Erste Eindrücke

  • [TW:WH2]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr wisst nicht wie ihr euch an Heiligabend beschäftigen sollt nachdem ihr bei Mutti die Geschenke abgestaubt habt? Euch steckt die Weihnachtsgans noch im Hals? Dann hat die Forenleitung für euch die Lösung: In den nächsten Tagen und rechtzeitig um der Langweile vorzubeugen, wird die Forenleitung euch eine kleine Freude bereiten. Der Imperator arbeitet schon fieberhaft an der Umsetzung. grinsende-smilies-0034.gif von smiliesuche.de
  • Erste Eindrücke

    Zur Vollständikeit mal mein zuvoriger Posts aus dem allg. Thread im Spoiler:

    Spoiler anzeigen

    Filusi schrieb:

    Erster Eindruck gleich negativ ...

    Intro plus Ansprache während des ersten Kampagneüberflugs nur in englischer Vertonung und deutschen Untertitel. :thumbdown:
    Beim Kampagnenüberflug doppelt schlecht, da nur oben links in relativ kleiner Schrifft lesbar. :pc:

    Von der Kampagnekarte hab ich somit nichts beim Überflug gesehen ...


    Wenn die nicht bald aufhören an der deutschen Syncro zu sparen, vor allem bei einem 60 Euro Vollpreisspiel ... :Motz: :teufel1:



    weitere erste Eindrücke:

    Positiv:
    • Bei erhalt neuer Eigenschaften der Charaktere wird nun angezeigt, warum man sie erhält und welche zwei nachfolgenden Ausbaustufen, auch mit welchen Boni oder Mali, es noch gibt.
    • Auf der Kampagnenkarte wird bei Auswahl der Schnellmarschoption (große Reichweite, bei anderen Mali wie keine Rekrutierung, Müdigkeit in einer Schlacht etc.) nun auch gleichzeitig noch angezeigt, wie weit man mit der normalen Marschoption kommen würde. Auch bei fendlichen Armeen, so kann man besser planen.
    • Provinzen mit anderen Klimazonen haben anscheinend wirklich extrem Nachteile so dass es zumindest am Anfang der Kampagne wirklich keinen Sinn macht dort zu siedeln. In meiner Kamapgne allerdings ist ein solche Provinz an der Flanke eines Feindes. Um mir nicht gleich 2 Fronten bei der Inasion des dortigen großen Kontinents zu öffnen, bin ich allerdings gezwungen, eine solche Provinz als erstes zu erobern (hat zudem noch den Nachteil des Verschleißes beim Marsch durch die Wüste). Nun bleibt mir nicht viel mehr übrig als diese niederzureßen,und eventuell vorher noch zu plündern. Scheint ein guter Kompromis für all zu sein, welche sich früher beschwerten, dass man nicht alles erobern kann. (Fand ich eigentlich nicht schlecht, aber jetzt mit den anscheinend großen Mali ist es ebenfalls bzw. weiterhin ein strategisches Element der Kampkarte, welches gut bedacht werden sollte.
    • Die Kampfeffekte sind schön kompliziert, so darf ich mit meinen Zauberer nicht mehr als 50% der Magie verwenden, da sonst mein blauer Phönix (ich gkaube der heißt eigentlich anders, ist aber die blaue Variante vom Phönix) nicht mehr von der Magie umwandelt wird und so einige Boni verliert.
    • Viele RP Taffeln, wo man Entscheidungen treffen muss.
    • Auf der Karte neue Elemente, die wenn man sie aufsucht kleine Geschichten erzählen, wo man wiederum Entscheidungen treffen muss und dann bis jetzt zumindest meist unterschiedliche strategische oder Schlachtenboni gewähren.
    Negativ:
    • Bug: ein ergaltener Anhänger, den ich zu dem gut hätte gebrauchen können (+6 öff. Ordnung in der lokalen Provinz), ist anscheinend verschwunden, kann ihn nirgends zum auswählen finden. Früher war dies ja im Generallsbildschirm, wo man alles ausrüsten kann, möglich.
    • KI vereinigt ihre Kräfte nicht in einer Angriffsschlacht. Ich hatte den Fall, dass ich obig beschriebene Wüstenstadt aufgrund zahlenmäßigen Unterlegenheit erstmal umzingelte. Ich 17 Einheiten der Gegner ca. 2x 15-17 Einheiten (Armee + Garnission). Beim Ausfall griff der Feind sofort an und vereinigte seine beiden Armeen nicht (das konnte die KI jedenfalls schon in anderen TWś), sondern griff nacheinnader an. Mit dem Netzzauber konnte ich so, die erste Wlle nochmal aufteilen und hatte dann kaum Schwierigkeiten die Armeeen zu besiegen. Auch da die Hochelfenbogenschützen mit konzentrierten Feuer schnell den gegnerischen Generall erledigten und die Speerkämpfer lange die Reihe halten, womit mein Zauberer genügend Zeit hatte, um sich zu entfalten. Ich weß jetzt nicht ob dieses KI Verhlaten generell gilt oder hier nur so war, da sie rein statistisch hoch überlegen war, jedoch hätte ich bei einem konzentrierten Angriff der gesamten Armee einiges mehr an Problemen bekommen. Nichts desto trotz war die Schlacht genial. Ich mag die Hochelfen, der Gegner brandet an den Speerreihen, während die Bogenschützen Salve, um Salve in den Gegner schießen. Hat dieses Flair der erstgezeigten Schlacht im Herr der Ringe, als Sauron seinen Ring verliert. Die Hochelven haben auch Boni auf ihre Diszipline und Kampfkraft, solange sie mehr als 50% ihrer Einheit beisitzen.


    Es gibt sicherlich noch einiges mehr zu berichten, nur muss ich jetzt erstmal famillier weitermachen und einkaufen fahren. ^^
  • Aktuell versuche Ich einen Helden in meiner Provinz zu Stationieren, kann aber den Effekt des aktiven Unterstützens nicht bewirken. Vorher gab es diesen Button wo man den aktive Status Einstellen konnte. Ich hoffe es kann mir jemand erklären, nachlesen im Handbuch Fehlanzeige.
  • In vorherigen Teilen musste man das bei einigen Agenten erst freischalten.
    Ich tippe daher auf eine ähnliche Mechanik.
    --> Also Erfahrung sammeln ...> entsprechende Fägigkeit leveln ---> einsetzen
    Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
    Le nationalisme, c'est la guerre


    François Mitterrand
  • Also ich finde das Spiel um einiges besser wie Warhammer I. Ich finde das aussehen der Kampagne besser (wirtk alles fabenfroher und nicht so düster wie im I) und die Einheiten der Hochelfen, Dunkelelfen und der Echsen sind schon sehr schnieke :rolleyes:

    Der Held ist jetzt automatisch aktiviert, muss man nichts mehr aktivieren! Ist umeiniges besser, da man dies oft vergessen hat.

    Die KI empfinde ich als viel offensiver. Die Einheiten der KI bleiben nicht nur in der Sieldung, sie greifen einen an :blink:
  • TW Warhammer 1 fand ich schon echt super,aber Warhammer 2 gefiel mir vom 1.Moment an besser.

    Die Worldmap ist die beste die ich bisher bei Total War gesehen habe,was die Optik betrifft,einfach der Hammer.
    Mit den Dunkelelfen und Echsenmenschen sind meine Lieblingsvölker endlich erschienen.
    Wenn ich es richtig bemerkt habe sind die Schlachtfelder auch viel unterschiedlicher und detailreicher als noch bei WH1.Nebensiedlungen z.B. sind auf den Maps nun nicht mehr weit im Hintergrund zu sehen,nun kämpft man ja praktisch direkt vor der Stadt.

    Negative Punkte habe ich kaum.
    Bisher hat man nur das Gefühl das manche Minifraktionen noch als Platzhalter herhalten müssen,damit bestimmte Regionen überhaupt Bevölkert sind.So gibt es in den Südlanden ja derzeit die Vampirfraktion,obwohl laut Warhammerwelt an deren Stelle die Gruftkönige sein müssten (die wohl als DLC kommen werden,wie ich denke).
    Ebenso gibt es ja noch kein Arabia,an der Stelle stehen u.a die Bretonen.

    Auch wenn ich die WH Teile liebe,mich stört es einfach extrem,dass es keine komplette deutsche Synchro gibt.Bei WH1 habe ich auf Dauer teilweise echt Kopfschmerzen bekommen weil sich manche Charaktere,besonders der Monsterfraktionen,total übel angehört haben.
    Wenn man bedenkt das die WH Titel von TW wohl ziemlich erfolgreich laufen,zumindest der 1. ist es mir auch schleierhaft warum man hier,im Gegensatz zu den Vorgängern,auf eine Synchro verzichtet hat.

    Die KI ist wie üblich ein zweischneidiges Schwert,kann gut klappen oder auch nicht.Was mich bisschen stört ist das hin und her in den Schlachten,oft habe ich es das eine Armee fast gänzlich flieht,die Schlacht praktisch gewonnen ist und mit mal der kümmerliche Rest doch noch wieder umdreht,nur um dann 10m vor meiner Armee doch wieder zu fliehen.
    Hatte aber auch schon positive Erfahrungen,z.B. Skever die eine Seuche in einer meiner Städte verbreitet haben,Kavallerie die flanktiert usw und die Belagerungsschlachten laufen in WH ja ohnehin viel besser,da die KI nur noch frontal von einer Seite angreifen kann und in Schussreichweite ist und so nicht mehr die ganze Schlacht nur dumm rumsteht oder einzelne Einheiten komplett um die Burg laufen.

    Was mir nur sehr fehlt,Blut und abgehackte Gliedmaßen (Blood & Gore).Ich kann es verstehen wenn man sowas als DLC anbietet für knapp 2 Euro,da man so wohl eine höhre Altersfreigabe ab 16 oder 18 verhindert,aber dann sollte man sowas bitte direkt zum Release mit anbieten und nicht erst Wochen später,weil das nimmt einfach viel von der Atmosphäre in den Schlachten.Die Schlachten sehen derzeit mehr aus als wenn sich die Armeen nur gegenseitig zusammenschlagen.

    Bin von dem Spiel also nicht enttäuscht,trotz der kleinen Kritikpunkte.
  • Imperator Bob schrieb:

    Hoplit89 schrieb:

    Die Worldmap ist die beste die ich bisher bei Total War gesehen habe,was die Optik betrifft,einfach der Hammer.
    Ich hab noch nicht viel gespielt, aber die Optik ist wirklich absolute Spitze, die Kampagnenkarte ist voll mit kleinen Details die einfach viel zur Stimmung beitragen.
    Die Worldmap bei WH1 war schon cool,aber die neue von WH2 setzt wirklich nochmal ein oben drauf.

    Ich hoffe CA übernimmt sowas auch für zukünftige TW Spiele.Allein wenn man so Lustria sieht,Vulkane die richtig dargestellt sind oder große Schluchten in Südlande.Mit solchen Details könnte man in den historischen Titeln richtig gut die Alpen,Sahara,Himalaya oder die Klippen von Dover darstellen.

    Einzig Naggaroth ist ganz im Norden mit den Eiswüsten bisschen öde dargestellt,aber so wird die Landschaft ja auch bei Warhammer Fantasy beschrieben.
  • Stimmt, dafür gefällt mir aber die neue taktische Stategiekarte im Vergleich zu Warhammer 2 so gar nicht. :thumbdown: Ich kann zwar noch nicht wirklich sagen warum, aber sie wirkt düster, langweilig, wenig übersichtlich (wofür sie ja eigentlich da sein sollte) und trist.
  • Ich verstehe die Diplomatie nicht so ganz....
    Habe als Hochelf eine Konföderatin mit anderen Elfen erreicht, die nur 80 Possitiv sind. (Wenn sie irgendwie geschwächt oder Gefährdet gewesen währen hätte ich es verstanden, aber die standen eigentlich recht gut da...
    Eine andere Fraktion dagegen streubt sich von Anfang an. Diese Habe ich mitlerweile auf 230 Possitiv. Hilft aber nix die wollen nicht....

    Was mich auch stört ist das man, wenn man Diplomatieangebote bekommt oder auch die Einfluss Pop Ups nichts mehr nachkucken kann.
    Z.b. wie steht es um die Zufriedenheit. Lohnt es sich sie zu steigern. Oder wie sieht es mit der Fraktion aus die ich Possitiver stimme wenn ich die Option dazu nehme... usw....

    Ach ja, und das Ausführliche Wiki das man per Rechtsklick auf eine Einheit aufrufen kann ist Englisch, während die Beschreibungen im Spiel Deutsch sind.

    Ach ja und wenn man Rituale durchführt: (Ok das kommt besser in einen Spoiler)

    Spoiler anzeigen
    Erscheinen Random Interventionsarmeen. Diese können auch Land erscheinen. Teilweise an Orten wo keine Armee hinkönnte.
    Z.b. im Inneren Teil des Kreises der überall aber mit den Bergfestungen abgeriegelt ist. Es würde mir besser gefallen wenn sie als Schiffe von der Küste her kommen würden. 1. Kann man dann besser reagieren, 2. währe es den Armeen nicht möglich so einfach ins Kernland zu spatzieren ohne von meinen Leuten entdeckt zu weden.
  • Bei einer Konföderation kommt es nicht darauf an, wie gut die andere Fraktion dich mag, sondern auch auf den Stärkeunterschied und wie die Lage der Nation ist.
    Das ist mir heute passiert, dass eine Fraktion erst zugestimmt hat, als es angefangen hat Provinzen zu verlieren und ihre Hauptarmee zersört worden ist. Als ich es dann einverleibt hatte waren nur diese nur noch halb so groß im Vergleich zu ein paar Runden zuvor gewesen ;).

    Zur Ritualsache:
    Spoiler anzeigen
    Die Zufalls Spawns werden in Lore damit begründet, dass die Grenzen zu der Chaosdimension geschwächt sind und deshalb die einfach überall rüber kommen können. Deshalb wurde ja der Mahlstrom erschaffen, damit dies nicht so einfach geht
  • So habe eben die Kampagne mit den Echsenmenschen auf normal in 224 Runden beendet.
    Die letzte Schlacht total episch,das nennt man wirklich mal "Total War".Besonders auf den höhren Schwierigkeitsstufen sollte man definitv eine erfahrene und schlagkräftige Armee mit Eliteeinheiten einsetzen.

    Das was Gamestar im Test geschrieben hat kann ich nicht so ganz nachvollziehen.Die Interventionsarmeen sind schon ziemlich überflüssig,wenn man sie selbst einsetzt,da sie reihenweise besiegt werden.

    Die Sache mit den Mahlstrom ist aber ansonsten eigentlich gut gelungen.Wenn man die Rituale duchführt,führt das auch mal dazu das man die eigenen Städte richtig verteidigen muss und wenn man nicht aufpasst verliert man auch mal Städte,da die Armeen bei jedem Ritual stärker werden (auch zunehmend Eliteeinheiten wie Drachen einsetzen) und zahlreich.
    Das man die anderen Fraktionen nochmal in einer Schlacht aufhalten kann,wenn sie davor sind das letzte Ritual zu beenden ist auch ziemlich gut,da somit kein Zeitdruck besteht,was sonst problematisch sein würde,da man teilweise über die halbe Karte expandieren müsste,um bestimmte Städte zu erobern,die man braucht wenn man schneller die Ressourcen für die Rituale sammeln will,sonst überholt ein die KI schnell.

    Die Geschichte die so beiläufig durch kleine Videos während der Rituale erzählt wird ist auch recht unterhaltsam,eben kein großer Knaller,aber passt für ein Strategiespiel.

    Also mein Fazit ist bisher super,besser als bei Warhammer 1,wo ich manchmal frustriert aufgehört habe weil das Chaos teilweise einfach zu übermächtig war und die ganzen KI Fraktionen ausgelöscht und die Map verwüstet hat,wodurch man selbst weniger Feinde hatte und eigentlich nur noch Ruinen erobern konnte.

    Welche Fraktion ich nun am besten finde kann ich nicht sagen.Habe alle jetzt mal angespielt und die Echsenkampagne durch,selbst die Hochelfen haben mich überzeugt,an den ich eigentlich kein Interesse hatte.

    Bei den Echsenmenschen wird es einfach cool wenn man später die ganzen schweren Saurier rekrutieren kann,wie Carnos usw,die sind in der Schlacht auch regelrechte Panzer.

    Nun soll CA einfach Gas geben und möglichst schnell Mortal Empires liefern und DLCs für die Grufkönige und Arabia,dann ist die Welt super und Warhammer 3 kann erscheinen :)
  • Nonsensification schrieb:

    Es spielen also Leute von uns nicht nur die Hochelfen. :D

    Berichte in den anderen Fraktionenthread sind ausdrücklich erwünscht. :)
    Ach im großen und ganzen lohnt es sich alle Völker zu spielen,die haben alle ihre Vorzüge.
    Ich denke wenn du es dir mal in irgendein Sale kaufst wirst es auch nicht bereuen.

    Einziges was derzeit eben fehlt ist die große Maps die mit Mortal Empires kommt,weil ich gerne zwischen Hochelfen und Orks Kriege entfachen will :conan: :ritter2:
  • Hoplit89 schrieb:

    Das was Gamestar im Test geschrieben hat kann ich nicht so ganz nachvollziehen.Die Interventionsarmeen sind schon ziemlich überflüssig,wenn man sie selbst einsetzt,da sie reihenweise besiegt werden.
    Ich weiß nicht was du gelesen hast. Ich meine mich aber zu erinnern, dass eben genau dies durch die GS im Text oder im Video genauso wie von dir angesprochen kritisiert wurde.

    Deshalb würde ich CA auch vorschlagen, sie spielbar zu machen. Dann wäre die Sache interessanter und auch machbarer für den Spieler.

    Das mit der letzten Schlacht, die du ja gut findest, ist ein zweischneidiges Schwert. Ohne den Test der GS wüsste ich es gar nicht und wäre so im ersten Spiel stark frustriert, da ich irgendwie nicht hinter den KIś´hinterher komme und so zumindest eine große Zeitnot spüren würde.

    Jetzt wo ich allerdings durch die GS gespoilert wurde, bin ich wiederum totral entspannt und dieses Feature entzaubert sich selbst ...


    Eine andere Sache:
    Ist das neu, dass bei Belagerungsschlachten, die Türme nun komplett besetzt zu den Mauern fahren?

    Denn wenn sie zerstöhrt werden, sind auch alle Männer darin fast hopp, nur ca. 7-9 Mann überleben und müssen dann schnellstmöglich an den Rand der Karte gebracht werden, da sie sonst komplett aufgerieben werden.

    Finde ich ziemlich frustrierend, da bei jeder Schlacht mindestens 2-3 Türme zerschoßen werden und so meist die besten Infanterietrupps , die man ja für den Mauerkampf extra in die Türme pflanzt, gar nicht einsatsbereit zur Mauer kommen bzw. nicht geplannt (man weiß ja nicht welche Türme zerschossen werden) und wie schon gesagt, sogar oftmals komplett aufgerieben werden.

    Da macht es fast mehr Sinn, komplett auf Türme zu verzichten und auf Leitern zu setzen, was wiederum die Turmsache irrsinnig aushebelt ... :jaeger:

    PS Edit:
    @ BerndK

    Die Sprache des Wikis kann man unten rechts in der Ecke umstellen, wird auch so gespeichert bzw. das Wiki merkrt sich das am selben PC.
    Aber ich selbst mag das Wiki auch nicht, da man gutes Inet benötigt und man dort Einheiten und Gebäudevergleiche nicht wirklich durchführen kann, auch da es kein Mausover wie im Spiel gibt.

    Im Spiel selbst sind Vergleiche auch nur an einigen wenigen Stellen möglich, da wo ich sie aber benötige (u.a im Gebäudeübersichtsbildschirm) funktionieren sie aber nicht. :jaeger:

    Ich würde bei denen so gerne in der Qualitätssicherung sitzen und ihnen mit Detailwünschen auf den Kecks gehen. :evil:
    Ich meine sie machen schon extrem viel für die Detailusebility und trotzdem sehe ich da noch so viel Potential. ^^
  • Ja in Gamestar hieß es die Interventionsarmeen sollen komplett überflüssig sein,wenn man die selbst einsetzt stimmt das auch,aber wenn die KI die gegen ein einsetzt hat man wenigstens mal aggressive KI Armeen mit den man sich gute Belagerungsschlachten liefern kann,in der Hinsicht ist die Sache ganz gut.Ausserdem werden die mit jedem Ritual stärker,also hat man es später auch mit KI Armeen zu tun wogegen es problematisch wird wenn man selbst nur Standardeinheiten einsetzt

    Mit den Ritualen kann man es am Ende machen wie man will.Entweder man führt jedes durch so wie man kann oder macht gleich alle 5 Hintereinander,was heißt das man viele Runden einer massiven Invasion ausgesetzt ist oder man lässt die KI schön machen,wartet bis die Fraktionen ihr finales Ritual durchgeführt haben und zerschlägt sie dann,so kann man eine Fraktion nach der anderen aus der Geschichte rausnehmen.
    Ein finaleler Endkampf steht sowieso an,wenn man die Rituale selbst erledigt und der ist auch recht groß bei mir war es zahlmäßig etwa 1400+ VS 5000+ :D

    Mit den Türmen ist das mittlerweile glaube auch wie du es beschreibst,wird ein Turm zerstört,geht zumindest ein Großteil der Einheit drauf.
    Türme benutze ich auch kaum,entweder lass ich direkt mit Leitern die Mauern stürmen und gebe Deckung mit Fernkämpfer und Flugeinheiten oder benutze schwere Einheiten um die Tore zu zerstören.
    Das Belagerungsgerät ist hier ziemlich schwach bzw die Türme extrem stark.

    Bei Rome 2 oder Attila haben mir oft schon 2 Türme oder Leitern gereicht,von den meist mindestens 1 Einheit die Mauer erreicht hat oder ich hatte Katapulte mit den ich die Mauern eingrissen habe.

    Im großen und ganzen ist die KI aber deutlich intelligenter als zuvor bei Total War.In meiner Echsenkampagne haben z.B. die Dunkelelfen sich viel durch Konförderation ausgebreitet,anstatt durch Eroberung.Dann besetzt die KI lieber,anstatt Siedlungen komplett zu zerstören,wie es bei Attila besonders durch die Hunnen der Fall war.
    Ich hatte es auch schon oft das die KI mit schlagkräftige Armeen in mein ungeschütztes Hinterland einmarschiert und dort randaliert hat.
    Die Armeen sind auch besser aufgestellt,nicht wie bei Rome 2 zur Anfangszeit,wo die Armeen 90% Steinschleuderer und 10% Speerkämpfer waren :D

    Ich habe das Gefühl durch den katastrophalen Start mit Rome 2 damals,wo sich CA ja ziemlich unbeliebt bei den Fans gemacht hat und nun der Tatsache das mit Games Workshop ja noch ein zusätzlicher Lizenzgeber im Nacken sitzt,hält man sich bei CA richtig ran um die Spieler nicht wieder zu enttäuschen :thumbsup:

    Mit der Qualität dürfen die auch gerne bei den historischen Spielen weitermachen,dann können die sich auch zukünftig über gute Verkaufszahlen freuen^^
  • Hmm ok, blöd, hatte irgendwie noch die Hoffnung, dass ich vielleicht was falsch mache. In Atilla und ich glaube auch in Warhammer 1 war es ja noch so, dass nicht alle Einheiten im Belagerungsturm waren und so dann aauch der Großteil bei der zerstörung des B. turmes überlebte.

    Nun denn, dann werde ich wohl auf die Belagerungstürme verzichten und eher die Leitern benutzen, auch wenn dann die Einheiten wohl erschöpfter ankommen, aber da kann ich wenigstens dann noch ein bißchen mehr bestimmen, welche Einheiten durch kommen oder ich baue mir mal Gebäude, welche Kanonen oder ähnliches hervorbringen, damit ich die Mauertürnme vorher zerstören kann.

    Momentan macht die Kampagne echt Spaß, blöd nur, dass ich versucht habe mal wieder mit meiner Frau ne Serie zu schauen. "Tote Mädchen lügen nicht", gefällt mir ja selbst sehr gut, allerdings bincht sie jetzt ein wenig und ich komme dadurch weniger zum spielen. :pinch: ^^
  • Heißt das nicht neudeutsch binchen, wenn man nicht gemütlich 1 Folge pro Tag bezw. Woche schaut, sondern versucht so viel Folgen so schnell wie möglich und an einem Stück zu schauen?

    Bei uns sind das wegens der Kleinsten 2 Folgen am Abend, aber gerade in der Woche bleibt da für mich nicht viel mehr als ne halbe bis Stunde für den PC ...

    Hmm, keine Ahnung mich stören an den Belagerungsschlachten derzeit nur die Sache mit den Türmen und im Vergleich zu Attilla, dass nur ein Teil des Schachtfeldes dargstellt wird. Sicherlich kommt das der KI und der Intensität der Schlacht entgegen, aber zumindest in Atilla nach einigen Patches hatte ich kaum noch KI Schwächen bei einer angreifenden KI festgestellt.

    Mir fehlen hier eher die möglichen Optionen eines Mehrfrontenangriffs auf die Stadt, aber das war bei Warhammer 1 ja auch schon so.

    Was mich hier und auch bei Warhammer 1 wundert ist die Sache mit Artellerie in Feldschlachten. Ich meine mich zu erinnern, dass zumindest in Attilla, wenn nicht sogar schon bei Rome 2 nach mehreren Patches dieKI ihre Artellerie sehr wohl sehr gut beschützen konnte und sie nicht vollkommen allein ohne Schutz übers Feld schickte. Seit Warhammer 1 ist mir dies aber auch schon aufgefallen, dass dies nun nicht mehr so gut ist.

    Allerdings muss ich meinen Ersteindruck bezüglich der KI in Angriffsschlachten ihrerseits relatvieren, in manchen Schlachten versuchts sie sehr wohl, ihre Armeen vorm Hauptangriff zu vereinigen. Es gibt da also bestimmt einige Variablen, die das triggern oder eben nicht.