Hochwertige PC-Hersteller für Komplettsysteme oder Eigenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hochwertige PC-Hersteller für Komplettsysteme oder Eigenbau

      Hi Männer,

      In verschiedenen Threads wird hier ja schon die Hardware für Empires diskutiert. Kelti, BerndK und einige andere schrauben ja gerne viel selbst, aber welche PC-Hersteller sind für die empfehlenswert, die nicht selbst Hand anlegen, sondern ein zuverlässiges (nicht unbedingt preiswertes) und leistungsfähiges System haben wollen? Mit welchen Herstellern habt Ihr Erfahrungen?

      Ich werfe mal Dell (www.dell.de) und deren Tochterunternehmen Alienware (www.alienware.de) ins Rennen. Sind beide für umfangreichen Service und Top-Qualität bekannt. Dell i.d.R. etwas teurer als üblich, Alienware extrem teuer. Gibt es dazu noch Konkurrenz?
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Es gäbe doch auch eine andere Lösung. Man erwirbt die Komponenten bei den billigsten Anbietern im Internet und schafft diese zum nächsten Fachmann. Der baut einem das System zusammen, falls man es nicht allein hinbekommt, und wird eben allein für den Zusammenbau entlohnt.

      Von Komplettsystemen sehe ich bei meinen geplanten Kauf auch ab. Einfach aus dem einfachen Grunde, da es sicherlich schwer sein wird den Händler zu finden, der genau das System anbietet, welches ich mir vorstelle. Mir ist bei meinem letzten Kauf beim Händler auch aufgefallen, dass jene Komplettangebote stets eine Komponente enthielten, welche einfach im Vergleich zum restlichen System weniger zu bieten hatte - wohl eine andere Preisklasse zugehörig und dadurch der Gesamtpreis niedrig gehalten wird.

      Doch sicher wird es auch Angebote geben die durchaus seinen Vorstellungen entsprechen können. Viele Händler bieten doch mittlerweile auch Optionen an, sich ein eigenes System zusammen zustellen.

      Dell oder Alienware ? Naja ich weiß nicht, da zahlt man doch sicher gleich drauf, allein für den Namen.... Habe mir mal bei Alienware ein mir zugeschnittenes System zusammen gestellt und kam am Ende auf 3000€! 8| Gut die vielen Feautures die es im Angebot gab und mein " Rausch ", haben den Endpreis schnell in die Höhe treiben lassen... Doch ich hätte gleichwertige Komponenten anderswo mit sicherheit billiger ergattern können.
    • Alienware macht sehr leistungsfähige PCs, allerdings sind die recht teuer...
      Dafür verbauen die aber nix was schlecht ist...

      Dell kostet durchaus auch sein Geld, und die waren auch mal recht teuer, aber mittlerweile gehts...
      Mein Bruder hat ein Imspiron System... Er ist rundum zufrieden, und teuer war das System auch nicht wirklich...

      Außerdem hat Dell einen sehr guten Service....
    • Mein erster Rechner (den den ich jetzt benutze) ist von Dell und obwohl viele über Dell schimpfen bin ich eben zufireden (für den ersten Rechner, vor 3 Jahren ca.). Für den neuen für Empire brauch ich aber was besseres. Eher eine kleine Firma mit guten Preisen und guter Qualität. Trotzdem: Wer bei Dell kauft, kann zufrieden sein.
    • Dell eine kleine Firma, naja, ich weiß nicht... :grübel:

      Ich bin noch unschlüssig, ob ich beim nächsten Mal (muss nicht zu ETW sein, auch wenn meine Hardware auch schon wieder zwei Jahre alt ist) einen Komplett-PC nehme oder wieder selber bastele. Die Preise für brauchbare Hardware sind doch mittlerweile einigermaßen niedrig, da lässt sich durch das Selberbasteln vielleicht nicht mehr ganz so viel sparen, mal sehen. Ich habe mir zumindest fest vorgenommen, erst einmal zu schauen, wie die Anforderungen von ETW genau sind, denn mittlerweile spiele ich so viele alte Sachen, dass ich eigentlich mit einer Hardware, die für ETW gerade reicht, eigentlich auskommen müsste.
    • Grimbold schrieb:

      Ich meinte nicht Dell mit der "kleinen Firma" ;) .
      Ach so, jetzt verstehe ich auch deine Aussage... :stimmt:

      Bezüglich ETW erstmal die Demo spielen wenn sie draußen ist, dann wissen wir mehr...
      Das ist eine gute Idee, aber ganz verlassen kann man sich auf die TW-Demos aber nicht. Zum einen waren bisher die Anforderungen der fertigen Spiele doch spürbar niedriger als die der Demos, und zum anderen werden wir in der Demo höchstwahrscheinlich nur eine kleine Seeschlacht geboten bekommen, die nicht so viel Aussagekraft haben wird. Ich für meinen Teil werde also wohl auf die Vollversion warten (und am besten auch noch die zwei Jahre auf Patch 1.3, denn da wird vielleicht noch etwas optimiert :D ).
    • Ich hab einen Siemens, den mir mein Vater vorletztes Jahr zu weinachten geschenkt hat, ich rate davon ab einen Siemens zu kaufen, damals war es ein gutes Angebot, doch heute haben die nurnoch überteuerten Schrott im Angebot. meine Grafikkarte ist jetzt zum 3.en mal in nichtmal 2 jahren kaputt. Sonst hab ich noch keine Fertig Pc gehabt, mein anderer PC war von einem Befreundeten Pc Fachmann, war 7jahre lang für jedes Spiel gut genug und war bisher auch nur sehr selten kaputt. :thumbup:
      Mein Systhem: Intel Q9550 2,89Ghz
      Sapphire Radeon HD 4890 Vapor-X
      Asus P5Q SE2 Board
      4GB Ram
    • Meine letzten beiden PCs waren von Dell. Die Qualität ist echt gut und da ich gelegentlich doch Komponenten austausche (zB neue Graka oder HD) findet man dann auch gefallen an den Gehäusen die sich per click öffnen lassen und wo man alles ohne Werkzeug austauschen kann.
      Früher gab es noch Gateway2000 (heute nur noch Gateway) als gute Alternative zu Dell, aber die haben in Europa sich leider nicht durchsetzen können. Tja, bleiben als direkte Konkurrenten wohl laut Eisenherz nur Acer und HP.

      Hier noch eine Meldung zu Dell & Alienware:


      Wie das Wall Street Journal berichtet, könnte Computerhersteller Dell seine unter dem Namen XPS vertriebene Produktlinie von Gaming-PCs einstellen. Damit solle die eigene Tochterfirma Alienware gestärkt werden, die ausschließlich Gaming-PCs herstellt. Wie das Wall Street Journal weiter feststellt, sind Gaming PCs zwar nur ein Nischenmarkt mit sehr teuren Geräten ab 2000 Euro aufwärts, haben aber viel Einfluss auf Design und Kaufverhalten des PC-Mainstreams.

      Im letzten Jahr hatte Dell erstmals den Spitzenplatz bei den verkauften PCs an Hewlett-Packard abtreten müssen, die sich mit dem Aufkauf von Voodoo PC ebenfalls einen Gaming-PC-Anbieter ins Boot holten. Das Wall Street Journal vermutet, Dell wolle seiner eigenen Tochterfirma nicht länger selbst Konkurrenz machen.

      Urgh. Der XPS730 von Dell war mir eh zu teuer (5.000,- Eur in der Wunschkonfiguration ;( , dafür aber serienmäßig mit Wasserkühlung 8) ). Die Alienware-Gehäuse sind mir aber viel zu poppig.
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Was ist eignetlich so schwer daran, sich seinen PC selbst zu bauen? Ich bei meim alten rechner jetzt alles ausgetauscht, was es gab und das ohne anleitung! Das ist sowas von leicht. Natürlich ist ein Risiko dabei, aber mit nem ordentlichen tutoril geht das ganz einfach.

      Mit fertig PCs hab ich nur schlechte erfahrungen gemacht(danke, Siemens).
      Mein Systhem: Intel Q9550 2,89Ghz
      Sapphire Radeon HD 4890 Vapor-X
      Asus P5Q SE2 Board
      4GB Ram
    • Servus, ich überlege inzwischen auch ziemlich konkret mir einen neuen Rechner zuzulegen. Mein vier Jahre alter Rechner gibt langsam aber sicher den Geist auf. Von DELL und Alienware sehe ich inzwischen eher ab, weil die Kundenbewertungen dort überhaupt nicht gut waren. Was mich neugierig macht ist zur Zeit der Onlineversand ALTERNATE. Die Leser der PC-Games-Hardware haben diesen zum siebten Mal in Folge zum besten Hardware-Versand des Jahres gewählt. Die Kritiken auf anderen Seiten sind auch sehr gut. Ich möchte ein Komplett-System haben, weil ich das bequemer finde und wegen der Garantie. Deshalb bin ich auch bereit etwas dafür drauf zu zahlen. Mein jetztiger Rechner war auch ein Komplettsystem von Fujiutsu Siemens und ich bin nicht so schlecht damit gefahren. Selber zusammenbauen kann ich halt auch nur teilweise. Von Jumper Einstellungen und BIOS Konfiguration habe ich z.B. garkeinen Plan. Und auch selber Zusammenstellen mit Online-Hilfe ist mir zu riskant (Kompatibilität). Ich will, dass das Ding gut aufeinander abgestimmt ist. Deshalb bevorzuge ich eine von Experten zusammengestellte Lösung.

      Ich bin bereit etwa 1000€ auszugeben und die Mühle soll dann etwa 4-5 Jahre laufen (inkl. zwischenzeitlicher Nachrüstung). Also etwa 200-250€ Jahresinvestition. Ich habe zur Zeit folgende zwei Rechner im Auge:
      Alternate: PCGH: GTX 460-PC
      Dazu gehörender Artikel der Zeitschrift PC-Games-Hardware

      oder
      Alternate: PCGH-HD5850 Edition
      Dazu gehörender Artikel der Zeitschrift PC-Games-Hardware

      Ich tendiere deutlich zu der GTX 460 Variante, weil ich bisher nur sehr gutes über diese Grafikkarte gelesen habe. Außerdem steht bei dieser Variante eine Nachrüstbarkeit auf bis zu 16GB RAM dabei, während bei der zweiten Variante hierrüber Angaben fehlen. Unsicher bin ich mir allenfalls wegen dem Prozessor. Ich glaube nicht wirklich dass ein 6-Kern-Prozessor zur Zeit so sinnvoll ist, aber wer weiß schon was in 5 Jahren ist? Die Frage ist, ob der i5 wesentlich besser ist als der Phenomen II X6 1055T. Laut den Benchmarktests ist der Unterschied nicht soo gewaltig. Verwendungsabsicht ist ganz klar "Spielen und Alltagsgebrauch" für einen Zeitraum von 4-5 Jahren. Schwerpunkt liegt auf Spielen wie HOI 3, Total-War-Reihe (Shogun2), Civilization V, oder Fallout Las Vegas, Fallout "4" ect...

      1. Hat irgendwer von Euch schon Erfahrungen gesammelt mit ALTERNATE?
      2. Wenn sich jemand gut mit Hardware auskennt: Was ist von den zwei dargestellten Systemen zu halten und welches ist zu warum zu bevorzugen?

      Danke im Vorraus :wave:
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • 1. Nein hab ich nicht.
      2. Finds nur ich nicht, oder haben die nicht angegeben welches Motherboard verbaut ist? Wäre mir persönlich sehr wichtig, vorallem da du ja nachrüsten willst.
      Ich persönlich finde System 2 besser. 6 Kerne werden zwar noch nicht überall unterstützt (es gibt ja auch einige Programme / Spiele, die nichtmal Quad-Core oder sogar Dual-Core unterstützen) aber das wird sich mit der Zeit ändern. Außerdem erlaubt es dir mehrere Programme / Spiele parallel nutzen zu können, ohne ständig auf den Rechner warten zu müssen. 6 Kerne bedeutet nämlich auch, dass auf 6 Kernen parallel gerechnet werden kann. Ich ärger mich immer wieder über meinen Dualcore, der ziemlich schnell an seinen Grenzen ist.
      Außerdem bin ich ein Fan von AMD/ATI, seit Jahren kauf ich nur noch diese Produkte. Das ist aber Geschmackssache bzw. eine Glaubensfrage. Bin mir sicher, dass es hier zig Leute gibt, die genau das Gegenteil behaupten.
      (Ein Beispiel, was mich wieder als ATI-User überzeugt hat ist, dass bei SC2 diverse Grafikkarten überhitzt und kaputt gegangen sind, weil sie über längeren Zeitraum vollständig ausgelastet worden sind. Finde ich persönlich eine Frechheit, dass Produkte kaputt gehen, weil man genau das macht, wozu sie gebaut worden sind.)
      Der RAM ist bei beiden schon relativ fix, es gibt aber durchaus noch höhere Taktraten. Hier wäre es auch interessant zu wissen, was das Motherboard so alles unterstützt (auch wenn man bei späterem aufrüsten am besten die gleiche Taktrate fahren sollte).

      Das war jetzt mal meine Meinung zu dem Ding, aber Computerkäufe sind einfach immer eine Heikle Sache. Mit etwas Glück läuft alles, muss aber nicht ;)