Was habt ihr euch heute angeschaut?

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Ich habe gerade einen "Kino" - Nachmittag mit meiner Kleinen gemacht und wir hatten uns den Film DIE BUNTE SEITE DES MONDS, eine Netflix Eigenproduktion, ausgesucht.


    Und was soll ich sagen...



    .. mich hat der Film voll mit ner Breitseite erwischt.


    Das erste Drittel ist wirklich überragend.
    Ich kannte vorher noch nichts über den Film, aber der Zeichenstil und die Stimmung haben uns sofort überzeugt.


    Man sollte aber auch Filme, wie die Eiskönigin, wo oft gesungen wird und einiges an echten Kitch abkönnen müssen, um ihn genießen zu können. Zudem ist auch den Mittelteil echt gewöhnungsbedürftig.
    Bin aber drangeblieben auch, weil es ähnlich der Eiskönigin damals war, man weiß halt überhaupt nicht, wohin es noch hinführt. Und dann diese chinesischen Musikuntetmahlungen, herrlich!
    Wer sich mal wieder so richtig bewegen und sein Herz öffnen lassen möchte...
    ... bei mir hats zumindest funktioniert! *love*

  • Ich habe mir gestern bei Amazon "Der marktgerechte Patient" angeschaut.
    Ein Film über die aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen. Der ist von 2018, weswegen Covid logischerweise keine Rolle spielt und auch einige neue Erscheiniungen, wie die Einführung von Personaluntergrenzen und die partielle Herausnahme der Pflege aus dem DRG System, nicht vorkommen.
    Man merkt von Anfang an, dass der ganze Sinn des Films ein Frontalangriff auf das DRG-System ist, wobei stellenweise auch auf Emotionen gesetzt wird. Trotzdem fand ich den Film interessant und halte ihn für eine erste Annährung an das Thema druchaus für geeignent.

  • Wir schauen gerade auf Netflix die Miniserie (6 Folgen) The Spy. Hauptdarsteller ist Sacha Baron Cohen (Darsteller von Borat).
    Nicht erschrecken, er spielt eine ernste Rolle und hat mit Ali G. usw. nichts zu schaffen.


    Die Serie spielt in den 60ern und zeigt nach wahren Begebenheiten das Spionageleben von Eli Cohen (selber Nachname ist wohl Zufall), der als israelischer Spion in Syrien aktiv ist. Die Serie ist eng an den historischen Tatsachen, zumindest wenn man den Wikinger-Artikel daneben legt.


    4 Folgen haben wir geschaut, ich finde diese sehr spannend und gut gemacht. Wegen der Serie habe ich bezüglich des Nahostkonflikts ein wenig quer gelesen. Wird einem nochmal deutlich, in welcher verrückten Welt man wohnt.
    Kann die Serie nur empfehlen.

  • Am Wochende hatte ich mir eine Aufzeichnung des letztjährigen Live-Programms von Michael Mittermeier angesehen. Es heißt "Lucky Punch - die Todeswuchtel schlägt zurück" .... und ist, naja sagen wir mal, nicht SO schlecht. - DISCLAIMER - Das Wort "Todeswuchtel stammt aus Österreich und bezeichnet NICHT eine sexuelle Orientierung DISCLAIMER ENDE - Während des Programms gab es einen "Gag", den ich hier mal als Audio-Version reinstelle. Vorsicht - Spoiler: Es geht um eine (mögliche) Schwarz-Grüne Regierung, veranschaulicht anhand zweier bekannter Arten aus dem Tierreich.


    [spoil]

    [/spoil]

    Bei all den Fake-News, die es inzwischen so gibt, habe ich mir natürlich gedacht, ich prüfe mal des Mittermeiers Angaben. Es folgt das Ergebnis:


    [spoil]

    [/spoil]

    Ich muss sagen, "ich bin schockiert". :blink:

  • Wir haben die letzten beiden Folgen natürlich auch noch geschaut.
    Mein Urteil hat sich nicht geändert, im Gegenteil.
    Gehört für mich zu den wenigen Serien, die Qualitativ so hochwertig sind und einen realen Bezug haben.
    Sehr gerne mehr davon, wenn einer einen Tipp hat, bitte melden.


    Ein schöner Nebeneffekt ist, dass eine Miniserie eine festen Rahmen hat. Nach 6-10 Folgen ist Schluss und die Serie wird nicht wie eine Zitrone ausgequetscht.


    Kurz zum Inhalt:
    [spoil] Er wurde ja nur geschnappt, weil er unvorsichtig bei der Übertragung vom Informationen aus seiner Wohnung ist. Warum nicht mal den Standort wechseln, warum nicht die Warnzeichen (Strom wird abgestellt) erkennen?
    Er ging zwar immer Risiken ein, aber diese waren doch irgendwie überschaubar. Seine Wohnung zur Übertragung zu nutzen, ist ja fast fahrbereit. Auf der anderen Seite hätte er die Geräte immer mitschleppen müssen. Auch nicht besser...[/spoil]

  • Krass. Das ist echt verstörend und unfreiwillig komisch.

  • [spoil]

    [/spoil]


    Ich muss sagen, "ich bin schockiert". :blink:

    Ich muss sagen ich habe erst mal herzlich gelacht.
    Wer hätte das gedacht, der Frosch ist die "Taschenmuschi" der Schimpansen. :laugh:
    Sie sind eindeutig mit uns verwandt. :thumbsup:


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Man sollte die Tiere nicht so sehr idealisieren
    Auch wenn es etwas Off-Topic ist, die meisten Menschenaffen sind auch keineswegs friedlichen Pflanzenfresser, sondern jagen, töten und essen unter anderem andere Affenarten.
    Die Männchen teilen das Fleisch dann mit verwandten Affen. Und auch mit nicht verwandten Weibchen, allerdings meist im Tausch gegen Geschlechtsverkehr. Ist das schon Prostitution?

  • Man sollte die Tiere nicht so sehr idealisieren
    Auch wenn es etwas Off-Topic ist, die meisten Menschenaffen sind auch keineswegs friedlichen Pflanzenfresser, sondern jagen, töten und essen unter anderem andere Affenarten.
    Die Männchen teilen das Fleisch dann mit verwandten Affen. Und auch mit nicht verwandten Weibchen, allerdings meist im Tausch gegen Geschlechtsverkehr. Ist das schon Prostitution?

    Wer außer fanatischen Tierschützern und krankhaften Tierliebhabern tut das denn ?
    Tiere kennen nun mal keine Moral, kein Gut und Böse und auch sonst keinerlei Konstrukte die sich der Mensch ausgedacht hat.
    Daher finde ich es auch immer gruselig wenn versucht wird das Tieren anzudichten, hab in den letzten Jahren so einige pseudo "Tierdokus" gesehen wo das mehr oder wenig penetrant gemacht wurde. Das grenzt schon an Volksverdummung was da betrieben wird.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Was mich bei diesem Schimpansen iriitiert ist: Woher hat er das Wissen genau so zu handeln wie er es tut? Hat er das irgendwo gesehen? Ich meine, man weiß ja, dass Schimpansen intelligent sind, aber für so eine Handlung bedarf es nach meinem Verständnis des Begriffs "Intelligenz" schon ein ganz erhebliches Denkvermögen, zumindest wenn der Schimpanse da von selbst drauf gekommen sein sollte. :grübel:


    Und ja, auch ich habe herzlich gelacht - wie vermutlich jeder, der das Video bislang gesehen hat. :lol5:

  • @John


    Du hast nicht ernsthaft eben diesen Beitrag selbst verfasst? Wir sind doch keine kleinen Schuljungen mehr. :P


    Fahrt euch bitte wieder herunter. Ich habe mir das Video nicht angesehen. Persönlich hat mir schon die schlechte Vorstellung von Mittermeier gereicht. Manchmal übersteigt sein Niveau leider nicht Mario Barth.

  • Ach komm.

    Ne hab gerade keinen Frosch zur Hand... :laugh: :happy clapping:
    :sorry:


    Wenn wir schon bei infantilem Getue ala Mario Barth sind. ;)


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Gehört für mich zu den wenigen Serien, die Qualitativ so hochwertig sind und einen realen Bezug haben.
    Sehr gerne mehr davon, wenn einer einen Tipp hat, bitte melden.

    Um mal wieder wegzukommen von den primitiven Trieben.


    Ich bin durch deine Empfehlung auf die Serie aufmerksam geworden und kann mich nur anschließen. Habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Bei der Besetzung ist mir neben Sacha Baron Cohen, der das wirklich gut gemacht hat, auch wenn ich doch bei jedem breiten Grinsen kurz Borat gesehen habe, Noah Emmerich ins Auge gefallen. Der ist mir vor allem aus The Americans bekannt und es dauerte etwas zu realisieren, dass Stan jetzt Dan ist. Aber immerhin dem Spionage-Setting ist er ja treu geblieben.


    inhaltlich:
    [spoil]Ging es nur mir so, dass sein Verhalten am Grenzübergang nach Syrien hochverdächtig war? Die Ausrüstung war doch so getarnt, dass sie eher nicht aufgefallen wäre? Die offene Bestechung und das Bestehen auf einen Abbruch der Durchsuchung waren schon sehr auffällig. Und vorher noch der Ausflug zur Toilette, wo er auf hebräisch flucht.


    Und vermutlich entstammt das mit dem getöteten Beschatter in Buenos Aires der Fantasie der Autoren?


    @Andragoras Laut Wikipedia war die Wohnung in diesem Viertel Teil der Tarnung. Neben dem Militärkomplex gibt es dort wohl auch mehrere Botschaften, sodass Funksignale nichts ungewöhnliches waren.
    Abe ja, ich habe mich auch gefragt, ob er den Braten nicht hätte riechen könne.
    [/spoil]

  • @Norkzlam


    Danke für die Rückmeldung und schön, dass die Empfehlung dir gefallen hat.
    Noah Emmerich ist mir auch direkt aufgefallen.


    [spoil]An der Grenze wird es "ernst". Alles vorher war ja fast noch gut händelbar.
    Scheitert er hier, ist alles vorbei. Und das bei dieser Art der Durchsuchung nicht etwas gefunden wird ist nicht so unwahrscheinlich. Da kann man mMn schonmal nervös werden und sich übergeben. [/spoil]

  • Ach komm. Sowas sieht man ja nun nicht alle Tage. :D

    Der Nonsens ist ein Vollblutbeamter in gehobener Stellung (hihi). Der hat keinen Sinn für Humor, insbesondere wenn es sich um die infantile Version davon handelt. Beamte seiner Gehaltsklasse (geschätzt A14) lachen höchstens, wenn ein Formular ersetzt wird, weil sich im Arbeitsalltag herausgestellt hat, dass das Vorhergehende zu unkompliziert war. Und dann ist dieses "Lachen" auch keines das von Erheiterung zeugt, sondern ein Lachen lupenreiner Gehässigkeit.


    So, nimm das, Herr Oberkonservator.



    Zum Thema:


    Abgesehen von ein wenig eSport und dem bevorstehenden Finale der NFL interessiert mich im Fernsehen derzeit nicht sehr viel. Die traurige Belanglosigkeit des Deutschen Unterhaltungsfernsehen setzt sich damit auch im neuen Jahrzehnt fort. :kaffee:

  • Ich habe heute die ersten beiden Folgen von Wanda Vision gesehen....
    ...mir fehlen die Worte.

    Ich habe mir sie jetzt über Ostern mal angeguckt. Und ich muss sagen, nach den zwei drei Folgen nimmt sie echt gut an Fahrt auf und fand sie richtig gut. insbesondere, da man am Anfang sehr wenig weiß und dann nach und nach selber seine Theorien zusammenspinnen kann. leider hat sich die letzte Folge etwas gezogen und die Twists waren doch etwas sehr offensichtlich.


    Aber die war echt toll, kann ich echt weiterempfehlen zum gucken.

  • Auf Netflix gibts seit kurzem 47 Ronin, die Verfilmung von 2013 mit Johnny Silverhand Keanu Reeves. Ich war zwar skeptisch, weil was macht es für einen Sinn einen westlichen Filmstar in Japanische Geschichte zu packen? Aber ich dachte mir das Grundmaterial ist so gut, schwer das komplett zu versauen. Haha, Irrtum :rolleyes:


    Man nimmt einfach eine der bekanntesten Japanischen Geschichten, ersetzt den Antagonisten , der eigentlich ein Beamter des Shoguns sein sollte, durch einen Superschurken der ganz Japan übernehmen möchte, fügt dann noch Fabelwesen, Hexen und magische Schwerter hinzu + die obligatorische Romanze und schon hat man einen eigentlich guten Stoff bis zur Unkenntlichkeit durch die Hollywood-Mühle gedreht.


    Darüber hinaus verzerren die unnötig hinzugefügten Charaktere und Handlungsstränge die ursprünglichen Intention der Samurai. Wäre ich Japaner, dann hätte ich vermutlich geweint. :pffft:


    Wenn man keine Vorkenntnisse hat, einfach nur Keanu Reeves gerne sieht und man mit einigen schlechten Animationen leben kann, dann ist der Film vermutlich zumindest noch okay. Aber muss man sich heute bei der Auswahl die Streamingdienste haben wirklich noch was anschauen was gerade so okay ist? Denke nicht unbedingt.

  • ber muss man sich heute bei der Auswahl die Streamingdienste haben wirklich noch was anschauen was gerade so okay ist? Denke nicht unbedingt.

    Doch! Ich fand den Film "Super", denn ich hatte die Erwartung, dass eine japanische Legende erzählt würde. Geht man mit diesem Ansatz in den Film, wird man ordentlich unterhalten, auch wenn man das eine oder andere Detail vielleicht etwas übertrieben hat. Aber wie gesagt, mir hat der Film gut gefallen, da ich ein Märchen erwartet habe und keine Dokumentation.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!