Homöopathie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mehr Infos zu Homöopathie:



      In einem Satz: Behaupten Homöopathen ihr Medikament sei wirksam, wird es in Deutschland rechtlich wirksam, womit man nicht mehr behaupten darf es sei unwirksam.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ganz unabhängig davon, dass er es schon einmal komplett falsch darstellt, ist Böhmermann einer der ganz wenigen Menschen die, wenn sie mir auf der Straße begegnen würden, direkt eins in die Fresse bekämen. DANN würden auch keine Globolis mehr helfen... richtig. Wenn ich dann 5k Schmerzensgeld zahlen müsste, würd ich 10k hinlegen und ihm noch eine drücken. Der Typ ist so lächerlich. Kann ja eigentlich nur beleidigen und auf anderen herumspringen. Aber ist ja Zeitgemäß für heute.
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!
    • Das gefällt mir für Loon nicht für Böhmermann aufs Maul hauen, aber die Message dahinter sehe ich genauso. Böhmermann ist da nicht besser als Raab, Harald Schmidt, Oli Pocher usw. Nur Witze auf Kosten anderer und damit eine Karriere machen. Dafür gab es ein Like von mir.
    • Schreibt doch Loon in seinen letzten beiden Sätzen. :)

      So nebenbei an das ganze Homöopathie-Bashing. Meine bakterielle Mittelohrentzündung ist trotz Antibiotika-Einsatz nicht weggegangen. Ein tolles Gefühl....... :thumbsup:

      Zwei Monate habe ich dann auf meine Selbstheilungskräfte gesetzt und es ist von alleine weggegangen, aber ich bin froh, dass mein HNO-Arzt und das Labor mal eben durch diese Geschichte 300EUR verdient haben. Der Laden muss ja brummen. :thumbup:
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Schreibt doch Loon in seinen letzten beiden Sätzen. :)

      So nebenbei an das ganze Homöopathie-Bashing. Meine bakterielle Mittelohrentzündung ist trotz Antibiotika-Einsatz nicht weggegangen. Ein tolles Gefühl....... :thumbsup:

      Zwei Monate habe ich dann auf meine Selbstheilungskräfte gesetzt und es ist von alleine weggegangen, aber ich bin froh, dass mein HNO-Arzt und das Labor mal eben durch diese Geschichte 300EUR verdient haben. Der Laden muss ja brummen. :thumbup:
      Ändert nichts daran, dass Globuli über den Placebo Effekt nicht hinauswirkt - und darum gehts in dem Video.

      Anders gestellt: Dein Kind leidet an einem Gendefekt, dass den Cholesterin Spiegel so sehr in die Höhe gehen lässt, dass man schon als Kind/Jugendlicher einen Herzinfarkt haben kann und Ernährung/Bewegung sind nicht ausreichend. Würdest du deinem Kind lieber Globuli geben/spontane Selbstheilung warten oder ein Medikament, wo man weiß, dass die Wirkung das Herabsetzen des Cholesterinspiegels ist?


      Und wegen deiner Geschichte mit dem Ohr und dem Infekt: War das nicht die Geschichte, wo du nen Infekt hattest, der Arzt sogar nen Abstrich gemacht hat und dir, damit es nicht noch länger dauert, dir das Standard Antibiotikum gegeben hat, weil schon Eiter aus deinem Ohr geflossen ist?
      Abgesehen davon verdient man richtig gut Kohle mit Globuli, von daher...

      Edit: Glaub man kann die Diskussion gleich verschieben...
      Steam Name: Patata68

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SnaxeX ()

    • Also Gendefekt Krebs etc. sind noch mal eine ganz andere Liga als eine Mittelohrentzündung, Erkältung usw. Der Kinderarzt meiner Tochter hat ihr gerade ein Antibiotikum verschreiben, weil sie Borreliose hat, und er ist Homöopath.
      Da müssen wir nochmal klar differenzieren!

      Wenn ich Krebs hätte, würde ich auch nicht zum Schamanen rennen und einen Globuli-Tanz um mich veranstalten lassen. :)
    • SnaxeX schrieb:


      Abgesehen davon verdient man richtig gut Kohle mit Globuli, von daher...
      Das ist ja das eigentlich Groteske in Diskussionen mit Homöopathie Gläubigen. Da wird immer gerne das Argument der bösen raffgierigen Pharmaindustrie gebracht und gleichzeitig gibt mann Unsummen für nachweislich wirkungslose Zuckerkügelchen aus. :blöd:
      Ich kaufe meinen Zucker dann doch lieber in der Kilopackung zu 80 Cent im Supermarkt :thefinger:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Unsummen gerade eben nicht, weil in der Regel sogar auf Hausmittel und allgemeine Bettruhe gesetzt wird. Der Schulmediziner zückt ja schon beim Betreten des Behandlungszimmers das Rezept. Das ist ja gerade das Groteske an Diskussionen mit Schulmedizin-Gläubigen die sich beim kleinsten Fieberschub vom Doc ein fiebersenkendes Mittel aufs Auge drücken lassen. So viel dazu.... :ätsch:
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Also Gendefekt Krebs etc. sind noch mal eine ganz andere Liga als eine Mittelohrentzündung, Erkältung usw. Der Kinderarzt meiner Tochter hat ihr gerade ein Antibiotikum verschreiben, weil sie Borreliose hat, und er ist Homöopath.
      Da müssen wir nochmal klar differenzieren!

      Wenn ich Krebs hätte, würde ich auch nicht zum Schamanen rennen und einen Globuli-Tanz um mich veranstalten lassen. :)

      Wenn man aber nicht gerade Arzt ist, kann man gerne mal "Lappalien" übersehen. Da wird dann eine normale Entzündung lebensgefährlich und man stirbt mit 25 Jahren an multiplen Organversagen.

      Ich spreche Globuli/Homöopathen ja auch nicht die Wirkung von Placebo ab - tut ja Hr. Böhmermann auch nicht. Er macht sich nur darüber "lustig" bzw. kritisiert, dass die Firmen einem weiß machen wollen, dass es sehr wohl eine Wirkung gibt - obwohl dem nicht so ist.
      Klar ist es blöd, wenn dann mal ein Antibiotikum fehlgeschlagen ist oder dergleichen, aber da reden wir ja von einem anderen Ausmaß - und das Antibiotikum hat auch generell eine Wirkung, die nachgewiesen ist.
      Steam Name: Patata68
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Unsummen gerade eben nicht, weil in der Regel sogar auf Hausmittel und allgemeine Bettruhe gesetzt wird. Der Schulmediziner zückt ja schon beim Betreten des Behandlungszimmers das Rezept. Das ist ja gerade das Groteske an Diskussionen mit Schulmedizin-Gläubigen die sich beim kleinsten Fieberschub vom Doc ein fiebersenkendes Mittel aufs Auge drücken lassen. So viel dazu.... :ätsch:
      Für Mexalen brauch ich kein Rezept. Und ich geh nur zum Arzt, weil ich das für die Uni brauche als Bestätigung bzw. für die Arbeit. Aber he, ich war deswegen letztens Blutabnehmen (und damit wir auch wieder zum Thema kommen) und meine Cholesterin Werte sind so hoch, dass ich wahrscheinlich einen Gendefekt habe - hetero/homozygote Cholesterinanämie. (Deswegen vorher das Beispiel mit der Generkrankung)

      War letzte Woche beim Radiologen um meine Venen abchecken zu lassen (alles in Ordnung) und da ich erst im Oktober/November nen Termin für eine DNA-Analyse habe, muss ich seit gestern Cholesterinsenkende Tabletten nehmen. Bin quasi jetzt mit meinem Opa "Medikamenten-Buddies", nur dass er 80 ist und ich 23. Abgesehen davon, dass seine Ernährung wesentlich schlimmer war als meine.

      Für mich wäre dann der Threadtitel "Junge Männer und die Gebrechen älterer Männer".
      Steam Name: Patata68
    • Dann gute Besserung, SnaxeX, oder eine gute Therapie, die es dir ermöglicht ohne Einschränkungen den Alltag so zu bestreiten, wie du es gewohnt bist.

      Wie gesagt, mein Arzt ist praktizierender Arzt mit homöopathischer Zusatzqualifikation und behandelt alltägliche Krankheiten halt alternativ, weil es viele Krankheiten gibt, die nicht medikamentös behandelt werden müssen. Als mein Blinddarm raus musste hat er auch nicht zu Globuli gegriffen, sondern mich mit nem Arschtritt ins Krankenhaus befördert, weil er kurz vorm Durchbruch stand.
      Meine Tochter hat Borreliose (Zeckenbiss vor 3 Monaten gehabt) und er hat sofort das Wort Antibiotikum in den Mund genommen. Man muss Krankheiten differenziert betrachten.
      In deinem Fall oder dem meiner Tochter stößt Homöopathie an die Grenzen, weil sie auch einfach falsch wäre.
      Bei einem grippalen Infekt oder einer Mittelohrentzündung kann sie helfen, gerade weil es Placebos sind.
      Viele homöopathische Ärzte kennen sich auch mit Kräuterheilkunde aus. Die Kunde, die unsere Vorfahren noch perfekt beherrschten. Bei Ohrenschmerzen hilft z.B. eine aufgeschnittene Zwiebel aufs betroffene Ohr zu legen, den Rest erledigen die Dämpfe.

      @Fairas

      Vielleicht verstehst du jetzt meine Denkweise bzgl. von Homöopathie. ;)
    • Den schlechten Ruf bekommt Homöopathie aber nicht wenn jemand Bauchweh mit Globuli kuriert. Den schlechten Ruf bekommt es von den sogenannten Einzelfällen wo schwere Krankheiten damit falsch oder gar nicht behandelt wurden.

      Zudem empfehle ich das Video von MaiLab, diese Sonderbehandlung bei der Zulassung ist einfach gaga.

      Witzig ist da auch der Fall, wo der Hersteller in der USA auf sein "Medikament" schreibt dass es keine Wirkung hat und gleichzeitig in Deutschland Leute verklagt die behaupten dass es keine Wirkung hat. :blöd:

      Man müsste es halt fairerweise als Lebensmittel verkaufen. Gibt auch Leute denen es besser geht wenn sie Schokolade essen. Homöopathie sollte sich nicht Medikament nennen dürfen.

      Ansonsten sehe ich noch skeptisch, dass Homöopathie-Freunde und Impfgegner häufig aus dem selben Bereich kommen. Scheint da eine gewisse Abneigung gegen die herkömmliche Wissenschaft zu geben.

      Und den Placebo-Effekt von Homöopathie hat glaube ich noch gar keiner abgestritten.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Dann gute Besserung, SnaxeX, oder eine gute Therapie, die es dir ermöglicht ohne Einschränkungen den Alltag so zu bestreiten, wie du es gewohnt bist.
      Kann ich an sich eh - ich ernähre mich nicht groß ungesund, muss jetzt halt mehr Sport machen.


      Lord Wolhynia schrieb:

      Bei einem grippalen Infekt oder einer Mittelohrentzündung kann sie helfen, gerade weil es Placebos sind.
      Der Placebo Effekt hat aber nichts damit zu tun, dass ich mir was Homöopathisches kaufe, sondern weil ich daran glaube. Man kann auch Wasser trinken mit dem Gedanke, dass mir das jetzt hilft - wird denselben Effekt haben.

      Und Kräuterheilkunde hat ja auch nachgewiesen eine Wirkung (Wirkstoff) - Homöopathie nicht. Medikamente ist ja dasselbe wie Kräuterheilkunde, quasi nur in "gepresster" Form.
      Steam Name: Patata68
    • Sind die Argumente pro Globolie die gleichen wie bei Impfgegnern? Also "ich hatte mal ne Mittelohrentzündung die ich nicht mit Antibiotika behandeln konnte, aber mit 3 mal am Tag Suppe und Brot war ich schon nach 8 Wochen wieder gesund"?
      Wenn ja, dann können wir auch gleich über die Erdscheibe diskutieren :rolleyes:
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Die Kunde, die unsere Vorfahren noch perfekt beherrschten.
      Die selben Vorfahren die reihenweise an allem möglichen verreckt sind und eine durchschnittliche Lebenserwartung von um die 30 hatten? Na dann bin ich ja beruhigt :P

      Davon abgesehen, Kräuter haben ja tatsächlich Wirkstoffe, gegen Naturheilkunde ist in vielen Fällen nichts einzuwenden, hat aber nichts mit Homöopathie zu tun.

      Kann bitte ein Mod ein neues Thema daraus machen? In den Thread hier hat's eigentlich von Anfang an nicht wirklich reingepasst und ich bin erst in ein paar Tagen wieder da.
    • Ich bin ebenfalls begeistert von Homöopathie. Und nein man keine schweren Erkrankunegn wie Krebs oder Aids damit heilen. Kann man übrigens auch nicht mit dem andern Zeug der Pharmaindustrie. Aber es ist immer wieder toll mit anzuschauen wie sich hier Leute darüber äussern mit Beispielen wie einem Gendefekt oder Krebs den man dann mal versuchen soll mit Homöopathie zu heilen. Bullshit. Ich bekomme meine Erkältung in den Griff mit Globolis, ganz ohne den Chemiescheiss der ehemaligen Höchst AG. Natürlich werde ich nicht, ich wiederhole, NICHT einen Tumor im Körper mit Globolis behandeln. Aber wenn ihr es nicht mögt, lasst es doch einfach. Die Homöopathen sprechen euch eure Pharmaarznei doch auch nicht schlecht. Aber nur mal so am Rande... da könnte ich enorm weit ausholen. Ich habe 2 geliebte Menschen wegen der ach so tollen Mittel der Pharmaindustrie verloren, weil die Mittel eben einfach gar nichts gemacht haben, ausser den Placeboeffekt hervor zu holen. Super und dafür verdienen die tausende Euros pro Patient. Von denen es übrigens paar Millionen gibt. Ich könnte hier so einiges erzählen über Kliniken und ihr umgehen mit alternativer Medizin, fernab von Globolis. Ganz was anderes. Ärzte wollten davon nichts hören, weil ihre Schulmedizin ja was anderes sagt.
      Ich leide zum Beispiel seit einiger Zeit an Hypertonie. Bluthochdruck... für die, die es nich wissen. Wie lange genau weiß ich gar nicht. Ich bekam ein Mittel verschrieben. Kleine weiße Pillen. Davon sollte ich ne halbe nehmen. Die war dann so klein, dass sie eigentlich als Krümel durchgehen müsste. Nichts genutzt. Wochenlang das Zeug gefressen ohne Ergebnis. Dosis erhöht. Sprich ne ganze Tablette. Kein Ergebnis. Das Mittel wurde gewechselt. Wenn ich auf die Bestandteile der Mittel schaue, sehe ich allerdings, dass eigentlich nur 2 Dinge sich von einander unterscheiden. Der Name des Mittels und der Hersteller. Sonst sind die Dinger identisch. Brachte also auch nix. Ich hab dann auf eigene Faust gesucht. Erst bei dem Mittel angefangen was ich kannte. Abgesehen davon, dass dieses Mittel als hoch Krebseregend eingestuft wurde von irgendsonem französichen Arzt, gehen viele Testergebnisse genau wie bei mir aus. Nämlich Nülle! Keine Wirkung. Mittlerweile nach über 2 Jahren haue ich mir regelmäßig 2 Mittel aus der Nahrungsergänzung rein und siehe da. Der Blutdruck sinkt. Ich muss das Zeug eben weiter futtern. Aber es hat funktioniert. Wie ich darauf kam und was für erschreckendes Zeug ich diesbezüglich herausgefunden habe, kann ich hier gar nicht aufzählen.
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!