Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hades schrieb:

      Am liebsten für Hector würde ich Alaba sehen ;-) Aber Marcel Halstenberg von Leipzig war einer der besten auf seiner Position. Philip Max wäre evtl auch noch ein Versuch.


      Das mit Hector passt schon. Welche Mannschaft kann sich es sonst erlauben einen zweiten Zidane hinten links spielen zu lassen? :D

      Spaß bei Seite: Hector ist einfach erfahrener, im Moment in Topform (trotz Abstieg) und sogar torgefährlich (geworden). Vor allem aber variabler: Hinten links, als 6er oder 8er - zur Not sogar auf dem linken Flügel. Glaube das gab wohl den Ausschlag gegenüber einem Max, der ja auch top Quoten hat. Tja und Schmelzer ist im Alter halt auch eher schlechter geworden und Halstenberg hatte Pech mit dem Kreuzband. :ka:



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Hector ist ein guter Fußballer und auf seiner Position automatisch einer der besten Deutschen, weil keine Alternativen.

      Hab mir gerade mal den Kader von den Portufriesen angsehen. Contrao hat völlig überraschend abgesagt. Das ist zwar ein großer Verlust, aber die Mannschaft wirkt im Kollektiv stark.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Ich meine, Alice Weidel von der AFD hat natürlich da gleich wieder so einen populistischen Scheiß vom Stapel gelassen, dass Özil nie die Hymne mitsingt......blablabla.
      Na war doch zu erwarten. Das Verhalten ist Wasser auf die Mühlen von Weidel Gauland und Co., die den Spielern der Nationalmannschaft mit Wurzeln in einem anderen Land (außer Polen, weil die da ja mehr oder weniger noch zu Deutschland rechnen) die Fähigkeit zur Integration absprechen, und gleichzeitig ist es Balsam für die Seele von Erdogan und seinen in Europa verzweigten Parteikadern, die eine Integration auf jeden Fall vermeiden wollen, weil ihnen Stimmvieh verloren geht, sie Einfluss ausüben wollen, was auch immer.
      Özil wurde - wenn ich mich richtig erinnere - extrem von Erdogan und Co. kritisiert, als er beschlossen hatte, in der DFB-Elf zu spielen, jetzt hat er das scheinbar vergessen und übt den Kotau.
      Scheinbar konkurrieren Fußballerkopf und das Objekt, das sie mit ihren Beinen treten darum, werden größeren Hohlraum aufweist.

      Lord Wolhynia schrieb:

      Ich meine, ein Donald Trump pöbelt und grantelt auf Twitter vor sich hin, aber er kann die Presse- und Meinungsfreiheit nicht beschneiden.
      Trump grantelt nicht, er grattelt. Das ist ein feiner, aber wichtiger Unterschied. :lehrer: (Ich weiß, Fremdsprachen und so...)
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Özil und Gündogan sind einfach nicht die hellsten Kerzen auf der Torte. Wie viele Spieler übrigens, die dann Karriere gegen Schule und Bildung eintauschen (müssen). Denen wird gesagt, es gäbe einen Pressetermin mit dem Präsidenten und das Thema mit dem Erdogan wäre nicht so heiß wie es gekocht würde, und dann schlucken die das. PR bla bla...gut für die Karriere und WM bla bla...denkt auch an eure türkischen Fans die ihr natürlich habt...bla bla . Das das dann Scheiße war sehen die erst hinteher bei den Tweets der Fans. ;)

      Gaius Bonus schrieb:

      Contrao hat völlig überraschend abgesagt. Das ist zwar ein großer Verlust,
      Coentrao hat sich bei Real schon nicht durchsetzen können. Die letzten Jahre auch zu oft verletzt. Der wußte das er nicht die große Rolle spielen würde, wenn der die finale Nominierung überstanden hätte. Guerreiro vom BVB und/oder Mario Rui hätten wohl den Vorzug hinten links bekommen.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Adolf Hütter wird den Trainerposten bei der SGE übernehmen. Adolf Hütter dazu:

      "Mit dem Wechsel zu Eintracht Frankfurt geht für mich ein Traum in Erfüllung. Als Spieler blieb mir die Bundesliga verwehrt, obwohl ich einmal ein Angebot hatte. Als Trainer hatte ich bereits das eine oder andere Angebot aus der Bundesliga ausgeschlagen. Aber nun freue ich mich umso mehr darauf, in der Liga des Weltmeisters tätig sein zu können."


      In der abgelaufenen Saison führte Hütter die Young Boys Bern zur ersten Meisterschaft seit 32 Jahren.
    • Wir sind hier sehr gespannt was der Herr Hütter nächste Saison reißen wird. Doch eher ein unbekannteres Blatt der Mann.

      Und eieieieiei...Kiel hätte ab der 75. Minute ein zweites Tor verdient gehabt. Aber alles noch drin im Rückspiel.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Hm, der gemeine Mensch fragt sich, ob uns der neue Führer in eine 1000 Jahre andauernde strahlende Zukunft führen wird, oder in 12 Jahren alles in Trümmern liegt. Denn abgesehen von der erschreckenden Ähnlichkeit des Namens mit dem des berühmtesten Österreichers sagt einem das ja mal absolut gar nichts - was es unmöglich macht eine Prognose bzw. Einschätzung vorzunehmen. Das zeigt einem dann auch, wie schlimm es eigentlich ist, dass uns die Kovacs genommen wurden, mit denen man durchaus mehr erreichen könnte als eben nur Platz 6 bis 8. :unsure:
    • Ja Schade für Kiel, zumal sie jetzt sogar die Lizenz für die Erste Liga bekommen würden. Vielelicht klappt ja das Wunder der Förde :thumbup: Wenn nicht, werden sie bestimmt auch ihr Stadion nicht ausbauen.

      Wer nennt sein Kind heute noch Adolf :pffft:
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Hitler und Hütter sind ja auch so weit auseinander, so das ich da gar nicht zuerst Hitler gelesen hatte.

      Ich würde mich da ja umbenennen.

      Ansonsten:

      Die Beliebtheit des Namens hat interessanterweise bereits mit Einsetzen! des Wk2 massiv abgenommen.
      beliebte-vornamen.de/4501-adolf.htm
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Sollte sich dann jeder Mensch mit Namen Josef, Muammar, Mao oder Baschar umbenennen? (Liste kann mit Vornamen von Despoten und Kriegsverbrechern beliebig erweitert werden, wie wäre es mit Henry?) Ich würde mich von solch schlechten Menschen nicht beeinflussen lassen, wenn ich mein Kind zB. nach einem verdienten Ahnen der Familie benenne. Bei Christmas, Brooklyn oder Husqvarna würde ich mir eher Sorgen um den Geisteszustand der Eltern machen.

      PS: War der Schwedenkönig Gustav II Adolf eigentlich auch ein Nazi? Ja, mich stört diese Sprachpolizei. Wir haben wirklich wichtigere Probleme innerhalb unserer Gesellschaft. ;)
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Was heißt Polizei.

      Nahezu jeder der dir begegnet und deinen NAmen hört, assoziert sofort etwas negatives mit dir.


      Und alle anderen Namen die du aufgezählt hast, sind bei weitem nicht so negativ in Deutschland besetzt. Alleine schon aufgrund mangelnder historischer Bildung und räumlicher Nähe bzw. Nicht Archetypisierung als DAS historische BÖSE.
      Da kommt nichts an den Adolf ran.


      Stalin wird zudem normalerweise nicht einfach nur Josef genannt, bei Hitler hast du aber durchaus die Verkürzung auf "nur" Adolf...etc.


      Die Assoziationen von Fremden bei Christmans und Brooklyn werden dann eher positiv bis amüsiert sein oder im schlimmsten Fallie "Augen verdrehend".
      Das kommt in der negativen Assoziation aber lange nicht an Adolf ran,
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Bei Nonsens assozierst du hoffentlich keine negativen Eigenschaften. :)

      Ich spreche ja dem Vornamen Adolf nicht seine negative Konnotierung ab, persönlich würde ich ein Kind auch nicht so nennen. Die Eltern von Herrn Hütter werden sich 1970 dennoch ihre Gedanken gemacht haben, ehe sie den Namen vergeben haben, vielleicht nach einem verdienten Familienahnen. Vermutlich galt Hitler damals auch als wahnwitziger und irrer Mörder, aber er war noch nicht das ultimative Böse und omnipräsent in unserer Geschichtsaufklärung. Ich würde daher die Kirche einfach mal im Dorf lassen.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Die Gedanken von Eltern die Hütter mit Nachnamen heißen ausgerechnet ihr Kind noch Adolf zu nennen.... Naja.... Da können alle 2 Großväter und 4 Urgroßväter Adolf geheißen haben....

      Aber ist halt so. Ist mir im Grunde auch Wurscht. Wie gesagt. Ich hatte ja nur gesagt: Ich würde mich umbennenen.

      Wenn er weiter so heißen will, soll er halt. Dann muss er freilcih mit den Assoziationen leben.
      Daher: Meine Kirche steht hier noch.

      Alles gut.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Schön, dass Ihr anerkennt, dass man über den Namen Adolf mehr zu sagen hat, als über den Namen Hütter. Daher stelle ich mal die Frage anders:

      Was weiß man über Hütter? Was hat er geleistet? Woher kennt man ihn vielleicht? Und warum ist der Name einem selbst dann doch nicht geläufig?

      Die Experten dürfen sich dazu gern äußern, nicht zuletzt auch deshalb, weil wir dann (endlich) wieder zum Thema Fußball zurück kommen.
    • Addi Hütter kenn ich. Er wurde vor 3 oder 4 Jahren in Österreich mit dem kleinem kaff Verein SV Grödig dritter und führte den Verein damit in die Europa League, damals leider zu ungunsten der Wiener Austria, meinem Verein halt direkt ein Platz vor uns.

      Die Saison darauf hat er dann Salzburg übernommen und wurde mit Ihnen eigentlich relativ souverän Meister. Die zweite Saison bei Salzburg wollte er sich dann nicht mehr antuen, da Salzburg damals auf Sparflamme gefahren ist und man beispielsweise die Qualifizierung für die Champions League nicht mehr als "muss" sah, außerdem war er nicht damit einverstanden, dass Salzburg mehr oder weniger zum Ausbildungsverein für Leipzig wurde. Anschließend ist er in die Schweiz zu den Young Boys gewechselt, ich hab ihn dort nicht mehr wirklich verfolgt, eben bis auf die Tatsache dass er sie dieses Jahr zum Meistertitel geführt hat. Davor hielt er sie wohl in einem gesicherten Mittelfeld.

      Ich denk Hütter ist im großen und ganzen aber ein relativ moderner Trainer der auch mehrere Spielsysteme umsetzen kann, bei Grödig damals ließ er beispielsweise meistens auf Konter spielen und bei Salzburg hat er sich aber auch gut im typischen Salzburger Pressing System zurechtgefunden.