Angepinnt Was habt ihr euch heute angeschaut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hm naja. Er hat ne ordentliche Portion Pathos in der Stimme. Das hat Trump auch.
      Insgesamt sind die Sätze und die benutzten Wörter aber eher zu komplex für Trump. Er wiederholt auch nicht ständig die gleichen Wörter.


      Aber klar. Beide benutzen Elemente aus dem Katalog der politischen Rechten.



      Insgesamt ist die Figur auch nicht an Trump angelehnt.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Bin meiner Netflix Film Manie treu geblieben und wurde das erste mal etwas enttäuscht.

      Hab mir gestern Spectral angesehen.



      Ein solider Actionfilm mit sehr guten Schauwerten, man merkt, dass sie einiges an Budget zur Verfügung hatten.
      Viel und "schönes", teils großes Kriegsgerät, gute Schauspieler, interessante Prämisse mit einem solidem Erklärungsversuch, tolle Kostüme/Rüstungen.

      Allerdings ist es dann doch letztendlich nur ein Actionfilm mit teils haarsträubenden Dialogen und typischem Handlungsverlauf, relativ vorhersehbaren Wendungen.
      Auch wenn ich sonst über vieles hinwegsehen kann, an unlogischen Details oder so typischen Coolnees erheischernden Momenten. Hier wars dann eindeutig too mutch.

      Meiner Meinung nach weniger ein Problem des Films als meiner Erwartungshaltung. War halt kein Film für mich. Er ist klar an eine anderen mMn jüngeres Publikum gewidmet.

      Aufgrund der Produktionswerte, der anfangs vorhandenen Spannung und dem Versuch der dem Momentum des Films einen wissenschaftlichen Unterbau zu geben, kann man ihn sehen, muss es aber nicht.
      Ist letztendlich sehr seichte Unterhaltung, wo man dann den Kopf eher ganz ausschaltet.
    • Mit der richtigen Ideologie gilt das dann auch für einen islamistischen Terroristen oder einen Anders Breivik.

      -

      Grad erst gelesen:

      GeneralWolf schrieb:

      Kannst du mehr zu der Serie sagen ohne zu spoilern?

      Hab dazu an anderer Stelle schon mal was geschrieben:

      Fairas schrieb:

      Hab die erste Staffel von The Handmaid’s Tale - Der Report der Magd geschaut. Grob die Handlung: Nahe Zukunft, die Geburtenrate bricht ein, eine erzkonservative Christensekte übernimmt die Macht in den USA, gebärfähige Frauen werden wie Sklaven gehalten um für wohlhabende Familien Kinder zu bekommen.
      Die Erzählung ist insgesamt etwas langatmig aber dennoch spannend. Dachte erst "das ist nichts für mich", bin aber dann trotzdem dran geblieben. Es zeigt gut wie schnell die bestehende Zivilisation zerbrechen kann, wenn irgendetwas zuvor unkalkulierbares passiert. Mir hat die Serie (bzw. die erste Staffel) insgesamt gut gefallen und würde sie als sehenswert einstufen.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Hab das auch schon mal gesehen, fand es aber sehr gestellt. Im Alltag weiß man oft warum man diskriminiert wird, etwa wegen Hautfarbe, Geschlecht, offensichtlicher sexueller Orientierung oder beispielsweise auch Übergewicht. Das ist im gezeigten Experiment nicht der Fall.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Fairas schrieb:

      Das ist im gezeigten Experiment nicht der Fall.
      Doch ist es.
      Es wird ganz klar auf die blauen Augen abgehoben.

      Außerdem ist es ein Workshop, kein Experiment.


      Bonny schrieb:

      Das Stilelement hatten sie aber auch schon vor über 10 Jahren in der zweiten Staffel Battlestar Galactica und in der dritten oder vierten Staffel Heroes ...
      Ja sicher.
      Das nicht brandneu.

      Wobei ich mch frage.
      Wann gabs das zuerst?
      Wer hat hier die älteste Quelle?

      DEr Opfertod als ideologischer Vorgänger ist ja jetzt nix neues.
      Wann geht in Film und Fernsehen zum ersten mal jemand in den Tod um dem Feind zu schaden und nicht nur um Menschen zu schützen?
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Twiggels ()

    • Neu

      Das mit den blauen Augen ist trotzdem unrealistisch.

      Wie viele dunkelhäutige übergewichtige Lesben (die vielleicht noch Raucher sind oder einen Sprachfehler haben), kennst du die wegen ihrer blauen Augen diskriminiert werden?

      Muss aber auch sagen, dass ich das Video vor zwei Jahren oder so gesehen habe, vielleicht sind meine Erinnerung an den "Workshop" nicht mehr ganz frisch.

      Spannender wäre es doch eine Gruppe aus z.B. acht hellhäutigen und zwei dunkelhäutigen Personen zu bilden, auch wieder irgendein Fakethema, was weiß ich, Geschmack von Tomatensoßen testen und dann schauen ob man die acht Hellhäutigen dazu bringen kann die Dunkelhäutigen auszugrenzen. Das wäre dann in meinen Augen ein "echter" Rassismustest.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Twiggels schrieb:

      Wer hat hier die älteste Quelle?

      Bibel, Buch der Richter, Kap 16, 27-30:

      27 Das Haus war voll von Männern und Frauen; alle Fürsten der Philister waren da und auf dem Flachdach saßen etwa dreitausend Männer und Frauen. Sie alle schauten zu, wie Simson seine Späße machte.

      28 Simson aber rief zum HERRN und sagte: Herr und GOTT, denk doch an mich und gib mir nur noch dieses eine Mal Kraft, Gott, damit ich an den Philistern Rache nehmen kann, wenigstens für eines von meinen beiden Augen.
      29 Dann ertastete Simson die beiden Mittelsäulen, auf denen das Haus fest aufruhte, und stemmte sich gegen sie, gegen die eine mit der rechten Hand und gegen die andere mit der linken.
      30 Er sagte: So mag ich denn zusammen mit den Philistern sterben. Er streckte sich mit aller Kraft und das Haus stürzte über den Fürsten und über allen Leuten, die darin waren, zusammen. So war die Zahl derer, die er bei seinem Tod tötete, größer als die, die er während seines Lebens getötet hatte.

      Bei Filmen...entweder eine frühe Literaturverfilmung oder irgendwas aus den dritten Reich, nehme ich mal an.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Neu

      Draconarius schrieb:

      Bei Filmen...entweder eine frühe Literaturverfilmung oder irgendwas aus den dritten Reich, nehme ich mal an.
      Hm dritte Reich dürfte täuschen.

      Es gab keine Kriegsfilme. (mal von Münchausen abgesehen)
      Das Kino war eher auf die Zerstreuung und Heimatkitsch getrimmt.



      Und lol
      Altes Testament
      Hätte man ja ahnen können.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Neu

      Das Stilelement ist natürlich älter.

      Was ich damit ausdrücken wollte war, dass es als Kommentar zur aktuellen Politik der USA seit 10 Jahren bereits in Serien und Filmen genutzt wird.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher