Battlefield V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @MistyBronco
      Die erste Stadtmap mit Fokus auf Häuserkampf wird wohl Rotterdam. Stalingrad und Berlin werden sicherlich später auch noch dazukommen.

      Ich finde Häuserkampf und Close Quarters steht und fällt bei Battlefield mit der Anzahl der fliegenden Granaten... Ich hoffe, dass die durch die neuen Gameplaymechaniken stark eingeschränkt wird.
    • Die Vorbestellungen zu Battlefield 5 sollen angeblich ziemlich schwächeln.

      gamestar.de/artikel/battlefiel…eblich-stark,3333545.html

      Ich muss ja zugeben mir hat der erste Trailer auch gar nicht gefallen und zumindest momentan hab ich es auch nicht vor zu kaufen, bin daher dem Spiel selbst auch wenn dann eher Neutral eingestellt, aber die teilweiße extrem politisch aufgeheizte Diskussion über das Spiel geht mir selbst als stiller Beobachter ziemlich auf die nerven.

      EAs und Dice Damage Control Aktionen nach dem ersten Trailer waren wirklich schlecht, darüber braucht man nicht reden aber gleichzeitig wird halt das Anti-Battlefield Lager von einem gefühlt ziemlich großen Pro-Trump Lager missbraucht.

      Am besten empfehle ich mal, sich das Reaction Video von Angry Joe anzuschauen, er selbst erklärt in seinem Video er glaube nicht unbedingt, dass der größte Grund für die schwachen Pre-Order Zahlen die spielbaren Frauen sind sondern eher der schlecht gesetzte Release Termin zwischen Call of Duty und Red Dead Redemption, in den Kommentaren wird Angry Joe daraufhin als SJW "Cunt, Cuck, Beta Male" usw beleidigt weil er ja die gerechtfertigten Kritikpunkte der Community nicht verstehe und sich an EA verkauft haben soll.

      Einfach nur bescheuert und irgendwie traurig, dass diese Spaltung der amerikanischen Gesellschaft so weitgreifende Auswirkungen auf eigentlich internationale Branchen hat.
      It is better to die for the Empress than to live for yourself.
    • hm, Kritikpunkte wie

      - LootBox aus Battlefront
      - Kritk an Battlefield 1(Multiplayer Management auf den PC war z.B: sehr schlecht)
      - das schwache BAttlefield Hardline
      - die Aussage des einen EA Manager, dass man ja das spielt nicht kaufen muss, wenn es einem nicht gefällt
      - Cyborgs in WW2
      - schwarze Schotten mit Kantanas in WW2

      wird reduziert auf "Muh, Trump", "Women hater" und "Oh, da kommen ja auch zwei andere starke Marken raus". Echt Jetzt?
      Vielleicht haben die Gamer doch kein so schlechtes Langzeitgedächtnis und bestellen BF nicht mehr blind vor, sondern warten ab, wie es wirklich wird. Und dann noch die Gamer zu verkraulen, die ein historisches Setting haben wollen ist vielleicht auch keine gute Idee.

      Ich mag die Spiele Reviews von AJ ja, aber wenn es in politische geht, dann hat er kein gutes Händchen. Das sieht man ganz gut, wenn es um eine seiner Lieblingsmarken geht.
    • Das Problem ist aber, dass gerade das Anti-Lager es doch auf den Punkt gegen SJW zu sein begrenzt, dafür sprechen ja allein schon Parolen wie "Go woke go broke", aber du hast recht, dass es objektiv durchaus gute Gründe gibt das Spiel nicht zu kaufen.

      Die Aussage vom EA Manager man solle es nicht kaufen, fällt für mich unter das beschriebene katastrophale damage control, wie man diese Aussage tätigen kann versteh ich nicht, vor allem da ich persönlich auch gegen die Weibliche Cyborg SAS Soldatin im ersten Trailer war, aber andererseits war es dann wohl so, dass zumindest der erste Trailer Auschnitte aus dem Multiplayer gezeigt hat, auch wenn es teilweiße anders aussah (er war einfach schlecht) und im Multiplayer konnte man beispielsweise auch in Call of Duty World War two als schwarze weibliche SS-Soldatin durch Customization spielen. (jemand zeige mir da den Aufschrei)

      Dazu kommt das es schon Battlefield 1 bei weitem nicht genau genommen hat mit der historischen Authenzität, siehe schwarze Scharfschützen bei den deutschen, Maschinenpistolen für nahezu jeden Soldaten, welche historisch nur die deutschen hatten und auch nur in sehr begrenzter Zahl usw.

      Tripple A Titel haben es was die historische Akkuratheit betrifft, noch nie wirklich genau genommen, daher ist das für mich durchaus ein fadenscheiniges Argument. Das Lootboxen Argument kann ich nachvollziehen und verstehen, auch dass man sagt man kauft einfach keine Spiele mehr von EA, find ich persönlich auch verständlich, aber diese ganze Politisierung und zwar von beiden Seiten ob es jetzt ok ist, das Frauen und Schwarze im Zweiten Weltkrieg auftauchen ist einfach bescheuert.

      Und dabei bin ich sogar jemand der ja normalerweise sagt, macht das Spiel so historisch akkurat wie möglich.

      Edit: Von Seiten von Dices und EA hätte man es auch einfach eleganter lösen können, wenn man wirklich Frauen im Zweiten Weltkrieg hervorheben möchte, hätte man auch einfach eine Kampagne aus der Sicht einer sowjetischen Scharfschützin machen können, niemand hätte sich beschweren können, "aber das ist unrealistisch" und EA und Dice hätten trotzdem Ihren moralischen "Highground" gehabt, aber anscheinend war einem entweder die moralische Überlegenheit doch nicht soviel Wert, oder die Marketing futzis haben Ihnen im vorhinein gesagt, eine sowjetische Kampagne würde nicht so anziehen wie eine englische oder amerikanische.
      It is better to die for the Empress than to live for yourself.
    • Vielleicht spielen auch einfach alle Fortnite?

      Und ansonsten mag das mit den Frauen und den Schwarzen aus unserer europäischen Weltsicht lächerlich klingen aber vielleicht nicht aus Sicht des teilweise stockkonservativen Amerikas.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Und es könnte vielleicht nicht daran liegen dass wieder ein Spiel im Setting des 2. Weltkrieg stattfindet?

      Für mich ist es ein Grund, ich kann ihn nicht mehr sehen. Ich werde mir das Spiel für 10 Euro mal kaufen und den Single Player spielen wenn ich das Bedürfnis habe Nazis heroisch abzuschlachten.
    • drache schrieb:

      Tripple A Titel haben es was die historische Akkuratheit betrifft, noch nie wirklich genau genommen, daher ist das für mich durchaus ein fadenscheiniges Argument. Das Lootboxen Argument kann ich nachvollziehen und verstehen, auch dass man sagt man kauft einfach keine Spiele mehr von EA, find ich persönlich auch verständlich, aber diese ganze Politisierung und zwar von beiden Seiten ob es jetzt ok ist, das Frauen und Schwarze im Zweiten Weltkrieg auftauchen ist einfach bescheuert.
      Ich denke, es gibt Spielraum zwischen wir nehmen es nicht so genau und wir machen ein Fantasyspiel. Im Vordergrund sollte immer der Spielspaß stehen. Jede Änderung, die einen Mehrwert für den Spielspaß bringt, wird eigentlich immer akzeptiert. Hier wird es jetzt jedoch genau anders herum gemacht, die Änderungen machen den Spielspaß (hier in Form des Settings) kaputt und da fragt man sich natürlich, weshalb solche Entscheidungen getroffen werden. Lediglich aus politischen Aktivismus?

      Muss ich als Hersteller ein Spiel bewusst schlechter machen, nur aufgrund politischer Gründe?

      Davon abgsehen, finde ich die Entwicklung, dass immer weniger Wert auf die Atmosphäre in hochkarätigen Spielen gelegt wird, falsch. Man muss in Spiele eintauchen können.
    • Ich glaube nicht dass das Setting des WK2 besonders abstößt. Klar die ältere Generation Gamer hat schon einige Spiele mit diesem Szenario durchlebt und findet es vielleicht ausgelutscht aber es gibt ja auch noch eine nachwachsende Generation.

      Ach und die Historizität-Diskussion gibt es doch in gewisser Form bei jedem Spiel/Film was in diese Richtung erscheint.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Mich würde ja mal interessieren, wo die ihre Zahlen hernehmen? Ansonsten geben die Leute auch nie einen feuchten Dreck auf irgendwelche Analysten (wie oft wurde bitte z.B. schon der Untergang des PCs "analysiert"), aber es passt den Hatern wohl einfach gerade perfekt in den Kram...

      Vermutlich genau wie der neuste Trailer hier. :D Aufregung wegen Schwarzen, Frauen und "Cyborgs" in 3...2...1...




      Corvus schrieb:

      - die Aussage des einen EA Manager, dass man ja das spielt nicht kaufen muss, wenn es einem nicht gefällt
      Was ist das bitte für ein "Kritikpunkt"? :blink:
      Kaufst du etwa normalerweise Spiele die dir nicht gefallen?
    • Was mir bei dem Trailer vor allem auffällt: Es gibt beim Deutschen Reich keine Hakenkreuze. Also all die Sorgen umsonst, wenn selbst so eine prominente Spielereihe wie Battlefield keine Hakenkreuze einbaut, war die Diskussion doch im Grunde viel heiße Luft um nix.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • MightyGlue schrieb:

      Corvus schrieb:

      - die Aussage des einen EA Manager, dass man ja das spielt nicht kaufen muss, wenn es einem nicht gefällt
      Was ist das bitte für ein "Kritikpunkt"? :blink: Kaufst du etwa normalerweise Spiele die dir nicht gefallen?
      Das Bezog sich auf die Reaktion des ehemaligen EA chief creative officer Patrick Soderlund auf die Forderung von Fans, dass man sich wieder mehr auf die historische Genauigkeit besinnen sollte nachdem diese vom ersten Trailer nicht überzeugt war.


      In einen Interview hatte er dann damals gesagt:
      "These are people who are uneducated—they don't understand that this is a plausible scenario, and listen: this is a game," he added. "And today gaming is gender-diverse, like it hasn't been before. There are a lot of female people who want to play, and male players who want to play as a badass [woman]."
      "And we don't take any flak. We stand up for the cause, because I think those people who don't understand it, well, you have two choices: either accept it or don't buy the game. I'm fine with either or. It's just not ok."

      Quelle

      Tja, die Fans haben dann mit ihrer Brieftasche gewählt.



      Fairas schrieb:

      Was mir bei dem Trailer vor allem auffällt: Es gibt beim Deutschen Reich keine Hakenkreuze. Also all die Sorgen umsonst, wenn selbst so eine prominente Spielereihe wie Battlefield keine Hakenkreuze einbaut, war die Diskussion doch im Grunde viel heiße Luft um nix.
      Vermutlich war das Urtiel zu kurzfristig, als dass EA gleich darauf reagieren konnte. Ob es dann im Spiel nachgereicht wird oder nicht, werden wir dann sehen.

      EDIT: Habe ich es Company Trailer richtig gesehen, dass man nur die Britishen und Reichstruppen spielen kann? Ich she schon Tonnenweise kostenpflichtige DLCs für andere Länder kommen...
    • Es wird keine kostenpflichtigen DLCs geben. Auch kein Premium. War mit das erste das angekündigt wurde.

      Das Spiel wird in chronologischer Abfolge neue Fraktionen und Maps bekommen, welche dem Kriegsverlauf folgen. Heißt "Tides of War", denke mal das sollen so was ähnliches wie Seasons sein, die es auch bei fast allen anderen Spielen gibt, die sich hauptsächlich auf ihren Multiplayer fokussieren.
      Die erste "Season" ist eben "Fall of Europe", wo nur Briten und Deutsche spielbar sind.
    • MightyGlue schrieb:

      Vermutlich genau wie der neuste Trailer hier. Aufregung wegen Schwarzen, Frauen und "Cyborgs" in 3...2...1...
      Während des Trailers hat mich ehrlich gesagt die Frage nicht mehr losgelassen ob man auf Seiten der Wehrmacht auch eine schwarze Frau spielen kann :rolleyes:

      Corvus schrieb:

      Vermutlich war das Urtiel zu kurzfristig, als dass EA gleich darauf reagieren konnte. Ob es dann im Spiel nachgereicht wird oder nicht, werden wir dann sehen.
      Naja, glaube ich nicht dran, es ist ein Multiplayershooter bei dem man auch auf Seiten der Wehrmacht spielen kann und selbst wenn die USK eine Freigabe erteilt, wäre die Veröffentlichung mit Hakenkreuzen in Deutschland für so ein Spiel noch immer ein guter Weg zum nächsten PR-Desaster. Ich denke die großen Publisher werden das erstmal irgendwelche Indie-Entwickler austesten lassen.
    • Imperator Bob schrieb:

      Während des Trailers hat mich ehrlich gesagt die Frage nicht mehr losgelassen ob man auf Seiten der Wehrmacht auch eine schwarze Frau spielen kann
      Kannst du. Wenn du magst. Kannst dir aber auch mit Sicherheit einen arischen Wehrmachtssoldaten erstellen, falls es dann immersiver für dich ist. :P

      Die Open Beta startet übrigens am 6. September. Rotterdam und Narvik (die Schnee-Map aus der Alpha) werden spielbar sein.

      Außerdem wurde das Spiel um einen Monat verschoben. Neuer Release ist der 20. November.
      Das Spiel bräuchte noch etwas mehr Feinschliff, sagt Dice. Andere vermuten mann wolle den Release aus der Zange zwischen Red Dead Redemption 2 und Black Ops 4 nehmen.
      Gamestar: BFV verschoben

      Der Pre-Load ist übrigens schon verfügbar. Für die eventuell Interessierten mit etwas langsamerer Leitung.