor allem auch wenn sie teils bitter ernste Töne ansetzt ist sie und ihre Schauspieler echt bemerkenswert. Keine Ahnung ob es jetzt der Kontrast dieser Tonlagen ist, der mich dann sehr bewegt, aber Respekt, das hätte ich so nach den ersten 30 Minuten (wo ich eigentlich schon abbrechen wollte) nicht erwartet.


    Bin echt froh, dran geblieben zu sein!

  • Ich zitier mich mal selber von vor 2 Jahren:


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!