Monster Hunter World

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monster Hunter World



      Noch gar kein eigener Thread zu Monster Hunter World? Alles muss man hier selbst machen. :pfeif: Glaub die Monster Hunter Serie sollte relativ bekannt sein, zumindest mal so vom hörensagen.

      Kurz vorweg, Monster Hunter World ist natürlich schon länger draußen, also zumindest für die PS4 und auch die X-Box one kam das Spiel soweit ich mich erinnern kann schon Anfang des Jahres heraus, aber vor kurzem wurde der PC-Port released und da ich doch auch einige Steam-Freunde habe die es momentan auch suchten, dachte ich mir kann ein Thread dazu sicher nicht schaden.

      Aber für diejenigen die, die Reihe nicht kennen trotzdem kurz mal das Spielprinzip erklärt. Monster Hunter World beziehungsweise die Monster Hunter Spiele ansich sind Action Rollenspiele mit einem free flow Kampfsystem vergleichend mit jenem von Dark Souls oder den Arkham Spielen, sprich die übliche Formel, Angriffe-Kombos und ausweichen. In Monster Hunter kämpft man nur meistens nicht gegen Kleinvieh (ist aber auch möglich) sondern eigentlich andauernd gegen ein namensgebendes Monster.

      Die Monster selbst weichen teilweiße sehr stark von Ihren Eigenschaften, Typen und größen ab, aber grundsätzlich kann man schon sagen jedes Monster ist auf eine gewisse art und weise beispielsweise vergleichbar mit einem Dark Souls Boss. Was halt bei Monster Hunter noch dazu kommt, ist dass man die Monster meistens erstmal überhaupt finden muss, was in teilweiße wirklich riesigen Gebieten nicht einfach ist.

      Ansonsten hat man noch einen gigantischen Crafting Tree und man kann auch letztendlich bei jeder Mission oder Expedition in den Gebieten so gut wie alles aufsammeln, also jedes Blatt, jeden Pilz, jeden Käfer, jedes Erz usw und diese dann weitergehend verarbeiten.

      Simpel und heruntergebrochen besteht das Spielprinzip aber eigentlich nur aus: Jage Monster - hol dir Materialien von Monster - fertige neue Rüstung und Waffen mit Materialien von Monster an - jage stärkeres Monster mit neuen Waffen und neuer Rüstung und repeat.

      Was sich auf dem ersten Blick ziemlich monoton anhört, birgt aus folgenden Gründen in Wahrheit ziemliche Suchtgefahr. Zum einem wären da mal die Kämpfe ansich, wie bereits geschrieben ist jedes Monster vollkommen unabhängig von vorhergehenden zu betrachten, wenn man also ein neues Monster findet und es zum ersten mal bekämpft hat natürlich der Spieler aber auch die eigene Spielfigur erstmal keine Ahnung was Ihm da eigentlich genau gegenübersteht, das wird im Spiel durch die "Research Punkte" dargestellt, erhöhen kann man diese indem man öfters gegen die selben Monstertypen kämpft oder auch einfach nur deren Spuren und Fährten öfters liest.

      Sobald man dann mal genügend "Research Punkte" von einem bestimmten Monstertypen eingesammelt hat, erfährt man deren Schwachpunkte, denn fast jedes Monster hat irgendwelche Körperteile die entweder sogar ganz abtrennbar sind oder zumindest anfällig sind zu brechen, was teilweise eine ziemliche Dynamik in die Kämpfe bringt, beispielsweise sind zwar Kopf und Schwanz immer so allseits bekannte lieblings Schwachpunkte, aber bei manchen Monstern ist der Kopf sogar gepanzert und wenn man dagegen haut, ruiniert man nur seine eigene Waffe, während andere Monster wieder keinen Schwanz haben usw. Die Kämpfe selbst beziehungsweise die meisten Jagden sind auch relativ lange und eine einzelne Jagd kann teilweise bis zu 50 Minuten gehen, es wird aber auch währenddessen irgendwie nicht Monoton, eher im Gegenteil wird man selbst immer angespannter um so mehr es dem Ende zugeht da man bei den meisten Missionen natürlich auch Game Over Momente hat, wie nur eine gewisse Anzahl zu sterben oder ein Zeitlimit.

      Und der zweite ganz große Suchtfaktor ist, zumindest für mich der Coop Modus, man kann eigentlich das komplette Spiel mehr oder weniger im Coop mit bis zu 4 Leuten spielen, es hapert zwar ein bisschen bei den Story-Missionen da hier alle Spieler erstmal alle Cutscenes gesehen haben müssen, aber jede optionale Quest, beziehungsweise wiederholte Quest ist von Anfang an mit mehreren Spielern möglich, hierbei wird auch der Schwierigkeitsgrad der Monster an die jeweilige Spieleranzahl angepasst, sprich eine Gruppe von 4 Spielern wird bei gewissen Monstern genau die selben Probleme haben wie ein einzelner, in manchen Fällen vielleicht sogar mehr da die Monster bei Coop Missionen auch teilweise neue Skills bekommen und auch intelligenter werden.

      Für mich persönlich ist Monster Hunter World mein erstes Spiel der Reihe und obwohl ich grinding und farming Simulatoren im allgemeinen eher nicht mag, macht mir Monster Hunter World momentan richtig viel Spass, was eben zum einem an den wirklich coolen und herausfordenden Kämpfen liegt, einem guten Belohnungsystem und eben dem Coop-Modus.

      Für ein generelles Fazit ist es aber noch zu früh, da wir laut Twilight nach knapp 15 Stunden suchten am Wochenende immer noch im "Tutorial" sind.

      Achja und eine Sache noch, der PC-Port ist wirklich gut, also zumindest was Performance betrifft kann ich überhaupt nicht klagen, mein PC ist eigentlich auch nicht mehr der jüngste aber trotz hoher Grafikanforderungern kann ich Monster Hunter World ziemlich gut mit den meisten Einstellungen auf Hoch oder Mittel spielen, es sieht super aus und ich hatte weder Laggs, Abstürze oder sonstige Probleme.

      Zur Steuerung kann ich nicht vielen sagen, da ich mit Controller spiele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drache ()

    • Ich habe mir (auf die Empfehlung hin meiner Freunde), ebenfalls Monster Hunter World gekauft und obwohl ich eigentlich auch keine Grindspiele mag, häng ich irgendwie dran. Das liegt einerseits an der generellen Sucht zu einer stärkeren Ausrüstung, als auch dass ich meine Energiewaffe meistern mag (was eine generell schwierige Waffe ist - ich hab dann mal 40min lang nur trainiert gegen eine Holzstange). Im KOOP macht das Spiel dann wirklich Laune, leider haben meine Freunde etwas mehr Zeit und sind mit dem "Tutorial" fertig und sind nun im Late-Game.

      Außerdem find ich die Spielwelt einfach genial und die Monster richtig schwer. Es schaut aber halt dezent cool aus, wenn man gegen ein Monster kämpft und dann auf einmal ein anderes daher kommt und diese zum Kämpfen beginnen.

      @drache: In welchem Gebiet befindet ihr euch bereits bzw. wie schaut eure Ausrüstung aus?
    • SnaxeX schrieb:

      @drache: In welchem Gebiet befindet ihr euch bereits bzw. wie schaut eure Ausrüstung aus?

      Wir haben Gestern noch die Anjanath Story Quest erledigt, also Stufe 3 Equipment jetzt freigeschalten, das letzte Gebiet was wir freigeschalten haben, ist aber noch die Wüste wo unter anderem Diablos und der Riesenfisch rumlaufen.

      Ich selber spiel mit den Dual Blades zum einem, weil ich die übergroßen Waffen nicht mag (wollte zuerst das Katana nehmen, aber das war mir zu schwerfällig) die Handhabung vergleichsweise einfach ist und ich grundsätzlich einfach schnelle Waffen mag. Twilight spielt mit dem Insektenstab, den fand ich zwar auch interessant, aber mitten im Kampf dann noch meine ganzen Insekten zu microen erschien mir auf dem ersten Blick zu anstrengend. ^^
    • Ich habe bisher nur viele Reviews bei Steam gelesen.
      Generell bin ich an dem Spiel interessiert, aber... die Kritikpunkte der Bewertungen
      überschneiden sich an Stellen wie "...mit Maus und Tastatur blöd zu spielen..."
      Bei 60 Steinen ist das ein Vollpreistitel. Da sind meine Erwartungen entsprechend hoch.

      Das ein Spiel technisch noch nicht zu 100% läuft, das kann ich verkraften. Irgendein Patch wird
      es schon beheben, oft nur eine Frage der Zeit.
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Rahmaron schrieb:

      Ich habe bisher nur viele Reviews bei Steam gelesen.
      Generell bin ich an dem Spiel interessiert, aber... die Kritikpunkte der Bewertungen
      überschneiden sich an Stellen wie "...mit Maus und Tastatur blöd zu spielen..."
      Bei 60 Steinen ist das ein Vollpreistitel. Da sind meine Erwartungen entsprechend hoch.

      Das ein Spiel technisch noch nicht zu 100% läuft, das kann ich verkraften. Irgendein Patch wird
      es schon beheben, oft nur eine Frage der Zeit.

      Controller wird generell stark empfohlen.

      drache schrieb:

      Für ein generelles Fazit ist es aber noch zu früh, da wir laut Twilight nach knapp 15 Stunden suchten am Wochenende immer noch im "Tutorial" sind.
      Wie weit seid ihr mittlerweile? Ich bin jetzt mit dem "Tutorial" fertig und bin nun im High Rank Game. Ich bin gerade dabei mit meinen Freunden die Rathian Rüstung zu bauen, was sich als relativ anstrengend herausstellt, da Rathian nicht direkt schwer ist, aber er einfach lange dauert --> meine Waffe ist noch nicht High Rank und ich mach entsprechend weniger Schaden.
      Welche Waffe benutzt ihr? Ich habe den "Fehler" gemacht und mit der Energiewaffe gestartet, mit der ich am Anfang eigentlich komplett überfordert war - nach 1h Training/Youtube Videos ging es wesentlich besser.


      Mein Fazit zu dem Spiel: Es ist richtig süchtig machend und für alle, die noch nie was mit Monster Hunter was anfangen konnten: Monster Hunter World ist relativ einfach gemacht worden (im Vergleich) zu den vorherigen Teilen, es wird relativ viel erklärt und ist etwas einfacher gestaltet.
      Gerade das Jagen/Sammeln/Kultivieren etc. macht sehr viel Spaß, man möchte halt auch immer stärker werden. Die Story Missionen habe ich nur durchgedrückt, weil es eigentlich immer nur um "Töte jenes Monster geht", aber gut, MHW steht nicht für gut geschriebene Storys^^
      Eine der besten Momente im Spiel sind immer die, wo man mit einem Monster am Kämpfen ist, dann ein anderes Monster dazu kommt und diese sich dann gegenseitig bekämpfen. Das sieht dann ungefähr so aus: Rathalos vs. Anjanath vs. Great Jagras

      Gerade der KOOP Teil des Spiels ist auch richtig gut gemacht, das gemeinsame Jagen macht daher am meisten Spaß, aber auch Solo hat man mehr als genügend zu tun. Ich kann es daher allen Empfehlen, die Spiele in Richtung Dark Souls mögen und vor Grind Spielen nicht so stark zurück schrecken.
      Im Mid-Game (wo ich mich jetzt befinde) ist gerade der Knackpunkt, die Angriffsmuster der Monster perfekt zu lernen und zu meistern.

      Kurze Erklärung für das Mid-Game: Wenn man dann die Story durchhat (was nur als "Tutorial" zählt), wird der High Rank Modus freigeschalten. In diesem Modus sind noch einmal alle bereits entdeckten Monster stärker + kommen noch neue Monster dazu, die wieder einzigartig (und besonders schwer) sind. Es werden dann noch einmal High Rank Rüstungen und Waffen freigeschalten, was neue Motivation für das Farmen bringt. In dem Spiel geht es auch um den Style der Rüstung :thumbup:
      Die Rüstungen unterscheiden sich dann noch einmal in ihren Attributen/Fähigkeiten/Slots, mit denen man sie modifizieren kann. Letzteres wird aber nirgends wo im Spiel erklärt, dass muss man sich im Internet durchlesen (gerade sowas war typisch für die älteren Teile, da wurde nur sehr wenig erklärt!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SnaxeX ()

    • SnaxeX schrieb:

      Welche Waffe benutzt ihr?
      Wir sind noch immer im Low Rank Bereich unterwegs, RL und Pazifikkrieg sei dank... ^^
      In MH Generations hatte ich fast ausschließlich die Insect Glaive benutzt und bin in World auch mit dieser gestartet, versuche mich aber nach etwas Übung mit dem Greatsword anzufreunden.
      Da liegen schon einige Welten dazwischen, da das Breitschwert Aufgrund seines Gewichtes enorm langsam ist. Positionierung, Geduld und das Lesen der Beute haben da noch eine ganz andere Bedeutung.
      Die unterschiedlichen Waffen und Spielstile welche diese erfordern, sind schon ein großes Plus der Reihe.
      Jede der sechzehn unterschiedlichen Waffen erfordert ihre eigene Lernphase vom Spieler und angepasste Taktiken, je nachdem was man gerade jagt und kaum etwas ist "befriedigender" als wenn nach zahlreichen Versuchen die Planung und das Taktieren aufgeht.
      Ohhhh Anjanath. Dein Schädel macht ein hervorragendes Trinkgefäß aus dem alles besser schmeckt :prost:
      Ergänzend zu draches Eröffnungspost sei daher gesagt, das kaum eine andere Reihe es schafft dem Spieler so ein Gefühl von eigenem Fortschritt zu vermittteln.
      Zum Teil kommt das durch die neu erworbene Ausrüstung nach dem Ausweiden der Beute, aber der Großteil spielt sich tatsächlich im eigenen Kopf ab. Während man die Waffe seiner Wahl meistert lernt man Schritt für Schritt natürlich seine Beute kennn. Verhaltensweise, Vorlieben, Abneigungen und Schwachstellen werden audiovisuell dargstellt. Zwar bekommt man in World durch das Lesen der unterschiedlichen Spuren in einem Kodex die wichtigsten Infos zusammengefasst und neue UI Elemente erleichtern das Lesen des Kampfes, aber das Spiel stellt die Monster derart detailliert dar, dass man auch ohne Interface zurechtkommen würde, wozu man in den Vorgängern noch gezwungen war.
      Besonders kritische Treffer hört und "fühlt" man, das Monster zuckt zusammen und verändert sein Bewegungsmuster durch die Verletzungen, bringt man Giftwaffen geifert die Kreatur nach einigen Treffern einen ungesunden Schleim von sich, fühlt es sich in die Enge getrieben und kämpft um sein Überlben erweitert es Blutgfäße um markante Körperteile bedroflich aufzublasen (bitte nicht außerhalb des Kontextes zitieren) usw.
      Den detailgrad des Ökosystems kann man auch gut in dieser Mockumentary über den König des Dschungels sehen, dem Great Jagras :thumbsup:



      Es ist schon etwas skuril wie ein solch simples Spieldesign wie "Monster jagen, um mit der Beute dann größere Monster zu jagen" derart fesselnd sein kann, aber das famose Spieldsign mit entsprechendem Schwierigkeitsgrad und die Liebe zum Detail machen es möglich.
      Vergisst bitte dennoch nicht nach stundenlangem Jagen euch eine Pause zu gönnen.

    • Nicht ganz... erst die Kommentare und dann paar Videos auf Youtube angeschaut.
      Vorher war es eben so das ich bei dem Titel dachte: Kann nur schei... sein!, und hab nichts weiter damit anfangen können.
      Aber ich bin dann doch schon wieder ein wenig ernüchtert, denn es ist mir momentan noch etwas zu teuer.
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!