Combat Mission

  • Heute graben wir einmal ganz tief in der Nichenkisten der Strategiespiele.
    Combat Mission ist eine mittlerweile zwanzig Jahre alte Reihe die von einen kleinen Entwicklerteam stets fortgeführt wird.
    Mittlerweile deckt die Reihe nicht nur Szenarien aus dem Zweiten Weltkrieg ab, wie etwa Italien, Normandie, Ardennenoffensive und Operation Bagration, sondern mit dem Sowjetisch-Afghanischen Krieg, einer hypothetische NATO Intervention in Syrien 2008 und einer hypothetischen Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine/USA im Jahre 2017 werden auch aktuelle Konflikte und die dort eingesetzten Materialien dargestellt.


    Am ehesten sind die Titel mit anderen anspruchsvollen Taktiktiteln wie etwa Graviteam Tactics zu vergleichen.
    Ok, das sagt wahrscheinlich den Meisten auch nichts, es lassen sich aber auch gewisse Parallelen zu der Wargame/Steel Division Spielen ziehen, nur das Combat Mission versucht mehr Authenzität reinzubringen und eine gewisse Nähe zu klassischen Tabletop Spielen ist nicht ganz abzusprechen.
    Die Gefechte reichen in ihrer Größe von weniger als 100 Mann bis hin zu weit über tausend. Dreh- und Angelpunkt ist in zunächst das umfangreiche Spottingsystem. Wetter, Tageszeit, Rauchentwicklung und auch Akustik, sowie Optiken bestimmen wie und wann eine Einheit andere Truppen sichtet.
    Hier greift dann nun das Kommunikationssystem auch mit ein. Einheiten können Positionen des Feindes auf unterschiedlichste Weise durchgeben. In Hörweite durch Rufzeichen, in Sichtweite durch Handzeichen und Truppen, welche ein Radio dabei haben können dies an weitere Radios durchgeben. Die wiederum geben die Informationen an alle anderen Truppen, welche kein Radio haben, mit den zuvor beschriebene Methoden weiter. Dadurch können Einheiten in Kämpfe eingreifen, über die sie alleine gar nicht die notwendigen Informationen verfügen.
    Dies schafft Feuerüberlegenheit und Feuerüberlegenheit gewinnt Kämpfe.
    Das Ganze ist aber auch ein zweischneidiges Schwert. Einheiten, die über die Kommunikation erfahren, dass gerade Verbündete in ihrem Transporter durch eine Panzergranate verendet sind, erleiden genauso einen Moraldämpfer wie auch Truppen, die das Ganze aus nächster Nähe beobachten konnten.
    Verbände, welche komplett von der Befehlskette abgeschnitten sind, nehmen nur noch schwer Befehle entgegen. Sobald es brenzlig wird halten sie eher den Kopf unten oder treten sogar eigenständig den Rückzug zu den eigenen Linien.
    Die Aufrechterhaltung einer soliden Befehlskette ist als das A und O eines erfolgreichen Gefechtes.


    Die Gefechte selber lassen sich in zwei unterschiedlichen Spielmodi austragen: Echtzeit und rundenbasiert.
    Im Echtzeitmodus ist zu Beginn deutlich einfacher verschiedene Truppenteile zu koordinieren. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass man an einem Frontabschnitt wichtige Details verpasst, was früher oder später den unnötigen Tod von einigen Pixeltruppen nachsich zieht.
    Im rundenbasierten Modus hingegen kann man nur alle 60 Sekunden seine Befehle geben, um sich dann in der nächste Minuten in Echtzeit anzuschauen was passiert, bevor man wieder eingreifen kann. Es dauert ein paar Ründchen bis man sich mit dem Timings der einzelnen Aktionen vertraut gemacht hat, letztendlich sind die Spiele aber auf den rundenbasierten Modus konzipiert.


    Jeder Titel kommt mit mindestens zwei Kampagnen und dutzenden Einzelszenarien daher. Zudem gibt es auch eine aktive Moddingcommunity, die weitere Szenarien zur Verfügung stellt, oder gleich ganz neue Konfliktzonen ins Spiel bringt.
    Auch Multiplayer ist möglich in beiden Spielmodi. Entweder schnappt man sich kurzerhand ein vorgefertigtes Szenario mit definierten Streitkräften, oder aber erstellt kurzerhand sein eigenes und beide Seiten kaufen sich im Vorfeld über ein Punktesystem ihre Streitkräfte zusammen.
    Alle Titel gibt es auch ganz klassisch als kostenlose Demo zu haben. Diese kommt mit ein paar Einzelszenarien daher und ist auch muultiplayerfähig.
    Die Demos findet ihr auf Seite des Entwicklers. Hier geht ihr unter "Games", wählt einen Titel aus und danach die "Base Game" Version und links in der Spalte sind die Demos verlinkt.


    https://www.battlefront.com/index.php?p=home


    Wer noch audiovisuelle Eindrücke benötigt, für den habe ich den Start der Bundeswehr Kampagne aus dem NATO Modul von Shock Force 2 aufgenommen.


  • uiiih, Combat Mission :w00t:
    Habe ich mit meinem PanzergeneralFreund bis Africa Corps gespielt. :held:
    Danach passte die Zeit mit RL nicht zusammen.


    Das Video ist der Hammer!
    1. Beckenbauer, Löw und......Völler :grübel:
    2. Die Untertitel:
    aoi -.. . rules of engagement
    an die Personen Waffen :confused: :klopp: :rofl:


    Die Umsetzung der Untertitel ist meist sehr gut, aber manchesmal sehr ulkig.
    Welches Stück Software zeichnet dafür verantwortlich?

  • Die allerersten Combat Mission Titel hatte ich noch nicht gespielt. Es dürfte schon einige Monde her sein, als Grimbold mir mal die Demo zu Fortress Italy gezeigt hatte :grübel:

    Das Video ist der Hammer!
    1. Beckenbauer, Löw und......Völler

    Freut mich das es gefällt :)
    Und hey, wenn die Einsatzleitung schon ein Fussballthema vorgibt geht man da natürlich mit.
    Tante Käthe mag zwar nichts gewonnen haben, aber sein Ausraster bei Waldi ist halt legendär:
    "Und du sitzt hier ganz gemütlich, kippst dir ein Weißbier nach dem anderen rein und laberst so eine Scheiße!" :thumbsup:


    Ja, meinte ROE. Ich bitte mein spätabendliches Genuschel des englischen Alphabetes zu entschuldigen.

    Welches Stück Software zeichnet dafür verantwortlich?

    Du meinst die Einblendungen und Grafiken? Zum Video editieren habe ich Sony Vegas genutzt, die Grafiken wurden fix per Paint und Gimp erstellt. Nach ein paar Minuten Gefummel hat man sie auch eingermaßen passend im Videoeditor untergebracht.

  • Moin Twilight,


    ich meinte die Software, welche die Untertitel generiert. :D


    Ich weiß nicht, ob es am Genuschel oder der Unzulänglichkeit der Transskribtionssoftware liegt, dass humoreske Übersetzungen passierten.


    Trotz oder wegen der Übersetzung ist das Video sehr unterhaltsam.


    Die ruhige Moderation des Videos erinnert mich ein wenig an Grzimek als er das Paarungsritual panamaischer Faultiere in einer nicht zu toppendem vokalen Spannungskurve darzustellen vermochte.


    Das ist ein Kompliment, auch wenn es zunächst nicht so scheinen mag :P


    Ist das ein eigener Kanal, den Du betreibst.?


    Ich konnte das Video am Mobile Device leider nur eingebettet aufrufen.

  • OK, die Untertitel habe ich mir nicht angeschaut ^^
    Bei der Moderation wollte ich auch etwas den alten Dokumentarstil imitieren mit einer Prise trockenen Humor drauf, um das Ganze etwas aufzulockern.
    Jupp, ist mein eigener Kanal. Ich hab das Video nicht öffentlich gemacht. Kann sein, das es dadurch etwas funky wirkt auf mobilen Geräten.

  • Aaah :w00t:


    Jetzt versteh ich Deine Fragezeichen in Deiner Antwort auf meinen Hinweis zu den Untertiteln.


    Auf dem PC im Browser werden die Untertitel gar nicht angezeigt.
    Aber auf dem Handy

    Da waren ja auch die "an die Personen Waffen"


    Kann sein, dass ich mir am Handy irgendwelche Anti-Barriere-Einstellungen gemacht habe?
    Ich sehe allerdings sonst auch kein Untertitel.


    Grüße

  • Vor wenigen Stunden wurde der Steam-Datenbank ein neuer Teil der "Combat Mission" Serie hinzugefügt. Er beschäftigt sich mit einem "fiktiven" Szenario zwischen der Ukraine und Russland. Als Grundlage zum Spiel dient der seit 2017 andauernde und doch sehr reale Konflikt zwischen diesen beiden Ländern. Im Basisspiel kann man beide Seiten anführen, über einen ebenfalls bereits in der Datenbank hinterlegten DLC soll es jedoch auch möglich sein, in mehreren zusätzlichen Missionen eine amerikanische Brigade als Unterstützung der Ukraine einzusetzen.


    Wann das Spiel erscheinen wird ist auf der Seite im Steam Shop nicht vermerkt. Die Seite bei Steam findet man hier: Klick

  • Vor wenigen Stunden wurde der Steam-Datenbank ein neuer Teil der "Combat Mission" Serie hinzugefügt.

    Neu ist der nicht, im Eingangspost ist Black Sea erwähnt.
    Es auf Steam releasen macht schon Sinn, ist es der geschlossenste Teil der modernen Engine des Entwicklers ohne Addons und es hat halt das aktuellste Gerät, insbesondere was die Optiken angeht.
    Macht den Infanteriekampf zieml brutal, da durch die Effektivität des Equipments der Kampf dadurch entschieden wird, wer zuerst den Feind sieht.


    @Gaius Bonus
    Die Szenario Schreiber sind bei Black Sea vielleicht nicht ganz so aktiv wie in den anderen Combat Mission Teilen, aber auch für Black Sea gibt es einige historische Missionen und Kampagnen, gerade rund um die Krim krise und den Konflikt in der Donbas Region im Osten der Ukraine.
    Besonders mit der ukrainischen Einheitenliste lässt sich so gut wie jeder Konflikt im postsowjetischen Osteuropa dastellen.

  • So, diesmal dürfte ich aber wirklich eine Neuigkeit kundtun: "Combat Mission - Cold War" wurde der Steam-Datenbank hinzugefügt ( Klick ). Außerdem kann man sich den Titel auf der Seite von Battlefront (siehe Eingangspost) bereits vorbestellen (oder siehe hier, dort scheint man auch ein klein wenig mehr Informationen zum Titel zu finden). Wann genau die Veröffentlichung ansteht habe ich noch nicht nachgeforscht, mit "Coming Soon" scheint es aber noch in diesem Halbjahr zu sein.


    Addendum:


    Die Veröffentlichung ist derzeit auf den 15.04.2021 festgelegt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!