Umweltschutz - Erderwärmung - Klimakiller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • John schrieb:

      Lebe ich irgendwie auf einem anderen Planeten? Seit meiner frühesten Kindheit haben wir regelmäßig Hungersnöte in Afrika.

      Nur weil irgendwo jemand hungert kann es insgesamt trotzdem genug zu Essen geben.

      John schrieb:

      Aber in Zukunft, während des zunehmenden Klimawandels, soll die Menschheit plötzlich die Erleuchtung in Sachen Welternährung und Verteilungsgerechtigkeit erlangt haben?

      Das behauptet niemand.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Twiggels schrieb:

      Dafür gibt es zu viele Möglichkefiten Nahrung zu produzieren.
      Letztendllich kann man auch Energie einfach direkt in Nahrung umsetzen, z.b. über Sonnenkollekltoren in der Sahara.
      Achso, wusste gar nicht, dass ich den Strom aus Solarzellen essen kann. :stimmt:

      Erklär mal bitte wie du das meinst.
    • Immerhin, CO2-neutrales Fliegen ist möglich. Das sind die Lösungen, die mir für die Zukunft vorschweben. Technische Lösungen. Flugzeuge fliegen mit Bio-Kerosin aus Algen, die das CO2 welches beim Verbrennen entsteht vorher durch ihr Wachstum aus der Atmosphäre geholt haben. Geht schon jetzt einwandfrei. Lufthansa hat es getestet. Leider ist die Herstellung noch zu teuer.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • MightyGlue schrieb:

      Achso, wusste gar nicht, dass ich den Strom aus Solarzellen essen kann.
      Hallo.
      Replikator!




      Aber mal im Ernst.
      Wenn das Problem die Fläche ist:
      Man baue mehrstöckige Gewächshäuser.
      Das einstige was du dazu schlussendlich brauchst, neben Dingen die im Überfluss als Rohstoffe vorhanden sind, ist Energie.
      Sei es als künstliche Sonne, als Treibmittel des Erdtransports, oder als Mittel zur Betonherstellung.

      z.b.:goettinger-tageblatt.de/Sonnta…tical-Farming-im-Hochhaus

      Wenn das Problem Wasser ist:
      Man entsalze Salzwasser.
      Das einzige was du dazu brauchst ist schlussendlich Energie.
      Mit genug Energie könnte man so theoretisch die Sahara zu einem großen Feld machen.

      Andere Ansätze wie In Vitro Fleisch brauchen vor alllen auch eins zur Herstellung: Energie.
      ...etc.

      Mit Energie und dem entsprechenden Know How ist ein Nahrungsproblem für fast eine beliebig große Menge Menschen zu lösen imo-. Die einzige Frage die sich stellt ist. Wie teuer wird es sein und wie wird sich die Verteilung dieser Nahrung regeln.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Twiggels schrieb:

      Mit Energie und dem entsprechenden Know How ist ein Nahrungsproblem für fast eine beliebig große Menge Menschen zu lösen imo-. Die einzige Frage die sich stellt ist. Wie teuer wird es sein und wie wird sich die Verteilung dieser Nahrung regeln.
      Im Grunde hast du Recht. Spielt Energie keine Rolle, ist alles machbar. Die Umwälzung des gesamten Ökosystems, also bei deinem Beispiel die Wüste in ein mehrstöckiges Gewächshaus zu verwandeln, entspricht allerdings nicht meiner Auffassung von Verantwortung gegenüber der Natur.

      Deswegen sehe ich in der Überbevölkerung des Planeten schon ein Problem und halte Geburtenkontrolle für sehr wichtig, auch wenn die Mehrheit hier das nicht so sehen mag.
    • Was schadet ein Gewächshaus in der Wüste der Wüste?

      Geburtenkontrolle ist so ne Sache, wir bekommen selbst zuwenig Kinder und von anderen wollen wir nicht dass sie zu viele Kinder bekommen. Das eigentlich ist schizophren.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Gaius Bonus schrieb:

      Deswegen sehe ich in der Überbevölkerung des Planeten schon ein Problem und halte Geburtenkontrolle für sehr wichtig, auch wenn die Mehrheit hier das nicht so sehen mag.
      Jap.
      Im Grunde.
      Je weniger Menschen. Desto besser.

      Wer übrigens ein entsprechendes bockschweres Spiel spielen will, in dneen die verschiedenen Mechanismen wie man den Kimawandel in Griff bekommen kann einigermaßen realistisch simuliert werden und als Aktionen zur Auswahl stehen solllte mal "Fate of the World" ausprobieren.

      store.steampowered.com/app/80200/Fate_of_the_World/?l=german


      Da gibt es auch sehr radikale Mittel die Menge der Menschen zu begrenzen *hust


      Fairas schrieb:

      Geburtenkontrolle ist so ne Sache, wir bekommen selbst zuwenig Kinder und von anderen wollen wir nicht dass sie zu viele Kinder bekommen. Das eigentlich ist schizophren.
      Zu wenig Kinder?
      Das ist immer eine Frage des Blickwinkels und der Zielsetzung was zu viel und was zu wenig ist.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Fairas schrieb:

      Was schadet ein Gewächshaus in der Wüste der Wüste?

      Geburtenkontrolle ist so ne Sache, wir bekommen selbst zuwenig Kinder und von anderen wollen wir nicht dass sie zu viele Kinder bekommen. Das eigentlich ist schizophren.
      Was sich durch den Nationalimus begründen läßt. Wenn die Globalisierung eben nicht nur für den Kapitalismus, sondern auch für die Freizügigkeit zählen würde, dann wäre es dem Sepp aus Garmisch oder der Hilde aus Berlin auch egal wieviele Menschen aus Syrien hier jährlich ankommen.

      Fairas schrieb:

      Die aktuelle deutsche Politik hätte gerne mehr deutsche Kinder.
      Ja da wissen wir ja beide woran das liegt, dass es eben nicht genug Geburten gibt. Ich kann nicht eine familienunfreundliche (bzw. teilweise schon -feindliche) Sozialpolitik betreiben und mich dann wundern das es immer mehr kinderlose Paare gibt. Und "familienfreundlich" bedeutet eben nicht nur genug Kita-Plätze bereit zu stellen, sondern auch anständige Löhne z.B. in der Pflege zu zahlen. Für die Politik dann Stichwort "Mindestlohn". Dann können sich auch Eltern mit einer Teilzeitbeschäftigung wieder Kinder leisten.

      Aber nein....man wundert sich lieber völlig realitätsfern von der wirklichen Lage.

      ...passt jetzt nicht so zum Klimathema. :)



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Bonny schrieb:

      Mögliche technische Lösungen
      - Export von fruchtbarem Mutterboden nach Sibirien
      Da gibt es z.B. Prognosen, die besagen, das bei Fortdauern der koventionellen Landwirtschaft, die entsprechenden Bodenschichten auch in Europa nur für 60 bis 100 weitere Ernten reichen (gibt eine Berechnung für UK - kann morgen mal die Angaben dafür raussuchen).
      Das Problem ist, dass man bei der koventionellen Bodenbearbeitung mit Pflug entweder zu tief pflügt oder bei der pfluglosen Landwirtschaft mit Herbiziden und Co. zu viel der Mikroorganismen im Boden zerstört.

      Die Alternativen dazu wären kleinräumigere, landschaftsangepasstere Felder, längere Fruchtwechselzyklen, Untersaaten in reguläre Anbausorten etc. pp. und ein gezielter Humusaufbau.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Nicht ganz sicher, wo es zu 100% hinpasst:

      Die RWTH hat eine Fassade entwickelt, die die NOX der Luft rausfiltern und in ungefährliches NO3 umwandelt. So können an betroffenen Orten die Abgase rausgefiltert werden und die Belastung gesenkt werden. Zusätzlich kann so an der Fassade eine Begrünung stattfinden und CO2 umwandeln und den Aufheizeffekt in der Stadt senken. Und schlecht aussehen tut es auch nicht.

      Die Stadt Aachen überlegt auch schon, das am Bushof auszuprobieren zu bauen. Und schick aussehen tut es auch noch. :)
    • Ich packs mal hier rein: Ein wirklich sehr informativer und gut geschriebener Artikel zu den Ewigkeitskosten des Steinkohlebergbaus in Deutschland. (Ca. 220 Millionen Euro pro Jahr ad infinitum oder aber bis zum Ende der Menschlichen Besiedlung des Ruhr- und anderer Bergbaugebiete Deutschlands)

      spektrum.de/news/ewigkeitskost…gkeit-spektrum-de/1222444
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher