Die besten Truck Simulatoren - ETS u. ATS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Twi,

      ja, im ATS wirkt die Umsetzung liebevoller.
      Nur geht es mir da so wie Lucius: ich bin nun mal Europäer und schippere lieber durch bekannte Gefilde. Auch wenn ich die amerikanischen Spritfresser liebe.
      Italia hat SCS leider zu häufig direkt neben der Strecke hinter Lärmschutzwänden oder unter den Autobahnbrücken sehr schön gestaltet, so dass man gezwungen wird in der third-person-view zu fahren, um die ganze Pracht zu geniessen. In ATS braucht man sich zum geniessen nur aus dem Fenster zu lehnen.

      Ich mag aber in Bella Italia die rostigen Leitplanken und den Müll an der Strasse und im Wald ;)

      Bei nem Heiermann für die Spezialtransporte könnte man es sich überlegen diese zu holen.
      Ich bleibe aber dabei und werde erst im Sale zuschlagen.
      Berichtet gerne was es darüber zu sagen gibt!

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Likedeeler schrieb:

      Ich mag aber in Bella Italia die rostigen Leitplanken und den Müll an der Strasse und im Wald
      Oh, so realistisch hat man Italien also dargestellt? Hupen die Autos dann da auch permanent? Das würde mir nämlich fehlen, in einem realistischen Italien-DLC. :lol5:

      Likedeeler schrieb:

      Ich bleibe aber dabei und werde erst im Sale zuschlagen.
      #me2 - wobei "mein Sale" schon in diesem Jahr sein wird, aus dem oben beschriebenen Grund. Berichte sind also frühestens um den 31ten zu erwarten, oder an Neujahr, wenn ich nach dem Football nicht schlafen kann.
    • Likedeeler schrieb:

      Mein Sale ist war dann wohl doch schon in diesem Jahr
      SpyEye hat ermittelt, dass Du diesen DLC bereits besitzt. Also dann packe mal aus, wie ist er denn so?

      Apropos "Auspacken". Seit wenigen Minuten läuft das diesjährige "Delivery-Event" von WoTr, und auch in diesem Jahr gibt es wieder etwas zu gewinnen. Diesmal gibt es bis zu 4 Kabinenaccessoires, einen Profilhintergrund für das Menü und einen Paint Job für die Zugmaschinen - sofern man 6 bzw. insgesamt 12 Transportaufträge erfolgreich abschließt. Die Accessoires für ETS und ATS unterscheiden sich, der Paint Job vermutlich auch. Das Event läuft bis zum 22.01.2018, genug Zeit also, um die Aufträge über die Bühne zu bringen.
    • Der MAD mal wieder auf der Weihnachtsrundfahrt :grübel:

      Der DLC ist unterhaltsamer und stimmiger als gedacht. Die zu bewältigenden Strecken sind recht kurz (~ 3,5h Ingamezeit) und auch nicht in jeder Stadt verfügbar. Leider überhaupt nicht in Italien. Die einzelnen Steam-Archievements lassen einen kreuz und quer durch den Kontinent jagen. Die Frachten sind teilweise recht spektakulär. Bisher bin ich, entgegen vorheriger Befürchtungen, noch nirgends hängen geblieben. Ich hatte aber auch noch nicht die wirklich sperrigen oder langen Frachten an der Angel.

      Der Heiermann war also durchaus gut investiert.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Likedeeler schrieb:

      Der MAD mal wieder auf der Weihnachtsrundfahrt
      Ich hatte die Seite zum DLC aufgerufen und da stand, dass Du den DLC bereits besitzt.

      Zum DLC selbst habe ich vergessen zu erwähnen, dass dieser ebenfalls Teil eines Pakets ist, welches alle drei Frachtspezifischen DLC beinhaltet. Der Rabatt liegt ebenfalls bei 15%, man kann also auch hier etwas sparen.
    • So, die erste Ladung Geschenke wurde ausgeliefert, insgesamt 23t von Bergen nach Tarent. Für diese kurze Strecke mit ihren lächerlichen 3.162 Kilometern habe ich satte 225.000€ bekommen, ein wirklich hübsches Sümmchen, muss ich sagen. Leider habe ich nichts von Italien zu sehen bekommen, weil ich den allergrößten Teil der Strecke bei Nacht gefahren bin, einzig der Vesuv hat sich am Nachhimmel abgezeichnet. Von daher, der DLC hat sich nur gelohnt, wenn man virtuelles Geld mag. :blink:
    • Häh?

      Ich kann die Verknüpfung verschiedener nicht zusammengehörendet Punkte nicht nachvollziehen, die Du scheinbar machst.

      Italien ist bei Lichte betrachtet recht ordentlich bis schön.
      Lange Strecken geben mehr Geld. Diese mit Geschenken gefahren, erzielen noch mehr Gewinn.
      Die Geschenkfahrten bescheren Dir Punkte im internen Word-of-Trucks-Event und werden nach erreichen von Tier-Stufe 1 und 2 mit speziellen Deko-Bubble-Heads für das Interrieur Deines Trucks belohnt.
      Für das Geschenkeausfahrenevent reichen allerdings Fahrten von ca. 300 Km. Dafür muss man nicht durch den halben Kontinent juckeln. ;)
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Likedeeler schrieb:

      Ich kann die Verknüpfung verschiedener nicht zusammengehörendet Punkte nicht nachvollziehen, die Du scheinbar machst.
      Offenbar doch, denn in den folgenden Sätzen gibst Du Deinen Standpunkt ab, so wie man es erwarten darf. Es mag vielleicht verwirrend sein, dass ich sage "der Kauf hat sich nicht gelohnt - weil ich nichts gesehen habe", aber so ist das nun mal, wenn man Nachts durch Italien (oder ein anderes Land) fährt, man sieht nur das was der Lichtkegeld der Maschine beleuchtet. ;)

      Ich fahre gern längere Strecken, weil man da für gewöhnlich weniger Landstrasse fährt. Daher hatte es auch einen gewissen Reiz die 3.000km zu fahren, das längste Stück Strecke, das ich bislang gefahren bin (ich glaube da geht noch mehr, Uppsala <-> Palermo zum Beispiel). Für die Paketklieferungen habe ich zudem und bekanntlich mehr als 4 Wochen Zeit, es eilt also nicht (sprich kurze Strecken sind kein "Muss").

      Edit vom 25.12.2017:

      Während ich in den vergangenen 3 Tagen diese Weihnachtstransportaufträge erfüllt habe, sind mir so ein paar Änderungen im Gameplay aufgefallen, die mir zum Teil mal gar nicht gefallen. Eines dieser "neuen Features" betrifft die ohnehin schwache AI, die beim Steuern der anderen Verkehrsteilnehmer schon lange mehr als nur ein Ärgernis ist. Und zwar hatte ich es vor allem in Italien sehr häufig, dass auf Autobahnen, auf denen ich gern mit 80km/h fahren wollte, ein "Elefantenrennen" zwischen zwei Zugmaschinen ohne Auflieger stattfand - und das bei einer Geschwindigkeit von 60-65km/h. Das hat mehrfach dazu geführt, dass ich eine Ausfahrt beinahe nicht bekommen habe, weil es schlichtweg nicht möglich war den Fahrstreifen zu wechseln. Auch ist es mir ein Rätsel, wieso derzeit so viele Zugmaschinen ohne Auflieger unterwegs sind. Die Autobahnen und Landstrassen wirken dadurch unnötig voll, sodass man sich an der neuen Vielfalt verschiedener Fahrzeugmodelle eher stört als erfreut.

      Den Klopfer hat die AI dann aber vor einer halben Stunde abgeschossen, als ich an einer Tankstelle mit abgeschaltetem Motor und während des Tankvorgangs einen Aufliegerschaden von 18%! erhielt, weil ein PKW meinte in mich hineinfahren zu müssen. Ein absolutes Unding, wie ich finde, und ganz klar ein Mangel, den ich so vorher noch nie wahrgenommen bzw. erlebt habe.

      Eine andere Änderung mit zweifelhaftem Nutzen bezieht sich auf die Angestellten des eigenen Unternehmens. Bis Oktober (als ich zuletzt gefahren bin), hatte ich eine Leerfahrtenquote von ca. 5%. Das heißt, eine von vielleicht 20 Rückfahrten war eine Leerfahrt. Inzwischen fährt jedoch einer von fünf! Fahrer ohne Fracht zurück, was bei Strecken von 2.500km nicht nur Kosten um die 3.000€ verursacht, sondern auch die Bilanzen der Garagen in den Keller drückt. Da nutzt es auch nichts, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit der Fahrer von 60km/h auf 70km/h angehoben wurde (so wie es auch für die Berechnungen des Routeadvicer inzwischen der Fall ist), netto entsteht hier ein Verlust für das Unternehmen.

      Das einzig Positive ist, dass die Landschaft in Italien wirklich gut aussieht, und dass die Strassenführung in meinen Augen besser gelungen ist, als zum Beispiel im Frankreich-DLC. Nichtsdestotrotz scheint mir der neue DLC einiges durcheinander gewürfelt zu haben, das früher ein wenig besser funktioniert hat, und das ist schon beinahe ärgerlich.

      P.S.: Den Fracht-DLC habe ich noch nicht ausprobiert und das ist auch für's Erste auf unbestimmte Zeit verschoben. Nach dem Crash an der Tankstelle ist mir der Spaß nämlich vorerst vergangen, weshalb ich vorerst die Finger vom Spiel lasse. Vielleicht kommt ja demnächst ein Patch, der was am Spiel dreht, dann bin ich auch gern bereit den DLC auszuprobieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Ave Lucius,

      bei mir fährt die KI weiterhin genauso schlecht oder gut, wie ehedem. Die Leefahrtquote ist nur nach einem neuen Patch kurzeitig schlechter. Danach pendelt diese sich wieder auf einen akzeptablen Wert ein. Ich werde nur noch das Geschenkeevent fertig fahren und dann auch mal wieder eine Pause einlegen.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Ich habe InGame bereits zwei Wochen hinter mir, da sollte sich das eigentlich schon geregelt haben. Nehme ich aber die reinen Statistiken, sind von meinen 49 Angestellten statistisch 25 auf dem Rückweg, und von denen haben derzeit 7 keine Fracht. Mir erscheint das einfach zu viel, vorallem weil jeder der Mitarbeiter pro Woche eine Hin- und Rückfahrt schafft, was bedeutet, dass jeder mindestens zwei komplette Touren hinter sich hat und das "Problem" vorbei sein müsste (vorausgesetzt Du hast Recht und das wächst sich tatsächlich irgendwann raus).
    • Ich habe das mit den Leerfahrten bisher immer darauf geschoben, dass die eben bestimmte Frachten (noch) nicht annehmen konnten und es daher zur Leerfahrt kam.
      Weiß denn jemand wie das läuft in dem Game? Wird einfach zufällig berechnet, ob ein Fahrer leer zurück fährt oder wird der tatsächliche Markt vor Ort in der Stadt in der der Fahrer nun sitzt durchforstet von der KI ob der Fahrer denn imstande ist diese oder jene Fracht zu übernehmen?
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!
    • Soweit ich das sehen kann, orientiert sich zumindest die maximale Distanz der Aufträge bei den Fahrern an deren freigeschalteten Fähigkeiten. Ich gehe deshalb mal davon aus, dass bei den anderen Eigenschaften ähnlich verfahren wird, alles andere wäre auch seltsam bzw. unsinnig. Allerdings ist es auch das, was ich als erstes immer mache, ich schalte die verschiedenen Frachtarten frei. Daher ist es auch so merkwürdig, dass jetzt plötzlich weniger Aufträge verfügbar sein sollen.

      Eine Anmerkung noch zu den Fähigkeiten der Fahrer. Ich habe bei den Arbeitsargenturen zum ersten mal Fahrer gesehen, die einen Level größer 15 aufweisen. Bislang hatten die maximal 5 Fähigkeitspunkte, jetzt waren es deutlich mehr. Wahrscheinlich ist das auch so eine Neuerung, die ich (zumindest jetzt) nicht mehr brauche.