Motorrad Sport - Alle Klassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorrad Sport - Alle Klassen

      Am vergangenen Wochenende fand in der MotoGP der "Große Preis von Misano" (San Marino) statt. Die Ergebnisse der verschiedenen Klassen waren dabei nur noch von nachgeordneter Bedeutung, anlässlich eines unfassbaren geistigen Aussetzers des Piloten Romano Fenati in der Moto2. Bei einer Geschwindigkeit von 200Km/h hatte dieser seinem Gegner Stefano Manzi an die Vorderradbremse gegriffen und diese auch gezogen. Dass Manzi dabei sitzen blieb und nicht zu Sturz kam war dabei wohl das größte Glück.

      Fenati wurde durch die Rennleitung vom Rennen disqualifiziert (Black Flag) und zunächst für 2 Rennen gesperrt. Diese Strafe war für die allermeisten Fahrer jedoch deutlich zu gering, weshalb nun wohl beinahe alle Fahrer froh sein werden, dass Fenati sowohl von seinem aktuellen Team fristlos gefeuert, als auch sein Vertrag für die kommende Saison bei einem anderen Team aufgelöst wurde. Meine Meinung: Eine Lebenslange Sperre für jede Form des Motorsports wäre noch zu milde.

      Hier noch ein Video, das den Vorgang zeigt (der Kommentar ist inzwischen überholt):

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax () aus folgendem Grund: Videolink ersetzt.

    • Normalerweise versuche ich Doppelposts zu vermeiden, aber diese Meldung darf nicht in den Fußnoten des Startposts verloren gehen, sondern verdient einen eigenen Eintrag.

      Was ist passiert? Etwas "Unglaubliches". Eine Frau hat den Weltmeistertitel in einer Rennserie gewonnen, und das gegen eine beinahe ausnahmslos männliche Konkurrenz. Ihr Name ist Ana Carrasco, ein Name den vermutlich nur Leute kennen, die bereits seit mindestens 2015 die Moto3 Klasse verfolgen (also Nerds wie ich ^^ ). Dort fuhr sie mehrere Jahre munter mit und schaffte es sogar einmal in die Punkte (das heißt, mindestens Platz 15). Tatsächlich erinnere ich mich daran, denn danach gab es nur noch eine andere Fahrerin (Maria Herrera), die dort ihr Glück versuchte, das jedoch erfolglos (dafür fährt sie jetzt auch in der Super 300 Serie und schaffte in diesem Jahr abschließend Platz 13 von 38).

      Wie dem auch sei. Ich freue mich, dass auch in diesem Sport jedem eine Chance gegeben wird, der - oder in diesem Fall "die" - das notwendige Potenzial zeigt, eine Tatsache, die sich andere Sportarten gern abschauen dürfen. Daher "Herzlichen Glückwunsch" an eine verdiente Weltmeisterin. :thumbup: