Politik - Was verbindet Ihr damit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Politik - Was verbindet Ihr damit?

      Ganz einfach, wie definiert ihr Politik?
      Ihr gebe mal zwei Zitate zum Ansporn über die ihr diskutieren könnt, besser natürlich ihr bildet für euch selbst das beste Zitat und veröffentlicht es hier. :)

      "Politik: soziale Erscheinung der Klassengesellschaft, die vor allem den organisierten Kampf der Klassen und ihrer Parteien um die Staatsmacht, die Durchsetzung ihrer Interessen innerhalb des Staates und mit dessen Hilfe gegenüber der Gesellschaft wie auch anderen Staaten zum Inhalt hat."
      (Kleines Politisches Wörterbuch, Dietz-Verlag)

      "Unter Politik verstehen wir die Gesamtheit der sozialen Interaktionen, die allgemeinverbindliche Entscheidungen zum Thema haben."
      (Funkkolleg Sozialer Wandel, 1975)


      Also wie definiert ihr Politik?
    • Damit erklärst du vielleicht die Demokratie, aber manche meinen das jegliche öffentliche Versammlung als Akt der Politik angesehen wird.
      Für mich persönlich geht das jedoch etwas weit, denn mit Politik verstehe ich auch den Willen, Aufgaben zu lösen und nicht nur in Versammlungen zusammenzutreten.

      Was denken die anderen?
    • Diaz schrieb:

      Damit erklärst du vielleicht die Demokratie, aber manche meinen das jegliche öffentliche Versammlung als Akt der Politik angesehen wird.
      Ich meine das aber nicht. ;) Der Schwerpunkt meiner obigen Aussagen lag ja auch auf dem zweiten Teil. Politiker werden gewählt und entwickeln sich zu einer Art "Elite" außerhalb des Restes der Gesellschaft. Ihre Aufgabe besteht darin, das Land, Kreis, Stadt etc. so effektiv wie möglich zu verwalten, dadurch grenzen sie sich automatisch vom Rest der Gesellschaft ab, da der ja nicht gewählt wurde und diese Aufgaben nicht übernehmen darf. Werden diese dann nur ungenügend verrichtet oder kommt es zu Problemen, die man ohne den Rest der Gesellschaft nicht lösen kann, erinnert man sich wieder derer und zieht sie in die Lösungsfindung mit ein ( z.B. Steuererhöhungen ). Diese Definition kann man nicht nur auf Demokratien übertragen, daß paßt auch ganz gut zu anderen Staatsformen, denn Basis für Politik ist erst einmal Macht ( eher im Sinne von "machen" ).
      Vokale sind schwul!
    • Politik ist der Versuch einer Minderheit, administrative Aufgaben zu übernehmen und bei Nichtbewältigung derselben die Verwantwortung dafür der Mehrheit zu übergeben ( Mogges 2008 )

      Völlig egal ob der Spruch stimmt oder nicht. Der ist so gut, der gehört in einen Zitate-Kalender!

      :respect:
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Paßt vielleicht ganz gut hier rein: besteht denn der allgemeine Wunsch, für jede Partei ( über die ja im Moment recht kontrovers diskutiert werden ) einen eigenen Thread zu erstellen? Ich meine, wir haben einen über die SPD ( bzw. deren Niedergang ), einen über die Piraten, die NPD ( Verbot ) und mehrere über die Linke. Wir könnten das dann in Ordner sortieren, analog den Mods oder Hotseats. Falls der Bedarf oder Wunsch besteht, könnte man noch einen über die FDP und die CDU / CSU ergänzen.
      Vokale sind schwul!
    • Naja, ganz allgemeine Threads über die Parteien könnte zu argen außeinandersetzungen kommen und außerdem hättets du dann große Verpflechtungen untereinander, sprich, die derzeiten Themen die in den Thread besprochen werden, werden dann einfach hin und her kopiert und alles würde drunter und drüber gehen.
      Besser ist da meiner Meinung nach schon ein vordefiniertes Thema, wo alle Parteien dann reinkommen und über die dann zum Thema diskutiert wird.
      Politik und ihre Auswirkungen sind zu komplex, um sie auf einzelne Parteien zu beschränken. Jedenfalls meine Meinung.
    • Ich wüsste aber auch nicht, welchen Vorteil dies haben sollte. Wenn sich jedes Lager in seinen eigenen Thread zurück zieht wird es wohl kaum Diskussionen geben. Und wenn dann doch mal einer seinen Kopf zur anderen Tür reinsteckt, gibt es gleich 5 oder 6 Threads in denen über den selben Inhalt gefochten wird, bzw. es konzentriert sich auf einen Thread und die anderen liegen brach. :jaeger:
    • Na ja, der Lagerkoller wird sich nach dem Sonntag wohl wieder etwas beruhigen. Ich fand es stellenweise recht interessant, was Strategos über die FDP geschrieben hat, ganz einfach deswegen, weil man es recht kompakt präsentiert bekommt und man sich nicht bröckchenweise die Informationen zusammensuchen muß. Das mit dem gleichen Inhalt stimmt allerdings: mittlerweile werden schon Politik-Diskussionen im ETW-Thema bequatscht. :(
      Wollte damit einfach nur ausdrücken, daß man ruhig ein Thema über die Grünen oder die CSU im Speziellen eröffnen könnte, wenn es einem auf des Seele brennt.
      Vokale sind schwul!
    • Nene, wenn ich Sympathisanten finden würde, würde ich schon ein Thema aufmachen. ;) Gibt auch recht wenig zu streiten über die, sind wahrscheinlich deswegen stinklangweilig. CSU wählt außer Draco eh keiner und CDU bietet aufgrund Angies Gähnfaktor auch keine richtige Angriffsfläche. Wobei ich dem Profalla gerne eine mitgegeben hätte, was der alles vom Stapel gelassen hat bei "Hart aber fair".
      Vokale sind schwul!
    • Mogges schrieb:

      Nene, wenn ich Sympathisanten finden würde, würde ich schon ein Thema aufmachen. ;) Gibt auch recht wenig zu streiten über die, sind wahrscheinlich deswegen stinklangweilig.

      Naja Themen gäbe es schon:
      - Glühbirnen (:D)
      - Atomkraft
      - Genfood

      Warn ja alles Themen, die hier schon extra besprochen worden sind. Insofern sind die Grünen irgendwie schon immer mit dabei ;)
    • Immerhin ist der Cem damals von sich aus zurückgetreten! Da haben alle drüber gelacht, weil sie es für ne Lapalie hielten. Jetzt kann er davon profitieren. Schlaues Kerlchen.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Politik:
      Dirk Niebels Motto lautet "Loyalität kommt vor Fachlichkeit" - dies sagt er sogar offen vor den MitarbeiterInnen seines Hauses.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Benutzer online 1

      1 Besucher