Terrorangriffe in Mumbai (Indien)

  • Indien wurde in der Stadt Mubai von einer Serie von Angriffen von Terroristen heimgesucht.
    Es gab ca. 10 verschiedene Schauplätze. Eine ganz extreme Dimenson des Terrors....
    ES gab Schützen die einfach so um sich schossen, Geiselnahmen, Sprengsätze usw.


    Eine Graphik:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/645/449374/zoom_0_10/


    Prtokoll: (Was geschah wann?)
    ACHTUNG VON HINTEN HER LESEN.....


    http://www.sueddeutsche.de/politik/704/449433/text/11/

  • Ich habe mich ehrlich gesagt gewundert, warum man auf so eine Art des Terrors nicht schon früher gekommen ist, ist doch eigentlich das Naheliegendste. Wenn man sich überlegt, wie leicht es ist, an Schußwaffen zu kommen. Ist nur eine Sache der Koordination von mehreren Attentätern. Jeder platziert sich an Orten, die sehr frequentiert sind von normalen Bürgern und nimmt so viele in den Tod wie möglich. Bei beispielsweise Flugzeugentführungen ist doch das Risiko, daß die Sache daneben geht, ungleich höher. Bei den heutigen Sicherheitsstandards an Flughäfen und potentiellen Opfern von "nur" 100-200 Personen, ist es doch ungleich leichter. Denn viele Menschen benutzen gar keine Flugzeuge. Dieses wahllose Erschiessen von Passanten auf der Straße zeigt doch nur die Handschrift der Terroristen: "Ihr seid nirgendwo sicher, wir erwischen Euch auf offener Straße beim Einkaufen oder am Bahnhof. Das schürt massive Angst, genau das, was sie wollen. Gar nicht auszudenken, was passieren würde, wenn sich 20 Attentäter an einem Weihnachtswochenende in New York an verschiedenen Straßenecken rund um den Times Square platzieren würden und mit MGs und Handgranaten in die Menge schießen würden?

  • Wieder ein Argument für den totalen Überwachungsstaat. Individuen mit solcher Gesinnung aufzuspüren dürfte sich als äußerst schwierig erweisen. Ein Ansatz wären wohl so ziemlich alle Asylbewerber und Leute aus der autonomen und rechten Szene. Alles in allem, sollte diese Art des hinterhältigen Attentats auch in Deutschland passieren wird die Freiheit der Menschen unserer Nation bzw. der EU drastisch eingeschränkt werden müssen. Wie das genau aussehen wird weiß ich derzeit nicht, und kann es mir auch nicht vorstellen.

  • Individuen mit solcher Gesinnung aufzuspüren dürfte sich als äußerst schwierig erweisen.

    Genau es so gut wie unmöglich solche Aufzuspüren und daher würde sich der Aufwand gar nicht lohnen. Es gäbe mehr Nachteile als Vorteile meiner Meinung nach. Auch sind die Todesopfer in Deutschland an Terroranschlägen bedeutend weniger, als an übermüdeten LKW-Fahrern. ;) Da lieber das Geld in die Überwachung der Fahrer stecken, als in die Beschränkung der Rechte.

  • William

    Zitat

    Auch sind die Todesopfer in Deutschland an Terroranschlägen bedeutend weniger, als an übermüdeten LKW-Fahrern. ;) Da lieber das Geld in die Überwachung der Fahrer stecken, als in die Beschränkung der Rechte.

    Diese Art des Terrors ist für mich neu. Also denke ich mal das wenn es zu so einem Anschlag in Deutschland kommt die Regierung in Handlungszwang kommt. Lass mal zu Weihnachten in einer deutschen Großstadt so einen Anschlag passieren wo ca. 300 Menschen ihren Tod finden. Sowas lässt sich nicht totschweigen. Dann brennt hier der Himmel!

  • Was diese Art Anschläge in Deutschland betrifft:
    Zum Glück ist es nicht Deutschland. Gegenüber Indien haben wir einen entscheidenden Nachteil. Wir können außerhalb der Polizei keine Hilfe anfordern. Sprich Militär zur Verstärkung ist meines Wissens nicht möglich.
    Mit so vielen Anschlägen gleichzeitig währen unsere Sicherheitsbehörden überfordert.
    Da währe schlicht zu wenig Personal vor Ort. Und bis die Verstärkung eintreffen würde (Bereitschaftspolizei) würde es zu lange dauern.
    Auch ist es schwierig sich mit den Waffen vor Ort gegen gut ausgerüstete Terroristen zu verteidigen. (Sturmgewehr gegen Pistole) Haben die "normalen Pilizisten" in Deutschland eigentlich Gewehre auf die sie zurückgreifen können?
    Immerhin bei den Spezialeinheiten währen wir wohl extrem gut besetzt. (Wobei z.b. die KSK auch nicht helfen dürfte, obwohl sie für Geiselbefreiung ausgebildet ist.) Die GSG 8 gehört allerdings zum Besten was die Welt zu bieten hat.


    Vielleicht währe Deutschland immerhin so schlau, und würde Hilfe annehmen wo sie angeboten wird. (Zusätzliche Spezialeinheiten aus anderen Löndern z.b. was Indien ja abglehnt hat.)


    Das im Vorfeld irgendwas bemerkt wird währe in Deutschland durchaus Möglich.
    Es ist nicht einfach sowas zu koordinieren. Es erfordert jede Menge Planung und Vorbereitung.
    Aber unmöglich ist es keinesfalls. Ich sehe aber nicht, wie man es verhindern könnte.....
    Auch mit noch so extremen Maßnahmen ist es unmöglich sowas auszuschließen...

  • Ich rede nicht von Kampfpanzern und dergleichen. Sondern von Spezialeinheiten. Wie z.b. der KSK.
    Sie ist ausgebildet und Qualifiziert um Geiseln zu befreien.
    Währe also folglich eine Große Hilfe.


    Es geht auch nicht ums Verhindern, sondern ums Reagieren wenn es soweit ist....
    Auf Anforderung müsste für mich die Möglichkeit bestehen im Ramen der Amtshilfe die Bundeswehr anzufordern...

  • Wenn die Terroriaten Attentate begehen, um in einem Land an die Macht zu kommen, oder Religiöse Ziele zu erreichen, dann sollte man alles Niederbrennen, was ihnen wichtig ist.


    Meiner Meinung nach lässt sich der Terrorismus nur stoppen, indem man kurzen Prozess mit denen Macht.


    Wenn die Alkaida in den Bergen nahe dem Irak Lager hat, und dort 2000Menschen leben, dann sollte man die gnazen Berge niederbomben!


    200Terroristen sind in der Lage 20000 Europäer zu töten, also kann man nicht auf die 2000 Iraker Rücksicht nehmen, wenn man die Chance hat 200 Alkaidas zu töten.


    Das ist die Einzige Möglichkeit etwas dagegen zu tun. Man muss einen Solchen Rachefeldzug in gang setzen, dass sie endlich kapieren, dass die Anschläge auf IHRE kosten gehen, nicht auf UNSERE.

  • Klar, 08/15 Dienststellen haben die nicht. Ich habe aber BerndK's Frage so verstanden, ob es denn überhaupt Teil einer Ausrüstung wäre. Wenn natürlich ein Attentat auf den Biberacher Weihnachtsmarkt verübt wird und die schweren Waffen sich in München und Hamburg befinden, machst das nicht viel Sinn. Dennoch kann die Polizei den Kram dann innerhalb von wenigen Stunden nach Biberach bringen und ein eventuell besetztes Hotel stürmen ( um mal beim indischen Beispiel zu bleiben ).

  • Biberach währe eine schlechte Adresse für solche Anschläge. Die Bereitschaftspolizei sitzt in Biberach.


    Abgesehen davon würde sowas nur große Städte treffen. Berlin z.b.


    Fakt ist, das die Polizeidienstetellen im ganzen Land mit immer weniger Personal auskommen muss.
    Hier in Fulda war vor garnicht allzu langer Zeit ein Artikel in der Zeitung, das die Polizisten immer mehr Überstunden leisten müssen um die Dienste abzudecken. Auch wird mittlwerweile oft alleine Streife gefahren, was früher aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht gern gemacht wurde. Klar kann man verstärkung rankarren, aber man braucht halt keinen 08/15 Streifenpolizisten in so einer Situation, sondern Spezialkräfte. Außerdem kostet das Zeit, die man bei Amoklaufenden Schützen auf der Strasse nicht hat.


    Übrigens Mogges: Den wichtigsten Fall bei dem ein Eingreifen der Bundeswehr unumgänglich/wichtig währe hast du vergessen!
    Jede art von ABC angriff macht den Einsatz von Spürpanzern Fuchs nötig, bzw Sinnvoll. In der Hinsicht ist die Bundeswehr auch sehr gut ausgerüstet. (Aber auch das ist nicht möglich)


    Was die KSK und die Befreiung von Geiseln betrifft:
    Die KSK trainiert immer wieder mal mit der GSG 9, die zusammen mit anderen ausländischen Truppen (z.b. SAS) bei der Gründung vorbild war.
    Sie wurde gegründet, da Deutschland 1994 belgische Spezialeinheiten brauchte um Deutsche aus Ruanda zu evakuieren.
    Geiselbefreiungen werden regelmässig trainiert. Wie gesagt auch in Zusammenarbeit mit der GSG 9.
    Sie haben also sowohl die Ausbildung, alsauch die Befähigung für solche Einsätze.


    Ich meinte mit meiner Frage übrigens die Kräfte die schnell vor Ort sein können also die ganz normale Polizei.
    Das eingreiftruppen über schwerere Waffen verfügen weiss ich....

  • Ehhh, Jungs ihr weicht ein bisschen vom Thema ab, ich dachte es geht um die Terror Anschläge in Indien.


    Also, einer der Gründe war ja die Religion, die Attentäter waren Islamisch und schlugen in einem Hinduistischen Land zu, obwohl es ist allgemein bekannt das sich Pakistan (Islamisch) und Indien (Hinduistisch) seit der Trennung nicht besonders mögen.


    Für mich waren diese Terroranschläge nicht erschreckend, aber sie erreicht ein neues Maß an Gewalt. Ich glaub das ist der erste Anschlag der mit dem des 11. Septembers mithalten kann.


    Jedenfalls waren die Attentäten, ziemlich gut organisiert, schlugen an mehreren Orten gleichzeitig zu,(meistens von Touristen besuchten Orten) und schossen um sich, nahmen Geiseln, zündeten Sprengstoff - sowie Autobomben. Die Kämpfe dauerten ja 2 Nächte, am Donnerstag um 00.37 h wurden die letzten Terorristen erschossen. Einer überlebte den ganzen Vorfall. Über 125 Menschen sind gestorben und 900 Verletzt, darunter Polizisten, Soldaten und Zivilisten.


    Weis jemand über die Absichten oder Forderungen der Terrors. bescheid ?


    Ach und übrigens zu Deutschland, ich glaub nicht das wir hier einen echten Staatsfeind hätten oder eine Terroristen Gruppe die zu sowas fähig wäre. Auch nicht aus dem Ausland, jedenfalls nicht hier in der Nähe.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!