TW: Three Kingdoms - Allgemeine Diskussion

    • [TW:TK]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fairas schrieb:

      Lord Wolhynia schrieb:

      In China wird das Schießpulver zum ersten Mal 1044 erwähnt.
      Das Buch ist eine Kopie aus dem Jahr 1550.
      Die Handlung spielt aber trotzdem während der Zeit der späten Han - Dynastie soweit ich das verstanden hab.

      Freu mich schon auf den Total war Ableger für Dynasty Warriors, besonders auf Lu Bu! Wahrscheinlich der heißeste Anwärter einer Heldeneineit.



      Lu Bu im Kampf gegen Guan Yu und Zhan Fei, dieselbe Szene wie im TW Trailer aus der bereits genannten Serie glaub ich.



      Und hier eine authentischere Darstellung aus einem Anime^^ GENAU das soll bitte auch im Spiel möglich sein xD
      Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht. Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch selbst und zum Wohle dienend anerkannt habt.

      -Buddha
    • Sehe ich ganz genauso. Ich möchte bitte keine Fantasy-Elemente haben. Bitte möglichst historisch. Sehe das deswegen auch mit den Helden durchaus kritisch. Wobei es ja auch schon bei Shogun 2 heldenhafte Einheiten gab. Aber eben nicht so „prominent“.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Bitte kein Anime-Gedöns in Three Kingdoms. Bitte lasst es halbwegs authentisch sein. Bitte lasst nicht zuviel Warhammer-Flair miteinfliessen.
      Bitte einfach mal auf Medieval2-Werte besinnen. :bow:


      Ich wiederhole mich zwar, aber Three Kingdoms basiert auf einem Roman, der 'Historiezug' ist schon abgefahren.
      Topping from the bottom.
    • Es gibt News, die meine Befürchtungen wahr werden lassen:

      gamestar.de/artikel/total-war-…-general-vor,3330607.html

      TW:TK wird um ein halbes Jahr verschoben: kann ich mit leben!

      TW:TK wird einen „Romance-Modus“ (Warhammer lässt grüßen) und einen „Classic-Modus“ (historisch) beinhalten. Frage ist jetzt, ob der Classic-Modus nur reine Makulatur ist, um halbwegs den Anschein zu wahren, zu dem eigentlichen historischen Flair vergangener TW-Titel zurückzukehren?

      Der Romance-Modus mit legendären Helden in überdimensionalen Erscheinungen schreit ja förmlich nach ner DLC-Orgie. Bin gerade ziemlich ernüchtert.
    • Also dann doch nicht -wie ursprünglich angekündigt- zwei TW-Titel in einem Jahr. Dazu noch Fantasy....TOB war schon ein "TW-light". Ne, da lasse ich erst mal die Finger davon. China ist auch nicht so meins.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Flavius Jolius schrieb:

      Also dann doch nicht -wie ursprünglich angekündigt- zwei TW-Titel in einem Jahr. Dazu noch Fantasy....TOB war schon ein "TW-light". Ne, da lasse ich erst mal die Finger davon. China ist auch nicht so meins.
      An sich bin ich von dem China-Setting angetan, weil es mal was Neues im TW-Universum darstellt. Aber ich keinen Bock auf nen Keulen schwingenden China-Held, der mit einem Schlag 20-50 Soldaten plättet. Aber mal abwarten. Vielleicht kriegen sie ja eine gute Balance zwischen den beiden Spielmodi hin, so dass es doch ein spannendes Spiel werden könnte.

      Fairas schrieb:

      Lord Wolhynia schrieb:

      Befürchtungen
      In der Tat dramatisch, dann dauert es insgesamt länger bis wir Medieval 3, Empire 2 oder sowas bekommen. China geh dich vergraben....

      Einem Empire 2 wäre ich persönlich sogar ziemlich zugeneigt, neben Medieval 3 natürlich. In der Epoche des Kolonialismus und des Imperialismus wäre ein Horatio Nelson der Blitze aus seinem Allerwertesten und Feuerbälle aus seinem Mund in Richtung französischer Flotte schicken könnte, ziemlich fehl am Platz. ;)
    • Hab jetzt noch kein Total War mit Helden gespielt, sehe auch keinen Mehrwert. Wenn sie mal irgendwann ein Spiel namens Medieval 3 rausbringen, das in Wirklichkeit aber eher so ne Art Warcraft 3-Call of Duty ist, bin ich der Letzte der das kauft.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ich bin froh über die nun zwei Modi, da es bei mir die Befürchtung gab, es würde letztendlich nur der Erste ...

      Das Video hat mich irgendwie an Shogun 2 erinnert, welchem bzw. dessen MP ich doch jetzt schon irgendwie verklährt nachtauere.

      Ich mag es ehrlich gesagt, wenn es relativ geringe Unterschiede zw. den Armeen gibt
      , da ist ein besseres Balancing im MP zu erwarten.
      Was ja selbst bei S 2 lange nicht perfekt war.
      Zudem werde ich wohl auch auf die Clan und sonstigen Meta MP Modi von S 2 wohl nicht wirklich erwarten können. Schade.
    • Warhammer wurde auch verschrien und stellte sich als ein großer Schritt nach vorne für die TW Reihe heraus, insbesondere Warhammer II. Ich denke dass Potential gegeben ist, insbesondere da Thrones of Britannia, der eigentliche "historische" Titel ja doch enttäuschend war letztendlich.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Alex_of_Newski schrieb:

      insbesondere da Thrones of Britannia, der eigentliche "historische" Titel ja doch enttäuschend war letztendlich.

      Das liegt jetzt aber nicht am historisch.

      Immer wenn ich Total War kritisiere höre ich, dass angeblich genau die Teile die ich nicht gespielt habe (Shogun 2, Attila, alles mit Warhammer) so super seien. Offenbar ist das Talent also vorhanden, wird nur unterschiedlich angewandt.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Quelle für die Infos aus der Gamestar ist übrigends dieser offizelle Blogpost: Blogpost

      Interessant ist der Historiker Rafe de Crespigny, den CA als Berater zugezogen hat. Dieser scheint eine sehr große Kompetenz aus dieser Epoche zu haben.

      Hier ein altes Interview von Ihm.

      Und eine kurze Biograpfie auf der Three Kindom Wiki Seite.


      Ich bin ehrlich gesagt froh, dass das Spiel ein wenig nach hinten geschoben wird. Zueinem hat in der Vergangenheit gezeigt, dass manchmal die Spiele noch etwas reifen sollten ehe sie released werden (Rome 2 verzieht sich gerade schämend in die Ecke) und zum Anderen kann ich eine gewisse Übersättigung bei mir erkennen.


      Worauf schon spekuliert wird ist, dass das Teil eventuell ein erweiteres Diplomatie /Loyalitätsystem haben könnte, um Verrat und wechseln der der Generäle und Reiche darstellen zu können.
    • Fairas schrieb:

      Das liegt jetzt aber nicht am historisch.
      Das stimmt, aber vielleicht liegt die Zukunft von TW im Fantasy Bereich. Spiele wie Rome1, Me2 hatten ja genügend Fantasy Elemente und sind die "besten Teile", auch Shogun, was wohl nach ihnen den dritten Platz einnimmt, hatte völlig absurde Elemente wie ganze Heldenregimenter.

      Ich habe zunehmend den Eindruck, dass die Firma sich gewandelt hat und es einfach nicht mehr auf die Reihe bringt vereinnahmende historische Spiele rauszubringen. Da wurde sie einfach von Firmen wie Paradox überholt und die Tatsache, dass man Kampagnenkarte mit Schlachten hat begeistert uns heutzutage auch nicht mehr. Warhammer hat sich in meinen Augen auf die Stärken des TW Konzepts gestützt, bei den Schlachten gab es zum ersten Mal seit Jahrzehnten wirkliche Sprünge und die Kampagnenkarte, die seit Jahren immer seichter wird, wurde vernachlässigt.

      Ich bin wohl einer der ersten im Forum die sich ein wirtschaftlich und strategisches anspruchsvolles TW wünschen. Ich verbringe 80% meiner Zeit in TW Spielen mit der Kampagnenkarte und den Versuchen meine Wirtschaft zu optimieren und meine Armeen gut zu navigieren. Ich habe Attila gefeiert, weil es Schritte in diese Richtung gemacht hat. Leider wurden die wieder zurückgefahren mit ToB und Warhammer.

      Kurz gesagt: Das Konzept von TW muss sich entwickeln und verändern. Das hat es bei jedem neuen Titel versucht, aber gleichzeitig wurden gute Features aus vergangenen Teilen wieder entfernt.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Alex_of_Newski schrieb:

      ....
      Kurz gesagt: Das Konzept von TW muss sich entwickeln und verändern. Das hat es bei jedem neuen Titel versucht, aber gleichzeitig wurden gute Features aus vergangenen Teilen wieder entfernt.
      Ich setze da meine Hoffnung auf die Total war Saga Reihe als quais einen Sandkasten, um Features zu testen und wenn welche Gut sind, dass diese dann in die Hauptreihe mitreingenommen werden. Ist wahrscheinlich Wunschdenken.
      ToB hat z.B. das Feature von Rome 1 wieder eingeführt, dass die Strategiekarte wieder direkt als Grundlage Taktische Karte genommen wird anstatt eine Vorgefertiget Archekarte zu nehmen (wie in Warhammer).
      Das Rekruierungssystem aus ToB gefällt mir auch ganz gut und ich habe schon etliche Gedanken gemacht, wie man es zu einen Feudalsystem ausbauen könnte.


      Zurück zu TW:3K:
      Es gab gestern eine Pre E3 Presentation für die Presse und die ersten Artikel sind schon verfügbar:PC Gamer Artikel und Eurogamer Artikel

      Ein paar der Neuerungen :

      Im Romance Modus sind Generäle Heldeneinheiten, die Boni/Mali sowohl auf der Strategiekarte als auch in der Schlacht geben (vergleichbar mit TW:WH) und wenn welche auf dem Schlachtfeld treffen kann es zu Duellen kommen. Zudem können bis zu 3 Kommander in einer Armee sein und beeinflussen die Rekrutierungsauswahl und das Gefolge. Manche (Spezielle) Einheiten können nur mit bestimmten Helden rekrutiert werden und bestimmte Formationen werden ebenfalls durch die Wahl der Komandaten freigeschalten.

      Eurogamer berichtet, dass die Armee in der Schlacht in Unterarmeen aufgeteilt werden, die von den jeweiligen Generäle und dazugehörigen Einheiten besteht.

      Gleichzeitig kommt ein Loyalitäts- und Freundschaftsystem im Spiel, so dass nicht jeder mit jedem zusammenarbeiten will und neben den 11 Warlords (und wahrscheinlich auch Fraktionen) sind über 1000 inviduelle Generäle im Spiel.

      Im Klassischen Modus sind die Generäle wieder normale Generalseinheiten aus mehreren Männern und etlcihe Events und Characktere werden dort nicht auftauchen.

      Agenten sollen auch überarbeitet werden, um Mikromanagment zu reduzieren.
      Die Engine basiert auf vorherigen Teile (ich hoffe, dass damit TW:WH Engine gemeint ist)
      Auf den Screenshots kann man Einheiten mit bis zu 250 Mann erkennen, d.h. die Einheiten sind größer.
      Gegenstände können von gegnerische Generäle erbeutet werden.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      TW:TK wird einen „Romance-Modus“ (Warhammer lässt grüßen) und einen „Classic-Modus“ (historisch) beinhalten. Frage ist jetzt, ob der Classic-Modus nur reine Makulatur ist, um halbwegs den Anschein zu wahren, zu dem eigentlichen historischen Flair vergangener TW-Titel zurückzukehren?
      Kommt halt darauf an wie es umgesetzt ist, die Aufteilung kann am Ende ja auch sehr gut sein.

      Aber da ich die Dynasty Warriors reihe mag, werde ich wohl auch erstmal den Romance-Modus spielen ^^
    • Benutzer online 4

      4 Besucher